Ground Control 2: Operation Exodus - First Facts, Taktik & Strategie, PC

 

First Facts: Ground Control 2: Operation Exodus (Taktik & Strategie)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Release:
18.06.2004
Jetzt kaufen
ab 7,45€
Spielinfo Bilder  
Vor drei Jahren verzückte das schwedische Team von Massive Entertainment alle Echtzeit-Strategen mit "Ground Control". Im Jahr 2419 musstet ihr euch in einem düsteren Szenario als gewiefter Taktiker beweisen. Wir konnten den Nachfolger bei Vivendi bereits anspielen und verraten euch, warum Ground Control 2 ganz oben auf eurer Wunschliste stehen sollte!

Gegen das Imperium

Im Jahr 2741 steht das Schicksal des erdähnlichen Planeten Morning Star Prime auf Messers Schneide: Die Truppen des Terranischen Imperiums rücken immer weiter vor und bedrohen die einheimische Nord-Stern-Allianz.

Dynamische Wettereffekte, bewegter Himmel, tanzende Laser - die düstere Welt von Ground Control 2 entzückz mit hoher Sichtweite und detaillierten Einheiten.

Nur die elektromagnetischen Kuppeln haben die Städte bisher vor der Zerstörung aus der Luft bewahrt. Doch jetzt rücken die Legionen auf dem Landweg vor. Ihr übernehmt die Rolle von NSA-Offizier Jacob Angelus, der sich mit seinen Truppen zur Verteidigung hinaus wagt und noch nichts von einer alten Legende ahnt...

Prachtkulisse & Basisbau

Düstere Atmosphäre, kinoreife Renderfilme, klasse Landschaften, detaillierte Einheiten - das, was wir bei unserem Vivendi-Hausbesuch sehen und spielen konnten, zeugt bereits von einer durchdachten SciFi-Welt. Im Gegensatz zu vielen anderen Strategietiteln verzichtet auch der Nachfolger auf den Basisbau.

Die Infanterie kann sich zwar hervorragend in Wäldern verstecken, aber wenn die Aufklärer sie gesichtet haben, kann`s kritisch werden.

Ihr bleibt ständig in Kontakt mit einem Hauptquartier, müsst Dropships klug aufrüsten und zum Transport nutzen, bekommt Punkte für gute Leistungen und könnt dafür Verstärkung und Upgrades kaufen. Sehr überzeugend ist zudem die taktische Nutzung des Terrains, die Truppen in Wäldern oder auf Hügeln Boni verleiht. Und ähnlich wie in Battlefield 1942 gibt es spielentscheidende Stellungen, die man halten muss.

Ausblick

Nach unseren ersten Probeschlachten zu urteilen, serviert das Team von Massive Entertainment im Juni ein Luxus-Menü, das Genre-Gourmets verschlingen werden. Noch nie ließen sich Landschaft, Sichtweite und Wetter taktisch so konsequent nutzen: Man kann mit wenigen gut postierten Einheiten Brücken halten, mit der Eroberung eines Hügels Schlachten entscheiden und mit getarnten Einheiten aus dem Hinterhalt attackieren. Und wann gab es schon mal ein Spiel, wo der Wetterbericht die militärische Planung bestimmt? Auch optisch überzeugt die düstere Welt mit wunderbar abwechslungsreichen Landschaften, herrlich detaillierten Einheiten und einem grandios animierten Sternenhimmel. Wenn noch kleine Steuerungstücken beseitigt werden und die Bedienung etwas mehr Komfort gewinnt, wird dieser Titel viele Feldherren-Herzen im Sturm erobern! Warum wir so optimistisch sind, werden wir am 5. März in der Preview ausführlicher erläutern.
Gameplay

- Echtzeit-Taktikspiel ohne Basenbau
- storybasierte SciFi-Kampagne
- drei Parteien: NSA, Terranisches Imperium, alienartige Virons
- demokratische NSA-Einheiten:
Projektilwaffen, Artillerie, Raketen
- diktatorische Terraner-Einheiten:
Legionäre, Energiewaffen, Hover-Panzer
- in Clans organisierte Virons:
Nanotechnik, organische Waffen, Verschmelzung von Einheiten
- Einheiten können Gebäude besetzen; gewinnen Erfahrung (sind aber nicht in der nächsten Mission verwendbar)
- höhere Schuss- und Sichtweite auf Hügeln

Auch in Städten wird gekämpft. Eure Infanterie kann Häuser besetzen, aus denen sich ganze Straßenzüge sichern lassen.

- Einheiten können sich im Wald/Schatten verbergen
- kein Basisbau, Punktgewinn durch Missionsziele/Gegnervernichtung
- Verstärkung kann mit Punkten gekauft werden
- sechs Formationen & taktische Haltungen
- in sechs Kategorien aufrüstbares Dropship
- diverse Multiplayers-Modi; Spieler können jederzeit beitreten

Grafik/Sound

- komplett 3D
- hohe Weitsicht
- Echtzeit-Schatten
- pompöser Soundtrack
- frei zoom- und drehbar
- animierte Missionsvergabe
- sehr detaillierte Einheiten
- dynamische Wettereffekte
- stimmungsvolle Sprachausgabe
- komplexe Editor- & Mod-Tools
- zehn Minuten HiRes-Renderfilme
- Zwischensequenzen in Spielgrafik

Ground Control 2: Operation Exodus ab 7,45€ bei kaufen

Kommentare

4P|T@xtchef schrieb am
Ja, die Virons sind spielbar. Ich habe sie bei Vivendi bereits im Multiplayer getestet und eine Menge Spaß mit dem Verschmelzen von Einheiten gehabt. Einfach auf einen Panzer zum Mixen klicken, dann auf eine Infanterie, dann in die Landschaft und schon schält sich eine neue Einheit aus einem giftgrün umwallten Ei - sieht klasse aus und ist effektiv, denn die Neugeburt ist wesentlich stärker.
Bis denne
4P|Jörg
gloomy schrieb am
Weißt du schon ob die Virons auch spielbar sein werden? Oder sind die neutral wie die Mutanten in Tiberian Sun?
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Vor drei Jahren verzückte das schwedische Team von Massive Entertainment alle Echtzeit-Strategen mit ?Ground Control". Im Jahr 2419 musstet ihr euch in einem düsteren Szenario als gewiefter Taktiker beweisen. Wir konnten den Nachfolger bei Vivendi bereits anspielen und verraten euch, warum Ground Control 2 ganz oben auf eurer Wunschliste stehen sollte!
schrieb am