Darkstalkers Chronicle: The Chaos Tower - First Facts, Prügeln & Kämpfen, Sony PSP

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Prügeln & Kämpfen
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
01.09.2005
Spielinfo Bilder Videos

Wollte Darkstalkers anno 1994 lediglich ein Stück vom üppigen Street Fighter-Gewinnkuchen abstauben, muss Chronicle die Ehre der klassischen Prügelspiele heuer fast im Alleingang hochhalten. Capcom überarbeitete den auf Dreamcast erschienenen vierten Teil nur minimal und will genau wie Lumines zeigen, dass Vorsprung nicht allein durch Technik entsteht. Im Gegenteil: Technik wird bei Darkstalkers mit nur zwei statt drei "D" geschrieben - ohne auch nur einen einzigen Vektor zu berechnen, setzt man ganz auf traditionelle Tugenden.



Drakula vs. Frankenstein

Ihr habt Zugriff auf 18 aus Teil 1 bis 3 bekannte Charaktere wie Frankenstein, Drakula oder die Mumie. Weiterhin dürft ihr zwischen drei Modi wählen, die die Evolution der Serie widerspiegeln und durch kleine Regelabwandlungen für Schwung sorgen. Im Arcade-Modus gilt es wie üblich, sieben in der Schwierigkeit steigende Stages zu bewältigen. Neu hinzugekommen ist Tower: Hier schnappt ihr euch drei Kämpfer und schlagt euch mit diesen genau so lange durch, bis euer einziger Energiebalken auf Null sinkt. Außerdem bleiben in manchen Stages einige der Bewegungsmöglichkeiten verwehrt. So müsst ihr u.U. auf Springen oder Kicken verzichten.

4:3 vs. 16:9

Solltet ihr vehemente Verfechter des Retro-Feelings sein, könnte euch der Breitwand-Schirm der PSP ein Dorn im Auge sein. Doch keine Sorge: Das Pixelbild lässt sich auf Wunsch ins rechte 4:3-Licht rücken, die Ränder werden dann von einem schick animierten Hintergrund abgedeckt. Für Neulinge oder solche, die sich mit Beat'em Ups schwer tun, hat Capcom ein vereinfachtes System zur Steuerung der Figuren eingebaut, welches ohne komplizierte Tastenkombinationen auskommt. Wer selbst dann noch Probleme hat, kann das Spiel mit Hilfe von acht Schwierigkeitsgraden perfekt an seine Bedürfnisse anpassen. Spätestens im Multiplayerspiel solltet ihr jedoch fit sein, denn über WiFi dürfen euch auch guten Freunden an den Kragen.

Ausblick

Auf den Mix aus witziger Old-School-Präsentation und knackigem Prügelspiel darf man mehr als gespannt sein. Die Darkstalkers-Reihe und nicht zuletzt die Dreamcast-Vorlage konnten stets in den oberen Wertungskategorien punkten. Skeptisch stimmen mich Berichte von Spielern der US- und Japan-Versionen, denen zufolge die Kontrolle über die PSP-Richtungstasten für Frust sorgen und vor allem die wichtigen Special Moves erschweren soll. Hinzu kommen extrem lange Ladezeiten, die der Schlägerei für zwischendurch einigen Abbruch tun könnten. Abgesehen davon scheint uns aber die hochklassige erste Umsetzung für den portablen Bereich bevorzustehen.

Gameplay

- detailgetreue Vampire Chronicle-Umsetzung
- vereinigt Elemente aller Vorgänger
- 18 Charaktere
- Arcade- und Towermodus
- Abwechslung dank drei Spielmodi
- Schwerpunkt auf Special Moves
- einfache Steuerung erleichtert Einstieg
- acht Schwierigkeitsgrade
- WiFi-Multiplayer
- lange Ladezeiten
- Kombos mit PSP-Richtungstasten schwierig

Grafik/Sound

- komplett 2D
- abgedrehtes Design
- wahlweise 4:3-Format
- Musik belebt 16Bit-Ära wieder

Kommentare

Tettsui schrieb am
Echt nettes Spiel.
Kann meiner Meinung nach Street Fighter locker in die Tasche stecken.
Zwar längst nicht so viele Charaktere wie in einem Street Fighter Alpha 3 Max,
dafür aber abwechslungsreicher und schlichtweg einzigartig im Design.
Nicht viele Spiel-Modi, aber die vorhandenen sind solide.
Schade dass es anscheinend unterbewertet ist. Charmant ist Darkstalkers allemal.
schrieb am