You Don't Know Jack: Pop-Kultur trifft Hochkultur - Special

 

Special: You Don't Know Jack (Geschicklichkeit)

von Michael Krosta



You Don't Know Jack: Pop-Kultur trifft Hochkultur
Pop-Kultur trifft Hochkultur
Entwickler:
Publisher: THQ
Release:
01.2011
01.2011
01.2011
01.2011
kein Termin
01.2011
Jetzt kaufen
ab 27,29€
Spielinfo Bilder  
Egal ob in der Schule, beim Studium an der Uni, im Job oder als Kandidat einer Quizshow: Oft dreht es sich im Leben darum, die richtigen Antworten auf Fragen zu finden. Im Fall von You Don't Know Jack wurde das simple Konzept von einem Frage-Antwort-Quiz zu einem fordernden, aber großartigen Ratespaß, bei dem die Macher mit kreativen Kategorien, viel Humor und einem fanastischen Moderator für eine frische Art der Unterhaltung sorgten. Wir werfen einen Blick zurück auf die kultige Quizshow von Jellyvision.

Jack? Keine Ahnung...

Wer ist denn überhaupt dieser Jack? Und warum sollte ich ihn kennen? Wer sich schon immer gefragt hat, warum das Quizspiel so heißt, wie es eben heißt, dem sei gesagt, dass die kreativen Köpfe hinter dem Quiz den Namen mit Bedacht gewählt haben. In der Umgangssprache bedeutet "You don't Know Jack" nämlich übersetzt so viel wie "Du hast überhaupt keine Ahnung", womit die Verbindung zum Spielkonzept treffend hergestellt wurde. So viel dazu.

Im Kern steckt freilich das gleiche Frage-und-Antwort-Spielchen, wie man es schon beim frühen Arcade-Automaten Quizshow Ende der Siebziger und in gefühlt 1000 TV-Sendungen gesehen hat. Das Besondere an You Don't Know Jack waren dagegen die ausgefallenen Kategorien wie Existentialismus & sehr große Explosionen, Reizwäsche und Rohstofffragen oder Kebab-Stand & Vaterland mit den dazugehörigen, teils schlüpfrigen Fragen, bei denen man mitunter ganz schön um die Ecke denken musste. Beispiel gefällig? "Sagen wir, Sie sind eine 16-jährige Göre und so groß wie das Universum. Wozu könnten Sie die Milchstraße eingedenk ihrer Form benutzen?", so eine Frage in der Kategorie "Her mit den kleinen Universen" mit folgenden Antwortmöglichkeiten: Als Gummiball, Verhütungsmittel, Springseil oder Wonderbra. Auch wurden eigentlich simple Fragen wie "Wie viele Saiten hat eine zwölfsaitige Gitarre?" mit der Lösungsauswahl aus zwei Schock, zwei Dutzend Minus Wurzel 144, ein Gros, zwei Dutzend minus Wurzel 81 etwas komplizierter als vermutet. Zu Beginn hatte man die Wahl zwischen einer schnellen Runde mit nur sieben Fragen oder dem vollen Programm, das sich über 21 Fragen und mehrere Runden erstreckte.

Kulturelle Barrieren

In den aktuellen Jackbox Party Packs können neben der Sprache auch kulturell bedingte Wissenslücken eine Barriere darstellen.
In den aktuellen Jackbox Party Packs können neben der Sprache auch kulturell bedingte Wissenslücken eine Barriere darstellen.
Wer damals die US-Version gespielt hat, wurde mit ähnlichen Problemen konfrontiert wie die Spieler, die sich heute im Rahmen der Jackbox Party Packs auf die aktuellen Episoden der digitalen Rate-Show einlassen: Neben der Sprachbarriere, die durch den englischen Moderator und sein recht flottes Plappertempo entstehen könnte, sorgte und sorgt oft der Mangel an Wissen zu kulturellen Hintergründen für ein resignierendes Schulterzucken, weil man die Antworten höchstens erraten oder dem potenziellen Geldverlust mit Nichtstun entgegenwirken konnte. Was sich viele Spieler von den heutigen Jackbox-Paketen wünschen, war 1998 bereits Realität: eine deutsche Version von You Don't Know Jack! Sie erschien damit zwar drei Jahre später als das englische Original, doch gab es als Ausgleich bereits die aufgepeppte Technik und grafische Oberfläche des Nachfolgers, der in den USA bereits erhältlich war.

Dabei übersetzte man nicht nur einfach die Vorlagen des Vorbilds, sondern schmiss die spezifischen US-Fragen raus und ergänzte den allgemein halbwegs verständlichen Katalog sogar mit speziell auf Deutschland zugeschnittenen Aufgaben. "Wenn die Seeräuber den wohl erfolgreichsten Ex-Piratensender hören wollen, was müssten sie dann einschalten: Radio Energy, Hessen 3, Sender Freies Berlin oder Deutschlandfunk?" Na, wer weiß es?

Großartiger Moderator

Bei Sekt oder Selters musste man Begriffe den passenden Kategorien zuordnen.
Bei Sekt oder Selters musste man Begriffe den passenden Kategorien zuordnen.
Den Machern gelang tatsächlich das Kunststück, den Humor und Geist des englischen Originals bei der deutschen Version zu erhalten. Neben den pfiffigen Texten hat auch die exzellente Besetzung des Moderators Cookie mit Axel Mazacher dazu beigetragen, auch wenn er in nachfolgenden Teilen durch den nicht minder großartigen Kai Taschner ersetzt wurde. Genau wie das Vorbild hatte auch der deutsche "Kuki" immer einen lockeren Spruch auf den Lippen oder überraschte die Spieler nicht nur mit einer herzerfrischenden Schlagfertigkeit, sondern auch verrückten Aktionen. Auf der Suche nach dem Beruf, bei dem die Deutschen laut Umfragen die meisten Lügner vermuten, merkte er z.B. süffisant an: "Politiker gelten als die zweitgrößten Lügner, was die Theorie bestätigt, dass in der Politik immer nur die Zweitbesten zu finden sind". Trödelten die bis zu drei Kandidaten bei der Namenseingabe z.B. zu lange herum, bekamen sie schnell automatisch eine (meist hämische) Bezeichnung von dem hyperaktiven Moderator zugewiesen, den man im Gegensatz zu Buzz hier aber nie zu Gesicht bekam. Bei der Wahl der Kategorien präsentierte er sich ebenfalls ungeduldig, wenn man sich zu viel Zeit ließ. Wer es sich zudem wagte, bei Fragen mit Tippantworten das Wort "Arschloch" einzugeben, konnte ihn damit sogar zur Weißglut treiben.
You Don't Know Jack ab 27,29€ bei kaufen

Kommentare

Noraver schrieb am
Ich fand auch die Werbung im Spiel sehr lustig....ich sag nur Xtra Bowling Kingsize - Liebeskugeln :lol:
CritsJumper schrieb am
heretikeen hat geschrieben: ?02.06.2020 13:16 Eine echte Schande, dass die großartige Lokalisierung nicht mehr erhältlich ist und auch die neuen Teile nicht lokalisiert werden.
Man kann es mit der alten CDs bestimmt immer noch Nutzen und in einer VM spielen. Ich sollte die noch mal raus suchen. Wahrscheinlich sind die aber beim Umzug verloren gegangen... ich meine sonst hätte ich die doch noch mal gezockt!
P.s.: Beim PC war das Nageln spanender, dort konnte man Nägel auf die Frage schießen, die landeten etwas nach Zufallsverteilung und der Mitspieler hatte das Problem, wenn er die Fragestellung nicht mehr lesen konnte.
Captain Mumpitz schrieb am
YDKJ2 war einfach nur grossartig!
Von mir aus könnte man einfach nur diesen Teil (oder auch Teil 3) genau so wie er ist, inkl. deutscher Version unter Steam mit Online-Modus veröffentlichen und es wäre ein instant-buy. Ich brauch nichtmal ein neues Spiel, eine MP-Version der alten Teile würde bereits ausreichen, grade jetzt in Zeiten der Pandemie. Es wäre so ein phantastischer Spass.
Das Problem mit den neuen Teilen ist wirklich die Sprachbarriere. Mein Englisch ist sehr gut, aber selbst ich verstehe nicht immer alles (sofort) und bin dann auch noch in der Lage, entsprechend zu antworten. Von meinem Freundeskreis ganz zu schweigen.
..und das lokalisierte Quiplash ist einfach nicht das selbe, das Spielprinzip sagt mir nicht zu.
Der Pinguin @ H4 schrieb am
Ich mochte aber auch dieses Rabbids Quiz von Ubisoft, hab ich auch an einem Silvesterabend sehr ausgiebig spielen dürfen. :D
darkchild schrieb am
Meilenstein!
Verwunderlich ob der Tatsache, dass es sich hierbei nur um ein Quiz-Spiel handelt. Darf gerne synchronisiert wiederkommen. Buzz fand' ich aber auch klasse. natürlich bei Weitem nicht so genial, abgedreht und humorvoll, trotzdem erinnere ich mich gerne dran zurück.
schrieb am