PlayStation 5: PlayStation 5 FAQ - Special

 

Special: PlayStation 5 (Konsole)

von Jan Wöbbeking



PlayStation 5: Häufig gestellte Fragen zur PlayStation 5
PlayStation 5 FAQ
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
19.11.2020
Spielinfo Bilder Videos
Am 19. November startet auch Sony mit seiner PlayStation 5 in eine neue Konsolengeneration (zum Test). Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die Maschine im weißen Mantel gesammelt und natürlich beantwortet.

Neu (10. November 2020): Welche Spiele sind am Release-Tag verfügbar?

Spiele der SIE Worldwide Studios:

- Astro’s Playroom (Japan Studio) (auf PS5 vorinstalliert)
- Demon's Souls (SIE Worldwide Studios, Bluepoint Games)
- Marvel's Spider-Man: Miles Morales (Insomniac Games)
- Marvel's Spider-Man Remastered (Insomniac Games, in der Marvel’s Spider-Man: Miles Morales Ultimate Edition enthalten)
- Sackboy: A Big Adventure (Sumo Digital)

Spiele von Drittherstellern:

- Assassins Creed Valhalla (Ubisoft)
- Borderlands 3 (2K)
- Bugsnax (Young Horses; ab Launch verfügbar auf PlayStation 5 für PlayStation Plus Mitglieder ohne zusätzliche Kosten bis 4. Januar 2021)
- Dead by Daylight (Behaviour)
- Devil May Cry 5 (Capcom)
- Dirt 5 (Codemasters)
- Fortnite (Epic)
- Godfall (Gearbox)
- Goonya Fighter (Mutan)
- King Oddball (10Tons Ltd)
- Maneater (Tripwire)
- NBA 2K21 (2K)
- No Man's Sky (Hello Games)
- Observer: System Redux (Bloober)
- Overcooked: All You Can Eat (Team 17)
- The Pathless (Annapurna)
- Planet Coaster (Frontier)
- Warhammer Chaosbane Slayer Edition (Nacon)
- Watch Dogs Legion (Digital für alle Länder außer China & Japan. Frühjahr 2021 für Japan)
- WRC 9 FIA World Rally Championship (Nacon, digital für alle Länder außer China & Japan. Frühjahr 2021 für Japan)


Neu (10. November 2020): Wird es zum deutschen Start am 19. November auch Konsolen im Handel geben?

Sony hat klargestellt, dass am Veröffentlichungstag der PlayStation 5 (19. November) keine Exemplare der Konsole im Einzelhandel ausliegen werden. Demnach braucht man am Tag der Markteinführung also keine Einzelhändler, Elektrofachmärkte oder Spieleläden auf Verdacht (noch ein Exemplar zu bekommen) zu besuchen. Sämtliche Verkäufe der PS5 werden ausschließlich über die Online-Shops der Handelspartner abgewickelt. Als Grund für die Maßnahme wird die Covid-19-Pandemie angeführt.

Wie viel Platz benötigt das Betriebssystem?

Aktualisierung vom 06. November 2020:
Unserem Test nach stehen euch von den 825 GB internem SSD-Speicher faktisch 667,2 GB zur Verfügung, von denen 53,7 GB für Systemdaten reserviert sind.

Welche Festplatten lassen sich als Speichererweiterung nutzen?

Aktualisierung vom 10. November 2020:
Auf PlayStation.com erwähnt Sony mittlerweile ein "bevorstehendes Systemsoftware-Update" für die Speichererweiterung per M.2-SSD. Diese Formulierung könnte also bedeuten, dass es in nicht allzu ferner Zukunft soweit ist. Spieldaten von PS5-Titeln lassen sich laut Sonys aktueller FAQ übrigens vorerst nicht auf eine externe USB-Festplatte auslagern. Sony "untersuche" laut eigenen Worten derzeit Möglichkeiten, um Spielern zu gestatten, PS5-Spiele auf einem USB-Laufwerk zu speichern (aber nicht zu spielen). Dies solle "gegebenenfalls" in einem zukünftigen Upgrade bereitgestellt werden.

Aktualisierung vom 06. November 2020:
Sony hat mittlerweile bestätigt, dass sich die Konsole vorerst nicht mit einer zweiten internen Festplatte erweitern lässt. Der entsprechende, leicht zu erreichende M.2-Slot für eine zweite NVMe-SSD ist zwar vorhanden, wird offenbar aber vorerst deaktiviert. Das Unternehmen reserviert sich die Freischaltung für ein zukünftiges Update.

Anders als Microsoft erlaubt Sony bei seiner neuen Konsole später aber Festplatten von unterschiedlichen Herstellern, die in einem Erweiterungs-Slot eingesetzt und dann für die Installation von PS5-Spielen genutzt werden. Da es am Markt bisher kaum derart schnelle Modelle gibt, welche die nötige Bandbreite von rund 5,5 GB/s erreichen, wurden offiziell noch keine Namen genannt (auch wenn manche Exemplare wie die Western Digital SN850 bereits mit PS5-Kompatibilität beworben werden). Im Laufe des Jahres könnte sich das ändern, da einige „PCIe 4.0 NVMe“-Festplatten erwartet werden, die sogar über 7,0 GB/s erreichen sollen. Externe USB-Festplatten sollen sich zwar nicht mehr für die Installation nutzen lassen, man kann aber Daten dorthin auslagern, die sich bei Bedarf wieder auf dem internen Speicher installieren lassen. Außerdem dürfen auf der externen USB-Platte auch abwärtskompatible PS4-Titel installiert und von dort aus gestartet werden.

Sind die Ladezeiten tatsächlich so viel schneller als früher?

Mit einer Transferrate von 5,5 GB pro Sekunde beim Lesen erreicht die eingebaute NVMe tatsächlich Bereiche der derzeit schnellsten PC-SSDs. Für noch kürzere Ladezeiten dürfte sorgen, dass PlayStation-5-Titel grundsätzlich daraufhin optimiert werden. Außerdem werden im Gegensatz zur PS4 die Daten nach dem Download nicht mehr „kopiert“, so dass es auch hier Zeitvorteile gibt.

Müssen Disc-Spiele immer erst installiert werden?

Ja, die Installation ist auch für Spiele auf einer Ultra-uHD-Blu-ray nötig, damit man vom schnellen Zugriff der Festplatte profitieren kann.

Ist die PlayStation 5 schwächer als die Xbox Series X?

Auf dem Papier ist die Xbox Series X der PS5 leicht überlegen: Während die Leistungsfähigkeit der Microsoft-Konsole mit 12 Teraflops angegeben wird, kommt die PS5 „nur“ auf etwa 10,28 Teraflops. Auch bei den Shader-Einheiten des Grafikprozessors liegt die Xbox Series X im direkten Vergleich vorn und lagert die Audioverarbeitung zudem auf einen zusätzlichen Chip aus, um andere Prozessoren zu entlasten. Darüber hinaus fällt die Festplatte beim X-Modell etwas größer aus als beim PS5-Pendant. Dafür verbucht Sonys neue Konsole einen deutlich höheren Datendurchsatz, der sogar doppelt so hoch ausfällt. Wie sich das alles in der Praxis auswirkt, muss sich allerdings noch zeigen. Gleiches gilt für die Vorteile, die der neue DualSense-Controller der PS5 und 3D-Audio mit sich bringen könnten. Aktuell ist davon auszugehen, dass sich beiden Plattformen in der Praxis etwa auf Augenhöhe befinden und es zumindest bei Spielen von Drittherstellern keine gravierenden Unterschiede geben dürfte.

Kommentare

Splitterzunge schrieb am
Ghostwriter2o19 hat geschrieben: ?10.11.2020 20:07
Splitterzunge hat geschrieben: ?10.11.2020 19:27
myn4 hat geschrieben: ?02.11.2020 15:36 Naja, 2.1. ist für 4K120 oder 8K relevant, das wird kein großer Prozentsatz der Spieler sein die es benötigen, ich selber kenn Leute die sogar noch auf nicht 4K TVs PS5 zocken werden.
Stimmt sicherlich, aber einen "Flaschenhals" beizulegen ist trotzdem armselig.
Upppsss. Da ist aber jemand echt spät dran mit dem Trollpost
Es liegt ein 2.1 Kabel bei!
Uah, überhaupt nicht aufs Datum geachtet. Sorry, war kein trollen, war nur doof.
Ghostwriter2o19 schrieb am
Splitterzunge hat geschrieben: ?10.11.2020 19:27
myn4 hat geschrieben: ?02.11.2020 15:36 Naja, 2.1. ist für 4K120 oder 8K relevant, das wird kein großer Prozentsatz der Spieler sein die es benötigen, ich selber kenn Leute die sogar noch auf nicht 4K TVs PS5 zocken werden.
Stimmt sicherlich, aber einen "Flaschenhals" beizulegen ist trotzdem armselig.
Upppsss. Da ist aber jemand echt spät dran mit dem Trollpost
Es liegt ein 2.1 Kabel bei!
WiNgZzz schrieb am
Splitterzunge hat geschrieben: ?10.11.2020 19:27 Stimmt sicherlich, aber einen "Flaschenhals" beizulegen ist trotzdem armselig.
Weswegen genau das auch nicht gemacht wird.
Splitterzunge schrieb am
myn4 hat geschrieben: ?02.11.2020 15:36 Naja, 2.1. ist für 4K120 oder 8K relevant, das wird kein großer Prozentsatz der Spieler sein die es benötigen, ich selber kenn Leute die sogar noch auf nicht 4K TVs PS5 zocken werden.
Stimmt sicherlich, aber einen "Flaschenhals" beizulegen ist trotzdem armselig.
myn4 schrieb am
Naja, 2.1. ist für 4K120 oder 8K relevant, das wird kein großer Prozentsatz der Spieler sein die es benötigen, ich selber kenn Leute die sogar noch auf nicht 4K TVs PS5 zocken werden.
schrieb am