Allgemein - Special, Sonstiges, PC, Xbox 360, PlayStation 3, Nintendo Wii, Spielkultur, Nintendo 3DS, Android, PS Vita, iPad, Nintendo Wii U, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Das Grundproblem: Ein veraltetes Urheberrecht

Der Zorn richtet sich auf das veraltete deutsche Urheberrecht, das dringend einer Neujustierung bedarf, die den Interpretationsraum auf eine klare Ebene hieven können.
Der Zorn richtet sich auf das veraltete deutsche Urheberrecht, das dringend einer Neujustierung bedarf.
Trotzdem wurden in den vergangenen Jahren etliche Videos mit wasserdichten Tatsachenbehauptungen vom YouTube-Netzwerk genommen, die dementsprechend unrechtmäßig entfernt wurden. Dabei klopft der kleine Videokünstler gegen die gigantischen Tore von YouTube , das nicht willens ist, genügend Personal anzustellen, um sich den Einzelfällen anzunehmen und fälschlicher Weise auf die Selbstregulierung vertraut. Und wer will schon für ein YouTube-Video ein  Gerichtsprozess führen? Und so verschwinden hier und dort einfach Videos. Nach eigener Erfahrung löst das ein unbehagliches Gefühl aus. Will man mir hier ein Maulkorb verpassen? Darf ich nicht sagen, dass das Spiel totaler Bockmist ist? Und diese Gefühle werden dadurch genährt, dass dem Bedeutungswachstum der YouTube-Videos und dem Wunsch der freien Meinungsäußerung ein unglaublich veraltetes deutsches Recht gegenübersteht. Wer die Tür des §51 aufstößt und in jenen immensen Interpretationsraum hineinruft, wird kaum den Widerhall einer klaren Antwort hören. Das deutsche Urheberrecht kennt keine klaren Fair-Use-Gesetze und es muss sich auf ein Zitatrecht berufen, in dem noch nicht einmal audiovisuelle Medien genannt werden.

Dieses Recht muss schleunigst den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden, in der die Videos einer Privatperson mehr Zuschauer als so mancher Fernsehsender besitzt. Dieses Urheberrecht muss sich diffiziler Veröffentlichungsformate wie den LetsPlays widmen und die Rechtslagen anpassen. Was ist ein LetsPlay? Wie sind Aufnahmen der ersten Stunde (angespielt) dem Sachverhalt unterzuordnen? Wie lange und ausführlich darf eine Spielkritik sein? Den Verantwortlichen, die wie gewohnt ihre Fernsehsender einschalten, sollte man den Fakt nahelegen, dass der Großteil der Views auf YouTube durch Videos aus dem Spielebereich generiert wird und dass ihre Gesamtzahl ein Hundertfaches aller zuvor ausgestrahlten Wetten-Dass-Einschaltquoten ist. Sie würden es vermutlich als Absurdität abtun. Aber Zahlen wie auch das Recht lügen nicht.

 

Kommentare

an_druid schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:
TermiXx hat geschrieben: 1. Es werden Werbeeinnahmen generiert, wenn man youtube-Partner ist. Es gibt auch einige Seiten, die ermittelt haben, was ein "guter" Youtuber verdient, 20.000+ sind keine Seltenheit.
..und wo entsteht da der Schaden?
Braucht man nicht.
Man bereichert sich durch die Vorführung von urheberrechtlich geschützten Werken Anderer. Der Fokus liegt ja auf dem Spiel, auch wenn der Sprecher sehr markant in Erscheinung tritt.
Mit anderen Worten: man erlangt etwas durch Leistung Anderer ohne Rechtsgrund. Damit besteht eine große Nähe zum Bereicherungsrecht, und das ist nunmal in unserer Rechtsordnung seit mindestens 113 Jahren eine anerkannte Problematik, wo man auch ohne jemandem zu schaden dran ist.
Ja nur das bereitstellen, Komentieren sowie ein geübtes Vorführen ist ja auch eine Leistung.
Wigggenz schrieb am
an_druid hat geschrieben:
TermiXx hat geschrieben: 1. Es werden Werbeeinnahmen generiert, wenn man youtube-Partner ist. Es gibt auch einige Seiten, die ermittelt haben, was ein "guter" Youtuber verdient, 20.000+ sind keine Seltenheit.
..und wo entsteht da der Schaden?
Braucht man nicht.
Man bereichert sich durch die Vorführung von urheberrechtlich geschützten Werken Anderer. Der Fokus liegt ja auf dem Spiel, auch wenn der Sprecher sehr markant in Erscheinung tritt.
Mit anderen Worten: man erlangt etwas durch Leistung Anderer ohne Rechtsgrund. Damit besteht eine große Nähe zum Bereicherungsrecht, und das ist nunmal in unserer Rechtsordnung seit mindestens 113 Jahren eine anerkannte Problematik, wo man auch ohne jemandem zu schaden dran ist.
=paradoX= schrieb am
Obstdieb hat geschrieben:
=paradoX= hat geschrieben: In der Northernlion Live Supershow werden sogar öfters Spiele von den Entwicklern gesponsert und dann im Stream an Zuschauer verschenkt.
Vorher Frei, nachher Frei. Wo ist das Problem? Der Empfänger spielt keine Rolle in der Diskussion.
Es geht darum, dass viele Entwickler mit den Youtubern zusammenarbeiten und sie als Marketingplattform benutzen anstatt sie zu verklagen.
an_druid schrieb am
TermiXx hat geschrieben: 1. Es werden Werbeeinnahmen generiert, wenn man youtube-Partner ist. Es gibt auch einige Seiten, die ermittelt haben, was ein "guter" Youtuber verdient, 20.000+ sind keine Seltenheit.
..und wo entsteht da der Schaden?
2. Du kannst vermutlich fast alles auf youtube hochladen, ich habe noch nicht gehört, dass youtube als "privat" geflaggte Videos löscht (diese können afaik nur mit deinem Account aufgerufen werden).
"fast alles"?..es werden ganz schön viele Aufnahmen gelöscht oder sind nicht zugänglich in gewissen Regionen.
3. Wenn der Rechteinhaber etwas zur Verfügung stellt, ist das auch etwas anderes, denn dort bekommt eben der richtige die generierten Werbeeinnahmen.
der richtige?
Hunt B hat geschrieben:Sehr interessanter Artikel, diese Problematik war mir gar nicht so bewusst. Aber wenn man mal darüber nachdenkt ist es eigentich logisch, dass es zu Komplikationen mit dem Urheberrecht kommen muss. Ich kann mich ja auch nicht dabei aufnehmen, wie ich mir einen Film ansehe und ein paar blöde Kommentare dazu abgebe und das Ganze dann zusammen mit dem kompletten Film als Let's Watch auf Youtube hochladen :wink:
Bei Spielen wirds halt vermutlich auf Grund der Werbewirkung und der fehlenden Interaktivität (man spielt ja nicht selbst, sondern sieht nur zu, es fehlt also der wichtigste Teil des Erlebnisses) gedultet.
..und genau deswegen ist der Vergleich mit Filmen fehl am Platze und daher unlogisch!
Master Chief 1978 hat geschrieben:Also das mit den Let's Play Videos ist geregelt, nur frage ich mich ernsthaft, gibt es denn tatsächlich leute die sich ein Let's Play ansehen und sich dann über Spoiler aufregen?..
"Nein", es sei den da hat sich einer zufällig verklickt, der nach über zehn Jahren zum ersten mal Youtube schaut aber dennoch andauernd zockt "eine Art Robinson Crusoe unter den Gamern :mrgreen:
Obstdieb schrieb am
=paradoX= hat geschrieben: In der Northernlion Live Supershow werden sogar öfters Spiele von den Entwicklern gesponsert und dann im Stream an Zuschauer verschenkt.
Vorher Frei, nachher Frei. Wo ist das Problem? Der Empfänger spielt keine Rolle in der Diskussion.
schrieb am