Xbox Series X: Xbox Series X/S FAQ - Special

 

Special: Xbox Series X (Konsole)

von Michael Krosta



Xbox Series X: Häufig gestellte Fragen zur Xbox Series X und S
Xbox Series X/S FAQ
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
10.11.2020
Spielinfo Bilder Videos

Am 10. November läutet Microsoft mit Xbox Series X und Xbox Series S die neue Konsolengeneration ein. Wir haben einige der häufig gestellten Fragen rund um die beiden Geräte zusammengestellt und beantwortet.



Kann man Hardware von der Xbox One wie Controller einfach weiterverwenden?

Ja. Obwohl der neue Controller der Series X/S das Teilen von Inhalten (Screenshots, Videos) mit einer neuen „Share-Taste“ erleichern wird, kann man weiterhin die alten Controller von der Xbox One verwenden, einschließlich der Elite-Modelle. Da die Konsolen selbst kein Bluetooth unterstützen, spielt es keine Rolle, ob man eine frühere Serie (ohne Bluetooth) oder spätere Versionen der Controller nutzt. Auch Zusatz-Peripherie wie Lenkräder oder der Adaptive Controller sollen an beiden neuen Konsolen funktionieren.

Wie sieht es mit Kinect aus?

Schon für die Xbox One hat Microsoft die Unterstützung für sein Kamerasystem stark zurückgefahren. Mit der Xbox Series X/S wird sie jetzt endgültig eingestellt. Selbst wenn man einen USB-Adapter für Kinect besitzt, den Käufer der Xbox One S und Xbox One X damals kostenlos anfordern konnten, wird die Kamera nicht von den neuen Konsolen erkannt und kann dementsprechend auch nicht länger verwendet werden.

Kann man alle Spiele aus vorherigen Xbox-Generationen mit der Series X/S dank Abwärtskompatibilität weiter nutzen?

Jain. Nahezu alle Spiele von der Xbox One sollten auch auf der Xbox Series X/S funktionieren – abgesehen von den wenigen Kinect-Spielen. Größere Lücken gibt es bei der Bibliothek von Xbox 360 und der Original-Xbox: Hier lassen sich an den beiden neuen Konsolen lediglich Spiele via Abwärtskompatibilität nutzen, die man bereits auf der Xbox One verwenden konnte. Während die Auswahl an kompatiblen 360-Titeln relativ groß ist, hält sie sich bei den Oldies von der ersten Xbox aber in Grenzen.

Was ist der Unterschied zwischen Series X und Series S?

Die Xbox Series X ist das Top-Modell von Microsoft. Es bietet gegenüber der Xbox Series S nicht nur deutlich mehr Leistung und eine native 4K-Darstellung, sondern auch eine doppelt so große interne Festplatte und ein integriertes Laufwerk, das neben Games auch das Abspielen von 4K-Filmen (UHD) auf Disk erlaubt. Die Unterschiede schlagen sich im Preis nieder: Während man für die Xbox Series X 499 Euro bezahlen muss, erhält man die Xbox Series X bereits für deutlich günstigere 299 Euro.

Ist die Xbox Series X stärker als die PlayStation 5?

Auf dem Papier ist die Xbox Series X der PS5 leicht überlegen: Während die Leistungsfähigkeit der Microsoft-Konsole mit 12 Teraflops angegeben wird, kommt die PS5 „nur“ auf etwa 10,28 Teraflops. Auch bei den Shader-Einheiten des Grafikprozessors liegt die Xbox Series X im direkten Vergleich vorne und lagert die Audioverarbeitung zudem auf einen zusätzlichen Chip aus, um andere Prozessoren zu entlasten. Darüber hinaus fällt die Festplatte beim X-Modell etwas größer aus als beim PS5-Pendant. Dafür verbucht Sonys neue Konsole einen deutlich höheren Datendurchsatz, der sogar doppelt so hoch ausfällt. Wie sich das alles in der Praxis auswirkt, muss sich noch zeigen. Gleiches gilt für die Vorteile, die der neue DualSense-Controller der PS5 und 3D-Audio mit sich bringen könnten. Aktuell ist davon auszugehen, dass sich beiden Plattformen in der Praxis etwa auf Augenhöhe befinden und es zumindest bei Spielen von Drittherstellern keine eklatanten Unterschiede geben dürfte.

Was hat es mit diesem HDMI-2.1-Anschluss auf sich? Braucht man da jetzt einen neuen Fernseher und neue Kabel?

Nein. Die Xbox Series X/S wird auch an älteren TV-Geräten und AV-Receivern funktionieren, die den neuen HDMI-Standard nicht unterstützen, aber zumindest mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet sein sollten. Allerdings muss man in diesem Fall auf moderne Features wie die variable Bildrate (VRR), Bildfrequenzen von 120 Hertz in Kombination mit 4K und die theoretische Darstellung in 8K verzichten. Komfortfunktionen wie den Auto Low Latency Mode (ALLM) hat Microsoft bereits bei der Xbox One X mit HDMI 2.0 erstmals umgesetzt, obwohl dies eigentlich erst HDMI 2.1 ermöglichen sollte. Trotzdem gilt es zu bedenken, dass der Umstieg auf HDMI 2.1 nicht über ein Software-Update möglich ist, sondern einen entsprechenden HDMI-Anschluss am TV oder AV-Receiver erfordert. Gleichzeitig muss das verbaute Panel technisch in der Lage sein, hohe Bildfrequenzen von 120 Hertz überhaupt darstellen zu können. Um das Wirrwarr perfekt zu machen: Nicht alle Fernseher, die mit einem HDMI 2.1-Anschluss ausgestattet sind, müssen zwingend alle Spezifikationen des neuen Standards erfüllen. Man muss also jedes Gerät einzeln betrachten und überprüfen, was es letztendlich beherrscht - und vor allem: was nicht.

Der Kauf eines neuen HDMI-Kabels könnte fällig werden, wenn man die Xbox Series X tatsächlich an einem HDMI 2.1-Anschluss betreiben und alle Funktionen nutzen möchte. Die meisten Highspeed- und Ultra Highspeed-Kabel dürften zwar für die meisten Anwendungen weiterhin ausreichen, offiziell bringen aber erst die Premium Ultra Highspeed-Kabel die vorgeschriebene Geschwindigkeit bei der Datenübertragung mit, um alle Vorteile von HDMI 2.1 ausschöpfen zu können.

Kommentare

Flux Capacitor schrieb am
RaPe hat geschrieben: ?
Gestern 01:56
Cheraa hat geschrieben: ?
29.10.2020 10:50
P0ng1 hat geschrieben: ?
28.10.2020 21:06
Die Aussage "in der Praxis etwa auf Augenhöhe" ist schon recht schwammig formuliert.
Da rein von den Leistungsdaten die Xbox Series X die potentere Hardware besitzt, ohne wenn und aber.
Da kann man das Kind ruhig beim Namen nennen, da bricht Niemanden ein Zacken aus der Krone. :König:
Noch hat keiner direkte Software Vergleiche, also sehe ich die 4players Aussage als valide an. In zwei Wochen wissen wir mehr, wenn beide Konsolen im US Markt ankommen.
Ich erwarte aber keine so merklichen Unterschiede wie bei PS4 vs One. Weil diesmal beide Konsolen keinen Flaschenhals besitzen. Die PS4 wsr auch nur so merklich besser weil viele Entwickler den One ESRAM erst mal vernünftig bedienen mussten.
Bei der PS3 vs 360 war es genau andersrum, die PS3 war klar Leistungsfähiger als die 360, aber die besseren Multis gab es bei der 360, weil die PS3 zu exotisch war.
Wenn ein System wie die PS3 einen schwächere Grafikeinheit besitzt wie die Xbox360, dann kann man selbst auf Grund des Cellchips der Grafikberechnungen übernehmen kann nicht von einem klar besseren System sprechen. Die Unterschiede hat dann eher die Blu Ray als Medium gemacht, wodurch man die Möglich bekam mehr unterschiedliche Texturen zu verwenden. Hat man natürlich nur in FP-Titeln gesehen.
Was eine bessere CPU ausmachen kann - wenn man sie beherrscht (Der Cell war geil, aber einfach ein Miststück) - werden wir in dieser Konsolen Generation noch sehen wenn endlich keine Cross-Gen Spiele mehr kommen.
RaPe schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
29.10.2020 10:50
P0ng1 hat geschrieben: ?
28.10.2020 21:06
Die Aussage "in der Praxis etwa auf Augenhöhe" ist schon recht schwammig formuliert.
Da rein von den Leistungsdaten die Xbox Series X die potentere Hardware besitzt, ohne wenn und aber.
Da kann man das Kind ruhig beim Namen nennen, da bricht Niemanden ein Zacken aus der Krone. :König:
Noch hat keiner direkte Software Vergleiche, also sehe ich die 4players Aussage als valide an. In zwei Wochen wissen wir mehr, wenn beide Konsolen im US Markt ankommen.
Ich erwarte aber keine so merklichen Unterschiede wie bei PS4 vs One. Weil diesmal beide Konsolen keinen Flaschenhals besitzen. Die PS4 wsr auch nur so merklich besser weil viele Entwickler den One ESRAM erst mal vernünftig bedienen mussten.
Bei der PS3 vs 360 war es genau andersrum, die PS3 war klar Leistungsfähiger als die 360, aber die besseren Multis gab es bei der 360, weil die PS3 zu exotisch war.
Wenn ein System wie die PS3 einen schwächere Grafikeinheit besitzt wie die Xbox360, dann kann man selbst auf Grund des Cellchips der Grafikberechnungen übernehmen kann nicht von einem klar besseren System sprechen. Die Unterschiede hat dann eher die Blu Ray als Medium gemacht, wodurch man die Möglich bekam mehr unterschiedliche Texturen zu verwenden. Hat man natürlich nur in FP-Titeln gesehen.
Flux Capacitor schrieb am
ZELDAfanboy18 hat geschrieben: ?
10.11.2020 16:09
Kommt eine VR Unterstürzung wie am PC?
Das wäre zumindest wünschenswert! Grundsätzlich wäre dies für MS wohl nur wie ein Schalter umlegen. Aber ich denke einfach dass MS die VR-Basis zu klein ist um diesen Effort auf der Xbox zu machen. Aber wer weis. 5 Millionen Interessierte mehr oder weniger ist ja auch nicht wenig.
Ich hoffe einfach weiterhin darauf. :mrgreen:
Ghostwriter2o19 schrieb am
Nuoroda hat geschrieben: ?
02.11.2020 13:24
Das mit dem Toslink wusste ich noch gar nicht :scream:
Das ist ein riesiges Problem für mich. Zocke auf einem Beamer und kann das Audiosignal von dem nicht zurückgeben... jetzt muss ich wieder rumfrickeln und irgendwelche Boxen zwischenschalten. Dachte die Zeiten sind vorbei :see_no_evil:
Hoffe ich bekomme dadurch dann nicht irgendwelche Probleme (HDR?)...
PS:
Spoiler
Show
Und dass DD5.1 schon abgeschrieben ist und das keiner mehr nutzt, mag ich nicht glauben. Hatte mich damals genötigt gesehen meinen funktionstüchtigen HDready TV gegen ein FullHD Gerät zu tauschen, nur um dann darauf jahrelang 720p und 1080i Inhalte anzuschauen. Dann hab ich mich irgendwann, durch das ganze Geschwätz von wegen "bei FullHD bekommt man Augenkre.." dazu verleiten lassen, meinen funktionstüchtigen FullHD-Beamer gegen einen 4k-Beamer auszutauschen. Nur um zu merken, dass es fast unmöglich ist sich 4k-Inhalte anzuschauen, außer man kauft sie sich (dachte die Zeiten sind vorbei :see_no_evil:). Und was ich alles investiert hab... Netflix UHD Paket, 2. FireTV Stick und dann noch ein SKY Abo... ach, und die PS4pro... aber es gibt so wenig Inhalte, dass ich mir hauptsächlich hochskallierte Sachen anschau. Die sind für mich aber eigentlich auch ok. Und jetzt geht das alles in die nächste Runde... :roll:
Toslink ist halt 80er Jahre Technik
schrieb am