Spielkultur: 2020: Das große Jahr der Rollenspiele - Special

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Viertes Quartal 2020: Oktober bis Dezember

Auch wenn es bisher zu Werewolf: The Apocalypse- Earthblood nicht viel zu sehen gab, sorgt der Name natürlich sofort für Interesse. Die Cyanide Studios (Styx: Master of Shadows, Call of Cthulhu) wollen den Spieler nämlich auf Grundlage der düsteren Pen&Paper-Welt in die Haut eines verbannten Werwolfs schlüpfen lassen. Er gerät zwischen die Fronten verfeindeter Fraktionen, darunter ein mächtiger Konzern, dessen Aktivitäten das Gleichgewicht der Natur stören und zugleich den Lebensraum des Rudels bedrohen. Auch wenn das Potenzial richtig gut ist: Leider weiß man bisher kaum etwas über das Spieldesign – und weil die letzten Rollenspiele mehr versprachen als sie halten konnten, bleiben wir vorsichtig.

Einschätzung: befriedigend

Mindestens eine Klasse höher einzuschätzen als das Werwolf-Abenteuer ist Vampire: Die Maskerade: Bloodlines 2 von Hardsuit Labs, das im vierten Quartal 2020 erscheinen soll. Zum einen ist es der direkte Nachfolger eines Rollenspiel-Hits von Troika Games aus dem Jahr 2004 (zum Test), der trotz seiner schwachen Technik bis heute inhaltliche und atmosphärische Zeichen setzen konnte. Zum anderen deuten das bisher Gezeigte sowie die Bestrebungen der amerikanischen Entwickler auf lobenswerte Ambitionen. Allerdings könnte sich das kleine Studio mit diesem Erbe und den Erwartungen übernehmen – wir drücken die Daumen bis zum letzten Biss, auch wenn wir für Hitpotenzial erstmal mehr sehen wollen.

Einschätzung: gut

Vampire: Die Maskerade: Bloodlines 2.
Vampire: Die Maskerade: Bloodlines 2.


Nicht ohne Grund wurde Book of Travels erfolgreich über Kickstarter finanziert: Might and Delight, die Macher von Shelter, wollen euch 2020 auf dem PC in ein ungewöhnliches Reise-Abenteuer entführen. Im Gegensatz zu anderen Online-Rollenspielen soll es frei von linearen Missionen durch eine Märchenwelt ohne Anfang und Ende führen. Man soll sowohl mit anderen Spielern zusammen oder allein ums Überleben kämpfen und eigene Geschichten schreiben können. Die Kommunikation erfolgt über Symbole, die man sich erst durch Entdeckungen aneignet. Außerdem werden über 20 Charakterformen, Zufallsereignisse sowie mehr als 300 Fähigkeiten versprochen. Endlich mal wieder ein kreatives MMO? Wir warten mal ab.

Einschätzung: gut

Auch bei den Kampfexperten von Platinum Games ist ein interessantes Abenteuer fernöstlicher Art für PlayStation 4 in der Mache: Granblue Fantasy: Relink basiert auf einer in Japan überaus populären Reihe und wird ein Action-Rollenspiel in halb offener Fantasywelt inszenieren, deren Gebiete von Bossen bewacht werden. Während man erkundet und Quests meistert, schaltet man weitere spielbare Figuren frei, die man dann im kooperativen Online-Modus für bis zu vier Teilnehmer zur Verfügung hat. Eine PC-Umsetzung ist denkbar.

Einschätzung: gut

Die Kanadier von Klei Entertainment haben mit Oxygen Not Included, Invisible, Inc., Don't Starve und Mark of the Ninja auf sich aufmerksam gemacht. Im vierten Quartal 2020 wollen sie mit Griftlands ein futuristisches Taktik-Rollenspiel auf dem PC veröffentlichen, das bereits im Early Access spielbar ist. Handgezeichnete 2D-Grafik, Reisen über eine Weltkarte, Partyverwaltung, folgenreiche Gespräche und rundenbasierte Kämpfe mit einem Kartensystem sind geplant. Sie bezeichnen ihr Projekt auch als “Deckaufbau-Roguelike”.

Einschätzung: gut

...auf der nächsten Seite folgen weitere denkbare Rollenspiele für das vierte Quartal 2020...

Kommentare

wertungsfanatiker schrieb am
Eine ganz interessante Liste, wenn auch mit vielen "Aber". Es handelt sich teilweise um Umsetzungen oder bessere Versionen, wie und ob die Konsolenspiele auf den PC umgesetzt werden, ist auch noch fraglich. Zum Glück versprechen drei CRPG Meisterwerke zu werden - zumindest wenn sie mindestens so gut wie die Vorgänger/vorigen Spiele des Entwicklers werden.
Das sind natürlich Cyberpunk, Bloodlines 2 und BG 3 (sofern es denn noch 2020 erscheint). Ob das zersplitterte FF VII etwas taugt, ist äußerst fraglich, da das Kampfsystem neu ist und die Steuerung schon in der Vorschau klare Macken zeigte.
Und der ganze große Rest ? Für Freunde des klassischen CRPG bleibt da mit teils klaren Abstrichen nur Wasteland 3, The Waylanders und vielleicht noch Hades und dazu der Shootermix System Shock 3. Also insgesamt ein gute bis sehr gute Qualität versprechendes Jahr, wobei aber etliche Skepsis bleibt.
Xris schrieb am
Einige Ports die ich schon für den PC habe. Bzw erschienen sind und auf der Einkaufsliste stehen.
Bleibt noch dass KH3 Addon, Nioh 2 und mit ganz viel Vorbehalt: FF7R. Ansonsten lasse ich mich überraschen. Schätze aber mal dass es das gewesen sein wird. ?Das große Jahr der Rollenspiele? naja... Cyberpunk nehme ich dann vll Iwan mal im Deal mit.
sphinx2k schrieb am
Ernstaunlich wenig was mich bockt. Cyberpunk werde ich irgendwann ein Stück nach release erst Spielen, aber freue ich mich in er tat drauf. Baldurs Gate muss auch noch etwas warten bis ich zwei Spiele zum Preis von einem bekomme (wird im Koop gespielt)
Der ganze Rest der liste geht irgendwie an mir vorbei, sind halt viele Fortsetzungen wo ich die vorherigen Teile nicht gespielt hab. Das löst bei mir direkt ein gesenktes Interesse aus. Und die Zeit einen Vorgänger zu Spielen hab ich sehr selten.
Sonarplexus hat geschrieben: ?
05.01.2020 23:56
Warum hat sich Pillars 2 wohl so schlecht verkauft?
Weil der erste Teil letzten Endes spielerisch eine Enttäuschung war. Nach einem tollen Start wurde die Handlung immer langweiliger. Und die unübersichtlichen Kämpfe schnell zu einer repetitiven Pflicht, anstatt reizvolles Gameplay zu bieten. In vielerlei Hinsicht war das Spiel zwar ein Love Child der Entwickler, dabei aber letztlich doch wie eine Stumpfe Kopie der Vorbilder - halt mit allen Elementen, die man so kennt, aber ohne etwas wirklich begeisterndem.
Ich hoffe sehr, dass es Baldur's Gate 3 nicht genauso ergeht! Da freue ich mich nämlich mindestens so drauf wie damals auf Pillars.
Ja hab versucht in Pillars reinzukommen, nach 4 Stunden war bei mir sowas von die Luft raus. War auch der Grund warum ich mir Addons und Teil2 erst gar nicht angeschaut hab. Und das obwohl ich das ganze Konzept recht gut fand. Aber ich hab auch keine Ahnung ob mich Baldurs Gate (1+2) heute noch abholen würde. Damals war es genial.
Sonarplexus schrieb am
Warum hat sich Pillars 2 wohl so schlecht verkauft?
Weil der erste Teil letzten Endes spielerisch eine Enttäuschung war. Nach einem tollen Start wurde die Handlung immer langweiliger. Und die unübersichtlichen Kämpfe schnell zu einer repetitiven Pflicht, anstatt reizvolles Gameplay zu bieten. In vielerlei Hinsicht war das Spiel zwar ein Love Child der Entwickler, dabei aber letztlich doch wie eine Stumpfe Kopie der Vorbilder - halt mit allen Elementen, die man so kennt, aber ohne etwas wirklich begeisterndem.
Ich hoffe sehr, dass es Baldur's Gate 3 nicht genauso ergeht! Da freue ich mich nämlich mindestens so drauf wie damals auf Pillars.
yopparai schrieb am
kellykiller hat geschrieben: ?
03.01.2020 17:06
Und ich auf Persona für die Switch oder den PC :bigcry:
Ich denke du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden, dass das nie geschehen wird.
schrieb am