4Sceners: Revision 2019: PC 64k und 8k Intros - Futter für digitale Feinschmecker! (Teil 2) - Special, Sonstiges, Spielkultur - 4Players.de

 
von Bobic

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


4Sceners (Sonstiges) von 4Players
Revision 2019: PC 64k und 8k Intros - Futter für digitale Feinschmecker! (Teil 2)
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Videos  
Nach den fantastischen Amiga-Demos, die mit ein Grund waren, warum die Revision 2019 Demoparty ein Erlebnis für die Ewigkeit war, widmen wir uns den PC 64k und 8k Intros. Auch hier gab es eine Menge Qualität zu sehen. Dabei klotzten die Demomacher nicht nur in Sachen Technik, sondern ließen sich auch zu ungewöhnlichen Designideen und Konzepten inspirieren. Hier kommen unsere Favoriten aus den beiden Size-Coding-Wettbewerben. Bitte denkt immer daran, dass ihr für die volle Effektpracht und -schärfe die verlinkten Windows-Versionen herunterladen solltet. Video-Recordings von diesen Intros auf YouTube zu schauen mag zwar ein bequemer Weg sein, der jedoch viele optische Details aufgrund der Videokodierung verschluckt!






Dope on Wax / Logicoma (PC 64k Intro, 1. Platz)
Wenn bei einer 64k Intro brachiale Beats in einer sagenhaften Klangqualität aus den Boxen dröhnen, hat zumeist der fulminante Software-Synthesizer Wavesabre seine Klangmuskulatur im Spiel. Wenig verwunderlich, dass Wobble und Hoffman von der momentan angesagtesten 64k-Truppe Logicoma auch bei Dope on Wax wieder fantastische Arbeit geleistet haben und alle Register ihres musikalischen Schaffens ziehen. Dope on Wax klingt jedoch nicht nur genial, es sieht auch noch höllisch gut aus. Dafür sorgen Unmengen an Partikeln, schimmernde Oberflächen und ein Designstil, der schon fast von CNCD und Fairlight stammen könnte. Ein Werk, das in allen Belangen elektrisiert!



The Jaderoom / LJ & Alcatraz (PC 64k Intro, 2. Platz)

LJ verlässt zum ersten Mal die kleinen 4k und 8k-Pfade und präsentiert mit The Jaderoom ein wunderbares Schauspiel aus Natur und Technik in 64 Kilobyte. Den zusätzlichen Platz belegt er mit knackig scharfen Outdoor-Szenen, wobei insbesondere der Wald und die eingefangene Lichtstimmung für Staunen sorgt. Unter Tage, im industriellen Teil dieser Intro, stehen dann gemäß der Coder-Tradition Röhren, Gänge und Maschinen im Zentrum eines Experiments, das bis zum Ende von den wundervollen Kompositionen von Virgill und pOwl getragen wird. Ein kleines, filmisches Meisterwerk, das der begnadete Size-Coder da geschaffen hat.



Atlas / Monad & Macau Exports (PC 64k Intro, 3. Platz)

2018 haben die Australier von Monad gleich mit ihrem Erstlingswerk die begehrte Meteoriks-Trophäe für 'New Talent' erhalten. Mit ihrem zweiten Werk 'Atlas' zeigen sie, dass sie bereits zu den Großen gehören. Die 64k Intro lebt von der sensationellen Optik, den dichten, farbenfrohen Wolkenformationen, dem malerischen Sonnenaufgang und dem Flug einer Rakete ins All. All dies wird in solch berauschenden Bildern eingefangen, getragen von Nobys bis dato bestem und stimmungsvollsten Soundtrack, dass zu jeder Sekunde die Atmosphäre nur so knistert. Ein berauschender Traum, gemacht von zwei Meistern ihres Fachs und zugleich für uns die beste 64k Intro von der Revision 2019!



Brainworm / Polarity (PC 64k Intro, 4. Platz)

Auch bei Brainworm steckt ein prämierter Newcomer hinter dem Programmcode, nämlich die Demoszene-Lady yx, die seit dem Jahr 2018 mit ihren Mac-Demos für Furore gesorgt hat. Jetzt bedient sie mit ihrer 64k Intro die Windows-Plattform und wird auch dort hochgejubelt. Im Top-Feld der Revision 64k Intros mag Brainworm mit seinen vielfältigen Kaleidoskop-Spielereien das klassischste Design aufweisen, die ballern dafür dank perfektem und abwechslungsreichem Sound-Sync und cooler Musik richtig rein. Ein Sync-Fest!



Aten Hotep / Brain Control (PC 64k Intro, 5. Platz)
Für ein paar Jahre standen Brain Control mit an der Spitze im Segment der 64k Intros. Dann kam eine lange Pause, die im Jahr 2019 beendet scheint - oder aber, wenn man die Meldung am Ende dieser 64k Intro zitiert, auf das endgültige Ende hinweist. Jedenfalls glänzt das neue Werk Aten Hotep mit frischem Szenario (Ägypten) und optischen Hinguckern (Palmen, Pyramiden). Doch kann es auch nicht verschleiern, dass die Technik der hausinternen Engine etwas in die Jahre gekommen ist und in Sachen Design der Pharaonenfunke nicht überspringen möchte. Sowohl Musik, als auch die scheußlich aussehenden Grüße im Tunnel, sowie die Szenerie im Inneren der Pyramide, lassen die Vorfreude recht schnell abkühlen.



Besmudge / Poo-brain (PC 64k Intro, 6. Platz)
Poo-brain stampfen ihre 64kb-Technik auf 16kb klein und zeigen in Besmudge immer noch zauberhafte Dinge. Eine komplette Stadt im Neon-Look beispielsweise, garniert mit schwebenden Fahrzeugen, tollen Regeneffekten und vielem mehr. Nur der begleitende Sound ist absout gruselig und weckt den Wunsch nach mehr Speicherplatz.



RSHJB / Inque (PC 64k Intro, 7. Platz)
Auch wenn Inque nicht wirklich Zeit hatten, eine 64k Intro für die Revision 2019 zu designen, so bietet ihr Compo-Filler RSHJB gutklassige Unterhaltung mit ihren typischen Zutaten: Pumpende Musik, technoide Kugelspiel und ein wenig Spikeball-Tanz, bei welchem der fehlende Hintergrund leider Oldskool-Gefühle hervorruft.



The Secret Service Academy / Quadtrip & Ivory Labs (PC 64k Intro, 9. Platz)
Ein Wald mit Bäumen, Büschen und Hügeln, der aussieht, als wäre er mit Plastelin modelliert. Dieser interessante Look, immer wieder eingefangen von toller Lichtstimmung, zieht sich quer durch diese 64k Intro, die zugleich ein erster Testlauf für die Macher mit ihrer auf Unity und Blender basierten Toolchain ist. Das macht reichlich Lust auf mehr im nächsten Werk. Vor allem mehr Abwechslung.



Haunted / Loonies (PC 8k Intro, 1. Platz)
Ein kleines bisschen Horrorshow zeigen uns die Loonies. Klein, da nur acht Kilobyte groß. Horror, da wir einer Fahrt mit einer Geisterbahn beiwohnen. Eine geniale Idee, die manchmal auch so richtig schön gruselt und aus der Speicherlimitierung eine Menge macht. Doch geniale Technik hin oder her, manchmal schauen Texturen und Modelle einfach zum Fürchten aus, was ein bisschen an der Gruselstimmung nagt. In 64k hätte Haunted vermutlich endlos genial ausgesehen und noch deutlich mehr geschockt.



The Last Dance / Fulcrum & Horology (PC 8k Intro, 2. Platz)
Immer wieder überrascht uns die Demoszene mit ungewöhnlichen Konzepten. Auch Fulcrum und Horology gehen in ihrer 8k Intro The last dance weg vom dominierenden, abstrakten Technikstil und richten ihren Fokus auf Mutter Natur. In Form eines Sees mit einer ganzen Horde an Schmetterlingen sieht diese, für diese Größenlimitierung, hervorragend aus. Ebenso glänzen die Modelle der Insekten mit Details. Es könnte so schön sein, müsste man seine Ohren nicht aufgrund der fürchterlichen Musikuntermalung verschließen. Am besten still genießen.



Mantichora / Architect & Alcatraz (PC 8k Intro, 3. Platz)
Herrlich anzusehen und faszinierend zu lauschen. Bei Mantichora erlebt man in 7.095 Byte die Schönheit einer nächtlichen Stadkulisse, die von einer außerirdischen Lebensform bedroht und letztendlich ausgelöscht wird. Zwar mag das Konzept ausgelutscht klingen, die technische Rafinesse, tolle Effekttricks und der imposante Filmsoundtrack von Virgill holen zum Rundumschlag mit der Atmosphärekeule aus. Und der sitzt!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am