E3 2006 - Special, Messen, PC, Xbox 360, PlayStation 3, Nintendo Wii, Nintendo DS

 

Special: E3 2006 (Messen)

von 4P|Team



Entwickler: -
Publisher: -
Spielinfo Bilder  
6. PC-Spiele wieder auf dem Vormarsch

Dieses Jahr standen auf der E3 noch stärker als zuvor die Produkte von Sony, Microsoft und Nintendo im Fokus der Besucher. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen zeigte sich die PC-Front ebenfalls präsenter als in den Jahren zuvor: Crysis , Supreme Commander , Medieval 2 , Command & Conquer 3 , nicht zu vergessen Spore , Gothic 3 oder ParaWorld hinterlassen den Eindruck, dass Rechenknecht-Spiele ein glorreiches Comeback feiern. Es gibt berechtigte Hoffnung, dass in den letzten Monaten 2006 sowie Anfang 2007 endlich auch die PC’ler wieder Grund zur Freude haben werden. Und auch die Hardware-Hersteller wie intel blasen zum Angriff auf die nächste Generation an Fertigspielsystemen, egal ob sie nun als Konsole oder als Computer deklariert auf den Markt kommen. Doch ob das alles reicht, um den PC auch in mittlerweile von Konsolen dominierten Ländern wie USA wieder an die Spitze zu bringen, bleibt abzuwarten.

7. Blizzard ruht sich auf WoW-Lorbeeren aus

Was ist mit StarCraft 2? Wo bleibt Diablo 3? Oder wenigstens WarCraft 4? Schon wieder nichts. Die Entwickler von Blizzard haben die Chance vertan, diese Messe mit einem frischen Spiel für Offliner zu beleben. Das hätte für Aufsehen abseits von Wii und PS3 sorgen können. Stattdessen konzentriert man sich weiter auf den ergiebigen Goldesel World of WarCraft und präsentiert die Erweiterung World of WarCraft: The Burning Crusade . Wie spannend für alle Online-Abenteurer, wie langweilig für alle anderen.

8. Geheimtipp: Warhammer Online 

Aber vielleicht wackelt der Fantasy-Thron schon? Wenn es ein Spiel gibt, das die MMORPG-Herrschaft gefährden könnte, dann ist es nicht Vanguard: Saga of Heroes , nicht Tabula Rasa  oder Der Herr der Ringe Online , sondern Warhammer Online . Mal abgesehen davon, dass Blizzard starke Konkurrenz bitter nötig hat: Schon der E3-Trailer war erstklassig und weckt die Hoffnung auf eine Online-Welt, die einen Tick brachialer, witziger und packender ist als der Rest vom Fantasyfest.

9. Deutsche Spiele bleiben Randgruppe

Im Schatten von Spore & Co gab es auch einige Projekte aus deutscher Produktion auf der E3. Aber trotz der durchweg hohen Qualität fristen sie noch ein Schattendasein. Egal ob das viel versprechende und höchst ansehnliche ParaWorld oder selbst das Volksstrategiespiel Anno 1701 . Nur ein Titel konnte das Interesse der Besucher länger halten: Crysis . Der kommende Shooter aus dem Hause Crytek befriedigt Bedürfnisse, die auch international geteilt werden. Denn auch wenn Wii und Heavy Rain interessante Alternativen aufzeigen, übt die lupenreine Action in Traumkulisse zeitlose Faszination aus: hier geht's zum E3-Trailer!

10. Nokias N-Gage ist unkaputtbar

Wer zur Hölle spielt mit dem N-Gage? Wir kennen keinen, wir haben nie einen gesehen und selten davon gehört. Aber nach dem pompösen Stand der Finnen in Los Angeles zu urteilen, müssten es Hunderttausende sein, die die Symbiose Mobiltelefon und Gaming genießen. Oder war das bloß der prächtigste Leichenschmaus der E3, bevor der N-Gage offizielle begraben wird? Immerhin: Selbst Microsofts Peter Moore bewundert die Beharrlichkeit der Finnen. So viel Lob kommt selten allein: Vielleicht baut Nokia als Redmonder Tochterkonzern ja bald den "Xboy"- trotz Dementi.
 

Kommentare

Kajetan schrieb am
Behelith hat geschrieben:Ich frage mich was die entwickler bei Heavy Rain erreichen wollten. Wollten sie emotionen beim Spieler erzeugen oder wollten sie emotionen Darstellen?
Was man bei Quantic wollte spielt keine Rolle. Die Reaktionen auf den Trailer haben deutlich gezeigt, was immer mehr Spieler (aber noch nicht genug) wollen: weniger Waffenpornos, mehr Emotionen und Charaketere mit Tiefe.
Denn um Emotionen zu erzeugen braucht man Grafik nicht.(Beste Beispiele sind immer noch MGS, FFVII usw.)
Nein, natürlich nicht ... aber Graphik ist immer noch bei vielen Leuten (auch unbewusst) ein entscheidendes Kaufkriterium. Das kann man nun gut oder schlecht finden, aber man muss akzeptieren, dass vor allem PC-Spiele (und immer öfters Kosnoslenspiele) nur noch auf Graphikeffekte setzen. Schau Dir doch mal die Reaktionen auf Crysis an. Wie schon bei FarCry wird auch hier niemand merken, dass man mit Sicherheit wieder nur hübsche Zuckerwatte ohne jeglichen Nährwert und Gehalt bekommt.
Behelith schrieb am
Ich frage mich was die entwickler bei Heavy Rain erreichen wollten. Wollten sie emotionen beim Spieler erzeugen oder wollten sie emotionen Darstellen?
Denn um Emotionen zu erzeugen braucht man Grafik nicht.(Beste Beispiele sind immer noch MGS, FFVII usw.)
johndoe-freename-95969 schrieb am
Stimmt is schon geschmackssache die schauschpielrin von heavy Rain, wobei ich denn trailer vom emotionalen her schon krass finde aba wie gesagt die schauspielrin hätten se besser machen solln^^[/quote]
dajo_k schrieb am
Sehr gute zusammenfassung der Messe!
Ich kann nur diese 'Aufregung' um Heavy-Rain nicht ganz verstehen. Denn Virtuelle und emotional agierende Caraktere gab es auch schon, z.B. beim FinalFantasy Film. Aber wahrscheinlich liegt meine innere Ablehnung gegenüber Heavy-Rain darin, weil ich die Schauspielerin absolut grauenhaft finde. Aber das ist Geschmackssache.
Behelith schrieb am
Mockingbird hat geschrieben: Ich habe nie behauptet das man an WoW mehr zeit verbrät als an vergleichbaren Spielen. Mit ging es lediglich um die aussage die Spielzeit von WoW als "lächerlich harmlos" hinzustellen. Jeder der das behauptet hat mit sein char nie das endstadium von wow miterlebt.
Im Vergleich ist es "lächerlich harmlos",glaub mir. Aber du must bedenken das LII von koreanischen Entwicklern sind und für die Koreaner gedacht ist. Jeder weiß wie krass schwer die Koreaner es mögen und so ist das spiel auch (Server sind aber auf englisch).
Mockingbird hat geschrieben: Ausserdem geht von WoW eine höhere gefahr aus als von Lineage II, da das spiel einfach zu weit verbreitet ist.
Auch nicht so arg, WoW hat laut Blizzard 5.5 Millionen Members und ist damit der Markführer der MMORPGS.
Lineage II kommt gleich danach mit 4,5 Millionen Members laut NCSoft und die meisten Member sind aus dem koreanischen/asiatischen Raum.
@arkune: Sry, war schön spät. ich mein ja lvl 76! :wink:
schrieb am