skate 2 - Test, Sport, PlayStation 3, Xbox 360

 

Test: skate 2 (Sport)

von Paul Kautz



Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.02.2009
05.02.2009
Jetzt kaufen
ab 18,35€
Spielinfo Bilder Videos
Jeder ist sich selbst der nächste

Das Aufgabenspektrum ist gleich geblieben: Nach wie vor müsst ihr mal Rails grinden, mal Tricks auf Abruf zünden, Foto- oder Video-Challenges meistern, gegen Profis antreten oder Wettbewerbe gewinnen. Besonders
Ja, skate 2 hat grafisch seine Höhepunkte - aber im Großen und Ganzen ist das Gezeigte bestenfalls solide, schlimmstenfalls grottig.
Letzteres ist nach wie vor ein Geduldsspiel, denn die Mitfahrer-KI ist behämmert: Respekt ist ein Fremdwort, jeder fährt für sich allein, ohne Rücksicht auf andere - mag realistisch sein, schmälert aber den Spaß. In anderen Fällen gibt es Möglichkeiten, sich das Leben zu erleichtern: Zückt man die virtuelle Brieftasche, springen Homies zur Tat: Der eine hält einem Sicherheitsleute vom Hals, der andere befreit Rails von Anti-Skate-Klammern, der nächste legt Pools trocken. Das dafür benötigte Geld erhält man für gemeisterte Aufgaben; zusätzlich gibt's auch Sponsoren-Interesse, Klamotten, neue Kontakte und Ausrüstung fürs Brett.

Skater sind ungern allein: Habt ihr drei Freunde zur Hand, könnt ihr vor einer Konsole nacheinander eure Trick-Bestleistungen überbieten oder möglichst effektvoll stürzen. Viel interessanter sind aber die Online-Modi: Wie vom Vorgänger gewohnt gibt es auch hier sehr unterhaltsame Trick- und Punktwettbewerbe, die jetzt um coole Koop-Modi ergänzt werden. Hier hat die anwesende Mannschaft (bis zu sechs Spieler) in Burnout Paradise -Tradition gruppenspezifische Aufgaben: Bestimmte Gesamtpunktzahlen erreichen (teilweise ohne zu stürzen) oder gemeinsam Tricks ausführen - interessanterweise sind Offline- und Online-Modi insofern miteinander verzahnt, als dass sich beim Internet-Spiel Geld für das lokale Game dazuverdienen lässt. Hier wie da sind die Ladezeiten ziemlich lang, aber auch ziemlich gut getarnt: Während man nämlich auf den Spielbeginn wartet, turnt einem der eigene Skater lässige Zeitlupen-Tricks vor.

Das neue alte San Vanelona ist voller kreativer Skate-Spots, die ideenreich genutzt werden können. Mittlerweile kommt man auch weitaus schneller von A nach B.
skate sah, ich zitiere mich mal aus dem ersten Test selbst, »nicht übel, aber auch nicht spektakulär« aus. Das Highlight des Spiels waren die butterweich animierten Skater, und daran hat sich auch nichts geändert: Die Bewegungen sind grandios und gehen flüssig ineinander über, die Physik wirkt über weite Teile solide und glaubwürdig. Der Rest hingegen ist unterdurchschnittlich, ganz besonders die Figuren an sich wirken wie hochgerechnete PS2-Modelle: detailarme und leblose Gesichter, unscharfe Klamotten-Texturen, hässliche Haare. San Vanelona an sich wirkt als Stadt glaubwürdig, aber aus technischer Sicht ergibt sich auch hier kein schönes Bild; zu matschigen Texturen gesellen sich speziell unansehnliche Bäume und Büsche, die wie aus Klötzen gehauen wirken. Die Geschwindigkeit ist meistens angenehm flüssig, nur selten (besonders bei Kameraschwenks) wird's etwas langsamer, auf PS3 komischerweise spürbarer als auf der 360. Kurz gesagt: Seinen Zweck erfüllt's, aber schön ist anders. Und nicht zu vergessen erwähnte Physik-Bugs: Während des Tests ist es mir ein paar Mal passiert, dass mein Skater beim Ollie mit einem Mal vertikal in der Luft stand oder in der Luft über dem Megapark auf einmal gezuckt hat wie ein Schwarm Zitteraale!

         
skate 2 ab 18,35€ bei kaufen

Kommentare

Skunckey schrieb am
also mir gefällt definitiv Skate 2 besser, alleine Deswegen, weil man (wenn auch beschissen :lol: ) laufen kann :wink:
johndoe904387 schrieb am
AbsoluteStevie hat geschrieben:Ja sorry das ich den alten Thread hochhole, aber ich hätte eine Frage zum Spiel, daher sie mir bei den Tipps (FAQ) nicht ausreichend genug beantwortet worden ist (oder ich bin einfach zu blöd).
Und zwar gibt es ja bei den Throwdowns so Challenges, wo man von Computer Gegner Tricks kopieren bzw. eigene vorgeben soll (wo S.K.A.T.E buchstabiert wird und pro vergeigten Trick ein Buchstabe gestrichen wird). Also hauptsächlich geht es um die Höhe bzw. Weite des Sprungs. Wenn man jetzt z.B. mal die Location "Hinter der Bücherei" nimmt, ist ja dort eine große Treppe wo viel Platz zum spingen ist.
Wenn ich die allerdings anfahre, bemerke ich das ich eine viel zu geringe Geschwindigkeit habe (zweimal pushen, mehr reicht nicht auf die Distanz) und kaum Zeit habe vernünftig lang in die Hocke zu gehen, um somit vernünftig abspringen (das die Höhe stimmt) zu können. Der Computergegner schafft es aber locker aus der und bringt auch eine vernünftige Weite zusammen, so das er in der Luft Zeit hat in Ruhe den Trick auszüben. Also ich hoffe, ihr versteht mein Problem. Gibt es da irgendwie ein Patentrezept (hab ne PS3)? Danke schonmal im vorraus. :)
Skate 2 krankt ein wenig an unangenehmen Kleinigkeiten(die man imo wirklich hätte vermeiden können!),wie z.B die,die Du beschrieben hast.
Man kann in diesem Fall,wenn der Anlauf nicht reicht,nur kurz umdrehen,5m.zurück fahren,um mehr Anlauf zu haben, wieder kehrt machen und dann den Sprung ausführen.
Zudem gewinnt man an Höhe,wenn man a.)lang genug in der Hocke war,bevor man abspringt und b.)man den Stick "sehr schnell"von unten nach oben ,oder umgekehrt bewegt und c.) dies im richtigen Moment an der Kante tut.
AbsoluteChris schrieb am
Ja sorry das ich den alten Thread hochhole, aber ich hätte eine Frage zum Spiel, daher sie mir bei den Tipps (FAQ) nicht ausreichend genug beantwortet worden ist (oder ich bin einfach zu blöd).
Und zwar gibt es ja bei den Throwdowns so Challenges, wo man von Computer Gegner Tricks kopieren bzw. eigene vorgeben soll (wo S.K.A.T.E buchstabiert wird und pro vergeigten Trick ein Buchstabe gestrichen wird). Also hauptsächlich geht es um die Höhe bzw. Weite des Sprungs. Wenn man jetzt z.B. mal die Location "Hinter der Bücherei" nimmt, ist ja dort eine große Treppe wo viel Platz zum spingen ist.
Wenn ich die allerdings anfahre, bemerke ich das ich eine viel zu geringe Geschwindigkeit habe (zweimal pushen, mehr reicht nicht auf die Distanz) und kaum Zeit habe vernünftig lang in die Hocke zu gehen, um somit vernünftig abspringen (das die Höhe stimmt) zu können. Der Computergegner schafft es aber locker aus der und bringt auch eine vernünftige Weite zusammen, so das er in der Luft Zeit hat in Ruhe den Trick auszüben. Also ich hoffe, ihr versteht mein Problem. Gibt es da irgendwie ein Patentrezept (hab ne PS3)? Danke schonmal im vorraus. :)
Nelox schrieb am
Hey,
Also ich besitze beide Teile von Skate und ich kann überzeugt sagen Skate 1 gefällt mir wesentlich besser!
Skate 1 wirkt auf mich einfach viel "frischer" wobei Skate 2 für mich nur ein abklatsch ist :(.
10%okay schrieb am
JA okay die sprachausgabe ist nicht so cool aber letzten endes sind doch selbst die komentare bei fifa und so fürn arsch.
allso ich persönlich finds besser als keine und finds persönlich auch immer ein wenig befremdlich wenn nerds spiele zereissen.
selbst die geilsten spiele wie zb fallout3 werden zerissen.
ich finde skate2 cool weil man genau wie beim vorgänger n feeling bzw erfolg und frust erlebnisse hat wie beim skaten.
und selbst wenn die grafik besser wär würde das denn spielspass auch nicht grösser machen.
geiles game und allen nörglern rate ich :fupc:
denn manche sind echt zu verwöhnt
schrieb am