Pro Evolution Soccer 2010 - Test, Sport, PC, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
29.04.2010
06.2010
29.04.2010
29.04.2010
22.10.2009
29.04.2010
19.11.2009
Spielinfo Bilder Videos
Der Niedergang von PES

In den Katakomben entsteht die Vorfreude auf PES 2010 - die Spieler sehen richtig gut aus.
Und der japanische Rekordmeister? Er baute langsam, fast schon unauffällig ab: Das lag auch daran, dass PES nie für die HD-Konsolen optimiert wurde, indem man eine neue Engine programmierte - schon die Premiere von PES 6 auf Xbox 360 stand im Schatten zahlreicher grafischer und inhaltlicher Defizite, so dass wir sieben Prozent abzogen und Platin verwehrten. Warum hatten die Japaner nicht mehr Mut? Man betrieb mit dem alten Code der PS2 eher Feintuning, kastrierte sogar viele geliebte Funktionen für die HD-Variante und behandelte die neuen Konsolen auch hinsichtlich des Netzcodes nicht nur stiefmütterlich, sondern fahrlässig.

Aus heutiger Sicht waren das die strategischen Fehler, für die man jetzt bezahlen muss, denn man entwickelt den Amerikanern erstmals hinterher. Oder anders herum: Die Japaner haben sich auf ihrem Erfolg ausgeruht, sie waren nicht nur zu langsam für den technischen Übergang, sondern es stagnierte schon in PES 2008 und spätestens in PES 2009 auch auf dem Platz - dieser Kick konnte hinsichtlich Ballphysik, Schusstechnik und Dribblings nicht mehr mithalten. Hatte man den wichtigen Blick über den Tellerrand verloren? Hat man nicht rechtzeitig in neue Technik und Visionen investiert? Und wie reagiert Konami darauf, dass man erstmals qualitativ überholt wurde? Mit einer dreigeteilten Strategie. Damit will man wieder zurück zu alter Fußballbegeisterung finden.

Die hehren Ziele

Konami wollte alles "Arcadige" zu Gunsten der Simulation verbannen. Das hat leider nicht ganz geklappt. 
Diese Strategie hört sich auf dem Papier gut an: Die Anregungen der Fans sollten mit der "Listen and learn"-Kampagne in die Entwicklung einfließen - man hat Feedback gesammelt und ausgewertet. Außerdem sollte alles "Arcadige" zu Gunsten des puren Simulationsgefühls ausgemerzt werden. Schließlich wollte man mit ausgefeilten Taktikreglern (die FIFA in ähnlicher Form hat), frischer 360-Grad-Kontrolle (die in FIFA 10 Premiere feierte) sowie der Einführung des Trick-Sticks (den es schon lange in FIFA gibt) überzeugen.

Fällt etwas auf? Jetzt sind es die Japaner, die kopieren. Und was fehlt bei all diesen lobenswerten Ansätzen? Was fehlte in allen Pressemitteilungen, von denen Konami verdächtig viele und ausführliche veröffentlichte? Der Wille zum Neuanfang! Das längst überfällige Bekenntnis zu einer neuen Grafik-Engine sowie einer damit verbundenen Generalüberholung von Animationen, Sounds und Präsentation. Dieser eine wichtige Satz fehlte in all den Ankündigungen.

Natürlich hat das auch wirtschaftliche Gründe, denn den Jahresrhythmus der Veröffentlichung könnt man nicht oder nur mit enormem Personalaufwand einhalten, wenn man eine ganz neue Engine entwickeln würde. Und obwohl man auf den Konsolen qualitativ überholt wurde, hält man im PC-Markt ja eindeutig die Spitzenposition - PES 2010 ist auf dem Rechner zwei Klassen besser als FIFA 10. Und auf PS3 und 360? Auch dieses Jahr schrauben die Japaner lediglich herum, anstatt endlich Tabula rasa zu machen. Auch dieses Jahr hält man am alten Gerüst fest. Und das sieht zwar hier und da frisch aus, es klappert aber im wichtigen und fast schon heiligen Fundament der Serie: Der Ballphysik.
             

Kommentare

Kralex68 schrieb am
OldSnake hat geschrieben:Ich hab das Spiel jetzt seit Erscheinen ausgiebig gezockt, und ich muss ganz klar sagen, dass es das schlechteste PES ist, das ich je gespielt habe. Und ich dachte, dass PES 2009 extrem schlecht war, aber dazu später.
Vieles wird schon im Test erwähnt, aber was mich zum Wahnsinn treibt ist dieser Delay beim Passen. Da wird dann teilweise erst Sekunden später abgespielt und da man dabei noch mit dem Spieler läuft und zwangsläufig in eine Richtung mit Stick/Steuerkreuz drückt, kommt es oft genug vor, dass total deneben oder der falsche Mann angespielt wird. Auch bei den Pässen in den Lauf hab ich schon extrem oft Situationen gehabt, in denen der Spieler nicht zum total freien Mann, der zum Tor durch kann, passt sondern irgendwo anders hin.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verteidigung. Persönlich finde ich Grätschen noch viel schwieriger zu timen als in 2009er, aber bei Spielern wie C. Ronaldo, Kaka oder Messi hat man fast keine andere Möglichkeit, wenn diese in vollem Lauf loslegen. Es ist einfach zu leicht, mit einem dieser Spieler mit gedrücktem R1 Knopf durchzulaufen.
Auch die Abwehrspieler leisten sich teils unglaubliche Böcke, dass man sich nur aufregen kann.
Unglaublich ist auch die Ballphysik, teilweise hüpft da der Ball, nachdem er abprallt völlig unrealistisch weg, das gab es so noch nie in einem PES. Ich hab mal aus Jux PES 6 wieder eingelegt, und das war, obwohl PS2 einfach in vielen Belangen meilenweit überlegen.
Im Online Modus wurde zwar insgesamt von der Performance her aufgewerter, die Menüführung ist immer noch extrem unkomfortabel.
Viel schlimmer ist es aber, wenn man Online zockt. In 95% der Fälle spielt man gegen Real Madrid oder Barca, meist irgendwelche Deppen, die einfach nur die üblichen Verdächtigen Messi, Ronaldo oder Kaka utilisieren. Ich hatte mich schon im Thread zu PES 2009 darüber ausgekotzt, und im 2010 ist es wie ich finde noch schlimmer. Ich jedenfalls kann diese Kiddies, die wohl den ganzen Tag nur dahocken...
Zockero schrieb am
Ich muss den Thread auch aus der Versenkung holen, da ich auf eure Hilfe angewiesen bin (besitze die UK-Version).
Ich bin zwar beim Club-Ranking (Meisterliga) seit Anfang Saison die Nummer 1, jedoch wollen keine Superstars zu mir wechseln. Wenn es möglich ist, wechseln nur Spieler mit einem maximalen Overall von 80 zu mir.
Muss man wie beim Fussball Manager eine Art Prestige oder so erreichen? Sorry für die Anfänger-Frage (bin zwar schon seit Pro Evo 3 dabei :oops:), aber ich will mir ein richtiges Dreamteam zusammenbasteln.
Master Chief 1978 schrieb am
Hallo ihr, hoffe das liest noch jemand.
Also ich denke gerade darüber nach mir PES 2010 für die Box zu holen und mein Fifa 10 wegen einer erneuten Abneigung gegen EA zu veräussern. Und ich hätte mal ein paar fragen zu PES.
1. Gibt es noch die Freie Liga die man selber Editieren kann?
2. Wenn ja, können diese Teams diesmal an der Meisterliga Teilnehmen?
3. Wie ist der Editor im allgemeinen so bzw. was kann man alles editieren? (Wappen, Trikots usw.)
4. Wie wird die Xbox Live Cam Unterstüzt, immernoch Trikotwerbung und Gesichter?
5. Wurde an den Schiris noch gedreht per patch?
Ich denke das wär erstmal so das Gröbste, wäre nett wenn mir jemand ein paar Infos zukommen lassen würde. Danke schonmal! :)
mms schrieb am
Ich finde das Spiel trozdem besser als nur 82.
OldSnake schrieb am
Ich hab das Spiel jetzt seit Erscheinen ausgiebig gezockt, und ich muss ganz klar sagen, dass es das schlechteste PES ist, das ich je gespielt habe. Und ich dachte, dass PES 2009 extrem schlecht war, aber dazu später.
Vieles wird schon im Test erwähnt, aber was mich zum Wahnsinn treibt ist dieser Delay beim Passen. Da wird dann teilweise erst Sekunden später abgespielt und da man dabei noch mit dem Spieler läuft und zwangsläufig in eine Richtung mit Stick/Steuerkreuz drückt, kommt es oft genug vor, dass total deneben oder der falsche Mann angespielt wird. Auch bei den Pässen in den Lauf hab ich schon extrem oft Situationen gehabt, in denen der Spieler nicht zum total freien Mann, der zum Tor durch kann, passt sondern irgendwo anders hin.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verteidigung. Persönlich finde ich Grätschen noch viel schwieriger zu timen als in 2009er, aber bei Spielern wie C. Ronaldo, Kaka oder Messi hat man fast keine andere Möglichkeit, wenn diese in vollem Lauf loslegen. Es ist einfach zu leicht, mit einem dieser Spieler mit gedrücktem R1 Knopf durchzulaufen.
Auch die Abwehrspieler leisten sich teils unglaubliche Böcke, dass man sich nur aufregen kann.
Unglaublich ist auch die Ballphysik, teilweise hüpft da der Ball, nachdem er abprallt völlig unrealistisch weg, das gab es so noch nie in einem PES. Ich hab mal aus Jux PES 6 wieder eingelegt, und das war, obwohl PS2 einfach in vielen Belangen meilenweit überlegen.
Im Online Modus wurde zwar insgesamt von der Performance her aufgewerter, die Menüführung ist immer noch extrem unkomfortabel.
Viel schlimmer ist es aber, wenn man Online zockt. In 95% der Fälle spielt man gegen Real Madrid oder Barca, meist irgendwelche Deppen, die einfach nur die üblichen Verdächtigen Messi, Ronaldo oder Kaka utilisieren. Ich hatte mich schon im Thread zu PES 2009 darüber ausgekotzt, und im 2010 ist es wie ich finde noch schlimmer. Ich jedenfalls kann diese Kiddies, die wohl den ganzen Tag nur dahocken und mit R1 rumdribbeln,...
schrieb am