Pro Evolution Soccer 2010 - Test, Sport, PC, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
29.04.2010
06.2010
29.04.2010
29.04.2010
22.10.2009
29.04.2010
19.11.2009
Jetzt kaufen
ab 1,99€
Spielinfo Bilder Videos
Der Online-Modus

Wer eigene Taktiken entwickelt hat, kann diese auch online nutzen.
Pro Evolution Soccer hatte bisher immer große Probleme mit dem Netzcode. Deshalb haben wir uns dieses Jahr dazu entschlossen, den Start der offiziellen Server für die Wertung abzuwarten. Konami war sich des Problems bewusst und hat zum ersten Mal schon im Vorfeld eine Art geschlossene Beta angeboten, in der man das Spiel online testen und Feedback geben konnte. Dort hinterließ der Kick bereits einen sauberen Eindruck, aber aufgrund der Tatsache, dass das ein Testbetrieb mit relativ wenig Serverlast war, konnte man daraus keine all zu großen Schlüsse ziehen.

Am heutigen Donnerstag Morgen konnte man endlich das erste kleine 27 MB-Update runterladen und PES 2010 auf Version 1.01 aktualisieren, um die Online-Funktionalität freizuschalten: Entweder Freundschafts- oder Ranglistenspiele 1vs.1 oder maximal 2vs.2 - man kann also auch kooperativ im Internet kicken; auf der PS3 bisher auf sechs europäischen Servern mit je 1000 Plätzen  (England, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Deutschland) sowie zwei nicht klassifizierten, auf der Xbox 360 bis 14:28 Uhr seltsamerweise noch ohne deutschen Server. Schön ist, dass man seine selbst kreierten Strategien direkt hochladen und auch seinen Werde zur Legende-Spieler online nutzen kann. Außerdem lassen sich schwarze Listen anlegen, um notorischen Abbrechern zu entgehen, die in sechs Kategorien eingeteilt werden - ab einer bestimmten Stufe werden sie nicht mehr zu Ranglistenspielen zugelassen..

Kinderkrankheiten zum Start

Allerdings kamen z.B. über die PS3 zunächst zehn von zwölf Zufalls-Ranglisten-Verbindungen nicht zustande - noch vor dem Anpfiff wurde die Verbindung unterbrochen. Stabiler lief es über die Lobby und wenn man ausschließlich gegen deutsche Spieler antrat. Dieses Verbindungsroblem beim Start des Online-Service plagte auch FIFA 10 und Konami verwies darauf, dass erst ab 13 Uhr alle Server ordnungsgemäß laufen würden. Danach gab es zwar auch noch Abbrüche im Vorfeld, aber schon deutlich weniger: Von zwölf Versuchen liefen zehn. Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass Konami diese Kinderkrankheiten noch in den Griff bekommt.

Dazu gehört auch das seltsame Phänomen, dass man sich über unsere private Leitungen problemlos über PS3, 360 und PC anmelden konnte, aber im Büro samt Router nur über die Xbox 360 - die PS3, die jeden Tag locker mit dem PSN-Store und anderen Online-Spielen wie FIFA 10 oder NHL 10 verbunden wird, ließ sich trotz UDP-Port-Umstellungen nicht mit dem Online-Service von PES 2010 verbinden. Mal sehen, ob wir das noch hinkriegen, zumal gerade noch neue Infos über den PES-internen Nachrichtenkanal eintrudeln. Konami wird übrigens jeden Dienstag zwischen 9 und 10 Uhr die Server warten.

Der bisher beste Netzcode?

Das Wichtigste ist natürlich der Netzcode: Wie flüssig läuft der Kick? Wenn man erstmal angestoßen hat, läuft er sehr flüssig! Das ist kein Vergleich zu dem Schienenballtheater früherer Versionen. Konami hat sich hier wirklich ins Zeug und nach jetzigem Stand den bisher besten Onlinestart hingelegt; das Wochenende steht natürlich noch vor der Tür, aber früher lief es schon zu Beginn deutlich schlechter. Wir haben sowohl unter privater DSL-Leitung als auch Firmen-Standleitung gekickt - und in beiden Fällen gab es angenehm saubere Partien mit wenigen, kaum Spiel beeinflussenden Lags.

Schade ist, dass es keine direkte Rückspielfunktion nach dem Ende einer Partie gibt.  Konami kann trotz lobenswerter Verquickungen von Offline- und Online-Modi noch nicht mit dem Internet-Komfort eines FIFA 10 mithalten, bei dem es neben der Clubbildung und Talentsuche unter Spielern auch Matches zwischen zwanzig Kickern gibt. Dafür hat man mit dem neuen Bereich Community endlich ein Umfeld für private Pokale und Ligen samt Statistiken geschaffen: Man kann also Freunde einladen, um eigene Turniere auszutragen und die Ergebnisse speichern. Das ist doch mal ein Schritt in die richtige Richtung, zumal Konami im Gegensatz zu EA alle weiteren Ergänzungen seines Online-Service kostenlos anbieten wird. 

Kommentare

Kralex68 schrieb am
OldSnake hat geschrieben:Ich hab das Spiel jetzt seit Erscheinen ausgiebig gezockt, und ich muss ganz klar sagen, dass es das schlechteste PES ist, das ich je gespielt habe. Und ich dachte, dass PES 2009 extrem schlecht war, aber dazu später.
Vieles wird schon im Test erwähnt, aber was mich zum Wahnsinn treibt ist dieser Delay beim Passen. Da wird dann teilweise erst Sekunden später abgespielt und da man dabei noch mit dem Spieler läuft und zwangsläufig in eine Richtung mit Stick/Steuerkreuz drückt, kommt es oft genug vor, dass total deneben oder der falsche Mann angespielt wird. Auch bei den Pässen in den Lauf hab ich schon extrem oft Situationen gehabt, in denen der Spieler nicht zum total freien Mann, der zum Tor durch kann, passt sondern irgendwo anders hin.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verteidigung. Persönlich finde ich Grätschen noch viel schwieriger zu timen als in 2009er, aber bei Spielern wie C. Ronaldo, Kaka oder Messi hat man fast keine andere Möglichkeit, wenn diese in vollem Lauf loslegen. Es ist einfach zu leicht, mit einem dieser Spieler mit gedrücktem R1 Knopf durchzulaufen.
Auch die Abwehrspieler leisten sich teils unglaubliche Böcke, dass man sich nur aufregen kann.
Unglaublich ist auch die Ballphysik, teilweise hüpft da der Ball, nachdem er abprallt völlig unrealistisch weg, das gab es so noch nie in einem PES. Ich hab mal aus Jux PES 6 wieder eingelegt, und das war, obwohl PS2 einfach in vielen Belangen meilenweit überlegen.
Im Online Modus wurde zwar insgesamt von der Performance her aufgewerter, die Menüführung ist immer noch extrem unkomfortabel.
Viel schlimmer ist es aber, wenn man Online zockt. In 95% der Fälle spielt man gegen Real Madrid oder Barca, meist irgendwelche Deppen, die einfach nur die üblichen Verdächtigen Messi, Ronaldo oder Kaka utilisieren. Ich hatte mich schon im Thread zu PES 2009 darüber ausgekotzt, und im 2010 ist es wie ich finde noch schlimmer. Ich jedenfalls kann diese Kiddies, die wohl den ganzen Tag nur dahocken...
Zockero schrieb am
Ich muss den Thread auch aus der Versenkung holen, da ich auf eure Hilfe angewiesen bin (besitze die UK-Version).
Ich bin zwar beim Club-Ranking (Meisterliga) seit Anfang Saison die Nummer 1, jedoch wollen keine Superstars zu mir wechseln. Wenn es möglich ist, wechseln nur Spieler mit einem maximalen Overall von 80 zu mir.
Muss man wie beim Fussball Manager eine Art Prestige oder so erreichen? Sorry für die Anfänger-Frage (bin zwar schon seit Pro Evo 3 dabei :oops:), aber ich will mir ein richtiges Dreamteam zusammenbasteln.
Master Chief 1978 schrieb am
Hallo ihr, hoffe das liest noch jemand.
Also ich denke gerade darüber nach mir PES 2010 für die Box zu holen und mein Fifa 10 wegen einer erneuten Abneigung gegen EA zu veräussern. Und ich hätte mal ein paar fragen zu PES.
1. Gibt es noch die Freie Liga die man selber Editieren kann?
2. Wenn ja, können diese Teams diesmal an der Meisterliga Teilnehmen?
3. Wie ist der Editor im allgemeinen so bzw. was kann man alles editieren? (Wappen, Trikots usw.)
4. Wie wird die Xbox Live Cam Unterstüzt, immernoch Trikotwerbung und Gesichter?
5. Wurde an den Schiris noch gedreht per patch?
Ich denke das wär erstmal so das Gröbste, wäre nett wenn mir jemand ein paar Infos zukommen lassen würde. Danke schonmal! :)
mms schrieb am
Ich finde das Spiel trozdem besser als nur 82.
OldSnake schrieb am
Ich hab das Spiel jetzt seit Erscheinen ausgiebig gezockt, und ich muss ganz klar sagen, dass es das schlechteste PES ist, das ich je gespielt habe. Und ich dachte, dass PES 2009 extrem schlecht war, aber dazu später.
Vieles wird schon im Test erwähnt, aber was mich zum Wahnsinn treibt ist dieser Delay beim Passen. Da wird dann teilweise erst Sekunden später abgespielt und da man dabei noch mit dem Spieler läuft und zwangsläufig in eine Richtung mit Stick/Steuerkreuz drückt, kommt es oft genug vor, dass total deneben oder der falsche Mann angespielt wird. Auch bei den Pässen in den Lauf hab ich schon extrem oft Situationen gehabt, in denen der Spieler nicht zum total freien Mann, der zum Tor durch kann, passt sondern irgendwo anders hin.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verteidigung. Persönlich finde ich Grätschen noch viel schwieriger zu timen als in 2009er, aber bei Spielern wie C. Ronaldo, Kaka oder Messi hat man fast keine andere Möglichkeit, wenn diese in vollem Lauf loslegen. Es ist einfach zu leicht, mit einem dieser Spieler mit gedrücktem R1 Knopf durchzulaufen.
Auch die Abwehrspieler leisten sich teils unglaubliche Böcke, dass man sich nur aufregen kann.
Unglaublich ist auch die Ballphysik, teilweise hüpft da der Ball, nachdem er abprallt völlig unrealistisch weg, das gab es so noch nie in einem PES. Ich hab mal aus Jux PES 6 wieder eingelegt, und das war, obwohl PS2 einfach in vielen Belangen meilenweit überlegen.
Im Online Modus wurde zwar insgesamt von der Performance her aufgewerter, die Menüführung ist immer noch extrem unkomfortabel.
Viel schlimmer ist es aber, wenn man Online zockt. In 95% der Fälle spielt man gegen Real Madrid oder Barca, meist irgendwelche Deppen, die einfach nur die üblichen Verdächtigen Messi, Ronaldo oder Kaka utilisieren. Ich hatte mich schon im Thread zu PES 2009 darüber ausgekotzt, und im 2010 ist es wie ich finde noch schlimmer. Ich jedenfalls kann diese Kiddies, die wohl den ganzen Tag nur dahocken und mit R1 rumdribbeln,...
schrieb am