Guitar Hero 5 - Test, Musik & Party, PlayStation 3, Xbox 360

 

Test: Guitar Hero 5 (Musik & Party)

von Paul Kautz



Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
30.06.2010
26.03.2010
17.06.2010
Spielinfo Bilder Videos
Wer sich am Mikrofon am wohlsten fühlt, sollte ein Gamepad in der Nähe liegen haben, denn nur damit lässt sich die Starpower auslösen. Und PS3-Spieler, die mit Ausnahme der Avatare das exakt gleiche Spiel
Video: Die verschiedenen Mehrspielermodi von GH5 im Überblick.
bekommen, müssen in jedem Fall auf Guitar Hero-Instrumente zurückgreifen - Rock Band-Pendants werden auf Sonys Plattform nicht unterstützt, auf der 360 dagegen schon.

Zwar kann man alle Modi in der Gruppe spielen, selbst in die Karriere kann man Online-Rocker einladen. Dennoch gibt es dedizierte Mehrspielermodi, die im Großen und Ganzen ihren Pendants aus World Tour entsprechend, inkl. »Band vs. Band«, wo online satte acht Superhelden gegeneinander antreten dürfen. Eine Variante tut sich in all der Auswahl allerdings besonders hervor - »Momentum«. Das Spielprinzip ist einfach: Alle Kobattanten beginnen auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad. Wer gut spielt, für den steigt der Anspruch Stufe um Stufe. Wer dagegen Note um Note verhaut, findet sich sehr schnell auf der Anfänger-Stufe wieder, wo keine Tasten, sondern nur noch der rhythmisch gedrückte Anschlagshebel benötigt werden. Klar, wer alle Spiele grundsätzlich auf Expert spielt, hat hier immer die Nase voll, aber wenn eine Gruppe etwa gleich starker Rocker gegeneinander antritt, ist dieser Modus ein Musterbeispiel für »Aus Freunden werden Feinde« - ein derartiges Kreischen wie in dieser Variante hat man hier schon lange nicht mehr gehört!

Ein Anblick zum Verlieben

 Das Musikstudio, als großes Wunderwerk bei WT angekündigt, entpuppte sich beim genaueren Hinsehen schnell als furztrockenes, fummelig bedienbares, schlussendlich für richtige Musik ziemlich nutzloses Etwas. Die gute Nachricht: Das neue Musikstudio ist deutlich bunter, freundlicher und  etwas besser bedienbar. Furztrocken und nutzlos bleibt es trotzdem, denn nach wie vor dürfen weder Vocals aufgenommen noch die eigenen Songs direkt exportiert werden. Aber hey,
Die Rocker dürfen wie immer nach Herzenslust personalisiert werden - der Figuren- und Instrumenten-Editor lässt einem dabei alle Freiheiten.
mit »GHJam« lockt eine psychedelisch präsentierte Jam-Session, in der von der Neversoft-Crew eingespielte, teilweise irre schwere Songs warten.

Zur Präsentation von GH5 möchte ich eigentlich nicht viele Worte verlieren. Es reicht eigentlich zu sagen, dass das Spiel verdammt gut aussieht. Irre, verdammt, wahnsinnig gut. Die 14 Bühnen: Hammer! Lightshows, Pyrotechnik, Special Effects - alles hochklassig! Okay, die Fans sind immer noch in erster Linie homogenisierte Pappkameraden, aber sie gehen gut ab. Nicht so gut allerdings wie die Rocker auf der Bühne: Teilweise sind die Animationen auf die Songs abgestimmt, die ganze Band bewegt sich dem entsprechend geil mit. Und auch sonst ist der Anblick fantastisch: Wie die Gruppe miteinander interagiert ist einfach sagenhaft, jeder Zentimeter der Bühne wird für die Show genutzt. Und Wunder über Wunder: Der Drummer sieht nicht mehr wie ferngesteuert aus! Hallelujah!

           

Kommentare

insomniac© schrieb am
MoskitoBurrito hat geschrieben:
insomniacidiot hat geschrieben: tja, zu schade, dass die RB-Instrumente der PS3 nicht funktionieren, sonst hätt ich's mir geholt. ich habe zwar ne GH Gitarre, aber die ist leicht defekt
RB Instrumente funzen bei GH5, auch auf der ps3.
4players macht hier im Test mal wieder ne Falschaussage.....
wirklich?
schämt euch 4players! :P
dann werde ich es mir doch irgendwann mal holen.
sind schon einige tolle Songs dabei
MoskitoBurrito schrieb am
insomniacidiot hat geschrieben:
... Mathias sucht eine Gitarre, findet keine, sondern nur ein weiteres Schlagzeug. Hm. Er will aber Gitarre spielen. Philanthrop, der ich bin, pausiere ich das Spiel, nehme das Instrument von meinen Schultern und reiche es ihm. Er soll ja nicht weinen. ...
:hehe:
tja, zu schade, dass die RB-Instrumente der PS3 nicht funktionieren, sonst hätt ich's mir geholt. ich habe zwar ne GH Gitarre, aber die ist leicht defekt
RB Instrumente funzen bei GH5, auch auf der ps3.
4players macht hier im Test mal wieder ne Falschaussage.....
insomniac© schrieb am
... Mathias sucht eine Gitarre, findet keine, sondern nur ein weiteres Schlagzeug. Hm. Er will aber Gitarre spielen. Philanthrop, der ich bin, pausiere ich das Spiel, nehme das Instrument von meinen Schultern und reiche es ihm. Er soll ja nicht weinen. ...
:hehe:
tja, zu schade, dass die RB-Instrumente der PS3 nicht funktionieren, sonst hätt ich's mir geholt. ich habe zwar ne GH Gitarre, aber die ist leicht defekt
Jazzdude schrieb am
MopsigeRolle hat geschrieben:Yeaaahhhh! Wurde auch Zeit das Guitar Hero wieder zu alter Stärker findet!
Ist mal auf jeden gekauft! (Je nachdem wie Rockband 3 wird.....) Sollte es den erscheinen!
Da sag ich jetzt einfach mal nix dazu :roll:
RiggerofRiV schrieb am
So nachdem ich nochmal Stunden damit verbracht habe die Latenz bei RB und RB2 richtig ein zu stellen, funzt das Spiel jetzt auch endlich brauchbar. Somit kann ich zumindest meine Kritik an den vermeindlich zu kleinen Hitboxen zurücknehmen. Passt jetzt alles soweit ganz gut. Und ja ich habe jetzt auch endlich Lieder entdeckt, die den Schwierigkeitsgrad Schwer oder Expert verdienen.
Was die zu wenigen Noten in RB angeht fehlen bei Hungry like a Wolf zum Beispiel bei nem Übergang ein bis zwei Noten. Ich dachte erst die wären im Bass untergebracht (ich spiel bisher nur alleine auf Gitarre), aber nach dem Übergang Bass gelb, rot, orange fehlt auf jedenfall irgendwas. Egal ob auf Bass oder Gitarre oder beidem ;). http://www.youtube.com/watch?v=iNUu0RI4CD8&hl=de bei 2:38 etwa. Ist aber am Ende auch Haarspalterei ;)
So gesehen nehmen sich die Spiele RB vs. GH für mich nicht mehr viel. Die Wertung für GH5 bleibt dennoch zu hoch. Der Abstand zu RB2 geht aber mittlerweile in Ordnung. Muss ich nun nur noch meinen Freunden schmackhaft machen auch mal von GH Abstand zu nehmen. Da bleibt dann aber das Problem, das Mittel bei RB zu leicht ist, was ich unserem Mittelspieler wohl kaum schmackhaft machen kann :-/
schrieb am