Kane & Lynch 2: Dog Days - Test, Action-Adventure, PlayStation 3, Xbox 360, PC

 

Test: Kane & Lynch 2: Dog Days (Action-Adventure)

von Michael Krosta



Entwickler:
Publisher: Eidos
Release:
20.08.2010
20.08.2010
20.08.2010
Jetzt kaufen
ab 4,99€
Spielinfo Bilder Videos
Packendes Mittendrin-Gefühl

In den ersten Minuten war ich noch hin und weg: Die gelungene Wackelkamera vermittelt ein packendes Mittendrin-Gefühl, während das nächtliche Shanghai mit seinen grellen Leuchtreklamen sowie belebten Straßen und Häusern sofort eine gewisse Faszination ausübt. Man kann sich das so vorstellen, als würde ein Kameramann das schießwütige Duo auf seiner Hetzjagd durch die Metropole begleiten und immer schön draufhalten. Anstatt eines glasklaren HD-Bildes bekommt man immer wieder bewusst grobe Artefakte sowie künstliche Probleme mit Überblendungen zu gesehen, so dass tatsächlich der Eindruck entsteht, dass das Bild von einer mittelklassigen Handkamera stammt. Dabei bekommt das gute Stück auch in den Schussgefechten öfters etwas ab, was sich durch auftretende Pixelfehler bemerkbar macht. Kurzum: Kane & Lynch 2 sieht verdammt
Mit ihren Leuchtreklamen und vielen Passanten wird Shanghai hervorragend von der stylischen Wackelkamera eingefangen.
stylisch aus! Schade ist nur, dass es in den Kulissen nichts zu entdecken gibt. Es wird schnell klar, dass es keinen Anreiz gibt, die ohnehin überwiegend linearen Pfade zu verlassen und sich auch in Nebengassen oder anderen Räumen umzusehen.

Nachbearbeitung live

Zudem sollte man nicht den Fehler machen, den Wackeleffekt in den Optionen abzuschalten. Dann nämlich büßt die Präsentation viel von ihrer Atmosphäre ein und erinnert wieder mehr an den biederen Vorgänger. Eine Sache wirkt aber unabhängig von der Kameraeinstellung inkonsequent: Die Verpixelungen, mit denen z.B. brutale Kopfschüsse unkenntlich gemacht werden. Auch in einer übertrieben langen "Nacktszene", in denen das Duo im Adamskostüm durch die Straßen von Shanghai rennt (und dabei ständig Klamottengeschäfte ignoriert oder nicht auf die Idee kommt, sich bei Gegnern zu bedienen), kommt dieser Effekt zum Einsatz, damit man ja nichts vom "kleinen Kane" oder Lynchie zu sehen bekommt. Selbst wenn man einen Wachhund per Kopfschuss erledigt, kommt es zur verpixelten Zensur. Ja, das sieht beim ersten Mal noch ganz cool aus. Doch später hat man ständig das Gefühl, dass einem der Effekt förmlich aufgedrängt wird. Zudem steht er im Widerspruch zu der eigentlichen Intention der Macher, die Brutalität realitätsnah und ungefiltert zu zeigen. Zumindest lassen sich sogar in der deutschen Fassung Polizisten und Gangmitglieder als menschliches Schutzschild missbrauchen. Allerdings halten die meisten Gegner trotzdem unvermindert drauf, so dass dieses Mittel ziemlich nutzlos bleibt, auch wenn man seine Geisel noch auf andere Gegner schubsen kann. Zivilisten sind dagegen immer auf der sicheren Seite, selbst wenn sie mitten durch einen Kugelhagel rennen. Ich will weiß Gott kein Massaker unter Unschuldigen - das kam schon bei Call of Duty: Modern Warfare 2 nicht besonders gut an. Aber wer den Anspruch erhebt, diesen Straßenkrieg in Fernost im schonungslosen "Youtube-Stil" zu zeigen, darf das Auge vor Kollateralschäden eigentlich nicht verschließen. Die internationale Fassung ist da konsequenter - hier kommt es auch unter der Zivilbevölkerung zu Opfern, wobei
Ballern, ballern, ballern: Die Kampagne bietet inhaltlich zu wenig Abwechslung und Tempowechsel.
die tödlichen Schüsse nicht nur von KI-Gegnern, sondern auch vom Spieler selbst kommen können.

Mangelnde Abwechslung

Im Alleingang macht sich nach der anfänglichen Begeisterung schnell gelangweilte Ernüchterung breit: Zu stupide wirkt die Aneinanderreihung von Feuergefechten gegen Feinde mit dem Intellekt von Moorhühnern. Was fehlt, ist die Abwechslung, die man im Vorgänger inhaltlich noch bieten konnte: Wo sind die etwas ruhigeren Momente, die man im ersten Teil z.B. beim Besuch der Disco erlebt hat? Wo sind die ansprechenden Szenarien, bei denen man z.B. eine Bank überfällt oder sich von einem Hochhaus abseilt? Nicht zu vergessen die wilden Verfolgungsjagd, bei denen man aus einem Van heraus ballert. Apropos: Die Railsequenzen waren beim ersten Auftritt des Duos ebenfalls besser in den Spielablauf integriert und sorgten zwischendurch immer wieder für eine Auflockerung. Hier gibt nur einen dieser Abschnitte, bei dem man an Bord eines Hubschraubers alles in Schutt und Asche legt. Zum einen ist die Sequenz aber zu lang und zum anderen zu unspektakulär inszeniert - vor allem der Luftkampf gegen andere Helikopter wirkt lächerlich. Das Finale setzt dem Ganzen allerdings die Krone auf: Ich werde an dieser Stelle zwar nichts verraten, aber das Ende ist einfach nur eine Frechheit! Das liegt nicht daran, dass es im Gegensatz zum ersten Teil keine zwei Variationen gibt. Es ist einfach nur extrem unbefriedigend, wie (offen) die Flucht aus Shanghai endet - und das bei einer ohnehin sehr flachen Hintergrundgeschichte, die mich zwar am Anfang durch den Cliffhanger angefixt hat, aber schnell an Reiz verliert, sobald man weiß, warum die halbe Stadt hinter den beiden her ist. Auch hier war der Vorgänger wesentlich packender und auch dramatischer als das, was hier geboten wird.  
Kane & Lynch 2: Dog Days ab 4,99€ bei kaufen

Kommentare

ephemunch schrieb am
Hab den Test erst jetzt gelesen und finde den eigentlich passend, aber das hier ist total unangebracht: übertrieben langer "Nackedei- Abschnitt"
Keine Ahnung wieso so was in den negativen Punkte einzuordnen ist.
1. - Es ist eh alles verpixelt
2. - Auch Videospielcharaktere sollten mal nackte Haut zeigen - gibt's ja eh selten (Stichwort: Duke Nukem 3D)
3. Ob jetzt abgetrennte Körperteile, Köpfe die platzen oder nackte Haut, die eh verpixelt sind... was ist daran schlimm ? So prüde sollten Spieleentwickler auch nicht mehr sein und ganz besonders die Zocker.
4. Ich persönlich bin gegen Zensur und wenigstens die Darstellung der Videospielcharaktere und die Gewaltdarstellung sollten der Realität entsprechen.
Deswegen ist dieser Punkt unverständlich und eher was für fanatische Menschen, die nicht daran glauben, dass der Mensch auch nackt sein kann.
GamePrince schrieb am
Hm ... die Limited Edition von Kane & Lynch 2 gibt es momentan für 15 ? inkl. Versand gebraucht aus UK.
Ich hab den ersten Teil nicht gezockt, aber ich liebe Cloverfield und Action ... das ich ein Limted Edition-Nerd bin, ist allgemein bekannt. ^^
Soll ich zuschlagen oder nicht?
Freddy3447 schrieb am
Vllt wird MW1 wieder mehr gekauft, weils jetzt in der Platinum Edition gibt, also für 20? ;)
Aber ich versteh schon was gemeint ist
Rickenbacker schrieb am
Modern Warfare 2 hat ja allein schon wegen dem extrem guten Multiplayer 99% verdient.... :ugly:
Schon komisch das der Gebrauchtspielemarkt momentan zu 50% aus MW 2 besteht und die Verkaufszahlen von MW 1 seit kurzem extrem nach oben gehen.
Ein Schelm wer da böses denkt. =)
schrieb am

Kane & Lynch 2: Dog Days
Ab 4.99€
Jetzt kaufen