NBA 2K13 - Test, Sport, Xbox 360 Kinect, PC, PlayStation 3 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Basketball
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2K Games
Release:
05.10.2012
05.10.2012
05.10.2012
05.10.2012
19.10.2012
14.12.2012
Jetzt kaufen
ab 2,94€
Spielinfo Bilder Videos
Viele elegante Möglichkeiten

Video
2K Games hat die überflüssige Move-Steuerung für PS3 gestrichen, dafür eine Kinect-Unterstützung inkl. Sprachbefehl für 360 eingebaut. Allerdings nur für Offline-Matches.
Der Vorteil der neuen Steuerung wird erst nach einigen Matches klar, denn man kann alle Bewegungen, Dribblings und Würfe sowie Teile des Aufpostens, tatsächlich etwas besser miteinander verbinden, so dass man ansehnlich in fließenden Bewegungen zum Korb ziehen und Layups oder Dunks (neuerdings wird deren Intensität nach dem erfolgreichen Stopfen in Prozent angeben) platzieren kann. Klar ging das auch in NBA 2K12, aber hier fühlt es sich nach einiger Übung intuitiver an, zumal das Ausgucken des Gegenspielers komfortabler läuft und mehr Spaß macht. Das liegt u.a. daran, dass quasi alles auf einem Stick liegt.

Die Folge der Überbelegung: Nicht immer sind Analogstick-Aktion und Dribbling-Reaktion klar. Was mich wundert ist, dass es keine situativen Tutorials gibt, mit denen man das Wesentliche der neuen Steuerung üben kann – vor allem die Dribblings. Also muss man selbst im freien Training in die vielen Möglichkeiten abtauchen. Und wenn man neben den Finten das komplexe Post-Spiel hinzu nimmt, sind die auch dieses Jahr enorm. Natürlich
Die Präsentation ist wieder bärenstark: Kein Sportspiel erreicht diese Intensität bei vollem Haus.
Die Präsentation ist wieder bärenstark: Kein Sportspiel erreicht diese Intensität bei vollem Haus.
kann man auch auf Knopfdruck einfach so abschließen, was gefühlt etwas öfter zum Erfolg führt als letztes Jahr. Wie gesagt: Wer den Vorgänger sehr gut beherrscht und es anspruchsvoller mag, sollte es in den Optionen anpassen.

Arcadiger oder realistischer?

Selbst wenn NBA 2K13 etwas arcadiger wirkt, ist das Spiel gegen die KI auch mit den Standardeinstellungen kein Zuckerschlecken, zumal das Ziehen in die Zone etwas besser verteidigt werden kann. Man hat das Gefühl, dass einige alte Automatismen nicht mehr so stark sind, dafür sind neue hinzu gekommen, die wiederum das alte Schienengefühl hervor rufen - es gibt immer noch Korbmanöver, die man nicht aufhalten kann. Die Defensive des körperbetonten Angriffs bleibt also eine Herausforderung: Immer noch ist vor allem das Blocken sehr knifflig, sehr foulanfällig – selbst bei gutem Timing fällt es schwer, den Ball zu erwischen. Wenn es mal klappt, vor allem in letzter Sekunde von hinten, ist die Freude natürlich umso größer. Und es klappt tatsächlich häufiger bei Spielern mit der Fähigkeit „Radiergummi“.

Schön ist, dass man sein Abwehrverhalten ansonsten sehr gut anpassen kann, nicht nur über Doppeln und Abschirmen, auch über das gezielte Zumachen einer Seite, das Heben der Arme oder Bedrängen des dribbelnden Angreifers – so kann man Ballverluste forcieren. Das grandiose, weil unheimlich situative System der Postmoves bleibt nahezu komplett erhalten, man kann also je nach Position und Stellung um oder über den Verteidiger bewegen, um satt mit einem Dunk oder elegant mit einem Jumpshot abzuschließen – inklusive dem Wegdrücken über das Gewicht oder Fakes über das Schulterzucken. Es ist unglaublich, welche Möglichkeiten man hat, die Riesen zu bewegen. Gerade diese motorischen Feinheiten zeichnen NBA aus.

Kommentare

mr. mojo risin schrieb am
ich kann dein letztes posting absolut nachvollziehen! ich spiele es jetzt gerade mal seit ner woche oder so, aber seitdem jeden tag. und ich habe auch schon ähnliche, höchst dramatische spiele erlebt, die noch in den letzten 60 sekunden mehrmals hin und hergehen. mit wundervollen siegen, aber auch bitteren niederlagen. :D
demnächst will ich mal die menüs durchforsten, ich habe nämlich echt bock, mit den legendären chicago bulls der 90er mit jordan, pippen und rodman zu zocken. sollte doch im spiel enthalten sein, oder?
das ist einfach ein team, das ich mitte der 90er verehrt habe, auch wenn ich hierzulande nicht die möglichkeit hatte, die nba großartig zu verfolgen oder so. :(
aber das ist einfach etwas, das nur videospiele bieten können. einmal michael jordan sein... :mrgreen:
edit: schade nur, dass sich der psp-ableger von nba 2k12, den ich mir in der basketball-euphorie noch zugelegt habe, nicht so überragend gut spielt wie der große bruder. dennoch brauchbar - aber mit dem sehr hohen niveau kanns nicht mithalten.
ich würde liebend gern die nba wieder intensiv verfolgen, aber das gestaltet sich hierzulande ja schwierig. ich schaue auch liebend gern fußball und habe in der letzten zeit auch wieder gefallen an der einen oder anderen partie fifa gefunden, aber nba 2k13 ist von der dramatik, der spielmechanik und dem ganzen drum herum (die arenen, maskottchen, zuschauer! (auch wenn die nicht so detailliert sind ^^) und die kommentatoren!) einfach besser.
noch ein wort zu den kommentatoren... grandios! die ganze präsentation ist schon hervorragend dem us-sportfernsehen nachempfunden, aber die kommentatoren setzen dem ganzen die krone auf. abwechslungsreicher, emotionaler, vielfältiger als in fifa und allem, was ich bisher so in dem sektor gehört habe. :)
Randall Flagg78 schrieb am
Ich bin jeden Tag verliebter in das Spiel. Ich habe eben mit den Thunder gegen die Grizzlies gespielt, was für ein Match!!
Es waren noch 10 Sekunden zu spielen, Stand 112:110 für Memphis. Kevin Martin gut drauf, also mit Westbrook nach innen gezogen und die Defense mitgezogen, Pass zu Martin und Wurf.
Der Ball fliegt, geht in den Korb und..prallt von der Innenseite des Rings ab, In and out. Ibaka ist aber da, springt höher als Randolph und der Rebound gehört mir. Noch 4 oder 5 Sekunden, keine Zeit auf die Uhr zu schauen.
Pass zu Durant, kurzer Fake und dann Wurf. Der Ball ist in der Luft, die Schlusssirene ertönt..... 8O ..
Yeah, geschafft, Overtime!!
In der OT ein Kopf an Kopf Rennen, keiner kann sich absetzen. Schließlich liegt Memphis wieder vorne nachdem ich einen Drive von Rudy Gay nicht aufhalten konnte und Perkins ihn auch noch foult. Gay versenkt den Freiwurf und ich liege 3 Punkte zurück.
Noch 26 Sekunden zu spielen. Ich dribble vor, passe den Ball und bekomme Durant frei. Als ich werfen will, ist die D da und doubelt mich. Ich passe zu Westbrook, die Defense stürmt zu ihm. Mein Wurf wird geblockt, ich bekomme den Ball aber wieder zu fassen und passe zu Kevin Martin und werfe.....3er drin!!! Nur noch 4 Sekunden auf der Uhr, es steht 126:126 und ich richte mich schon auf die Double OT ein, was ein Fehler ist. Rudy Gay zieht rein und ich denke "Bloß nicht foulen, aber zu leicht darfst Du es ihm auch nicht machen" und fordere Verstärkung an.
Dummerweise hat die CPU das bemerkt und plötzlich ist Zach Randolph frei. Er wirft und drin... 128:126 verloren :cry: :cry:
Ich bin geschlagen, aber auch völlig happy, denn das Spiel war einfach nur erste Sahne! Solche Spiele erlebe ich öfters, meine Slider funktionieren also hervorragend, es ist völlig ausgeglichen.
2K13 sticht für mich heraus, nachdem ich 2K10 und 11 nicht so toll fand und beim 12er ausgesetzt hatte. Dieses Mal haben sie vieles richtig gemacht, ein tolles Spiel!!!
Das Einzigste, was ich nicht so gut finde, ist wenn man...
j-hova schrieb am
Das Spiel ist echt toll!
j-hova schrieb am
ringo_84 hat geschrieben:
Enthroned hat geschrieben:...Nicht nur das die Originalvideos kleingehackt in die Spielszenen eingearbeitet sind und völlig deplatziert wirken, spätestens wenn dann aber ein Jay-Z song läuft, ein absoluter Niemand der Rapszene (zugegeben kenne ich nicht sehr viele) im Kiffernebel an einer Grafitiwand völlig asynchrone Lippenbewegung, sowie komische Grimassen schneidet und nur so nebenbei der Star des Spiels präsentiert wird, dann bekomme zumindest ich das Gefühl, dass da irgendwas im virtuellen TV Studio und Schneideraum schiefgelaufen ist....
Wow! Entweder muss ich an meiner Lesekompetenz arbeiten, oder du hast Jay-Z als Niemand bezeichnet. Sorry, einmal auf Wikipedia nachschauen, bevor man so einen Stuss schreibt.
Jay-Z ein Niemand? Er gehört ganz klar in die Top 5 der besten Rapper aller Zeiten!
Varothen schrieb am
das Spiel ist der Hammer
schrieb am