Wreckfest - Test, Rennspiel, PlayStation 4, Xbox One, Xbox One X - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wreckfest (Rennspiel) von THQ Nordic
Schrott bleibt Schrott
Arcade-Racer
Publisher: THQ Nordic
Release:
14.06.2018
27.08.2019
27.08.2019
27.08.2019
27.08.2019
Jetzt kaufen
ab 39,99€

ab 39,74€
Spielinfo Bilder Videos
Was für einen Schrott Entwickler Bugbear hier abliefert! Aber genau das war ja auch der Plan. Die Umsetzung der PC-Version hat vielleicht etwas länger gedauert als ursprünglich vorgesehen, dafür scheppert Wreckfest jetzt auch auf PlayStation 4 und Xbox One über Asphalt und Kiesel. Die Umsetzung gleicht dabei dem Original – mit kleinen Ausnahmen. Welche das sind, nehmen wir im Test unter die Lupe.

Beinhart, aber fair

Ihr kennt den Hinweis: Wreckfest ist immer noch Wreckfest, sprich ein großer martialischer Spaß mit spannenden Rennen und gewaltigem Blechschaden – und alles, was ihr dazu wissen müsst, lest ihr in unserem Test der PC-Version. Um das Wichtigste der Umsetzungen aber vorwegzunehmen: Sie haben den Übergang auf PS4 und Xbox One praktisch unfallfrei überstanden. Natürlich sind 30 Bilder pro Sekunde weniger als ein halbwegs aktueller PC darstellt. Dank sauberer Technik erlebt man aber für absolut flüssige Rennen. Man ist hier ja ohnehin nicht mit Schallgeschwindigkeit unterwegs und auch der eher behäbige Fuhrpark schreibt nicht gerade nach 60 Bildern.

So war ich gleich wieder drin in den packenden Positionskämpfen, die gegen clevere KI-Kontrahenten ebenso fair, wenn’s drauf ankommt, wie herrlich brachial ausgetragen werden. Weil mein Lenkrad auf PS4 vom Start weg problemlos funktioniert, habe ich außerdem erstmals wirklich am Steuer gesessen, was dank der natürlich stark vereinfachten, in ihrem Kern aber angenehm überzeugenden Fahrphysik eine echte Freude ist. Auf Xbox One
Die PC-Version erhielt natürlich ein Update, welches das Spiel auf den gleichen Stand wie die Konsolenfassungen bringt. Nur die übersichtliche Online-Sortierung gibt es nach wie vor nicht - dafür können Rechner-Raser nach wie vor eigene Server erstellen.

Es gibt allerdings ein Problem mit manchen Spielständen, die nach dem Update nicht mehr erkannt werden. Bugbear will das Problem mit einem zukünftigen Patch beheben und empfiehlt dringend, die vorhandenen Spielstände nicht zu löschen.
werden zudem die Impulse-Trigger unterstützt, was ebenfalls einen Gewinn bedeutet.

Etwas mehr Karriere

Leider fiel mir nur schnell auf, dass die Kontrahenten nach wie vor mitunter seltsam langsam unterwegs sind, sodass man alleine seine Runden zieht und selbst in Drei-Runden-Rennen einzelne Gegner überrundet. Schon deshalb wünsche ich mir auch auf den Konsolen einen noch höheren Schwierigkeitsgrad. Auch ist das Verbessern der Fahrzeuge immer noch arg umständlich und fehlen in der Cockpitsicht (schön, dass es sie gibt!) wie gehabt Anzeigen für die Position naher Fahrzeuge. Das manuelle Umsehen ersetzt einfach nicht die deutlich umfassendere und schnellere menschliche Wahrnehmung und müsste deshalb kompensiert werden.

Im Gegenzug wurden die Perspektiven der Außenkamera leicht verändert, was die Übersicht ein wenig erhöht, und die Karriere um ein paar Rennen erweitert, weshalb man ungeliebte Veranstaltungen häufiger als in der vor einem Jahr veröffentlichten Version
Da passiehrt gleich genau das, wonach es aussieht. (PS4 Pro)
Da passiert gleich genau das, wonach es aussieht. (PS4 Pro)
ignorieren kann. Einige Rennwochenenden hat Bugbear sogar modifiziert, weshalb es einige frustrierende Momente weniger gibt.

Schön auch, dass man auf PS4 und Xbox One keine Serverliste durchsuchen muss, um an Online-Wettbewerben teilzunehmen. Stattdessen entscheidet man sich vom Start weg für Läufe, die den Schwerpunkt aufs Verschrotten, aufs Um-die-Wette-Fahren oder auf andere Kategorien legen. Schade nur, dass man keine eigenen Läufe oder gar Turniere anlegen darf. Kleine technische Fehler können außerdem vor allem online für Bildfehler und dafür sorgen, dass man den eigenen Motor nicht hört. Das sind allerdings Ausnahmen, die nur der Vollständigkeit halber erwähnt seien.

Kommentare

Satus schrieb am
Ich habe Destruction Derby geliebt. Werde wohl mal einen Blick riskieren. Vielleicht gibt es bald ja einen passendes Angebot in einem Sale.
ChrisJumper schrieb am
Oh das Spiel ist klasse! Ja ein Splitscreen wäre noch besser gewesen, oder die Möglichkeit mit 2 oder 8 PS4 halt einfach mal lokal zu Zocken. Gerne auch wie am PC mit dem eigenen Server. Ich hoffe die Entwickler machen mal einen Nachfolger!
Ich liebe ja den "Knochen" wo die 8 so etwas lang gezogen ist und man über eine Schanze springt, daher sieht man zwar auf dem Radar wie es an der Kreuzung beschaffen ist, aber es gibt immer wieder Adrenalin, wenn man beim hin fahren zur Rampe an den kaputten Autos vorbei fährt und hofft das einen die Fliegenden Autos nicht treffen...!
Verglichen mit Drive Club oder Track Mania, bietet es aber noch relativ wenige Singelplayer Modi und Strecken.
P0ng1 schrieb am
Der fehlende Splitscreen-Modus ist wirklich sehr schade. Weiters sind die 30fps ausbaufähig.
Auch die fehlenden Anpassung an die stärkeren Konsolen (XBox One Enhanced, 4K Ultra HD, HDR10) fehlt mir. Lediglich der günstige Preis (39,99?) spricht für einen Sofortkauf.
Ich werde es wohl auf die (lange) Warteliste setzen ... ;)
DangerAroN schrieb am
Wreckfest ist so ein geiles Spiel und ich bin seit dem Early Access dabei. Wollte es mir deshalb eigentlich auch für die Konsole holen ... Aber warum hat das keinen Splitscreen Modus?! Ich verstehe einfach nicht weshalb Rennspiele (zumindest auf Konsole) keinen Splitscreen mehr bieten. Das ist für mich essentiell...aber gibt's leider fast nicht mehr :-( Wäre doch noch mal geiler, wenn man seinen Kumpel direkt neben sich von der Piste klatscht :-)
M4g1c79 schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben: ?
03.09.2019 11:46
M4g1c79 hat geschrieben: ?
03.09.2019 10:42
Das macht die Aussage aber dennoch nicht besser bzw inhaltlich korrekter ^^
Doch, klar. Man produziert ja jede Menge Schrott in Wreckfest. Ich meine: Das Spiel hat die Autowracks bzw. das Verschrotten sogar im Namen.
Da bin ich anderer Meinung :D wäre die Headline gewesen: "Schrott ist hier nur auf der Strecke" oder "alles andere als Schrott", dann hätte ich zumindest eine gute Wertung erahnen können. "Schrott bleibt Schrott" suggeriert bei mir, dass das Spiel keine gute Portierung ist und/oder dass das "Original" schon schlecht war und diese Version nicht besser ist. Aber wie gesagt, egal. Hauptsache das Spiel ist gut geworden. Freut mich sehr. Mag das Spiel. Erinnert an die gute alte Destruction Derby Zeit :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Wreckfest
Ab 39.99€
Jetzt kaufen