Pro Evolution Soccer 2014 - Test, Sport, Xbox 360, PC, PlayStation 3

 

Test: Pro Evolution Soccer 2014 (Sport)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Publisher: Konami
Release:
19.09.2013
19.09.2013
19.09.2013
kein Termin
kein Termin
Erhältlich: Einzelhandel
Erhältlich: Einzelhandel
Erhältlich: Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 15,75€
Spielinfo Bilder Videos
Kein großer Schritt nach vorne

Obwohl KOnami die Präsentation verbessert hat, sieht das unterm Strich nicht nach einem Engine-Wechsel aus.
Obwohl Konami die Präsentation verbessert hat, sieht das unterm Strich nicht nach einem Engine-Wechsel aus.
In vielen Bereichen wirkt die Präsentation zudem noch veraltet: Man hat das Gefühl, dass Konami einfach nicht konsequent genug für frischen Wind gesorgt hat, was die Regie der Einmärsche und Einblendungen angeht – das sieht alles noch fast genauso aus wie im letzten Jahr. Hinsichtlich der Fangesänge hat man ebenfalls immer noch viel Luft nach oben. Und dieser Konfetti-Look des Publikums flimmert in der Totalen auf allen Systemen und wirkt zu künstlich, weil man immer noch dieses einheitliche Kollektiv, aber z.B. keine authentischen Fanblöcke erkennen kann. Warum nicht mal die Ultra-Szene abbilden, mit Vorsänger, Fahnenschwingern und hüpfendem Kern in der Kurve?

Braucht man für diese kleinen Fortschritte eine neue Engine? Ein großer Schritt sieht jedenfalls anders aus. Warum inszeniert man die Tore in den Wiederholungen nicht besser? Warum sieht der Rasen trotz neuer Engine auf allen Systemen aus wie ein grüner Linoleumboden, wie eine platte Textur? Hier vergibt PES auch im kleinen Rahmen die Chance, für mehr Begeisterung zu sorgen.

Viele alte Zöpfe

Abgesehen von den technischen Schnitzern wirkt die Präsentation insgesamt nicht frisch genug für einen Neuanfang, von dem ich auch eine grafische Überholung der verschachtelten bis unhandlichen Menüstruktur erwartet hätte. Warum sehen die Profis
PES 2013 lässt grüßen: Es bleibt beim etwas unübersichtlichen Menüdesign.
PES 2013 lässt grüßen: Es bleibt beim etwas unübersichtlichen Menüdesign.
z.B. im Auswechsel- und Editormenü so schlecht aus? Eine gute Idee sind ja die Screenshots der letzten Spiele im Hauptmenü, die quasi Höhepunkte abbilden – aber warum macht man daraus nicht kleine Wiederholungen? Stillstand begegnet einem auch bei den Spielmodi. Um es kurz zu machen: Die Karriere wird immer noch viel zu steril inszeniert. Man klickt mehr, als dass man wirklich etwas erlebt. Da hilft es auch nicht, dass man jetzt auch als Torhüter einer langweilig inszenierten Zukunft entgegen blickt. Zwar ist es auf dem Platz ganz interessant, weil man seine Rolle als Schlussmann nicht nur defensiv oder offensiv interpretieren, sondern auch seiner Viererkette sowie den Stürmern Befehle erteilen kann. Auf Knopfdruck wird dann abgefangen oder geschossen. Trotzdem muss sich PES unbedingt verbessern und eine stimmungsvollere Präsentation der Karriere anbieten.

Die Meisterliga kennt man mittlerweile auswendig – Zusätze wie das Wechseln zu Teams auf anderen Kontinenten oder das zusätzliche Leiten eines Nationalteams sind nett, aber nicht mehr. Genauso wie die Online-Ergänzungen: Es gibt bis auf eine Liga ein Budget-Limit in anderen Ligen und man bekommt bessere Filter für die Spielersuche. Aber all das sind letztlich nur Details, die den Braten für das allgemeine Erlebnis nicht fetter machen. Könnte man da nicht mal etwas frischen Wind über Ereignisse, internen Streit oder Medienkampagnen in die Regie bringen, so dass man wieder richtig Lust auf die Saisons bekommt?

Kommentare

4P|T@xtchef schrieb am
Doch, das kann sein - und das bleibt auch so.
Wenn ich 60 Euro für ein Spiel hinlege, will ich nicht, dass es erst nach ein paar Wochen oder Monaten ordentlich läuft. Zumal wir PES und vielen anderen Titeln, wie aktuell DriveClub, schon eine gewisse Geduld nach Verkaufsstart entgegenbringen - zumindest hinsichtlich der Online-Technik. Aber wir werden schlechte Qualitätssicherung sicher nicht noch mit verbesserten Wertungen nach Patch 23 belohnen.
Scott1904 schrieb am
Also Nachtests sind nicht grad die Stärke von 4players. Nicht das erste Spiel was naach Release ordentlich gepatched wurde aber seine schlechte Wertung aufgrund der technischen Mängel behält. Das kann echt nicht sein.
BesorgterBuerger schrieb am
Also ich als eingefleischter PES Spieler kann es mittlerweile empfehlen (auch weil es einfach keine Alternative gibt mMn). Die nervigen Bugs sind größtenteils weg.
Muss dazu sagen, dass ich es nicht online spiele, nur Meisterliga und Ligen mit Freunden an einem Rechner.
Die Content Updates und Patches lädst du im Spiel runter bzw. kommst du aus dem Spiel raus auf die Downloadseite.
Als Mod habe ich nur den Bundesligapatch. Mit Union in die erste Liga aufsteigen - mehr Spass brauch ich nicht :)
Silver schrieb am
Moin Leute,
überlege grade, ob ich mir PES14 mal für den PC zulegen sollte. Habe mal wieder Lust auf ein Fußball Spiel und mittlerweile isses ja auch nicht mehr so teuer. Fifa14 fällt für mich leider aufgrund von Origin weg. Kann man PES mittlerweile akzeptabel spielen?
Ahja und wenn ichs mir hole, wo findet man denn so die Mods, Patches die man für mehr Spaß brauch? :3
Dark Mind schrieb am
MJD36 hat geschrieben:Schlussendlich ist die Steuerung auch noch komplizierter geworden: Warum zur Hölle muss man jetzt RS und RB betätigen um Mitspieler loszuschicken, wo man in PES 2013 das einfach mit RS machen konnte? Komplett umständlich.
Wenn du das Spiel wirklich gespielt hast und mal kurz nachdenkst müsstest du eigentlich wissen warum.
schrieb am