Dark Souls 3 - Test, Rollenspiel, PlayStation 4, Xbox One, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
12.04.2016
12.04.2016
12.04.2016
Alias: Dark Souls III
Jetzt kaufen
ab 47,99€
Spielinfo Bilder Videos
Im Angesicht würdiger Feinde

 ...ich kann gerade noch den Schild heben, dann kracht ein so gewaltiger Schlag herab, dass ich ins Wanken gerate - meine Balance reicht nicht aus! Genau in diesem Moment der Hilflosigkeit sticht mein Feind mit seinem Langschwert zu, und zwar mitten ins Herz. Mit dem Schmerzensschrei rinnt mehr als die Hälfte meines Lebens dahin. Ich rolle weg, aber der Ritter verfolgt mich mit schnellen horizontalen Hieben, von denen mich einer in der Seite trifft und die anderen nur haarscharf verfehlen.

Am Ende seiner fast tödlichen Kombination hält er inne und hebt seinerseits den Schild.  Ich traue mir endlich einen Schluck heilende Glut zu: Meine Lebensleiste füllt sich, mein Kettenhemd beginnt zu glimmen und ich schöpfe wieder Mut. Der Respekt vor diesem Gegner ist groß, denn er hat meine normalen Schläge abgewehrt und clever gekontert. Meine
Im Angesicht eines Phantoms: Hier sollte man seine Kampfmanöver perfekt beherrschen...
Im Angesicht eines Phantoms: Hier sollte man seine Kampfmanöver perfekt beherrschen...mehr dazu im Video-Epilog.
Feuerbomben und Wurfmesser prallen nahezu ohne Schaden an seiner Rüstung ab. Jetzt helfen mir nur gutes Timing und die neuen Kampfmanöver (mehr dazu im Video-Epilog)!

Neue Schläge aus Haltungen heraus


Also wechsel ich in die zweihändige Haltung und drücke L2: Das sieht zunächst cool aus, ist aber sehr riskant, denn so kann ich meinen Schild nicht zum Blocken einsetzen. Aber nur aus dieser Position heraus darf ich über R1 einen Spezialhieb von schräg unten nach oben ausführen, der die Schildhaltung des Ritters aufbricht und ihn für anschließende Schläge verwundbar macht! Nur muss ich dafür den richtigen Abstand finden, sonst schwingt das eigene Schwert ins Leere und man ist selbst offen.

Kaum bewege ich mich einen Schritt vorwärts, wechselt mein Gegner ebenfalls die Haltung: Jetzt trägt er keinen Schild mehr, sondern führt sein Langschwert ebenfalls zweihändig. Ich habe mich so auf meine Annäherung konzentriert, dass ich sein Manöver zu spät antizipiere. Plötzlich stürmt er zwei, drei Meter vor und rammt mir seine Klinge in einem Aufwärtshieb durch den Leib. Das ist das zweite mögliche Manöver über R2 aus der Schwerthaltung heraus. Und weil auch die KI diese Neuerung einsetzt, entwickeln sich so spannende taktische Klingen-Duelle wie in keinem anderen Spiel.

Kampfmanöver an Waffen gebunden

rthh
Manchmal kann man Feinde auch für seine Zwecke missbrauchen: Den Drachen wütend machen, spucken lasssen und man wird viele Gegner auf einen Hauch los...
Auch wenn nicht alle Gegner so clever sind, auch wenn man einfache Untote mit zwei, drei Hieben vernichtet und die Auswirkungen der Traglast sowie physikalische Kollisionen in diesem Dark Souls 3 nicht immer authentisch wirken: From Software entwickelt sein Kampfsystem mit diesen Spezialhaltungen spürbar weiter, zumal man sie nur dosiert einsetzen kann - sie verschlingen ähnlich wie Zauber auch Energie. Und das Beste ist, dass sie  nicht an die zehn Klassen von Dieb über Zauberer bis Herold gebunden sind, aus denen man zu Beginn wählen darf, sondern  an die ausgerüstete Waffenart. Sprich: Man kann  taktisch viel experimentieren!

Im obigen Beispiel trugen beide Ritter das Langschwert, das genau diese beiden Manöver erlaubt. Würde ich zum Speer oder zum Rapier wechseln, hätte ich ganz andere Möglichkeiten wie z.B. einen Schild durchstoßenden Sturmlauf oder elegantes  Rückwärtstänzeln plus Vorwärtsstich - man fühlt sich ein wenig an die charakterspezifischen Manöver aus Soul Calibur erinnert. Wer die Peitsche schwingt, kann seitlich Schilde umgehen, wer die Axt führt darf seine Angriffe über einen Kampfschrei stärken, man kann auch mit zwei Klingen tolle Kombinationen ausführen und nur mit Dolchen hat man die Möglichkeit, schnell und geduckt an den Feind zu huschen, um ihn dann zu treffen.

Kommentare

Hiri schrieb am
Ich denke DS2 werde ich mir auch noch irgendwann gönnen. Hab DS3 noch nicht durch, bin aktuell bei 30 Stunden Spielzeit. Macht nach wie vor sehr viel Spaß. PVP ist auch nicht übel, gibt nochmal ein ganz anderen Kick.
Edit: Bin durch. 65 Stunden, Stufe 118 Ritter.
Sehr geiles Game. Hab die letzten zwei Bosse sogar im Firts Try geschafft, waren relativ easy zu anderen im Laufe des Spiels finde ich.
Werde mir noch die Addons bzw DLC gönnen und dann DS2 durchnehmen.
Ach und nochmal zum PVP, nach einigen Kämpfen muss ich doch sagen es ist ein großer Müll, der Netcode ist trash. Sehr oft laggen Gegner des todes, unmöglich da gescheit PVP zu machen. Schade. Leider kann man PVP nicht abschalten. Entweder ganz offline oder online. Das ist leider dumm gemacht seitens der Entwickler. Nervt halt wenn man ein Ember intus hat und man mal wieder invaded wird.
Ansonsten Top Titel. :thumbsup:
WH173W0LF schrieb am
Hiri hat geschrieben: ?
20.06.2019 14:09
Bin mit der Souls Serie so weit nicht vertraut. Hab damals 2 bis 3 Stunden Demon Souls auf der PS3 gespielt und fand das nicht so nice. Hab die Serie dann völlig ignoriert.
Hab letztens dann gedacht wo Dark Souls 3 auf Steam im Angebot war, schlag ich mal zu versuch es nochmal und hab bock.
Was soll ich sagen nach 16 Stunden, es ist unglaublich gut. Bin schwer begeistert. Man stirbt zwar oft, aber genau das ist der Reiz. Hatte bisher nie den Eindruck es ist unfair, viel mehr man ärgert sich über sich selbst.
Freu mich jetzt schon auf meine nächste Session Dark Souls 3. ;)
Ging mir ähnlich. DeS und DS1(R) sind mir von der Mechanik her einfach zu hölzern. Packt mich irgendwie nicht, kommt kein Flow auf. Habe die Serie mit DS2 angefangen und dann mit DS3 weiter gemacht. Beide mehrmals durchgespielt. DS1R habe Ich gestern nun endgültig aus der Bibliothek geschmissen. Werde es so oder so niemals beenden. :oops:
Hiri schrieb am
Bin mit der Souls Serie so weit nicht vertraut. Hab damals 2 bis 3 Stunden Demon Souls auf der PS3 gespielt und fand das nicht so nice. Hab die Serie dann völlig ignoriert.
Hab letztens dann gedacht wo Dark Souls 3 auf Steam im Angebot war, schlag ich mal zu versuch es nochmal und hab bock.
Was soll ich sagen nach 16 Stunden, es ist unglaublich gut. Bin schwer begeistert. Man stirbt zwar oft, aber genau das ist der Reiz. Hatte bisher nie den Eindruck es ist unfair, viel mehr man ärgert sich über sich selbst.
Freu mich jetzt schon auf meine nächste Session Dark Souls 3. ;)
Mannikmann schrieb am
James Dean hat geschrieben: ?
18.03.2018 14:14

Das Baumvieh?
Hier ist es vor allem wichtig, auszuweichen! Immer auf Distanz bleiben, bis man eine gute Gelegenheit hat, auf die Eiersäcke zu schlagen. Nachdem 5 oder 6 kaputt sind, ist das Vieh auch gelegt. Als Magier echt harter Tobak, als Schwertkrieger geht es eigentlich. Unten wird es nur schwer, wenn der Kollege seinen dritten Arm bekommt. Am besten immer nach vorne preschen, wenn er gerade seinen Angriff beendet hat und die "Arm-Einzieh-Animation" abspielt.
Ja genau :lol:
Hatten hier einige Versuche..Denn sein Arm war gefühlt überall. War auch sehr knapp. Aber dein Tipp hat uns soweit geholfen. Danke.
Video vom Kampf: https://youtu.be/u1YEwHRanz8
casanoffi schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
18.03.2018 15:41
Eine andere Möglichkeit wäre es auch, einen reinen Hexer, d.h. Zauberer mit Int und Wil gleichzeitig hochzuziehen. Dadurch hat man im Spielverlauf mit Magie, Pyromantie, Wundern und Hexerei eine recht breite Palette gegen jedweden Resistenztyp zur Auswahl.
Geht natürlich auch, aber dann muss man sowohl in Intelligence als auch Faith skillen. Ist also weniger effektiv, vor allem zu Beginn des Spiels.
Aber klar, als "Caster-Quality-Build" für Pyromatie und Hexereien später sehr spaßig.
Peter__Piper hat geschrieben: ?
18.03.2018 16:19
Dachte dafür ist die Kristallverzauberung? da.
Also das die Waffe dann mit Int skaliert damit die Magier auch was zum dreschen haben.
Dadurch erhöht sich nur der magische Schaden von Waffen, skalierend mit Intelligenz.
Gegen Magie-resistente Gegner leider kein Vorteil...
Da sich zudem der rein physische Schaden durch diese Infusion reduziert, wenig effektiv.
Macht Sinn, wenn man in den Nahkampf geht, um Ashen Estus zu sparen oder falls dieser ausgegangen ist ^^
schrieb am

Dark Souls 3
Ab 47.99€
Jetzt kaufen