Project CARS 2 - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, HTC Vive, Oculus Rift S, Virtual Reality

 

Test: Project CARS 2 (Rennspiel)

von Michael Krosta



Release:
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 50,99€

ab 11,95€
Spielinfo Bilder Videos
Die Bugjagd ist eröffnet

Ohnehin haben die Entwickler noch mehr als genug zu tun, um die vielen Bugs auszumerzen, die uns aufgefallen sind. Einen der größten Schnitzer erlaubt man sich beim Qualifying: Dort vermisst man zum einen die gängige Option eines Zeitraffers, die besonders dann praktisch ist, wenn sich nach den Schauern wieder Sonnenschein in der Wetterprognose angekündigt hat. Hier hat man dagegen nur die Wahl, die Session vorzeitig zu beenden. Zieht man diese Option, erkennt man umgehend den fatalen Fehler: Plötzlich sind auf dem Ergebnisbildschirm die KI-Zeiten mitunter 30 Sekunden (!!!) schneller und man selbst landet selbst mit einer Topzeit bzw. Pole-Zeit auf dem letzten Platz. Dabei spielt es keine Rolle, ob man die Qualifikation schon nach einer Runde oder kurz vor dem regulären Ablauf des Timers vorzeitig beendet: Dieses Phänomen tritt jedes Mal auf und sorgt entsprechend für Frust – und das auf allen Plattformen! Dem Bug kann man nur entgegen wirken, indem man wartet, bis das Qualifying regulär endet. Da im Rahmen der Kampagne in manchen Serien 30 Minuten oder mehr für den Kampf um die Startplatzierung angesetzt werden und sich die Zeit nicht reduzieren lässt, wird diese wichtige Session zu einer echten
Rallycross auf staubigen Pisten stellt eine willkommene Ergänzung dar.
Rallyecross auf staubigen Pisten stellt eine willkommene Ergänzung dar.
Geduldsprobe. Lässt man sie dagegen sauen, muss man sich innerhalb der Kampagne immer von ganz hinten an die Spitze kämpfen. Im Gegensatz zu den Einzelrennen ist es hier nicht gestattet, sich im Vorfeld eine Startposition zuzuweisen.

Man stelle sich vor, man landet nach einer spektakulären Aufholjagd ganz oben auf dem Siegertreppchen und schaut sich anschließend zumindest kurz den Start in der Wiederholung an, die man übrigens auch abspeichern darf. Und dann stellt man beim erneuten Blick auf den Ergebnis-Bildschirm fest, dass plötzlich ein ganz anderer Fahrer als Sieger gefeiert wird. Wie das sein kann? Der nächste Bug lässt grüßen! Denn sobald man eine Wiederholung startet, werden die aktuellen Positionen innerhalb des Replays auf den Ergebnis-Bildschirm übertragen. Das ist kein Problem, wenn man sich die Wiederholung bis zum Ende anschaut. Bricht man dagegen mittendrin ab, kann man eine unangenehme Überraschung erleben. Oder sich selbst zum unverdienten Sieger krönen, wenn man zwischendurch im Rennen die Führung inne hatte und das Replay genau an dieser Stelle abbricht. Zum Glück wird beim Blick auf die anschließende Punktvergabe oder in die detaillierten Profilstatistiken klar, dass trotz der falschen Anzeige die korrekten Ergebnisse übernommen werden. Ärgerlich ist es trotzdem, obwohl der Fehler nicht immer, aber sehr häufig auftritt.

Inkonsequentes Strafsystem

Bei Rempeleien gegen die KI muss man keine Konsequenzen vom Strafsystem befürchten.
Bei Rempeleien gegen die KI muss man keine Konsequenzen vom Strafsystem befürchten.
Beim optionalen Strafsystem läuft ebenfalls nicht alles rund, obwohl es viele gute Ansätze gibt. Wer z.B. zu häufig abkürzt, bekommt nach der festgelegten Anzahl von Verwarnungen eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt. Verschafft man sich gar einen Vorteil durch eine Abkürzung, muss man die gewonnenen Positionen innerhalb einer Zeitlimits zurückgeben und sich wieder an der richtigen Stelle im Feld einordnen – klasse. Allerdings reagiert das System in manchen Situationen etwas zu penibel, drückt in manchen Situationen aber auch unerwartet beide Augen zu. Das gilt prinzipiell für jegliche Art von Rempeleien oder aggressiven Aktionen, die niemals geahndet werden. Als Spieler kann man sich brutal durch das Feld rammen und andere Fahrer gnadenlos von der Piste schubsen oder umdrehen, ohne Konsequenzen seitens der Stewarts befürchten zu müssen. Hin und wieder führt sogar das Ignorieren einer angedrohten Strafe nach einem unfairen Positionsgewinn zum Erfolg: Die Warnung wird dann einfach wieder ausgeblendet, obwohl man die Position nicht wieder wie gefordert zurückgegeben hat. Auf der anderen Seite erklärt der Rennleiter beim Zeitfahren neue und sauber gefahrene Rundenzeiten schon nach wenigen Metern für ungültig, wenn man in der Runde zuvor irgendwo abgeflogen ist und eine keine gültige Zeit aufgestellt hat.

Kommentare

Nanatzaya schrieb am
Man braucht sich doch nur mal die VEC (Virtual Endurance Championship) anzugucken und wer da mitfährt.
Da sind zig Profis dabei - der bekannteste dürfte wohl Nicki Thiim sein.
We've come a long way baby.
Mit dem letzten Patch hat sich übrigens einiges am Fahrverhalten getan.
Durch die verbesserte Gegenlenkhilfe kann man jetzt auch endlich alle Autos mit Controller ohne Stabilitätsprogramm fahren.
Das plötzliche und unberechenbare Ausbrechen beim Einlenken (was von einige "echten" Sim-Fahrern auch schon kritisiert wurde) ist zwar immernoch da, aber lässt sich jetzt ohne Lenkrad wesentlich besser beherrschen.
Das Spiel ist jetzt endlich auf einem guten Weg. Leider ist die KI immernoch etwas inkosistent - vorallem in den ersten Runden.
GamepadPro schrieb am
Project Cars 2 | Spiel vs. Realität | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=C8q8l5RaHH8
Assetto Corsa | Spiel vs. Realität | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=nk1RLAo8Y2U
RaceRoom | Spiel vs. Realität | Mercedes AMG GT3 | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=2OtLGT34J5Q
Assetto Corsa | Nordschleife | AMG GT3 | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=mTm6pLOLX54
RaceRoom | Nordschleife | AMG GT3 | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=CT3z9kkyOJo
Project Cars 2 | Nordschleife | AMG GT3 | Profi Rennfahrer Jan Seyffarth
https://www.youtube.com/watch?v=ky5wT6nFwcQ
Hätt ich im Leben nicht geglaubt, dass sich die Sims schon derart real fahren.
reflection schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben: ?27.09.2017 14:50
reflection hat geschrieben: ?25.09.2017 12:05 Was soll ich sagen? Immense Verbesserung gegenüber Teil 1, Hut ab.
Endlich mal vernünftiges FFB, selbst das Basis-FFB ist ok, mit den Tweakerfiles von Jack Spade geht es aber noch einmal nach vorne. Gefällt mir richtig gut. Ich bevorzuge noch immer rfactor 2, Assetto Corsa oder Automobilistas FFB, aber PCars 2 ist da dicht hinter. Hoffentlich wird der Titel ein bisschen länger gepflegt als PCars 1.
Das mit Jack spade Files in pc2 ging ja schnell.hab auch gesehen gibt ja glei 6stück.Welche würdest du davon empfehlen?hab im leider nicht so die zeit zum probieren.
Ich habe die Standard Med Comp ausprobiert und die ist schon recht gut, will aber die anderen auch mal testen. Ist ja recht einfach und schnell gemacht.
4P|Michael schrieb am
Oimann hat geschrieben: ?27.09.2017 23:19 [...] Ehrliche gesagt finde ich die Distanz hier aber zu niedrig. Ich finde die Immersion und die Spielspaßsteigerung durch die Rift schon immens.[...] Für mich hat die VR Version Platin verdient.
Kann ich im Prinzip verstehen. Aber leider bleiben auch unter VR die Probleme mit der KI und den Bugs bestehen. Schon deshalb habe ich zunehmend leichte Bauchschmerzen bekommen, je höher ich mit der Wertung gegangen bin. Gleichzeitig wollte ich aber, dass sich die Stärken der PC-Version und von VR auch in der Wertung widerspiegeln. Aber Platin liegt da für mich absolut außer Reichweite :)
RainLE schrieb am
Eirulan hat geschrieben: ?27.09.2017 18:25 Danke erstmal, hab das so ähnlich, nur ohne die FEI Einstellung. Wie genau ist das gedacht, je höher FEI desto niedriger das FFB allgemein oder umgekehrt?
To provide optimizations according to your personal preference we are introducing a new tuning menu parameter called 'FEI' ('Force Effect Intensity'), adjustable within the range of 000 - 010. The current default setting is 000 which is equal to the parameters in previous public released firmwares for both bases. Increasing the value for FEI means that the motor will decrease the attack impact, when FFB effects are leading to immediate direction changes. Higher FEI values softens up the intensity of harsh effects to reduce mechanical sounds and can even make them feel more natural.
:wink:
schrieb am

Project CARS 2
Ab 50.99€
Jetzt kaufen
Project Cars 2 server hosting

Miete deinen eigenen High-Performance Project Cars 2 Dedicated Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Sofortiger Zugang zu deinem Project Cars 2 Server direkt nach der Bestellung. Mit einem zusätzlichem TS3 Server mieten von uns bist du perfekt gerüstet. Super Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!