Battlefield 1 - Test, Shooter, PlayStation 4, PC, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.10.2016
21.10.2016
21.10.2016
Jetzt kaufen
ab 9,81€
Spielinfo Bilder Videos

Veraltete Nutzerführung

 

Ebenfalls ziemlich altertümlich wirkt übrigens die Menüführung: Einen Server darf man nur sofort nach einer Runde oder während des nächsten Matches verlassen. Verpasst man das Zeitfenster, um noch ein wenig im Endergebnis zu schmökern, findet man sich in einem der langwierigen Ladebildschirme wieder. Außerdem darf man nur während eines Matches die Klassen editieren, wodurch man zu Beginn des Matches oft erst einmal das Squad im Stich lassen muss und die Chance auf eine schönen Panzer vergibt. Ist das etwa keinem Testspieler aufgefallen? Etwas verwirrend und deplatziert wirken auch die nach einem Match verdienten Battlepacks im Wundertütenformat mit ihren kosmetischen Waffenskins und Puzzleteilen für Nahkampfwaffen wie eine stachelige Keule. Konsolenbesitzer müssen zudem mit träge über den Schirm ruckelnden Menüs leben, vor allem auf der Xbox One. Auf Microsofts Konsole kommt es in seltenen Fällen sogar vor, dass eine Tasteneingabe nicht erkannt wird, etwa beim Nachladen, Aktivieren des Mörsers oder Ähnlichem.

 

Heiß begehrter Zug: Um den Behemoth konzentrieren sich gelegentlich die Scharmützel.
Heiß begehrter Zug: Um den Behemoth konzentrieren sich gelegentlich die Scharmützel.
PS4-Fans sollten jetzt aber nicht in hämisches Gelächter ausbrechen, denn auch sie müssen eine bittere Pille schlucken. Auf Sonys Konsole kommt es etwas häufiger zu kleinen Rucklern als auf der Xbox One. Das Problem bleibt zum Glück auf beiden Systemen so klein, dass es irgendwann kaum noch auffällt und tritt vor allem in den ersten Spielstunden auf. Vielleicht wird bei neuen Karten im Hintergrund noch fleißig installiert? Auch eine Hand voll Abstürze haben wir in den Konsolenfassungen während der Spielsuche erlebt. Von solchen Mankos abgesehen sehen die Konsolenfassungen aber bemerkenswert gut aus. Klar, wenn man das Schauspiel vorher perfekt flüssig auf Ultra mit einer GTX 1070 vor Augen hatte, fallen kleine Einschnitte beim Detailgrad, Bildschärfe, Bildrate und Partikeleffekten auf. Trotzdem muss man schon genau hinschauen, denn selbst auf der technisch schwächeren Xbox One bietet das teils idyllische, teils martialische Explosionschaos ein beeindruckendes Gesamtbild.

 

Grafikpracht ohne Lags

 

Nicht noch ein Scharfschütze: Zentrale Wüstenbewohner werden regelmäßig von den Seiten gepiesackt.
Nicht noch ein Scharfschütze: Zentrale Wüstenbewohner werden regelmäßig von den Rändern der Karte gepiesackt.
Eine echte Freude ist auch, wie flüssig die Matches ablaufen: Lags bleiben hier eine seltene Ausnahme und sogar auf den Konsolen kann man sich schön im Server-Browser den gewünschten Kriegsort und Spielmodus mit europäischen Mitspielern herausfiltern. Alternativ ist auch eine schnelle Spielervermittlung möglich. Wer mit Freunden spielen will, kann ihnen sehr unkompliziert vom Hauptmenü aus beitreten. Später soll man auch eigene Server mieten können – allerdings nur von EAs exklusivem Vertragspartner und direkt innerhalb der Spielmenüs. Schade auch, dass private Matches, der Hardcore-Modus und der neblige Modus Fog of War noch fehlen: In letzterem muss man mit stark eingeschränkten Sichtverhältnissen und ohne Minikarte zurechtkommen. Auch ein LAN-Modus fehlt.

 

Kommentare

Metroman schrieb am
Die Kampagne besteht aus unzusammenhängenden (eher auffällig kurzen) Abschnitten. Ich würde den Solo-Teil auch nicht als "Kampagne" bezeichnen, sondern eher als Tutorial, das wie ein Antikriegsfilm in kurzen Episoden inszeniert ist. Als Vorbereitung für den Multiplayer sehr brauchbar, zum Schauen auf Twitch etc. bestimmt auch unterhaltsam, aber als Kaufgrund für BF1? Nimmer. Wenn Du wirklich nicht MP spielen willst, würde ich es später für 15-20? kaufen oder am besten von einem Freund ausleihen, denn sehr lang wirst Du Solo nicht daran spielen.
hydro skunk 420 schrieb am
Klingt aber nachvollziehbar. Könnte mich tatsächlich stören bzw. mir zu wenig sein.
Noch habe ich es nicht gekauft, vielleicht sollte ich warten, bis es wirklich nur noch 20? kostet...
Leon-x schrieb am
Ich finde die Kampagne zu zusammenhanglos.
Es sind nur Kurzgeschichten die natürlich für die Action etwas übertrieben erzählt werden.
Nach dem guten Start ist es einfach aufgeteilt in paar Missionen die einen Tutorialcharakter haben. Lern Panzer zu fahren, lern Flugzeug zu fliegen, lern auf Pferd zu reiten, lern eine Kanone zu bedienen....
Ich würde da nicht zu viel erwarten. BF sollte man wirklich dann rein für den MP kaufen und den SP als nette Dreingabe sehen.
Denke Titanfall 2 könnte dir als zusammenhängende Geschichte mehr gefallen. Aber ist halt Geschmacksache.
Wirst ja dann sehen.
hydro skunk 420 schrieb am
Darf gerne etwas unrealistisch sein, wenn es der Action zugute kommt. :)
Der Casual-Gamer hat gesprochen. 8)
Naja, was kann schon schief gehen. Notfalls verkaufe ich es wieder, die Nachfrage ist sicher weiterhin hoch.
greenelve schrieb am
hydro-skunk_420 hat geschrieben:Hab mir hier nichts mehr weiter durchgelesen... ist die Kampagne denn jetzt empfehlenswert oder nicht? :Hüpf:
Gibt da gerade 'n gutes Gebrauchtangebot...
Soll, soweit ich es gelesen hab, ansprechend gut sein, aber auch ihre unrealistischen Over-the-top-Momente haben. Dennoch eine, für Battlefield-Verhältnisse, gute Kampagne bieten.

*jegliche Angabe ohne Gewehr. Abgesehen vom Gewehr. Das ist ein Gewehr.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.