13 Sentinels: Aegis Rim - Test, Adventure, PlayStation 4

 

Test: 13 Sentinels: Aegis Rim (Adventure)

von Jens Bischoff



13 Sentinels: Aegis Rim: Ausgezeichnetes Zeitreise-Abenteuer
Zeitreise aus 13 Blickwinkeln
Entwickler:
Publisher: Atlus / SEGA
Release:
22.09.2020
kein Termin
Erhältlich: Digital (PSN), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 52,63€
Spielinfo Bilder Videos

Mit 13 Sentinels: Aegis Rim erzählen die Odin-Sphere- und Dragon's-Crown-Macher VanillaWare eine apokalyptische Sci-Fi-Story aus Sicht von 13 Zeitreisenden, die sich gegen das drohende Ende der Welt stemmen. Mehr dazu im Test.



Das Ende der Welt?

In den japanischen Nachrichten wird von einem großen, unidentifizierten Objekt berichtet, das auf die Erde gestürzt sei und einen Weg der Verwüstung in der Stadt hinterlasse. Der Ausnahmezustand wurde ausgerufen und die Evakuierung der angrenzenden Bezirke eingeleitet. Mitten im Chaos hält plötzlich ein blondes Mädchen in Schuluniform allein auf der Straße inne. Langsam hebt sie ihren Rock an und streicht mit der Hand über ihren Oberschenkel. Der beginnt daraufhin türkis zu leuchten und teleportiert sie ins Cockpit eines stählernen Ungetüms, das zusammen mit anderen bemannten Robotern eine apokalyptische Invasion abzuwehren versucht.

Apokalyptisches Inferno: Ist das Ende der Welt bereits besiegelt?
Apokalyptisches Inferno: Ist das Ende der Menschheit bereits besiegelt?
Aber was ist überhaupt passiert, wer greift hier an und wie kam es dazu? Dies gilt es aus der Sicht von insgesamt 13 Protagonistinnen und Protagonisten zunächst herauszufinden und dann zu verhindern. Die erste Geschichte ist die von Juro Kurabe und sie beginnt im Mai 1985 an der Sakura-Oberschule. Nach der Schule hängt Juro am liebsten mit seinem Klassenkamerad Kyuta Shiba ab, der seine Begeisterung für Science-Ficition-Filme und Kampfroboter teilt. Auch im Spiel selbst, wo diese Roboter Sentinels heißen, gibt es viele Sci-Fi-Refenzen - von Krieg der Welten über Terminator bis hin zu Men in Black. Doch in letzter Zeit wird Juro von eigenartigen Träumen heimgesucht, die fast schon zu real erscheinen, um Träume zu sein. Anderen Schülern geht es zum Teil ähnlich und sie versuchen mehr über dieses Phänomen herauszufinden.

Durch Zeit und Raum

Es ist der Auftakt einer Odyssee, die nicht nur die Erlebnisse von 13 Personen zu einer epischen Geschichte zusammenfügt, sondern dank Zeitreisen auch durch mehrere Epochen führt - vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis ins späte 22. Jahrhundert. Allerdings sind die Wege auf den Zeitachsen nicht frei, sondern es müssen eher die richtigen Pfade herausgefunden werden, was auch viele notwendige und optionale Sackgassen beinhaltet. Die Erzählung erfolgt größtenteils über Dialoge, die man mit aufgeschnappten Stichwörtern beeinflussen kann, um die erwünschten Resultate zu erzielen.

Die Erlebnisse von 13 Zeitreisenden fügen sich Schritt für Schritt zu einer epischen Geschichte zusammen.
Die Erlebnisse von 13 Zeitreisenden fügen sich schrittweise zu einer epischen Story zusammen.
Fatale Fehler kann man dabei aber kaum machen. Die Schwierigkeit liegt eher darin nichts zu übersehen oder zu überhören sowie im richtigen Moment die passende Äußerung oder Aktion zu wählen. Manchmal muss gar nicht selbst reden, sondern einfach passiv Gespräche anderer belauschen, um essentielle Stichworte zu erhalten. Versagt man, beginnt die aktuelle Szenen einfach nochmals von vorn, bis man sie bewältigt hat. Oftmals sind Wiederholungen aber auch sonst fester Bestandteil der Erzählstruktur, was trotz spannender Rahmenhandlung gegebenenfalls auch nerven kann. Muss man sich wirklich immer wieder über bevorzugte Mahlzeiten unterhalten, bevor man weiter die Welt rettet?

Immerhin sind die Dialoge professionell und durchgehend vertont. Neben dem japanischen Orignalton kann man nach Installation des Day-1-Patchs auch eine englische Synchronisation wählen. Deutsche Untertitel sind ebenfalls an Bord, die Übersetzung sehr solide, die musikalische Untermalung oft filmreif. Auch die grafische Inszenierung hat, wie man es von VanillaWare gewohnt ist, Charme. Die gezeichneten Kulissen warten mit vielen kleinen Details und hübschen Effekten auf, während die Figuren immer wieder mit liebevollen Animationen überraschen. Hier und da hätten die Bewegungsabläufe zwar auch etwas geschmeidiger sein können, aber generell macht das Artdesign schon eine prima Figur.

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
:)
Dann lohnt sich der zweite Durchgang allein für diesen Twist das man es eigentlich schon kennt.... und auf andere Dinge achtet.
Ich bin wirklich überrascht wie gut das Spiel wirkt, auch wenn man die Story ja über die Charakterwahl.. relativ beliebig auswählt. Das müsste theoretisch bei einem Film-Projekt ja auch so gut gehen.
Ich lasse mich überraschen, vielen Dank für deine Rückmeldung!
Swar schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
21.10.2020 20:58
Noch eine Frage zum Schluss an dich: Sind die Entscheidungen/Handlungen für den Verlauf der Story relevant?
Die Entscheidungen spielen überhaupt keine Rolle, weil der Drops schon längst gelutscht scheint, wenn man sich bestimmte Sequenzen
Spoiler
Show
aus dem Jahr 2187/2188
anschaut. Ich bin eher interessiert warum manche
Spoiler
Show
Zukunfts
Charaktere dementsprechend handeln.
z.B. Juro Kurabe
Spoiler
Show
in einer Szene aus der Zukunft bringt er seine Kameraden um, handelt er aus Eigenantrieb ? Oder hat ihn irgendjemand etwas in den Kopf geflüstert.
Mein Lieblingscharakter ist auf jeden Fall Yuki
Spoiler
Show
Die berüchtigte Schulschlägerin ist im Jahr 2188 tatsächlich Professorin und Natsuno Minami ihre leibliche Tochter
zu schräg das Ganze :mrgreen:
ChrisJumper schrieb am
Swar hat geschrieben: ?
19.10.2020 20:48
Spielzeit 12 Stunden und 53 Minuten
Wow das Spiel ist wirklich ein Brett und ich bin schon gespannt...
Ich hab deine Spoiler noch nicht gelesen weil ich noch nicht durch bin.
Aktuell bin ich aber sehr stark davon fasziniert, wie gut die Story ist und wie gut sie vor allem so viele bekannte Filme und Since Fiction Inhalte miteinander verknüpft.
Das ist schon was ganz besonders. Ich verstehe auf einmal warum das Spiel so eine gute Wertung bekommen hat. Einzig und Allein das Gameplay im Kampf finde ich lästig. Es ist zwar cool gemacht aber statt Rundeinstrategie hätte man da auch ein 2D/3D MMO machen können wie bei Dragons Crown (Pro), auch wenn es zugegeben nicht so gut zum Spiel gepasst hätte. Von mir aus auch ein Mini-Mech-Worrior.
auf der anderen Seiten wären die Charaktere und Dialoge dann nicht so gut rüber gekommen weil das Spiel dabei ja schlecht pausieren kann.
Ich bin bisher aber überrascht, und mich ärgert es das ich es nicht wie Last of Us 2 auf eine Stufe zum GoTY wählen kann.
Noch eine Frage zum Schluss an dich: Sind die Entscheidungen/Handlungen für den Verlauf der Story relevant? Oder kommt man automatisch zurück und Spielt einen Bereich noch mal um eine andere Kreuzung zu nehmen um Fortschritte zu machen?
Weil ich hab so das Gefühl das es zwar vortäuscht das man Entscheidungshoheit hat, aber damit man den Zusammenhang versteht halt mehrere Zeitschleifen durchläuft bis man die richtige Ausfahrt erwischt.
Kauft euch dieses Spiel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Swar schrieb am
Spielzeit 12 Stunden und 53 Minuten
Wow das Spiel ist wirklich ein Brett und ich bin schon gespannt...
Spoiler
Show
wie dieser hirnverbrannte Haufen die Welt retten wollen
einzig Okino scheint mitgedacht zu haben
Spoiler
Show
es sollte eigentlich niemanden überraschen das die Nanomaschinen im Körper der kaputten Helden infiziert werden können und zum endgültigen Tod führen können.
Juro Kurabe scheint besonders die Arschkarte gezogen zu haben.
Spoiler
Show
2 ganze Stunden in Sentinel gekämpft und glatt das Hirn durchgeschmort, damit der beste Kämpfer nicht hops geht kriegt er noch dubioses Zeug verabreicht plus eine neue Persönlichkeit inklusive Albträume
Die Romanzen sind auch ganz witzig.
Spoiler
Show
nur scheint sich keiner daran zu erinnern
:mrgreen:
ChrisJumper schrieb am
Schon das Tutorial ist interessant mit der Geschichte. Ist ein wenig wie ein Interaktiver Comic. Der Kampf hat es was von echtzeit und erinnert an Final Fantasys ATB. Blöd nur die Maus, aber dafür gibt es ja Richtungstasten.
Allein das Art Design ist schon sehr schön...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.