The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 2 - Test, Rollenspiel, PlayStation 4 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 2 (Rollenspiel) von NIS America / Flashpoint
Rückkehr nach Erebonia
3D-Rollenspiel
Entwickler: Nihon Falcom
Release:
14.02.2018
11.11.2016
07.06.2019
11.11.2016
Alias: The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel II
Jetzt kaufen
ab 33,34€
Spielinfo Bilder Videos
Nachdem Nihon Falcom und NIS America Ende März mit Trails of Cold Steel auch PS4-Spielern einen ersten Vorgeschmack auf den ausbrechenden Bürgerkrieg in Erebonia serviert hatten, folgt nun die Fortsetzung des Anime-Rollenspiels im Legend-of-Heroes-Universum. Wie gut die Rückkehr ins Krisengebiet gelungen ist, verrät der Test.

Frostiger Neuanfang

Seit den Ereignissen von Trails of Cold Steel ist ein Monat vergangen, als Rean Schwarzer am 29. November 1204 in den abgeschiedenen Bergen der Eisengard Range im Beisein von Celine und Valimar zu sich kommt. Wer sich nicht mehr daran erinnern kann, wie sie hier gelandet sind bzw. den Vorgänger nicht zu Ende oder gar nicht gespielt hat, kann sich über separat aufrufbare Story-Rückblicke und Charakterdatenbanken noch vor Spielbeginn auf den aktuellen Stand bringen.
Seit den Ereignissen des Vorgängers sind vier Wochen vergangen.
Zurück im Bürgerkrieg: Seit den Ereignissen des Vorgängers sind vier Wochen vergangen.
Angesichts der geballten Informationsflut sowie unzähliger Namen und Verstrickungen, würde ich allerdings dringend empfehlen, dieses Angebot höchstens als Auffrischung zu nutzen und als Neuling tunlichst mit Teil eins in die Saga einzusteigen, die im Herbst mit Trails of Cold Steel 3 auch in Europa fortgesetzt wird.

Doch zurück zur aktuellen Episode: Da Reans Heimatdorf Ymir nicht weit ist, macht er sich zunächst auf den Weg dorthin, begleitet von Tutorials, die ihn schnell und unkompliziert mit alten und neuen Spielelementen vertraut machen.
Extras für Veteranen: Durch den Import alter Spielstände lassen sich diverse Boni aktivieren.
Extras für Veteranen: Durch den Import alter Spielstände lassen sich diverse Boni aktivieren.
Auch wenn man bei vielen Dingen wie dem Sammeln von Quartzen, Kochrezepten oder Angelerfolgen wieder ganz von vorn anfängt, hat sich Rean andere Fortschritte bewahrt und startet zum Beispiel gleich auf Charakterstufe 40 samt entsprechender Fertigkeiten. Wer einen Abschlussspielstand des Vorgängers vorweisen kann, darf sich zudem über angehobene Statuswerte, besondere Gegenstände und zusätzliche Unterhaltungen freuen, während PS3- und Vita-Veteranen für das Importieren alter Spielstände eine Reihe von Treueboni aktivieren können.

Der Schwierigkeitsgrad lässt sich wie gehabt vor Spielbeginn frei wählen und wer an einem Gegner scheitert, kann den Kampf wie gewohnt beliebig oft wiederholen und bei Bedarf sogar den Kontrahenten sukzessive schwächen. Auch das Speichern des Spielstands ist abseits von Kampfhandlungen, Storysequenzen und Dialogen nach wie vor jederzeit möglich. Herausforderungen gibt es trotzdem genug - vor allem, wenn Boss- und Spezialgegner auf den Plan treten und sich mit fiesen Kräfteschüben und Statusbeeinträchtigungen vorstellen.
Bei der Wiedervereinigung von Reans Militärschulklasse helfen neben bekannten auch neue Gesichter mit - insgesamt sind im zweiten Teil 18 spielbare Charaktere an Bord.
Bei der Wiedervereinigung von Reans Militärschulklasse helfen neben bekannten auch neue Gesichter mit - insgesamt sind im zweiten Teil 18 spielbare Charaktere an Bord.
Dramaturgie und Spielfluss haben im Vergleich zum Auftakt spürbar zugelegt, auch wenn es zwischendurch nach wie vor Phasen gibt, die sich sehr lange hinziehen.

Einer für alle, alle für einen

Reans Hauptziel ist zu Beginn die Wiedervereinigung der zersprengten Militärschulklasse VII, um dem tobenden Bürgerkrieg in und um Erebonia mit vereinten Kräfte entgegenzuwirken, auch wenn sich das aufgrund verzwickter Interessenskonflikte und Machtquerelen noch schwieriger gestaltet als ohnehin befürchtet. Immerhin kann man dieses Mal auf bis zu 18 spielbare Charaktere zurückgreifen. Darunter sowohl altbekannte als auch neue Kampfgefährten. Auch in die Gegnerriege reihen sich einige frische Gesichter ein. Hinzu kommen neue oder durch den Bürgerkrieg veränderte Schauplätze, wobei der etagenweise Abstieg ins alte Schulhaus des ersten Teils der Erkundung antiker Tempelruinen gewichen ist.

Kommentare

yopparai schrieb am
Die Sky-Reihe ist mAn auch besser. Einmal optisch, der Stil wirkt halt nicht ganz so generisch, aber auch und gerade vom Writing her. Allein Estelle hat genug Persönlichkeit für noch drei Spiele (ist natürlich persönliches Empfinden), Rean fand ich dagegen vergleichsweise flach. Sicher nicht Tales-of-flach, aber halt auch nicht auf dem Niveau was ich von Falcom sonst so kenne.
Nicht dass ich ToCS schlecht fände, aber ja, TitS ist besser in fast allen Belangen. Außer vielleicht bei der Technik, aber das ist auch mehr so der Vergleich zwischen Abenddämmerung und Finsternis.
Na egal, jeder hat mal?n schlechten Tag. Und ne Katastrophe isses auch noch lange nicht.
DEMDEM schrieb am
Hmm, ich finde ja, dass der Sprung ins "richtige" 3D die Reihe nicht wirklich berauschend hinbekommen hat. Da tue ich mir doch lieber wieder die Trails in the Sky Teile an. Ist natürlich rein subjektiv, aber mir gefällt der Look von Trails of Cold Steel einfach nicht.
MF90 schrieb am
DitDit hat geschrieben: ?
05.06.2019 22:34
Kolelaser hat geschrieben: ?
05.06.2019 18:04
Wat ? Der uralte zweite Teil ? Das nen Witz wann kommt denn endlich der verfluchte dritte da wartet man schon Jahre drauf. 100x schlimmer als Atlus in Japan gibt es schon den 4. Und dann muss man mal überlegen das die das Ding nur in eine Sprache (Englisch) übersetzen müssen. Lahmarschiger geht es wohl nicht mehr.
Zumindest haben wir schon die bestätigung das der dritte im Herbst 2019 für die PS4 kommt. Ist ja schon mal etwas.
Was mit der PC Version mit Teil 4 oder Trails of Azure und Zero ist steht noch in den Sternen.
Wobei zumindest der 4er ja schon ziemlich sicher is nach 3.
Fun Fact: Xseed hat gestern die Domains für Zero und Ao um 1 Jahr verlängert. Muss nichts heißen aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
DitDit schrieb am
Kolelaser hat geschrieben: ?
05.06.2019 18:04
Wat ? Der uralte zweite Teil ? Das nen Witz wann kommt denn endlich der verfluchte dritte da wartet man schon Jahre drauf. 100x schlimmer als Atlus in Japan gibt es schon den 4. Und dann muss man mal überlegen das die das Ding nur in eine Sprache (Englisch) übersetzen müssen. Lahmarschiger geht es wohl nicht mehr.
Zumindest haben wir schon die bestätigung das der dritte im Herbst 2019 für die PS4 kommt. Ist ja schon mal etwas.
Was mit der PC Version mit Teil 4 oder Trails of Azure und Zero ist steht noch in den Sternen.
Wobei zumindest der 4er ja schon ziemlich sicher is nach 3.
Kolelaser schrieb am
Silesia hat geschrieben: ?
05.06.2019 18:41
Kolelaser hat geschrieben: ?
05.06.2019 18:04
Wat ? Der uralte zweite Teil ? Das nen Witz wann kommt denn endlich der verfluchte dritte da wartet man schon Jahre drauf. 100x schlimmer als Atlus in Japan gibt es schon den 4. Und dann muss man mal überlegen das die das Ding nur in eine Sprache (Englisch) übersetzen müssen. Lahmarschiger geht es wohl nicht mehr.
Mehr außer englisch ist auch nicht vonnöten.
Gott sei Dank sonst würden wir wahrscheinlich bis 2050 warten
schrieb am