Wasteland 3 - Test, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One

 

Test: Wasteland 3 (Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Wasteland 3: Brians Fiasko
Brians Fiasko
Publisher: Deep Silver
Release:
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, GOG, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, GOG, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, GOG, Steam), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 49,99€
Spielinfo Bilder Videos
Wo liegen die Wurzeln von Fallout? Nein, nicht bei Bethesda. Es war Brian Fargo, der 1988 bei Interplay mit seinem Wasteland den Grundstein für die heutige Endzeit-Faszination legte. Nachdem der Nachfolger 2014 die Tradition der Desert Ranger erfolgreich fortsetzte, wartet jetzt der dritte Teil des Rollenspiels für PC, PS4 und Xbox One. Aber obwohl inXile hier inhaltlich so viel richtig macht und so coole Situationen inszeniert, versagt das Team um Brian Fargo komplett bei der Qualitätssicherung. Mehr dazu im Test.


Sorry, inXile...

...aber bei aller Liebe zu dem, was dieses Rollenspiel so gut macht, dass immer wieder goldenes Hitpotenzial aufblitzt: Meine Geduld ist fast eine Woche nach Release am Ende. Deshalb beginne ich diesen Test nicht wie geplant mit einer stimmungsvollen Situation, von denen es so viele in diesem verschneiten Colorado gibt, sondern mit einem dicken Hals und einer Beschreibung des fehlerhaften Status quo. Was Wasteland 3 inhaltlich gut macht, erfahrt ihr ab Seite 2.

Ich hatte bis gestern gehofft, dass die Probleme schnell behoben werden, damit ich mich hier auf das Rollenspiel konzentrieren kann. Aber nicht nur der große Patch auf Version 1.05 hat vor allem die regelmäßigen Abstürze auf PS4 und Xbox One nicht eingedämmt: Je weiter ich kam, desto mehr Fehler tauchten auf. Auch der von inXile extra an die Crashes auf Konsolen adressierte Patch 1.06 vom 1. September führte dazu, dass ich mit meinem Team aus Rangern nach einer knappen Viertelstunde mal wieder rausgeworfen wurde. Leute, das ist ein Spiel zum Vollpreis, kein Early-Access und keine Beta!

Blaue Rausschmisse

Wieder ein Bluescreen auf PS4 - davon gab es an die zwanzig! Auch auf dem PC gibt es viele Bugs, lange Ladezeiten und eine schwache Kulisse, aber diese Version stürzt immerhin nicht derart häufig ab wie auf den Konsolen.
Wieder ein Bluescreen auf PS4 - davon gab es an die zwanzig! Auch auf dem PC gibt es viele Bugs, lange Ladezeiten und eine schwache Kulisse, aber diese Version stürzt immerhin nicht derart häufig ab wie auf den Konsolen.
Ich habe in den letzten Jahren noch nie so viele Abstürze auf der PS4 erlebt, so viele Bluescreens gesehen. Zwar wurden die Speicherstände nicht korrumpiert, so dass man mit den automatischen oder manuellen Spielständen immerhin weiter machen kann. Aber es kommen ja neben den nervigen Ladezeiten noch viele weitere Bugs hinzu - auch auf dem PC. Dort gibt es nicht diese Masse an Abstürzen, da läuft Wasteland 3 stabiler, aber dafür gibt es auch dort viele Probleme im Koop-Modus (auf allen Systemen quasi nicht vernünftig spielbar), mit der Performance sowie andere Bugs, die einen z.B. Missionen nicht beenden lassen, weil Charaktere nicht ansprechbar sind.

Auf allen Systemen kommen also noch inhaltliche sowie spielmechanische Bugs und technische Probleme hinzu! Es geht nicht darum, dass das über Unity befeuerte Wasteland 3 auch auf dem PC keine Schönheitspreise gewinnen wird: Es sieht aus wie ein Relikt aus alten Tagen, ist auch auf dem Rechner alles andere als beeindruckend, bietet nur schwammig texturierte Ranger im Hauptmenü und könnte in dieser Konsolenverfassung aus der PS3-Zeit stammen. Aber vor allem in großen Gefechten mit mehreren Parteien geht die Engine nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar in die Knie: Ich habe den fatalen Freeze mit den plötzlichen Soundfehlern ja in diesem Video aufgenommen. Es gibt neben Bildrateneinbrüchen auch Fehler in den Animationen, die auf den ersten Blick ja durchaus lustig sind.

Wilde Kamerafahrten

Plötzlich zuckt mein Ranger nur noch wie in einer Breakdance-Schleife, aber auf den zweiten Blick wird es nur noch nervig, denn die Kamera fliegt vom Kampf weg meilenweit durchs Gelände, man sieht nur noch dunkle Texturen, weil die Gebäude nicht transparent werden, darunter irgendwo Ranger in Bewegung und hofft, dass das Spiel nicht wieder abstürzt. Aber auch ohne Crash konnte ich ein sehr langwieriges Gefecht mit den Gippers nicht beenden, weil meine Gruppe einfach nicht mehr an die Reihe kam...

Man vermisst eine weitere Zoomstufe, außerdem kann es zu bizarren Kameraproblemen kommen.
Man vermisst eine weitere Zoomstufe, außerdem kann es zu bizarren Kameraproblemen kommen (PC).
Neben diesen offensichtlichen Fehlern gibt es auch eine Reihe an kleineren, die man zumindest teilweise auch von XCOM kennt und die für sich alleine nicht fatal sind, aber in der Summe richtig nerven: Die Kollisionsabfrage bei Schüssen ist in einigen Situationen nicht existent, da wird offensichtlich durch die Mauer geballert. Manchmal gibt Höhe nicht den versprochenen Vorteil, manchmal ist volle Deckung gar keine. Das Bewegen zwischen Türen und dahinter offenen Räumen funzt manchmal nicht. Und bei der Wegfindung ist die eigene Gruppe manchmal so dumm, dass manche in Feuer oder schon entdeckte Fallen rennen - immerhin auch die Gegner-KI. Ranger können plötzlich nur positioniert werden, wenn sie ihre Waffe wechseln. Dass plötzlich das automatische Fahren des Trucks im Gelände auch nicht mehr funzt, ist ja halb so wild. Aber ständig hat man es mit so einem Kram en detail zu tun!

Überflüssiges Schleichen und fehlende Rufpunkte

sadasdsd
Wo sind meine Ranger? Was macht die Kamera? Es gibt in manchen Gefechten wilde Perspektivwechsel, ohne dass man noch was erkennt (PS4).
Mal abgesehen davon, dass das Rauszoomen nicht weit genug funktioniert: die Kamera führt zu oft ein chaotisches Eigenleben, man muss umständlich manuell nachjustieren, um etwas in der Distanz außerhalb der Schussweiten zu erkennen. Außerdem gibt es einen ärgerlichen Bug beim Schleichen, das ohnehin so schlecht umgesetzt ist, dass man sich koordinierte Stealth-Taktiken im Team sparen kann: Nähert man sich einzeln einem Feind, während sich das Auge-Symbol einer Wache langsam füllt und will ihn hinterhältig attackieren, wird das oftmals nicht ausgelöst, obwohl die Attacke angewählt wurde - so dass es zu einem normalen Kampf kommt.

Nervig ist auch, dass Dialogantworten zu schnell eingeblendet werden: Normalerweise müsste man den nächsten Text laut Menü mit X anfordern, um die möglichen Antworten zu sehen, aber das wird manchmal übersprungen, so dass ein Klick auf X dazu führt, dass man nicht in Ruhe lesen kann, sondern umgehend die erste Antwort auslöst, ohne sie gelesen zu haben. Schließlich scheint das Ruf-System in einigen Missionen wie "Der Eiferer" nicht konsequent anzuspringen: Obwohl man bei den Gippers eigentlich direkt Feedback bekommt, selbst nach Dialogen steigt oder sinkt der Ruf, gibt es nach einer Unterstützung im Kampf, die immerhin einer politischen Entscheidung folgte und die Gippers rettete, plötzlich gar keine Punkte? Auch da liegt also einiges im Argen. Und meine Killerkatze, Major Tomcat, ist übrigens auch verschwunden: Nachdem ich ein anderes Tier gezähmt habe, war sie nicht mehr auffindbar, obwohl diese eigentlich vor Ort bleiben...

Lutschbonbons und Regalheilung

Was macht man Ronald Reagans KI? Hilft man seinem Kult?
Was macht man Ronald Reagans KI? Hilft man seinem Kult? (PS4)
Auch wenn die deutsche Übersetzung angesichts der vielen Dialoge und Texte weitgehend in Ordnung ist, patzt auch sie gerade an offensichtlichen Stellen. Es geht mir nicht um kleine Fehler oder Dreher, die kann ich gerade einem Rollenspiel verzeihen. Aber diese drei Beispiele zeigen, dass da kein interner deutscher Tester oder Producer draufgeschaut haben kann:

In der Charakterentwicklung unter "Vorteile" steht, dass man beim Freischalten von "Tiefe Taschen" einen "Wahrnehmungsradius: +1" bekommt - das ist Unsinn, man bekommt einen weiteren Platz im Schnellinventar. Klickt man im Inventar einen Verbrauchsgegenstand an, steht dort tatsächlich als Option "Gegenstand auf Regal verwenden" - dabei geht es darum, sich selbst eine Heilung zu verpassen oder Nahrung direkt im Menü zu verspeisen. Schließlich übersetzt man Ronald Reagans Vorliebe für "Jelly Beans" überflüssiger Weise mit "Lutschbonbons" - und das in einer Hauptquest, in der gerade dieser Fetisch ständig wiederholt wird.

Falls ihr jetzt noch Lust auf das Spiel habt oder wissen wollt, wie sich Wasteland 3 ohne Bugs spielen würde, geht es auf Seite 2 weiter...

Kommentare

TheLaughingMan schrieb am
Habe gestern auch mal Zeit gehabt rein zu schnuppern und das Tutorial gespielt.
Fand es gar nicht mal so gut. Das Design wirkt irgendwie zu bunt und, in Ermangelung eines besseren Wortes, mainstreamig. Die Übersetzung ist teilweise wirklich schlecht und einfach inhaltlich falsch. Das ist mir als erstes bei den Quirks aufgefallen. Ein Serial Killer ist kein Massenmörder, das sind zwei unterschiedliche Dinge. Und das die Story von Wasteland 1 nicht erst vor zwei Jahren stattgefunden hat dürfte auch klar sein. Selbst der gesprochene Text sagt das. Meine Güte...
PS4Nation schrieb am
Was den Humor angeht hätten sie eine Auszeichnung verdient. aber wegen der knappen Handlung und sonstiges weniges zu endecken, verdient es vielleicht noch ne schlechtere Wertung. Vorallem der absurd leichte Schwierigkeitsgrad selbst auf dem höchsten, wo man sich einfach mit attrappen quasi durchballert und sich durch perks alles einkaufen kann, zerstört jegliche herausforderung. Und ja selbst nach 2 Patches stürzt es immernoch regelmäßig ab.
Irenicus schrieb am
nach fast 100 std spielzeit (97,6 um genau zu sein xD) der erste wirklich ärgerlichere bug kurz vorm ende, keine sorge ich bleibe 100% spoilerfrei^^
nach einem kampf sollte wohl ein mitglied (kein selbst erstelltes) meines squad etwas sagen, problem war nur, die person war im kampf gefallen und hab diese auch im kampf nicht wiederbelebt weil es für den schnellen sieg nicht nötig war(ca. 10-15 runden), man hat die person dann nur am boden atmen gesehen. :D
zwar kein absturz, das spiel lief ja weiter, es ging nur nicht weiter, aber man konnte auch nicht mehr ins menü also musste ich raus tabben und den prozess beenden.
da war das spiel wohl etwas zu realistisch xD
Irenicus schrieb am
ok, bei einem kontrapunkt muss ich meine meinung revidieren, lag einfach daran das ich keinen in meinem team mit einem scharfschützengewehr ausgestattet hatte und erst später mods mit entsprechender reichweite (+12) bekam.
das herauszoomen ist für weite entfernungen wirklich zu gering, das problem hatte ich schlicht nicht weil die entfernung immer etwas näher sein musste um in schussreichweite zu sein.^^
den soundbug hatte ich bis jetzt nur ein einziges mal in denver.
ach ja, weil hier immer wieder wasteland 2 so hoch gelobt wird,
dann installiert/spielt es doch nochmal und schaut wie ihr mit dessen steuerung zurecht kommt, ich erinnere mich an den endkampf das war einfach nur ein gemurkse mit der steuerung ganz besonders in diesem "gebiet". xD
Todesglubsch schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?
06.09.2020 16:30
Es geht also meist um Glaskanone gegen Glaskanone.
Das stimmt leider. Die Partei, die die erste Runde hat, hat im Grunde fast schon gewonnen.
Vor allem wenn man ein paar gut geskillte Sniper im Team hat.
Daher wünschen sich einige auch wieder das alte Initiativesystem zurück (allerdings ohne die aufgeblasenen Initiative-Werte der Gegner).
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Wasteland 3
Ab 53.99€
Jetzt kaufen