Marvel's Avengers - Test, Action-Adventure, PlayStation 4, Xbox One, PC

 

Test: Marvel's Avengers (Action-Adventure)

von Benjamin Schmädig



Publisher: Square Enix
Release:
04.09.2020
04.09.2020
2020
04.09.2020
04.09.2020
2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 51,00€
Spielinfo Bilder Videos
Naturgemäß ist der Spaß mit Freunden natürlich ungleich größer und Crystal Dynamics sorgt mit einem Anpassen des individuellen Schwierigkeitsgrads sogar dafür, dass sämtliche Teilnehmer einer Party eine maßgeschneiderte Herausforderung erleben: Schaden- bzw. Gesundheitswerte werden individuell angepasst, sodass sich selbst voll ausgebildete Figuren nicht langweiligen, wenn sie mit Level-3-Superhelden unterwegs sind. Cool sind außerdem Finisher an großen Gegnern, die mehrere Helden gleichzeitig ausführen. Auch die KI nimmt daran gerne teil und spätestens das verleiht dem Zusammenspiel echtes Avengers-Feeling.

Einsam sammeln

Ungünstig ist nur, dass sämtliche Mitstreiter zwischen den Missionen den nächsten Auftrag auswählen dürfen. Da aktiviert ein Random schon mal einen Einsatz, den man gerade partout nicht ausführen möchte, obwohl man selbst die Gruppe eröffnet hat. Das ist ein weiterer Grund, aus dem mir offene Areale fehlen: Begibt man sich an solchen zu einem Kampf, würde man vor Ort vielleicht dort ohnehin aktive Mitstreiter finden und dann alleine weiterziehen. Hier muss man nach jedem Einsatz die Gruppe erst aktiv verlassen und das Matchmaking anschließend neu starten. Das ist kein Umstand, hat mit einem fließenden Spielablauf oder gar einem immersiven Erlebnis aber nichts zu tun.

Ist einem die Mission egal, springt man übrigens per Quickmatch einfach in die nächstbeste Gruppe. Dabei fehlt mir allerdings die Möglichkeit wenigstens den Schwierigkeitsgrad auszuwählen, denn sind die Kämpfe dem subjektiven Empfinden nach zu einfach oder zu schwer, macht selbst das coole Prügeln weniger Spaß. Schade auch, dass es noch keine Möglichkeit gibt Positionen oder Objekte wie Beutekisten zu markieren, und dass man sämtliche Ressourcen selbst auflesen muss, nachdem Mitspieler vielleicht am anderen Ende der Karte entsprechende Behälter geöffnet haben. Warum sammeln bis zu vier Spieler nicht jeweils für die gesamte Gruppe, sodass sie alle einzeln das komplette Areal abklappern, bevor es endlich weitergeht?

Verzicht auf Kleidersünden

Mikrotransaktionen beschränken sich derzeit auf rein kosmetische Gegenstände. Über tägliche und wöchentliche Herausforderungen schaltet man zudem weitere Kostüme, Emotes und mehr frei - sowie zusätzliche dieser Belohnungen für Echtgeld. Bei den zum Start erhältlichen Helden ist dieser Premium-Bonus kostenlos, bei zukünftigen Helden wird er Geld kosten. Teil dieser Challenge Cards (in anderen Spielen Battle Pass genannt) sind einige wenige Ressourcen, die keine nennenswerten Auswirkungen auf das Spieldesign haben.
So müßig das Aufsammeln auch sein mag: Die gleichzeitige Suche nach besserer Ausrüstung lohnt sich immerhin – was an den individuellen Eigenschaften liegt, die den Teilen per Zufall verliehen werden. Die reichen nämlich von größeren Schadenswerten bestimmter Angriffe über das Hinzufügen von Elementarschäden bis hin zu erhöhten Wahrscheinlichkeiten für das Auslösen einer kurzen Unverwundbarkeit und vielem mehr. Manche davon muss man erst aktivieren, indem man die Rüstungsteile verbessert, was wiederum Ressourcen kostet, aber auch das Ausrüstungslevel steigert. Dadurch kann man Teile mit guten Werten relativ lange verwenden, selbst wenn man höherwertige findet.

Mit Iron Man fliegen oder mit Kamala dehnbar sein? Es sind die verschiedenen Charaktere, die auf lange Sicht motivieren.
Mit Iron Man fliegen oder mit Kamala dehnbar sein? Es sind die verschiedenen Charaktere, die zum Glück auf lange Sicht motivieren.
Dankbar bin ich übrigens für die Entscheidung, die Ausrüstung nicht sichtbar an den Charakteren zu zeigen. Ich möchte Superhelden jedenfalls nicht in verkappten Designunfällen herumfliegen sehen, wie sie den Destiny-Hütern während des Auflevelns und beim Tragen besonders starker Ausrüstung oft zugemutet wird. Stattdessen erhält man hier durch das Erfüllen bestimmter Aufgaben zahlreiche ikonische Kostüme, was bedeutend besser in die Welt der Freiheitskämpfer passt.

Überhaupt sind es die Helden selbst, die mich im Endgame trotz der inhaltlichen Flaute bei Laune halten, denn es dauert eine ganze Weile, bis man auch nur eine Figur voll entwickelt und mit bestmöglicher Ausrüstung versehen hat. So ist das zwar ein recht langer Vorgang, aber auch ungemein motivierend, die Besonderheiten kennenzulernen sowie Stärken und Schwächen zu verinnerlichen. Bleibt die Hoffnung, dass Crystal Dynamics genau weiß, wie viel diesem Abenteuer jetzt noch fehlt und in den kommenden Monaten nicht nur anspruchsvolle Missionen, sondern auch viel inhaltliche Abwechslung ins Spiel bringt.

Kommentare

Mimose schrieb am
Als ich mir letzte Woche die Slim im Media Markt für unter 300 Joschkas gekauft habe und da die Avangers gratis inkludiert waren, kann ich da eigentlich nicht meckern. Slim ist wohl die einzige PS4 die nicht auf Staubsauger/Düsenjet macht, keinen irreparablen CE-34878-0 Hardware-Fehler meldet und die weniger Kieselsteine als die Monster-Pro kostet. Freu mich also auf die Avenger-Beigabe.
Kirk22 schrieb am
Da warte ich lieber auf die PS5-Version.
4P|Benjamin schrieb am
nawarI hat geschrieben: ?
09.09.2020 14:02
Deiner Reaktion nach ist Anthem also kein Hit und der Sarkasmus ist völlig an mir vorbei gegangen? :oops:
Nja, in der Tat. :) Ich war mir an der Stelle einfach sicher, dass das unfertige Anthem quasi Allgemeinwissen ist. ;) Mal sehen, was sie mit Version 2.0 in ein paar Wochen oder Monaten dann noch draus machen...
Ryan2k6 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
09.09.2020 14:56
Im Worst Case streicht Disney ein paar der DLC-Charakterlizenzen weg, die sie Square bei "guter Perfomance" in Aussicht gestellt haben.
Verdammt, wollte doch unbedingt She-Hulk im Spiel haben. :Blauesauge:
Todesglubsch schrieb am
Doniaeh hat geschrieben: ?
09.09.2020 14:24
Vielleicht muss demnächst wieder mal ein hohes Tier bei Disney zum Telefonhörer greifen und in 12 Monaten haben wir dann ein ordentliches Avengers-Spiel ;)
Disney war's egal, dass Star Wars kein gutes Spiel war. Es war ihnen aber nicht egal, dass sich durch den Shitstorm ne schlechte PR in Zusammenhang mit SW bildete und das Auswirkungen auf die Verkäufe hat. Bei Avengers fehlt dieser größere Shitstorm - die User sind bestenfalls enttäuscht. Das ist zwar unschön für Disney, mehr Geld ist immer besser, aber nichts, weswegen man großartig aktiv werden müsste.
Im Worst Case streicht Disney ein paar der DLC-Charakterlizenzen weg, die sie Square bei "guter Perfomance" in Aussicht gestellt haben.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.