Blood & Truth - Test, Action, Virtual Reality, PlayStation VR - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Blood & Truth (Action) von Sony
Ein interaktiver Actionfilm
Arcade-Action
Entwickler: Sony Studio London
Publisher: Sony
Release:
29.05.2019
29.05.2019
29.05.2019
Spielinfo Bilder Videos

Als man Sonys VR-Initiative Project Morpheus erstmals ausprobieren durfte, sprachen alle vornehmlich über diese eine spektakuläre Erfahrung, die später auch als Teil von PlayStation VR Worlds veröffentlicht wurde: The London Heist. Jetzt hat das London Studio die einstige Tech-Demo zu einem deutlich größeren VR-Erlebnis weiterentwickelt. Ob Blood & Truth als interaktiver Gangsterfilm überzeugt, klären wir im Test.



Bekannte und neue Mechaniken

Rasante Verfolgungsjagden, viel Baller-Action, kleine Rätsel und Verhöre: Blood & Truth knüpft mechanisch dort an, wo The London Heist aufgehört hat und wirkt auf Kenner der imposanten Tech-Demo sofort vertraut. Die beiden Move-Controller fungieren wieder als Hände in der virtuellen Realität, mit denen man Waffen führt und mit der Umgebung interagiert. Zwar ist alternativ auch die Steuerung via DualShock möglich, doch geht dabei viel von der Faszination verloren, weil man deutliche Einschränkungen beim Spielgefühl hinnehmen muss. Alleine die Tatsache, dass man nicht länger beide Hände getrennt führen darf, stört massiv und macht den Standard-Controller nur zur zweiten Wahl. Der Aim-Controller wird übrigens nicht unterstützt – und das aus gutem Grund. Denn das London Studio geht bei der Spielmechanik noch einen Schritt weiter als bei der Tech-Demo und verzichtet daher auf die Kompatibilität zu Sonys gelungenem Shooter-Controller.

Es wird nicht einfach nur geballert – und das später sogar beidhändig im Akimbo-Style. Stattdessen klettert man auch an Häuserfassaden hinauf, krabbelt stilecht durch Lüftungsschächte und hat Zugriff auf eine kleine Tasche mit Werkzeugen, mit denen man u.a. Drähte durchtrennen, Schlösser knacken und Gehäuse aufschrauben kann. Weitere Aktivitäten umfassen das Anbringen von Sprengladungen inklusive dem Anzünden der Lunte, die Bedienung von Kamerasystemen zum Beschatten von Personen und das Öffnen von Schubladen, in denen man hin und wieder sogar kleine Easter Eggs entdecken kann. Darüber hinaus sollte man immer die Augen nach kleinen und meist gut versteckten Zielscheiben offen halten, für deren Abschuss

Die actionreichen Auto-Verfolgungsjagden kennt man schon von der Tech-Demo.
Die actionreichen Auto-Verfolgungsjagden kennt man schon von der Tech-Demo.

man mit Sternen belohnt wird.

Nützliche Waffen-Upgrades

Sie werden benötigt, um im eigenen Versteck die Waffen mit Upgrades auszustatten. Dazu gehören z.B. Schalldämpfer, Laser-Visiere und später auch größere Magazine. Die Optik darf man ebenfalls aufpolieren, indem man die Wummen mit der Sprühdose lackiert, wobei die Varianten zuvor freigespielt werden müssen. Das Waffenarsenal umfasst alles, was man sich als Gangster wünscht: Angefangen bei den Standard-Pistolen reicht die Auswahl von Maschinenpistolen über Pump-Guns bis hin zu Scharfschützen- und Sturmgewehren sowie schweren Geschützen wie einem Granatwerfer. Zwischendurch findet man auch immer wieder Granaten, mit denen man Gegnern eine explosive Grußbotschaft zukommen lassen darf. Gerne hätte ich auch die Möglichkeit gehabt, Gegner mit unauffälligen Nahkampf-Aktionen auszuschalten, aber hier zählt nur der Waffeneinsatz.

Egal ob Schlösser knacken oder Sicherungskasten manipulieren: Man hat immer das passende Werkzeug dabei.
Egal ob Schlösser knacken oder Sicherungskasten manipulieren: Man hat immer das passende Werkzeug dabei.

Theoretisch ist die Munition zwar begrenzt, aber praktisch herrscht kein Mangel, weil man gefühlt alle paar Meter über Päckchen mit neuen Patronen stolpert. Entsprechend räumt man die simpel gestrickten Moorhuhn-Gegner aus der Klon-Fabrik meist ohne große Probleme aus dem Weg. Im Laufe der 19 Kapitel, die sich über eine Spielzeit von fünf bis sechs Stunden erstrecken, gibt es allerdings die eine oder andere kniffelige Situation, in der man mit vielen und z.T. gut gepanzerten Widersachern gleichzeitig konfrontiert wird. Hier erweist sich die zeitlich beschränkte Zeitlupenfunktion als hilfreich, um die Schwachstellen in Ruhe anzuvisieren. Einfacher wird es, wenn man sich vor dem Start für den Kino-Modus entscheidet: Dort gehen einem niemals die Kugeln aus, man kann mehr einstecken und verfügt bereits von Anfang an über die hilfreichen Laser-Visiere für alle Waffen. Für alle, die es lieber knackiger mögen, wollen die Entwickler später neben weiteren Spielmodi auch noch einen höheren Schwierigkeitsgrad nachliefern, denn bis auf die besagten Ausnahmen gleicht der Anspruch bisher eher einem Spaziergang, den man recht locker bewältigen kann. Bereits enthalten ist ein Herausforderungs-Modus, in dem man in diversen Abschnitten auf Punktejagd für die lokale Bestenliste geht – eine Online-Rangliste soll später folgen.  


Kommentare

tedbundy schrieb am
Kann mir wer helfen? Bin jetzt unten am Schießstand und komme nicht weiter. Da steht ich soll mir mehr Munition nehmen. Hab das 1000ma gemacht aber trotzdem gehts nich weiter... kann mir wer helfen oder weiß wo mir da jmd helfen kann?
Wortgewandt schrieb am
Ein wenig enttäuscht war ich nur von der Grafik,
Ich leider auch. Stellenweise sieht es kurz nett aus, aber richtig weghauen, wie bei Astrobot, tut sie mich nicht. Was vor allem daran liegt, dass die Welt total steril und leblos ist. Auch die Actionsequenzen haben für mich nicht den erwünschten Impact.
Und was mich stellenweise auch nervt, ist das lange Zuhören müssen. Irgendwie nervt es mich in VR viel, viel mehr als normal vor dem Bildschirm sitzend. Durchzocken werd ich es trotzdem.
Ich bin immer noch auf die Flughafen-Sequenz aus dem Trailer gespannt.
ChrisJumper schrieb am
Auch eine Möglichkeit. Danke für den Hinweis Swar!
Bisher hab ich Spiele ohne Auto oder Flugzeug immer im Stehen gespielt weil ich das besser vertrage. Aber da dieses Spiel so viele Situationen hat wo man sitzt kann ich mir sogar vorstellen das es gut klappt.
Swar schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
30.05.2019 13:01

Hm. Ok. Ich spiele halt die ganze Zeit im stehen und das ist seltsam, wen das spiel auf 1/2 höhe singt. Ich versuche mich auch mal zu hocken wenn es in so eine Position geht. Hab aber sorge das ich dann im Spiel gefühlt flach auf dem Boden liege. ;)
Aber danke für den Hinweis.
Ich spiele sitzend auf der Couch, wenn man in Deckung sich nach links, rechts oder oben bewegt, werden diese Aktionen auch ausgeführt, vielleicht die Kamera in den Optionen neu kalibrieren
ChrisJumper schrieb am
johndoe-freename-1037071 hat geschrieben: ?
30.05.2019 10:16
rapid1899 hat geschrieben: ?
30.05.2019 08:37
Hat jemand Tipps, wo es die Move-Controller (günstig) gibt. Überall wo ich schaue, sind die vergriffen...
Bei Saturn zum Normalen Preis (~90 Euro) und nicht vergriffen. Dafür aber halt nicht günstiger. Denke die günstig zu bekommen wird schwierig. Bei Gameware.at gibt es ein Bundle mit Blood & Truth für ~107 Euro, wäre etwas günstiger.
Bei einer Spiele Grotte gibt es ein Produkt das nennt sich: "PlayStation Move Motion-Controller - Twin Pack" und da kosten zwei gleich 80 Euro plus Versand. Aber ich denke die kann man überall so Gebündelt kaufen und sind dann günstiger.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.