Descenders - Test, Rennspiel, PC, Xbox One XBL, Xbox One X XBL - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Descenders (Rennspiel) von No More Robots
Mit Tricks & Drum and Bass
Arcade-Racer
Entwickler: RageSquid
Publisher: No More Robots
Release:
07.05.2019
07.05.2019
07.05.2019
Spielinfo Bilder Videos

Zugegeben, auch wir kommen nur mit Verspätung ins Ziel – aber warum hat eigentlich kaum jemand dieses Descenders auf dem Radar? Es spielt sich klasse, hat einen herrlich gechillten Soundtrack und ist trotz zahlreicher Unterschiede so etwas wie die sommerliche Alternative zu Ubisofts Steep. Nachdem der frühere Early-Access-Titel jetzt als komplettes Spiel veröffentlicht wurde, haben wir uns für einen Test aufs Rad geschwungen und sind gen Tal gerollt.



Roguelike-Radeln

Downhill-Biken statt Snowboarden: Das erwartet euch, falls ihr euch von Steep oder SSX kommend aufs Rad schwingt. Anders als bei Steep seid ihr dabei nicht in einer offenen Welt unterwegs, sondern auf prozedural erstellten Hängen, die an den Seiten zwar begrenzt, aber deutlich offener sind als die Schläuche eines SSX. Für gewöhnlich dauert eine Abfahrt hier etwa 30 bis 60 Sekunden – falls ihr dem markierten Weg folgt. Ihr dürft jedoch gerne den Kurs verlassen und euren eigenen Weg suchen.

Zunächst einmal geht es ja nur darum, ins Ziel zu kommen, und sollte euch das auf der Bremse stehend nach einer Stunde erst gelingen: bitteschön! Genießt einfach den coolen Drum-and-Bass-Cocktail, während ihr von einem Areal ins nächste radelt. Jedes Gebiet besteht nämlich aus einer Reihe von Strecken, denen ihr wie in einem verzweigten Roguelike à la FTL folgt, bis ihr den finalen Abschnitt erreicht. Dort müsst ihr einen sehr hohen Sprung meistern und schon reist ihr zum nächsten Schauplatz. So geht es vom Hügelland über einen Wald in die Steppe usw. Habt ihr den „Boss-Sprung“ (der heißt wirklich so) eines Gebiets dreimal gemeistert, könnt ihr das folgende Szenario sogar dauerhaft direkt anwählen.

Fahrt nicht im Dunkeln!

Alle paar Strecken wählt ihr zudem ein Team-Mitglied aus, was nichts anderes bedeutet, als dass ihr einen bestimmten Parameter der Zufalls-Strecken modifziert. Damit werden die markierten Wege breiter, weniger kurvig, vielleicht auch steiler

Über Stock und Stein: Wie fordernd das Radeln sein soll, entscheidet ihr selbst.
Über Stock und Stein: Wie fordernd das Radeln sein soll, entscheidet ihr selbst.
oder mit weniger Hindernissen versehen und vieles mehr. Es kann also hilfreich sein, vor dem finalen Sprung ein paar Strecken mehr zu fahren, um später kleine Vorteile zu genießen. Hin und wieder gelangt ihr so nämlich auch zu Bonus-Kursen, die nicht nur komplett anders aussehen, sondern auf denen auch etwas andere Regeln gelten als auf den regulären Strecken...

Ihr solltet nur keine allzu lange Route wählen, da es irgendwann Nacht wird und das Fahren im Dunkeln zwar möglich, die Wahrscheinlichkeit von Stürzen dank stark eingeschränkter Sicht aber auch drastisch höher ist. Und mit jedem Sturz verliert ihr ein Leben. Zusätzliche Leben gibt es zum Glück für das Meistern von Bonus-Aufgaben wie dem Gelingen bestimmter Tricks, einer Abfahrt ohne zu Bremsen oder dem Absolvieren zahlreicher Sprünge – auch dafür lohnt eventuell also eine längere Route. Für diese Herausforderungen muss man allerdings spätestens dann große Risiken eingehen, wenn man das Ziel erreichen soll ohne auch nur ein einziges Mal zu bremsen.

 

Kommentare

Jazzdude schrieb am
Hier würde sich VR-Unterstützung doch perfekt anbieten.
Todesglubsch schrieb am
Skippofiler22 hat geschrieben: ?
24.05.2019 17:02
Ist euch aufgefallen, dass bei dem dollsten Wetter auch die dollsten Spiele heraus kommen?
Du meinst im Winter? Ja, da kommen echte Kracher raus. :lol:
Aber momentan haben wir ja nur dieses ekelige Sonnenwetter und "nur" solide Titel - die aber haufenweise.
Eisenherz schrieb am
Grafisch eher ein PS3/360-Titel, aber spielerisch recht interessant. Nur fällt es schon stark auf, dass alle Strecken aus einem der Sets stets nur aus einer Hand voll Assets bestehen.
Xyt4n schrieb am
Wird zum PS4 Release gekauft! Einmalig. Mehr davon bitte!
Xris schrieb am
Zugegeben, auch wir kommen nur mit Verspätung ins Ziel ? aber warum hat eigentlich kaum jemand dieses Descenders auf dem Radar?
Weil ich im Sommer diese Art Spiel (und generell Sport) lieber in einer erklassigen Echtzeit Grafik an der frischen Luft genieße. Und ja im Dunkeln fährt es sich auch im RL ganz schön scheiße im Wald. Ohne separate Helmlampe geht da gar nix mehr. Kann aber auch spaßig sein. :)
schrieb am