NHL 19 - Test, Sport, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 4 Pro

 

Test: NHL 19 (Sport)

von Benjamin Schmädig



Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
14.09.2018
14.09.2018
14.09.2018
14.09.2018
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Spielinfo Bilder Videos
Sprunghafter Charakter

Dummerweise ist dieser Spieler ein ausschließlich für World of CHEL kreierter, der ganz anderen Regeln als ein herkömmliches Alter Ego. Er (oder sie – doch im Vordergrund steht ganz eindeutig das Männer-Hockey) entwickelt etwa keine besseren Fähigkeiten, weil er sie im Spiel unter Beweis stellt sowie im Training verbessert. Stattdessen steigt er nach ausgetragenen Partien im Level auf und erhält dadurch spezielle Eigenschaften wie ein besonders präzises Passspiel, ein besseres Durchsetzungsvermögen und viele andere, von denen man drei beliebige aktiviert und jederzeit tauschen darf. Selbst seine Größe und sein Gewicht kann man stets ändern, was sich ebenfalls auf die Grundwerte auswirkt. Auf diese Art erstellt man fünf Loadouts, um auf verschiedenen Positionen gut spielen zu können.

Realistisch ist diese Art der Charakterentwicklung freilich nicht. Wie gesagt: NHL 19 fokussiert sich stärker als seine Vorgänger auf Arcade-Aspekte und das zieht sich bis in die klassische Be-a-Pro-Karriere, bei der man ebenfalls einen einzelnen Sportler steuert, der sich zwar entsprechend seiner Leistungen auf dem Eis und der gewählten Trainingssitzungen entwickelt,
Was wäre Eishockey nur ohne diesen wertvollen Zeitvertreib? Auch in NHL 19 darf man jetzt Beutekisten, Verzeihung: Sporttaschen öffnen.
Was wäre Eishockey nur ohne diesen Zeitvertreib? Endlich darf man Beutekisten, Verzeihung: Sporttaschen öffnen! (PS4 Pro)
neuerdings aber ähnlich wie sein World-of-CHEL-Kollege (es handelt sich um zwei komplett voneinander getrennte Charaktere) besondere Eigenschaften erhält, die man wie in einem Rollenspiel in leicht verzweigten Fähigkeitsbäumen nach und nach stärkt. Das ist gar nicht mal schlecht, da man den Profi auf diese Art spezialisieren kann – auch wenn das im Grunde schon vorher möglich war, nur dass die Besonderheiten nicht namentlich betont wurden.

Ach, und apropos Zugeständnis an populäre Spielinhalte: In der World of CHEL erhält man Sporttaschen, sprich Beutekisten, die Ausrüstung der Marke „gewöhnlich“, „episch“ usw. enthalten. Gut, dass man auf die rein kosmetische Individualisierung verzichten kann! Wer das ernüchternde Einstiegs-Outfit irgendwann loswerden will, kommt irgendwann jedoch nicht drumherum, einige Minuten mit dem langweiligen Aufziehen der Taschen zu verschwenden.

Threes – zu viert

Und weil wir noch immer beim Thema Arcade sind... Dann ist da noch die überarbeitete Variante des im Vorgänger eingeführten Threes; eine Folge an Spielen, in der man gegen immer stärkere Teams antritt, nach Siegen zusätzliche Profis erhält und in denen das Regelwerk nicht dem der realen Ligen gleicht. Immerhin stehen lediglich drei Feldspieler auf dem Eis, manche Treffer zählen doppelt und es wird nicht immer nach Zeit, sondern mitunter bis zu einer bestimmten Anzahl Tore gespielt. Die Regeln legt der Gewinner des Münzwurfs vor der Partie fest.

Der Kommentar sowie die farbenfrohe Präsentation sind stark überzeichnet und auch in diesem Jahr muss ich sagen: So wenig ich eine Eishockey-Simulation für diesen Modus starte, so unterhaltsam ist Threes nach wie vor. Der dezent entschlackte Spielfluss passt hier ganz wunderbar
Threes wird als einziger Modus von einer schwungvollen Präsentation umrahmt.
Threes wird als einziger Modus von einer schwungvollen Präsentation umrahmt. (PS4 Pro)
zu dem ausgedünnten Regelwerk – Fouls gibt es z.B. nicht –, weshalb das, was zuvor eher eine Nebenbeschäftigung war, gemeinsam mit der World of CHEL wie das Zugpferd des diesjährigen Spiels wirkt.

Neukauf statt Update?

Wirklich warm bin ich mit NHL 19 aber trotzdem nicht geworden. Ja, Threes macht Spaß, das restliche Spiel ebenso. Aber wieso sollte ich schon wieder das Gleiche von vorne spielen, wenn ein Inhalts-Update zum Preis eines Season Pass nicht nur fair gewesen wäre, sondern etwa fortlaufende Karrieren ermöglicht hätte? Weshalb wird die Be-a-Pro-Laufbahn nicht endlich mit der Manpower ausgebaut, mit der man bei EA offenbar an den Arcade-Aspekten feilt? Und aus welchem Grund gibt es noch immer keine Onlineliga, in der man ähnlich wie in FIFA ein komplettes Team steuert. Nur die EASHL, also der Modus mit dem Arcade-Alter-Ego, ist inzwischen in ein Ligasystem eingebunden – immerhin.

Die Onlineanbindung lässt ohnehin zu wünschen übrig, weil ich es sowohl auf Xbox One als auch auf PlayStation 4 erlebt habe, dass der Spielablauf stellenweise dermaßen stottert, dass man kaum vernünftig reagieren kann. Zahlreiche Fehlermeldungen verhinderten nicht zuletzt das Erstellen zahlreicher Partien und wer die PS4 in den Schlafmodus versetzt, während NHL 19 läuft, muss mit zwei Problemen rechnen: Eine laufende Offlinepartie wird als umgehend beendet gewertet und Onlinefunktionen sind nicht verfügbar, obwohl man trotz gegenteiliger Meldungen des Spiels längst wieder im PSN angemeldet ist. In beiden Fällen hilft nur ein Neustart des Programms.

Kommentare

Speed_McQueen schrieb am
Eine Frage an die NHL Profis hier zum Franchise GM Modus:
Hatte bisher immer mit 32. Team und Standard Kader gespielt. Jetzt habe ich ein neues weiteres Team angelegt und muss da ja, um es speichern zu können, ala "Expansion Draft" einen Kader anlegen. Habe da auch 3 selbsterstellte Spieler mit aufgenommen. Jetzt starte ich den Spielmodus (Button ganz rechts) mit 32. Team und EIGNER KADER. Das Spiel fängt dann aber (wie bei Standardkader / Button Mitte) mit dem Expansion Draft an?!? Meinen eigenen Kader kann ich nicht spielen? Ist das ein Bug?
Stalkingwolf schrieb am
hab es mir eben gekauft und in die World of Chel reingespielt. Macht Laune. Die eigene KI in dem PRO AM ist gar nicht mal so schlecht.
Nur der Gegner ist bissel schwach auf der Brust. Hoffe das steigert sich noch.
Mal schauen ob ich mir PS Plus für die Online Modi kaufe.
Was stinkt ist die Präsentation. Hat man 17 und 18 gespielt, kennt man alles was gesagt wird und ich kann ehrlich Doc Emrick nicht mehr hören. Ich höre den ja auch über das Jahr oft genug, wenn NBC meine Flyers überträgt.
Dafür ist der Kommentator von den PRO AM genau der gleiche von Threes und der macht Laune "You shall not pass".
Franchise warte ich bis zum Release oder wenigstens einem Roster was dann aktuell ist. 13.9 ist mir aktuell zu alt.
Und wenn man Eishockey Freak ist. Egal die 70?, das Game unterhält mich eh 40-50h mind.
Dennis4022 schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?23.09.2018 12:55 zum Thema auf dem Eis hat sich nichts geändert.
Skating -> https://www.youtube.com/watch?v=ubsCFhN_b0I
NHL 19 ab https://youtu.be/ubsCFhN_b0I?t=8m10s
Es ist die 5te Generation vom Skating. D.h es ist neu.
Es fühlt sich auch anders an, das merkt man eigentlich aber der ersten Sekunde. Zumindest dann, wenn man einige Stunden der 18er Version auf der Uhr hat.
Ich kann verstehen, dass Eishockey nicht die beliebteste Sportart ist und es daher wohl nicht so einfach ist einen Tester zu finden, der richtig Bock drauf hat. Das würde auch erklären wieso der Test so spät kam.
Vielleicht in Zukunft lieber ganz drauf verzichten.
Vin Dos schrieb am
Ich kenn auch noch spätere Versionen ;) hab die aber immer nur angespielt.
schrieb am