Call of Duty: Modern Warfare - Test, Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Military-Shooter
Entwickler: Infinity Ward
Publisher: Activision
Release:
25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019
Alias: Modern Warfare
Jetzt kaufen
ab 54,99€

ab 59,99€
Spielinfo Bilder Videos

Mehrspieler-Modi

 

„Steigen Sie im Rang auf, schalten Sie neue Waffen, Extras, Punkteserien und mehr online frei.“ So überschaubar fasst das Hauptmenü den Punkt „Mehrspieler“ zusammen. Gleichwohl verbirgt sich diesmal eine ganze Litanei verschiedener Spielarten dahinter: Auf zehn teils recht ausladenen, verschachtelten Karten messen sich 12 Spieler im beliebten Team Deathmatch, dem kurzweiligen, an Counterstrike erinnernden „Cyberangriff“ sowie weiteren typischen Modi (Herrschaft, Suchen & Zerstören, etc.). Die ebenfalls beliebte Variante „Abschuss bestätigt“ kann man zum aktuellen Zeitpunkt zwar für private Matches wählen, ist aber nicht in die Standard-Rotation integriert - schade. Der neue Unterpunkt „Feuergefecht“ ist speziell für vier Spieler gedacht und ein echter Zugewinn: Zwei Zwei-Mann-Teams balgen sich in besonders kleinen Arenen mit vielen hüfthohen Deckungen - in jeder zweiten Runde erhalten alle Spieler andere Waffen und machen Jagd aufeinander. Kleiner Tipp: Erstellt ruhig mal als privates Match ein 6-gegen-6-Team-Deathmatch auf einer dieser Mini-Karten - dann geht es unfassbar ab. In den herrlichen abgeranzten „Gulag Showers“ z.B. wähnt ihr euch wie im Film The Rock. Generell ist das Spielgefühl so astrein wie in fast jedem Serienteil, als praktische Neuerung empfanden wir die Option, beim Nachladen weiterhin im Zielmodus zu verharren.

 

Wie so oft greifen die Mehrspieler-Maps ein paar Orte der Story auf - z.B. den Londoner Piccadilly Circus. Wegen der vielen Busse gibt es kaum freie Schusslinien.
Wie so oft greifen die Mehrspieler-Maps ein paar Orte der Story auf - z.B. den Londoner Piccadilly Circus. Wegen der vielen Busse gibt es kaum freie Schusslinien.
Wer gerne auf HUD-Elelemente, Radar & Co. verzichtet und auf noch schnellere Abschüss steht, wird vermutlich mit dem Modus „Realismus“ glücklich - habt ihr CoD schon immer im Hardcore-Modus gespielt hat, sucht hier nach Gegnern. Und dann wäre da natürlich die neue Variante „Bodenkrieg“, eine an Battlefield angelehnte Mega-Schlacht mit 64 Teilnehmern. Dort gibt es praktische Spawn-Punkte bei den Kollegen (z.B. sogar im Gefährt), Helikopter-Flüge und dicke Panzerfahrzeuge mit MG-Plätzen. Zwei für Call of Duty-Verhältnisse extrem große Maps laden bislang dazu ein, spezielle Klassen benutzt ihr jedoch nicht, auch können niedergeschossene Teamkameraden nicht wiederbelebt werden. So gestaltet sich der Bodenkrieg zwar taktischer (ihr müsst fünf Punkte erobern), kann aber nicht mit der Komplexität der Battlefield-Erfahrung mithalten. Obendrein haben die Texturen ein paar Problemchen und schalten teils erst nach einiger Zeit auf die höchste Detailstufe.

 

 

Klassenkampf

 

Die Mehrspieler-Variante „Bodenkrieg“ ist Infinity Wards Antwort auf die großen Online-Schlachten von Battlefield. Trotzdem ist auch diese Spielart schnelllebiger und weniger taktisch geprägt.
Die Mehrspieler-Variante „Bodenkrieg“ ist Infinity Wards Antwort auf die großen Online-Schlachten von Battlefield. Trotzdem ist auch diese Spielart schnelllebiger und weniger taktisch geprägt.
Zurück zum Klassensystem: Auflevel-Feature, Charakter-Auswahl, Waffenmodifikationen & Co. - alles ist an Bord, aber recht konservativ gestaltet. Es gibt irre viele Anbauteile für jede Knarre, allerdings muss auch jedes Schießeisen individuell hochgelevelt werden, damit ihr die Aufsätze freischaltet. Starke Spezialisten-Fähigkeiten wie in manchen Vorjahren sind passé, zusätzlich zu 3 (aus 18) Perks und 19 Abschussserien-Belohnungen gibt es die sogenannten „Feldaufrüstungen“ - diese laden während der Runden automatisch auf. Recht früh schaltet man zum Beispiel die Fähigkeit frei, für eine Weile keine Geräusche zu erzeugen, viel später kommt der Bonus, einen tragbaren Kugelschutz aufzubauen. Zehn Charaktere auf jeder Seite (Koalition und Treuebund) lassen die Kämpfer unterschiedlich aussehen, eigene Fähigkeiten bringen die Damen und Herren aber nicht mit.

 

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Habe die Kampagne auch fertig mittlerweile und bin etwas enttäuscht. Klar, es ist alles dabei was zu Call of Duty dazugehört, aber leider viel zu einfach. Ich hab auch irgendwie vorausgesetzt dass es wieder ein Mile-High-Club Level zum Abschluss geben wird; aber nein, nix.
Halueth schrieb am
Hab jetzt auch mal angefangen die Kampagne zu zocken. 2 Stunden bisher und es macht schon Spaß. Dien Gefechte sine ordentlich inszeniert, der
Spoiler
Show
Terrorangriff in der glaub 2. Mission
ist ordentlich chaotisch, so wie ich mir das vorstellen würde. Die Story an sich ist natürlich ziemlich banane, aber da erwarte ich auch kein Arthouse sondern Hollywood-Kino ala Team America ^^
Die Grafik in 4K und mit Raytracing ist ordentlich wird allerdings durch einige Bugs runter gezogen. So ruckeln manchmal die Videos. Die Ingameszenen laufen butterweich, aber manche der Vorgerenderten Zwischenszenen ruckeln wie die Sau. Zum beispiel gleich die Allererste, als die Terrorristen aus dem Kleinbus austeigen hatte ich eine Diashow.
Vor Mission 2 hat es die Vorgerenderte Zwischensequenz nach Mission 1 nochmal abgespielt und ich hab dadurch den Einstieg von Mission nicht erlebt, da das Video diesen überlagerte...Und meistens taucht vor und nach einer Mission mein Mauszeiger in der Mitte des Bildes auf und lässt sich auch nicht von dort wegbewegen was natürlich scheiße aussieht, wenn man sich das Video anschaun möchte. Dazu gesellen sich noch ein paar Clipping und Anzeigefehler wie Ladeklappen an LKW's die erst auftauchen, wenn man 2 Schritte vor dieser steht...
Angemerkt sei, dass ich die aktuellesten Treiber geladen hab und am System kanns eigentlich auch nicht liegen, läuft das Spiel ansonsten ja Butterweich.
Hab nen Ryzen 5 1600, 16Gb Ram und eine RTX 2080 Super. Außerdem liegt das Spiel auf einer SSD.
JohnMiller schrieb am
Moin Leute,
ich frage euch einfach mal - vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Und zwar bekomme ich immer folgende Fehlermeldung wenn ich den SpecOps Modus starten möchte:
Bild
Den DLC habe ich natürlich schon runtergeladen :lol:
Vielleicht hat jemand von euch das gleiche Problem und kann mir weiterhelfen!
Grüße
Johnny
Herschfeldt schrieb am
Es ist richtig gut und hart! Kann es kaum erwarten heute nachmittag weiterzuzocken und die Welt von Terroristen zu befreien! Endlich mal wieder eine fesselnde Kampagne mit tollem Support für PC!
Der enervierende Download von fast 120 GB dauert zwar etwas und dann heute nochmal hübsch 10 GB Update aber es lohnt sich! Läuft bis auf die Cutscenes/Zwischensequenzen -diese ruckeln total, durchweg smooth! Auch gefällt mir das Feature Waffe "aufstützen" ganz gut. Manchmal sieht man zwar an den Ecken wenig aber es stabilisiert auf Kisten/Geländer ungemein. Wirkt dann fast wie ein Deckungsshooter. Ach ja, die deutsche Synchro ist mMn etwas peinlich. Englisch muss man dann wieder mit 1-2 GB runterladen. Geht nicht einfach so umzustellen. Danach kann man dann allerdings auch nicht auf deutsche Untertitel zugreifen sondern die sind dann auch Englisch. Das ist etwas eigenartig! Also Prost!
NoCrySoN schrieb am
Hab nun die Kampagne von CoD: Modern Warfare durch und sie war am Ende sehr kurzweilig, also wirklich kurz, vllt 4h gebraucht. Die Kampagne von WW2 war zuletzt gefühlt doppelt so lang. Naja dafür wars aber schön actionreich ala Hollywood und hat dabei die Massenkämpfe nahezu vermieden.
Am schönsten waren die kleinen "Swat" Einsätze, Nachts in einem Einfamilienhaus oder einer etwas größeren Unterkunft. Das hatte Stil, war schön ruhig und "Swat", da es mich direkt an die alte Spieleserie erinnert hat, ohne spielerisch natürlich die Klasse davon zu erreichen. Was würde ich da für einen neuen Titel geben..... :Hüpf:
Ansonsten waren viele Szenen hart an der Grenze des guten Geschmacks, haben aber trotz der etwas plumpen Inszenierung auch aktuelle Kriege etwas nahbarer gemacht. Irgendwie bin ich da weicher geworden seitdem ich Vater bin.
Am Ende alles ganz nett gemacht, WW2 war aber besser. Ich hänge mich dann mal lieber weiter in den Multiplayer, der macht mehr Laune. Oder vllt doch nochmal Swat4 installieren? Mhhhh...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Call of Duty: Modern Warfare
Ab 54.99€
Jetzt kaufen