Marvel's Iron Man VR - Test, Action-Adventure, PlayStation 4, PlayStation VR, Virtual Reality

 

Test: Marvel's Iron Man VR (Action-Adventure)

von Michael Krosta



Entwickler:
Publisher: Sony, Marvel
Release:
03.07.2020
03.07.2020
03.07.2020
Spielinfo Bilder Videos
Verbesserungen für den Anzug

Darüber hinaus sorgen kleine Erkundungseinlagen für willkommene Auszeiten von den eintönigen Kampfeinsätzen. Zwar darf man sich durch Orte wie Tonys Anwesen in Malibu oder den Helicarrier von Shield nur per Teleportation bewegen, doch gibt es an manchen Stellen unterhaltsame Gespräche inklusive Dialogoptionen sowie nette Interaktionsmöglichkeiten mit der Umgebung. So kann man z.B. Magazine lesen, sich am Boxsack austoben oder Essen aufnehmen und verspeisen. Höhepunkt ist aber ohne Zweifel der Basketballautomat in Tonys Werkstatt mit einem voll integrierten Minispiel, das super funktioniert. Der Holo-Tisch, an dem man die gegnerischen Einheiten im Detail betrachten darf, ist ebenfalls ein tolles Hightech-Accessoire, an dem man gerne Zeit verbringt.

Hauptsächlich schraubt man in diesen Auszeiten aber an der Rüstung herum und installiert Upgrades in verschiedenen Bereichen. Dazu zählen z.B. kraftvollere Schubdüsen, Notsysteme und eine ganze Reihe an Sekundärwaffen wie Streuschuss, Smart Bombs oder panzerbrechende Raketen. Die dafür notwendigen Entwicklungspunkte gibt es als Belohnung für den Abschluss von Missionen. Zwei Loadouts stehen zur Verfügung, in denen man die Ausrüstung jeweils individuell zusammenstellen kann. Zudem gibt es auch visuelle Upgrades in Form von Skins, die meist durch das Erfüllen bestimmter Ziele freischaltet werden müssen. Die Werkstatt fungiert außerdem als zentraler Hub, wo man am Globus seinen nächsten Einsatz auswählt oder bereits gespielte Level erneut in Angriff nimmt, um seine Ergebnisse zu verbessern und dadurch mehr Ressourcenpunkte zu erhalten.

Großer Umfang, unverschämte Ladezeiten

In der Werkstatt lässt sich der Anzug mit Verbesserungen sowie neuen Waffen und Skins versehen.
In der Werkstatt lässt sich der Anzug mit Verbesserungen sowie neuen Waffen und Skins versehen.
Die Kampagne bietet mit einer Spielzeit von etwa acht Stunden zwar nur eine erschreckend vorhersehbare Geschichte, dafür aber einen überraschend großen Umfang für ein VR-Spiel, den man mit optionalen Flug- und Kampfherausforderungen sogar noch weiter steigern kann. Allerdings blickt man zu lange und häufig auf Ladebildschirme oder muss vor Missionsbeginn noch sekundenlang in eine schwarze Leere starren. Zudem wird die große Freiheit in den Arealen lediglich suggeriert, denn das Missionsgebiet ist stark begrenzt und grafisch sorgt die Unity Engine selbst auf der PS4 Pro mit starker Kantenbildung und leblosen Schauplätzen eher für Ernüchterung, die sich in den hässlichen Shanghai-Abschnitten und seltenen Bildraten-Einbrüchen sogar in Abscheu verwandelt. Besser schlägt sich der Klangbereich mit seinem orchestralen Superhelden-Soundtrack und guten Sprechern, obwohl leider nicht die Originalstimmen der Filme oder deren deutsche Synchronsprecher verpflichtet wurden. Schön dagegen, dass neben Iron Man noch ein paar weitere Figuren aus dem Marvel-Universum auftreten und auch manche der wenigen Schauplätze die Fan-Herzen vor allem gegen Ende höher schlagen lassen dürfte.

Kommentare

Juna Frey schrieb am
Bei diesem Spiel macht mein kleines Superhelden-Fan-Herz einen Sprung.
Nicht nur, dass ich Iron Man schon immer am besten fand, sondern auch das Gefühl vom Fliegen.
Allerdings scheinen fliegen und schießen das einzige zu sein was man tut. Mir fehlt ein bisschen die Interaktiven Features.
Aber ansonsten echt top.
Briany schrieb am
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
04.07.2020 18:18
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
04.07.2020 14:14
PSVR is doch sowieso eine Lachnummer, hatte ich mir zum Black Friday 2018 gekauft und kurz nach Weihnachten schon wieder verkauft.
Die besten Spiele waren Polybius, Rez, Thumper und The Persistence, das meiste andere war großer Käse, mehr Tech Demo als Spiel oder sowas von krümelig in der Auflösung das einem nach 30Minuten die Augen bluten.
Öhm, ich kann nicht klagen, mehr interessante exklusive Inhalte als so manche andere Plattform:
Astrobot, RE7, Sairento, Beat Saber, bald Pistol Whip, Farpoint, etc.
Nicht füttern... :roll:
Unbedingt noch Walking Dead Saints&Sinners der Liste hinzufügen, falls noch nicht geschehen.
Zu Ironman: Hatte die Demo gespielt und habe mit solch einer Wertung hier gerechnet. Das fliegen ist cool umgesetzt, fühlt sich aber irgendwie nicht nach fliegen an und die Kämpfe fand ich in der Demo schon recht mühseelig bzw. langweilig.
Dennoch ein schönes Projekt eines verdammt kleinen Studios. Hoffe sie haben Erfolg damit.
Gesichtselfmeter schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
04.07.2020 14:14
PSVR is doch sowieso eine Lachnummer, hatte ich mir zum Black Friday 2018 gekauft und kurz nach Weihnachten schon wieder verkauft.
Die besten Spiele waren Polybius, Rez, Thumper und The Persistence, das meiste andere war großer Käse, mehr Tech Demo als Spiel oder sowas von krümelig in der Auflösung das einem nach 30Minuten die Augen bluten.
Öhm, ich kann nicht klagen, mehr interessante exklusive Inhalte als so manche andere Plattform:
Astrobot, RE7, Sairento, Beat Saber, bald Pistol Whip, Farpoint, etc.
Spiritflare82 schrieb am
PSVR is doch sowieso eine Lachnummer, hatte ich mir zum Black Friday 2018 gekauft und kurz nach Weihnachten schon wieder verkauft.
Die besten Spiele waren Polybius, Rez, Thumper und The Persistence, das meiste andere war großer Käse, mehr Tech Demo als Spiel oder sowas von krümelig in der Auflösung das einem nach 30Minuten die Augen bluten.
Briany schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
03.07.2020 16:23
Wow - die Wertung fällt niedriger aus als erwartet. Schade meine PSVR hätte dringend neues Futter benötigt.
Ende Juli kommt ja Pistol Whip. 8)
Eispfogel hat geschrieben: ?
04.07.2020 08:26
Wenn die Move Controller doch nur Sticks hätten.....es hätte so einfach sein können.
Ein redesign im bundle mit PSVR hätte echt Wunder gewirkt(vor allem auch bessere Verfügbarkeit...).
Ich glaube....Iron Man sorgt nicht dafür, dass ich die PSVR rauskrame. Schade drum....auf der Quest hätte ich es aber gekauft. ^^
Stimme dir zu mit den Sticks. Weder Fingertracking noch Sticks ist schon ne freche Nummer. Wobei die meisten Entwickler die Steuerung, unter solch limitierten Umständen, sehr gut angepasst haben. Hoffe dass die PS5 da etwas besseres liefert.
schrieb am