Genshin Impact - Test, Rollenspiel, PlayStation 4 PSN, PC

 

Test: Genshin Impact (Rollenspiel)

von Jens Bischoff



Entwickler:
Publisher: miHoYo
Release:
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
28.09.2020
kein Termin
Erhältlich: Digital (PSN)
Erhältlich: Digital (PSN)
Spielinfo Bilder Videos
Am interessantesten wird's aber, wenn mehrere der insgesamt sieben Elementarkräfte zusammenwirken. So führen auf Erdangriffe folgende Eis-, Blitz-, Wasser- oder Feuerattacken zu Kristallisationen, die Kombination von Blitz- und Feuerangriffen zu Überladungen oder auf Windangriffe folgende Eis-, Blitz-, Wasser- oder Feuerattacken zu Verwirbelungen. Zudem gibt es sowohl leichte als auch schwere Elementarangriffe, die sich erst aufladen müssen, aber dann um so verheerende Schäden anrichten. Wer allein spielt, kann jederzeit auf Knopfdruck zwischen bis zu vier vorher ausgewählten Gruppenmitgliedern wechseln und deren Elementarkräfte kombinieren.

Kooperative Beutejagd

Ab Abenteuerstufe 16 kann man sich außerdem mit bis zu drei anderen Spielern zusammentun. Zu zweit kann jeder, zu dritt nur der Gastgeber zwischen zwei Charakteren wechseln und zu viert bleibt sowieso jedem nur eine Rolle. Außerdem unterliegen die Gastspieler diversen Beute- und Fortschrittseinschränkungen. So erhält man z. B. keine Inhalte aus Freiland-Schatzkisten oder eigene Quest-Fortschritte. Auch das Matchmaking ist etwas limitiert, das gemeinsame Jagen oder Meistern von Dungeons und anderen Herausforderungen trotzdem spaßig.

Im Mehrspieler-Modus kann man sich online mit bis zu drei Partnern verbünden.
Kooperativ: Im Mehrspieler-Modus kann man sich online mit bis zu drei Partnern verbünden.
Plattformübergreifendes Spielen ist zwischen allen Systemen möglich, so lange man sich auf demselben Server in Europa, Nordamerika oder Asien befindet und dies wünscht. Systemübergreifendes Speichern wird hingegen nur zwischen PC, iOS und Android unterstützt. PS4-Spieler schauen in die Röhre. PC-Spieler müssen dafür einen kernel-basierten Kopierschutz ertragen, der bereits zu Protesten geführt hat und sich mittlerweile zumindest nach Spielende wieder abschaltet (Details).

Kleine Schönheitsfehler

Nerven können auch die oft sehr langen Ladezeiten. Zudem ist, wenn man in der offenen Spielwelt unterwegs ist, immer wieder ein leichter Grafikaufbau oder ein leicht verzögertes Einsammlen von Objekten zu bemerken - vor allem auf der PS4. Dramatisch ist das aber nicht, die technische Umsetzung insgesamt sehr ordentlich, während die Soundkulisse mit hochwertigen atmosphärischen Kompositionen glänzt. Bei der Sprachvertonung kann man sogar zwischen Englisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch wählen. Untertitel gibt's zudem auf Deutsch und das abgesehen von wenigen Lücken und Ausreißern in erfreulich guter Qualität.

Abseits der Story können zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen bestritten werden.
Auch abseits der Story können zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen bestritten werden.
Nur der Schwierigkeitsgrad ist fest vorgegeben, aber Frustmomente gibt's dank vorgeschriebener Mindeststufen für Quests und Dungeons nur selten. Später kann zudem die Weltstufe sukzessiv erhöht und damit stärkeren Gegnern und besserer Beute Einlass gewährt werden. Wer Charaktere entbehren kann, darf diese auch vorübergehend auf automatische Erkundungen schicken, wo sie ortsspezifische Materialien sammeln. Zudem können tägliche Aufgaben erfüllt und Belohnungen kassiert sowie spielinterne Errungenschaften freigeschaltet und dafür Prämien eingestrichen werden, so dass man auch über den erzählerischen Rahmen hinaus bei der Stange gehalten wird. Letztendlich stellen für mich aber die liebevoll ausgearbeitete Spielwelt und deren zu entdeckenden Geheimnisse die Hauptattraktion dar.

Kommentare

NewRaven schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
14.10.2020 14:14

Der Kreis steht da drüben für "richtig", das Kreuz für "falsch". Im Westen ist es andersrum.
Die Theorie hab ich in den letzten Tagen, eben wegen dem Wechsel bei der PS5, schon irgendwo anders gelesen, ist so aber als "Ursache" nicht ganz richtig. Zwar stimmt die Sache mit der Bedeutung, aber der Ursprung dessen, dass in asiatischen Versionen im Regelfall der "rechtere" Button für die Bestatigung und der "linkere" Button zum Abbrechen genutzt wird (egal wie viele Buttons das Pad hat), ist schon weit älter als es Kreuze und Kreise auf Controllern gibt. Das ist nämlich schon mindestens seit NES-Zeiten der Fall. Und damals wurde das auch noch nicht so konsequent für westliche Releases geändert, weshalb man diese für uns "falsche" Belegung bei nicht wenigen Titeln der alten Konsolen auch hierzulande vorfindet. Wann es allerdings angefangen hat, dass das wirklich weitestgehend durchgängig für den westlichen Markt angepasst wurde und ob das nicht in der Tat sogar tatsächlich mit der Zeichenbedeutung - allerdings für uns - zusammen hängt, kann ich aber leider auch nicht sagen.
Nearx schrieb am
Cloonix hat geschrieben: ?
10.10.2020 12:53
flopsy hat geschrieben: ?
09.10.2020 18:27
Silesia hat geschrieben: ?
09.10.2020 17:18
Bis Abenteuerstufe 16 gekommen und seitdem quäle ich mich irgendwie durch. Komplette Motivation ist verkommen weil das Missionsdesign imo nicht gut ist.
Ich bin jetzt kurz vor 17 und hab auch keine Lust mehr :mrgreen:
Das Spiel ist nicht schlecht, aber irgendwie sieht alles gleich aus und die Gegner sind auch überall gleich, genau so die Herausforderungen. Dazu kommt noch, dass man die zum Teil elend langen Story-Gespräche der Charaktere nicht wirklich überspringen kann, sondern jeden Satz einzeln wegklicken muss, wenn man ihn nicht lesen will.
Eure Kommentare, mein Eindruck vom Spiel und der Grundverdacht bei einem F2P-Titel dieser Art, lässt mich stark an der Einschätzung von 4players zweifeln. Der Test ist doch gekauft/gesponsert.
Ganz klassisches F2P-Modell. Die ersten Level machen Spaß, dann wird es grindig oder eben teuer.
Bin fast erleichtert, dass ich nicht auf das 4P-Urteil vertraue und mir den Krampf antue, um dann genau mit Level 16/17 keinen Bock mehr zu haben und der Zeit nachzuweinen, die ich auch mit an die Wand starren verbringen hätte können.
Was eine bahnbrechende Logik. Zwei Leuten im Forum gefällt das Spiel nicht also ist der Test gekauft :lol: Nicht mal selber gespielt oder sonstiges Wissen einfach mal was rausposaunt und die Seite als Betrüger betitelt. wow. Hätte ich hier was zu melden würde ich sowas direkt sperren.
Todesglubsch schrieb am
Dude Nukem hat geschrieben: ?
12.10.2020 22:00
kann es sein das das son generelles Ding bei Japanischen/Chinesichen Spielen ist? Kann mich noch erinnern das es bei SD-Gundam Crossrays das selbe war.
Der Kreis steht da drüben für "richtig", das Kreuz für "falsch". Im Westen ist es andersrum.
Wenn bei der Lokalisierung geschlampt wird, betrifft das gerne just diese beiden Tasten und alle Funktionen dahinter. Im Worst Case liegt dann in der westlichen Version alles auf der unpraktischeren Taste.
Bei der PS5 wird jetzt das Kreuz, auch in Japan, als Bestätigungsknopf benutzt. Mal schauen wie die Japaner darauf reagieren.
VaniKa schrieb am
Dude Nukem hat geschrieben: ?
12.10.2020 22:00
kann es sein das das son generelles Ding bei Japanischen/Chinesichen Spielen ist?
Kurz: Ja. ;) Wobei das heute auch wohl stark vom Produktionswert abhängt. Kleine Nischenspiele haben das heute gerne immer noch. AAA-Produktionen passen das hingegen eher für den westlichen Markt an. Bei PSO2 ist das in der japanischen Version auch getauscht (man kann es aber anpassen, dass es nach dem Login anders ist), während die internationale Version westlichen Standards entspricht (auch vor dem Login). So etwas erwarte ich eigentlich auch von Genshin Impact. Mal hoffen, dass sie das noch ändern.
Dude Nukem schrieb am
VaniKa hat geschrieben: ?
12.10.2020 12:58
Ich nutze Steam dafür, aber das geht nur, wenn man Steam mit Adminrechten startet...
Ahh mist, da hätte ich natürlich auch selber drauf kommen können :Blauesauge:
Das mit Springen/Angreifen fand ich erstmal nicht so wild, das "vertauschte" ok/abbrechen hat mich aber dezent bekloppt gemacht... kann es sein das das son generelles Ding bei Japanischen/Chinesichen Spielen ist? Kann mich noch erinnern das es bei SD-Gundam Crossrays das selbe war.
schrieb am