NieR Replicant ver.1.22474487139... - Test, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One

 

Test: NieR Replicant ver.1.22474487139... (Rollenspiel)

von Benjamin Schmädig



Publisher: Square Enix
Release:
23.04.2021
23.04.2021
23.04.2021
Jetzt kaufen
ab 54,99€
Spielinfo Bilder Videos
Abwechslung wird ohnehin groß geschrieben, wenn man an anderen Stellen kleine Kistenrätsel löst, sich durch eine Art Text-Adventure knobelt, den Helden wie in einem Plattformer von der Seite oder über feste Kameraperspektiven durch ein an Resident Evil erinnerndes Herrenhaus steuert. Nicht nur erzählerisch, auch spielerisch sind viele Momente in Nier also einzigartig – was gleichzeitig allerdings bedeutet, dass sie oft nicht so ausgereift sind wie ihre Vorbilder. Aus einer hohen Vogelperspektive geht etwa viel Übersicht verloren, während die Bullet-Hell-Momente in einem auf diese Art Action spezialisierten Returnal wesentlich besser funktionieren.

Mächtige Magie

Als gelungen empfinde ich das Individualisieren der Waffen und magischen Fähigkeiten, denn fügt man ihnen bis zu zwei Modifikationen hinzu, entscheidet man sich z.B. für eine höhere allgemeine Durchschlagskraft oder das schnellere Zerschlagen feindlicher Rüstungen. Das Wiederaufladen der Zauber kann man ebenfalls beschleunigen. Oder soll es lieber weniger Schaden durch feindliche Geschosse sein? Auch das ist nichts weltbewegendes, aber spätestens dort hilfreich, wo man schnell zwischen zwei Schwertern wechselt, von denen eines effektiv Rüstungen zerstört und das andere den Schatten schneller den Rest gibt.

Richtig gut gefällt mir auch die Magie bzw. die Art und Weise, mit der man sie selbst ins Spiel einbindet. Immerhin belegt man die vier Schultertasten mit beliebigen Zaubern sowie Ausweichrolle und Block – je nachdem, was man in welcher Situation benötigt. Zusätzlich hat Toylogic die magischen Fähigkeiten erweitert, sodass man Gegner nun zuverlässig aufspießt oder mit dem Aufstellen eines stationären Schilds vom Helden ablenkt. So wirft man sie leichter auf den Boden, um ihnen mit einem Finisher zuzusetzen, oder bearbeitet sie in Ruhe von hinten, während sie mit dem Schild beschäftigt sind. Würde das die Kämpfe nur nicht zusätzlich vereinfachen! Hat man ihre Schwachstellen einmal raus, ist es oft geradezu absurd leicht die Angreifer zu besiegen. Das hat mich vor allem in der zweiten Hälfte des Abenteuers doch sehr enttäuscht.

Von Garten, Hof und See

Nier ist kein technisches Meisterwerk - im Gegensatz zu damals aber ein sehr schönes Spiel.
Nier ist kein technisches Meisterwerk - im Gegensatz zu damals aber ein sehr schönes Spiel.
Zum Glück ist Nier aber nicht nur Action-Adventure, sondern auch Rollenspiel, und macht in diesem Bereich vieles richtig - wenn auch hier nicht alles. So bestehen die Innenbereiche mancher Abschnitte aus vielen sich gleichenden Räumen, in denen man es stets mit den gleichen Gegnern zu tun bekommt und die man noch dazu mehrmals besuchen muss. Und obwohl Sammel- sowie Paketmissionen nicht ausarten, besteht Nier aus einer durchaus bemerkenswerten Anzahl reiner Fleißaufgaben. Abgesehen davon verlaufen nahezu alle Missionen so ab, dass man die Auftraggeber anklickt, etwas irgendwo hin bringt oder tötet, um im abschließenden Dialogfenster Rapport zu erstatten. Filmszenen oder wenigstens besondere Animationen gibt es dann nicht und selbst wenn zwischen dem Anfang und dem Ende einer Unterhaltung mehrere Tage vergehen, wird das lediglich durch eine Schwarzblende kundgetan, bevor alle Figuren am selben Fleck weiterreden.

Dafür trifft man viele Auftraggeber mehrmals und lernt sie dadurch kennen. Einige Händler sind nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch an kleine Geschichten gebunden. Und dass eine Person im heimatlichen Dorf nicht direkt Aufträge verteilt, sondern lediglich weiß, wo jemand Unterstützung sucht, hilft ebenfalls dabei ein glaubwürdiges Umfeld zu schaffen. Nicht zuletzt besteht die gesamte Umgebung zwar aus durch Ladepausen getrennten Abschnitten, stellt aber einen zusammenhängenden Schauplatz dar, in dem nebeneinanderliegende Gebiete tatsächlich aneinander anschließen. Man darf jagen, angeln sowie Gartenbau betreiben und den Fang bzw. die Ernte für gutes Geld verkaufen, um davon Waffen und anderes zu erwerben. Das muss man (abseits bestimmter Nebenmissionen) nicht tun! Weil es meist schnell gemacht ist, lasse ich mich aber gerne darauf ein.

Nun sind das natürlich Kleinigkeiten, die auch in anderen Spielen selbstverständlich sind. Weil Taro aber an sehr viele solcher Kleinigkeiten gedacht hat, fühlt sich seine Welt nach einem „realen“, beständigen Ort an.

Kommentare

DJ_Leska schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?Heute 11:47 Ich würde halt das Spiel UND die Spielstände nochmal komplett löschen.
Allerdings findet man dazu wirklich überhaupt nichts im Netz. Also es ist nichtmal eine Quest, welche evtl. einfach nur zu früh, oder zur falschen Zeit getriggert wurde...
Auf welchem System spielst du? Steam?
Spiele es auf der Series X.
Habe jetzt mal alles von der Platte gelöscht und bin extrem gespannt, was mich später erwartet.
Anders als beim ersten mal werde ich auch die KOMPLETTE Installation abwarten und nicht bereits vorher (ist ab ca. 60% möglich) beginnen.
Möglicherweise hat dies das "Triggern" des Bugs herbeigeführt....
Halueth schrieb am
Ich würde halt das Spiel UND die Spielstände nochmal komplett löschen.
Allerdings findet man dazu wirklich überhaupt nichts im Netz. Also es ist nichtmal eine Quest, welche evtl. einfach nur zu früh, oder zur falschen Zeit getriggert wurde...
Auf welchem System spielst du? Steam?
DJ_Leska schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?Heute 07:00
DJ_Leska hat geschrieben: ?Gestern 16:01
Spoiler
Show
Ich hätte da mal eine Frage:
Hab den ersten Boss gelegt (die beiden Ritter im Schrein) und danach stürzt der Schrein ein und man begibt sich quasi wieder aufm Heimweg mit seiner kranken Schwester!
Nicht aber bei mir - spiele auf schwer und hier hat (anders als in den YouTube Walkthroughs) mein Charakter Plötzlich einen Traum und muss besch****** Fragen beantworten, die sich mit der Existenz von Gott oder mit meinem ?Ich? befassen!
Mache ich dies nicht geht es direkt zum Titelbildschirm - ziemlich Sinnlos!
Nun sitze ich aber bereits 1,5 Stunden an den Fragen - habe mir Antwortwege bereits aufgeschrieben, komme aber zu keiner Lösung, weil sich die Fragen irgendwann einfach nur wiederholen und zu keinem Ende kommen!
Auch bekomme ich via Suche über Google keine Hilfe hierzu bzw. scheint es, als würde diese Traumsequenz bei den anderen Spielern garnicht vorkommen :Blauesauge:
Hat einer die Lösung des Rätsels für mich parat?!?
Also mir ist nichts dergleichen bekannt.
DIe Traumsequenzen sind eigentlich Bestandteil des Märchenwaldes und ohne die Fragen zu kennen, oder den entsprechenden Text wird es schwierig da eine Antwort drauf zu geben.
Hast du mal versucht den Spielstand neu zu laden? Ansonsten würde mir nur einfallen nochmal komplett neu zu starten...
Eigentlich landet man ja nach dem Kampf gegen Hansel und Gretel mit Yonah wieder im Dorf, nach einer kurzen Videosequenz mit dieser...
Zunächst danke ich dir für die Antwort!
Mittlerweile glaube ich auf DEN "ultimativen" Game-Bug gestoßen zu sein - zumindest habe ich in meiner knapp 30 jährigen Zockerkarriere sowas noch nie erlebt!!! :Blauesauge:
Aber mal von vorne angefangen. Ja, wie du es selbst beschreibst kommt im "Normalfall" nach dem ersten Endgegner "Hänsel und Gretel" lediglich eine kurze Zwischensequenz und dann gehts wohl im Dorf weiter. Habe mir im Zuge meines Problems gestern 5!!! Playtroughs angeschaut und in allen 5 war der Ablauf gleich....
Halueth schrieb am
DJ_Leska hat geschrieben: ?Gestern 16:01
Spoiler
Show
Ich hätte da mal eine Frage:
Hab den ersten Boss gelegt (die beiden Ritter im Schrein) und danach stürzt der Schrein ein und man begibt sich quasi wieder aufm Heimweg mit seiner kranken Schwester!
Nicht aber bei mir - spiele auf schwer und hier hat (anders als in den YouTube Walkthroughs) mein Charakter Plötzlich einen Traum und muss besch****** Fragen beantworten, die sich mit der Existenz von Gott oder mit meinem ?Ich? befassen!
Mache ich dies nicht geht es direkt zum Titelbildschirm - ziemlich Sinnlos!
Nun sitze ich aber bereits 1,5 Stunden an den Fragen - habe mir Antwortwege bereits aufgeschrieben, komme aber zu keiner Lösung, weil sich die Fragen irgendwann einfach nur wiederholen und zu keinem Ende kommen!
Auch bekomme ich via Suche über Google keine Hilfe hierzu bzw. scheint es, als würde diese Traumsequenz bei den anderen Spielern garnicht vorkommen :Blauesauge:
Hat einer die Lösung des Rätsels für mich parat?!?
Also mir ist nichts dergleichen bekannt.
DIe Traumsequenzen sind eigentlich Bestandteil des Märchenwaldes und ohne die Fragen zu kennen, oder den entsprechenden Text wird es schwierig da eine Antwort drauf zu geben.
Hast du mal versucht den Spielstand neu zu laden? Ansonsten würde mir nur einfallen nochmal komplett neu zu starten...
Eigentlich landet man ja nach dem Kampf gegen Hansel und Gretel mit Yonah wieder im Dorf, nach einer kurzen Videosequenz mit dieser...
schrieb am