Dirt 5 - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X

 

Test: Dirt 5 (Arcade-Racer)

von Michael Krosta



Dirt 5 (Rennspiel) von Codemasters
Der Offroad-Bruder von GRID
Entwickler:
Publisher: Codemasters
Release:
06.11.2020
06.11.2020
12.11.2020
2021
06.11.2020
10.11.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Vorbestellen
ab 38,97€
Spielinfo Bilder Videos
Schlingerte die Dirt-Reihe als Erbe von Colin McRae etwas planlos zwischen klassischer Rallye, rempelfreudiger Offroad-Action und Gymkhana durch die Rennspiel-Welt, scheint sich Codemasters bei DiRT 5 jetzt endgültig festlegen zu wollen: Während der reale Motorsport wohl ab sofort komplett ins anspruchsvolle DiRT Rally ausgelagert wird, konzentriert man sich bei der Hauptserie jetzt voll und ganz auf actionreichen Arcade-Fahrspaß für Gelegenheits-Piloten. Ob die Rechnung aufgeht, klären wir im Test…

Bekannte Struktur

Im Mittelpunkt steht die Karriere, die bei Kennern von Grid das eine oder andere Déjà-vu hervorrufen dürfte: Codemasters setzt erneut auf eine Aneinanderreihung von Veranstaltungen, die erst nacheinander freigeschaltet und mit Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen absolviert werden müssen. Neu ist eine Art „Story“, die neben repetitiven Anmerkungen des Mentors AJ vor allem durch den fiktiven Podcast von Donut Media zusammengehalten werden soll, der im englischen Original von den beiden prominenten Synchronsprechern Nolan North und Troy Baker moderiert wird. Die deutschen Sprecher leisten bei ihrer Performance zwar ebenfalls gute Arbeit, doch hapert es schlichtweg am Inhalt: Die Podcasts sind dermaßen belanglos, unlustig und teilweise schon fast an der Grenze zum Fremdschämen, dass man sie irgendwann nur noch als nervigen Störfaktor empfindet. Zum Glück lässt sich dieses Gelaber auf Wunsch einfach überspringen. Wenn man schon unbedingt einen narrativen Ansatz in einem Rennspiel haben will, sollte man es entweder richtig machen oder besser ganz sein lassen. Im Fall von Dirt 5 wäre Letzteres sicher die richtige Entscheidung gewesen.

Viele Veranstaltungstypen

hdghdgg
Bei Rally Raid rast man vom Start um Zielpunkt durch die Landschaft.
Im Rahmen der Karriere warten zahlreiche Veranstaltungstypen: Während man bei Rally Raid vom Start- zum Zielpunkt auf abgesperrten Pisten durch die Natur brettert, dreht man beim Landrush bei wechselnden Witterungsbedingungen seine Runden durch Matsch und Schnee. Bei Ice Breaker kämpft man dagegen nicht nur gegen andere Fahrer, sondern auch die Bodenhaftung, wenn man über spiegelglatte Eisflächen schlittert und seine Drift-Fähigkeiten unter Beweis stellen muss. Die Pathfinder-Events wiederum sind an beliebte Offroad-Titel wie Spintires, Mudrunner oder Overpass angelehnt, aber insgesamt deutlich weniger anspruchsvoll, wenn man sich in dieser Light-Variante möglichst schnell den Weg durch extrem schroffes Terrain bis zur Gebirgsspitze bahnen muss. UltraCross steht hingegen eher in der Tradition des klassischen RallyCross: Hier geht es hinter dem Steuer von flotten Wagen wie dem Polo GTI R5 oder Porsche 911 RGT auf Rundkursen mit wechselnden Bodenbelägen zur Sache. Ähnlich sieht es bei Stampede aus – mit dem Unterschied, dass die Pisten hier mehr wie eine Berg- und Talbahn konzipiert wurden und vornehmlich schwere Offroad-Vehikel wie der Ford F-150 Raptor oder Buggys vom Schlag eines Ariel Nomad zum Einsatz kommen. Sprint-Events sind zwar selten, aber ebenfalls am Start: Auf kurzen Rundkursen gilt es, die meist leichten, gleichzeitig aber PS-starken Vehikel über die Strecke zu dirigieren. Gerade beim Jupiter Hawk 10 wird man allerdings schnell feststellen, dass es trotz der großen Flügel enorm schwer fällt, dieses Biest halbwegs zu kontrollieren. Last but not least kann man sich auch wieder bei Gymkhana austoben und für die coolen Stunt-Läufe á la Ken Block sogar eigene Arenen im einfach zu bedienenden Editor entwerfen. Diese lassen sich sogar veröffentlichen und können von der Community bewertet werden – Trackmania lässt grüßen!

Kleine Weltreise

Fröhliches Schlittern über den East River von New York? Dirt 5 macht es möglich!
Fröhliches Schlittern über den East River von New York? Dirt 5 macht es möglich!
Es warten Abstecher zu insgesamt zehn Schauplätzen, die rund um den Globus verteilt sind: Dominieren in Norwegen und Nepal vor allem Eis und Schnee, warten in Brasilien holprige Fahrten durch den Regenwald und die Copacabana, während man in China an schicken Tempelanlagen und leuchtenden Lampions vorbei rast. Staub, antike Bauten und mitunter massive Felsformationen prägen dagegen die Szenerie in Schauplätzen wie Griechenland, Italien oder Marokko. Obwohl Ausflüge in die Pampa  bei Dirt naturgemäß an oberster Stelle stehen, führt der Weg hin und wieder auch in Metropolen wie New York City, wo man über einen gefrorenen Eissee rutscht oder eine rasante Stadtrundfahrt in Angriff nehmen darf. Hier glaubt man dann teilweise wirklich, plötzlich in Grid gelandet zu sein.

Kommentare

th3orist schrieb am
Habe mir das Spiel gestern für unter 30? geholt und hab bisher meinen Spaß damit. Es ist ja die Engine von Driveclub was für mich eh schon mal sehr sympathisch ist da ich dieses Spiel geliebt habe. Und ein bisschen versprüht es auch den vibe, auch mit diesem 3 Sterne System pro Event. Habe es auf dem PC und es läuft in nativ 4k mit allem auf Anschlag mit 60-80 fps auf ner 3090, das passt schon, ist aber noch Luft nach oben für Optimierungen. Hoffe dass die Entwickler hier noch ein paar ordentliche Patches bringen und das Spiel nicht sofort schon wieder abstirbt wie damals OnRush.
darkchild schrieb am
Weiß jemand, ob mit dem neuen Patch auch der Save-Bug behoben wurde? Abgesehen von den optischen Problematiken war das der größte Downer für mich auf der PS4P. Hab's dementsprechend auch nicht mehr angerührt seitdem.
Spielerisch ist es eigentlich dass, was ich erwartet habe, wenngleich die Kampagne nicht mehr als stumpfes Abarbeiten von Veranstaltungen ist.
Pentanick schrieb am
Avoir_Honte hat geschrieben: ?
10.11.2020 16:39
Pentanick hat geschrieben: ?
10.11.2020 15:58

Uff, na dann warte ich doch erst mal auf den nächsten Patch. Vielleicht schrauben sie ja noch an der Performance/Grafik ein wenig.
Good News. Habe es gerade eben nochmals gespielt. Der Untergrund ist jetzt optisch überwiegend stabil und zumindest für mich akzeptabel. Bestenlisten gibts auch (aber ohne Prozentangaben), habe mich falsch erinnert, Sorry. Die Physik, naya, für nicht regelmässige Racer / Freunde des lockeren Arcade-Vergnügens passt die schon. Ev. Ist es sogar möglich sie zu mögen. Gruss
Pentanick schrieb am
Promillus hat geschrieben: ?
10.11.2020 18:49
Pentanick hat geschrieben: ?
10.11.2020 15:58
... Es fühlt sich für mich die meiste Zeit an als würde ich durch zähen Schlee fahren.
Wer kennt ihn nicht, den berühmt-berüchtigten zähen Schlee. :mrgreen:
Konntest du dich nicht zwischen Schnee und Schleim entscheiden?
Ansonsten stimme ich deiner Wertung größtenteils zu. Grafisch ist das Alles, aber nicht Next-Gen. Was mich allerdings reizt, ist der vorhandene Splitscreen-Modus. Mit ein paar Bierchen gemeinsam mit den Kumpels zocken, verspricht einiges an Spaß. In einem Sale werde ich mal zuschlagen. Vielleicht kommt es wie Dirt 4 ja auch irgendwann in den Game Pass.
Danke für den Hinweis. Gelee war gemeint. Aber die schweizerdeutsche Schreibweise ist weitläufig anerkannter.
Einfach eine Masse, die Fahrzeuge nur Träge reagieren lässt. Schliim (in einzelnen kleineren Regionen auch "Schleim" genannt) hätte mein Fahrgefühl auch gut umschrieben.
;)
Bier und Splitscreen könnten tatsächlich was retten.
Promillus schrieb am
Pentanick hat geschrieben: ?
10.11.2020 15:58
... Es fühlt sich für mich die meiste Zeit an als würde ich durch zähen Schlee fahren.
Wer kennt ihn nicht, den berühmt-berüchtigten zähen Schlee. :mrgreen:
Konntest du dich nicht zwischen Schnee und Schleim entscheiden?
Ansonsten stimme ich deiner Wertung größtenteils zu. Grafisch ist das Alles, aber nicht Next-Gen. Was mich allerdings reizt, ist der vorhandene Splitscreen-Modus. Mit ein paar Bierchen gemeinsam mit den Kumpels zocken, verspricht einiges an Spaß. In einem Sale werde ich mal zuschlagen. Vielleicht kommt es wie Dirt 4 ja auch irgendwann in den Game Pass.
schrieb am