Sackboy: A Big Adventure - Test, Plattformer, PlayStation 5, PlayStation 4

 

Test: Sackboy: A Big Adventure (Plattformer)

von Jörg Luibl



Sackboy: A Big Adventure (Plattformer) von Sony
Stoff für große Sprünge
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
12.11.2020
12.11.2020
Erhältlich: Digital (PSN), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 64,98€
Spielinfo Bilder Videos

Als Media Molecule im Jahr 2008 (!) LittleBigPlanet für PlayStation 3 veröffentlichte, hat wohl niemand mit einer derart langen Lebensdauer des kreativen Baukastens gerechnet. Schon längst sind die putzigen Stoffhelden etablierte Sony-Maskottchen, die jetzt nach einigen kleineren Hüpfern auf PS4 zum ersten großen Sprung auf PS5 ansetzen. Ob das Team von Sumo Digital mit Sackboy: A Big Adventure ein Jump'n Run auf dem Niveau eines Super Mario inszenieren kann?



Das Böse ist immer...

...und überall - leider auch in Stoffuniversen. Hier heißt der Bösewicht Vex und bedroht nicht weniger als die künstlerische Freiheit. Er will tatsächlich die blühende Fantasie unterdrücken, also muss man ihn stoppen. Wer wäre da besser geeignet als ein tapferer Strickritter? Natürlich zwei, drei oder gar vier, die gemeinsam losziehen! Sie erwartet nicht weniger als eine sprunggewaltige Odyssee in putzig designten Kulissen, die auf einer kunterbunt genähten Weltkarte beginnt und fünf große Regionen bietet. Das Team aus Sheffield, das neben LittleBigPlanet 3 u.a. Team Sonic Racing servierte, öffnet hier den Vorhang zu einem  großen Abenteuer.

Auf der Weltkarte schaltet ihr Gebiete frei.
Auf der Weltkarte schaltet ihr Gebiete frei.
Was ist das Ziel? Ihr müsst so viele blaue Träumerkugeln wie möglich sammeln, um neue Gebiete freizuschalten. Nur so könnt ihr euch Stück für Stück dem weit entfernten Reich von Vex nähern, der euch mitunter immer wieder in kurzweiligen Bossgefechten herausfordert. Sackboy: A Big Adventure ist zwar bis zu viert spielbar, es gibt auch extra gekennzeichnete kooperative Level, aber als Plattformer ist es sehr gut für Solisten geeignet. Zu Beginn wirkt alles noch kinderleicht, wenn man die ersten Sprünge meistert und knuffige Monster verhaut: so schließt man am Ende der ersten Levels meist mit allen Trophäen und maximale Punkten ab. Aber je weiter man kommt, desto vielfältiger und anspruchvoller wird es.

Ziehen, springen, gleiten...

qwddqw
Ab geht die wilde Fahrt...
Das ist also kein Kinderspiel, denn man braucht Absprungtiming: Stofframpen bewegen sich, Monstergesichter verwandeln sich in Trampoline oder Rammböcke und man muss rechtzeitig an rotierende Räder springen, sich festhalten und im richtigen Moment loslassen, um genug Schwung zu haben. Allerdings ist das Scheitern nie frustrierend, denn das automatische Speichern versetzt einen meist nur kurz zurück und mit etwas Übung kommt man eigentlich immer weiter - allerdings gibt es keine Video-Guides zu Geheimnissen wie in Astro's Playroom. Jump'n Run-Veteranen werden sich vor allem über die Herausforderungslevels freuen, in denen man auf Zeit einige knifflige Situationen mit perfekten Sprungfolgen und präzisen Bewegungen meistern muss: ideal für ehrgeizige Perfektionisten!

Es gibt schrullige Charaktere und eine charmant erzählte Story.
Es gibt witzige Charaktere und eine charmant erzählte Story.
Als Stoffritter hat man recht früh die meisten der etwa 20 Bewegungen zur Verfügung: Man kann rollen, springen, etwas in der Luft weiter zappeln, Gegenstände greifen und werfen, an Seilen ziehen, Sturz- oder Wirbelattacken ausführen sowie einen Hilfshelikopter herbeirufen, der einen über Abgründe bringt. Die Steuerung ist präzise, allerdings bewegen sich die Stoffritter nicht ganz so schnell wie Mario oder Astro, das Tempo ist beschaulicher. Aber auch ohne Turbo-Akrobatik entsteht zusammen mit den leveleigenen Interaktionen sowie dem leichten Rätselflair ein Heidenspaß. Nahezu alles ist zerstörbar, man kann zudem überall etwas auslösen, Schalter aktivieren, Plattformen in die Höhe schnellen lassen oder verborgene Bereiche entdecken. Und in welchem Spiel wackelt ein ganzer Level zum Beat des Soundtracks? Der ist übrigens klasse.

Kommentare

Hokurn schrieb am
P0ng1 hat geschrieben: ?
14.11.2020 10:36
Wie man immer gleich mit dem Aluhut kommt ist schon recht putzig ... ;)
Meiner Meinung nach hat es 4Players hier verpasst gerade zum Start der Next-Gen beide Hersteller wieder von Null starten zu lassen. Sony startet also, aufgrund der letzten sehr guten Jahre, mit einem Vorsprung und Microsoft hat noch immer mit den Fehlstart der One an der Backe. :roll:
Dabei hat es Sony doch gar nicht nötig hier einen "Startvorteil" zu bekommen, die werden eh wieder mit den Spielen abliefern. Gerade von den Studios wie z.B.: Naughty Dog oder auch den Santa Monica Studio kommen wieder Kracher.
Wie viele Prozentpunkte haben God of War und The Last of Us 2 nun Sackboy: A Big Adventure verbessert?
Kennst du Paranormal Activity?
Manchmal bewegt sich die Schublade und manchmal bildet man es sich nur ein...
ChrisJumper schrieb am
MaDaMaZe hat geschrieben: ?
12.11.2020 21:13
Das finde ich nicht gerade Nutzer freundlich.
3 notwendige Controller machen dann gleich mal 200?...
Und der online Modus wird ja auch erst später nachgereicht.
Den Umweg zu 4. Auf der Ps4 zu spielen, obwohl eine PS5 (mit einem Controller) vorhanden ist ist irgendwie auch unbefriedigend.
Vorsicht ungetestet von mir, aber es müsste Fuktionieren:
1. Streame von der PS5 das Spiel zu einer PS4.
2. Melde dich mit 4 Freunden bei der PS4 mit den PS4 Controllern an.
3. Spielt es dort.
Es müsste auch gehen wenn man die PS4 durch den PC ersetzt und dort Controller nutzt.
monthy19 schrieb am
VincentValentine hat geschrieben: ?
14.11.2020 19:11
P0ng1 hat geschrieben: ?
14.11.2020 10:36
Wie man immer gleich mit dem Aluhut kommt ist schon recht putzig ... ;)

Ja das stimmt. Schließlich haben die super seriösen und neutralen Nutzer das nicht umsonst aufgeckt - da muss was dran sein.
Ich glaube Phil Spencer der sogar öffentlich zugegeben hat, das Microsoft in Sachen First Party Spiele geschwächelt hat, ist insgeheim auch ein Sony Fanboy
Aber gut schauen wir uns mal die Unterstellung doch genauer an indem wir einfach mal die Reviews von 4Players zu Xbox Spielen anschauen. (Titel - Metacritc Wertung - 4players Wertung)
Crackdown 3 - 60 - 73
Sea of Thieves - 69 - 68
State of Decay 2 - 66 - 82
Sunset Overdrive - 81 - 85
Quantum Break - 77 - 78
Gears 5 - 84 - 82
Halo 5 - 84 - 83
Gears of War - 84 - 78
Ori and The Blind - 88 - 88
Ori and the will - 88 - 91
Recore - 63 - 68
Bleeding Edge - 66 - 58
Halo Wars 2 - 79 - 73
Forza Motorsport 7 - 86 - 83
Forza Horizon 4 - 92 - 89
Forza Horizon 3 - 91 - 89
Ryse Son of Rome - 61 - 47
Super Luckys Tales - 64 - 73
Ich sag es euch - da ist was im Busch Leute. Die Welt hat sich gegen die Xbox verschworen.
Würde sagen, die meisten Wertung sind im Trend bzw. nicht sehr weit vom Meta weg.
Es gibt halt immer ausnahmen.
Aber ganz vielleicht sind die Spiele halt wirklich nicht so gut wie manch einer will.
Am Ende muss jeder selber entscheiden. Denke ich.
VincentValentine schrieb am
P0ng1 hat geschrieben: ?
14.11.2020 19:24
Warum fehlt denn "Sackboy: A Big Adventure" in deiner Liste?
Ach, das ist also gar kein Xbox Titel?! ;)
Oder gibt es jetzt auch einen "Sony-Bonus" für Microsofttitel hier auf 4Players? :lol:
Sorry, du hast leider nicht verstanden worauf ich bei meiner Kritik hinaus wollte.
das hab ich sehr wohl verstanden, aber vlt hast du ja die dutzend Beiträge übersehen die sich auf das Textverständnis und dem Vorwurf an Luibl bezogen haben.
Soll ich das für dich nochmal erläutern?
Das ein Sackboy als Xbox Spieler eine schlechtere Wertung bekommen hätte, ist gleichzeitig ja auch ein Vorwurf das 4Players wohl Playstation Spiele besser bzw. Xbox Spiele schlechter bewertet.
P0ng1 schrieb am
Warum fehlt denn "Sackboy: A Big Adventure" in deiner Liste?
Ach, das ist also gar kein Xbox Titel?! ;)
Oder gibt es jetzt auch einen "Sony-Bonus" für Microsofttitel hier auf 4Players? :lol:
Sorry, du hast leider nicht verstanden worauf ich bei meiner Kritik hinaus wollte.
schrieb am