Collar X Malice - Test, Adventure, Nintendo Switch

 

Test: Collar X Malice (Adventure)

von Alice Wilczynski



Collar X Malice (Adventure) von Aksys Games
Terror trifft Romantik
Entwickler:
Publisher: Aksys Games
Release:
28.07.2017
25.06.2020
Spielinfo Bilder Videos

Eine Rebellen-Organisation bringt plötzlich mehrere Menschen um. Während die Polizistin Ichika Hoshino die Täter sucht, verliebt sie sich nebenbei. Die Visual Novel Collar x Malice verbindet einen brutalen Krimi mit einer Liebesgeschichte, dessen Verlauf der Spieler selbst beeinflussen kann. Mehr dazu im Test!



Otome Road



Bei Collar x Malice handelt es sich um ein typisches „Otome gÄ“mu“: Das ist ein Spiel, das speziell auf eine junge weibliche Zielgruppe zugeschnitten ist und eine romantische Geschichte erzählt. Anders als bei Dating-Sims bzw. „Ren’ai-Simulation“ kann man den Figuren keine Geschenke machen oder sich mit ihnen verabreden. Man darf lediglich über Dialoge bestimmen, in welche Figur man sich am Ende verliebt - oder welchem tragischen Schicksal man begegnet.

Brutaler Terror



Denn die Welt von Protagonistin Ichika Hoshino ist alles andere als romantisch: Seit dem 1.April bringt die Terrororganisation „Adonis“ regelmäßig Menschen in Shinjuku um, weshalb der belebte Bezirk in Tokios Zentrum unter Quarantäne gestellt wurde. Adonis will sich für die unfairen Zustände rächen und veröffentlicht u.a. ein Video, indem drei vermeintlich korrupte Polizisten umgebracht werden.

Jeden Monat werden weitere Menschen von der Terror-Organisation "Adonis" umgebracht.
Ab sofort werden jeden Monat weitere Menschen von der Terror-Organisation "Adonis" umgebracht.
Jeden Monat geschieht ein weiterer Mord, bei dem eine römische Zahl hinterlassen wird, die immer weiter runter zählt. Was wird wohl am letzten Tag mit der Ziffer „1“ passieren? Als sei dies nicht bedrohlich genug, wird Hoshino eines Tages von Adonis entführt. Am nächsten Morgen befindet sich ein mit Gift gefülltes Halsband (daher der Spieletitel Collar x Malice) an ihrem Körper, mit dem Adonis sie mit einem Knopfdruck töten kann. Nur wenn Hoshino es schafft, genügend Informationen über die Terroristen zu sammeln, hat sie eine Chance zu überleben. Entscheidet man sich im Verlauf des Spiels für einen falschen Pfad, oder vertraut einer bestimmten Person, stirbt man. Da das Spiel einen nicht daran erinnert, sollte man dringend regelmäßig speichern, um selbst bestimmen zu können, an welcher Stelle man in das Abenteuer einsteigt.

Tolle Kulisse und Geschichte

Jede Entscheidung zählt!
Viele Entscheidungen entscheiden über Leben und Tod.
Schon im Einstieg wird die bedrohliche Stimmung durch verschiedene Einstellungen, einen tollen Grafikstil und abwechslungsreiche Panel-Anordnungen hervorragend rübergebracht. Die Texte sind gut geschrieben und die Charaktere interessant sowie facettenreich.

Es war unheimlich spannend zusammen mit der Polizistin Hoshino Zeugen zu befragen, nach Hinweisen zu suchen und immer mehr über die Machenschaften von Adonis zu erfahren. Besonders die zahlreichen Pfade, für die man sich im Verlauf entscheiden konnte, belebten das Spielgeschehen, das hauptsächlich aus dem Lesen von Textboxen besteht. Wie bei den meisten Visual Novels üblich, gibt es keine Rätsel und wirkliche Interaktion mit der Spielwelt. Sehr selten konnte man seine Waffe abfeuern oder Gegenstände in der Umgebung anklicken. Wer sich durch alle optionalen Pfade und Enden klickt, wird bis zu 30 Stunden unterhalten.

Wer soll dein Herzbube sein?

Wer Romantik will, bekommt viele verschiedene Charaktere und Pfade zur Verfügung gestellt.
Wer Romantik will, bekommt viele verschiedene Charaktere und Pfade zur Verfügung gestellt.
Langeweile kam vor allem deswegen nicht auf, da man zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten mit einer Gruppe von attraktiven Ermittlern hat. Wie man dabei vorgeht und welche Dialogoptionen man wählt, entscheidet darüber, mit welchem der Charaktere man potenziell eine romantische Beziehung entwickelt. Den Anführer der Truppe kann man beispielsweise erst für sich gewinnen, wenn man die Happy-End-Routen aller anderen Charaktere erlebt hat. Jede Route bietet neue Dialogoptionen, und wenn man erfolgreich ist, wird man mit romantischen Zwischensequenzen belohnt, in denen Hoshino auf den Händen getragen wird oder ihren Herzbuben küsst. Da ich bisher noch keine Otome-Visual-Novel gespielt habe, kam ich mit diesem ganzen Romantikkram schnell an meine Grenzen und wünschte mir häufig, wieder mehr über die Terroristen zu erfahren. Wer auf virtuelle Romantik abfährt, kriegt hier aber einen schönen Mix geboten.

Kommentare

Atlan- schrieb am
4P|Alice hat geschrieben: ?
09.07.2020 16:29
Auron_81 hat geschrieben: ?
09.07.2020 16:12
Danke für den Test! :) Allem Anschein nach, gibt es von dem Spiel keine deutsche Fassung...?
Genau, nur Japanisch/Englisch
Wenn es geht immer darauf hinweißen, gerade bei solchen Spielen mit mehr Text habe ich als gerne mindenstens Deutsche Untertitel.
cM0 schrieb am
Some Guy hat geschrieben: ?
11.07.2020 08:52

- The Letter:
- Sweetest Monster:
Danke für die Empfehlungen, hört sich beides gut an und kommt auf die Wunschliste. Ich sehe gerade, dass es von The Letter sogar das erste Kapitel als Demo gibt. Werde ich auf jeden Fall anspielen.
Some Guy schrieb am
4P|Alice hat geschrieben: ?
10.07.2020 10:59
Also ich zumindest bin immer offen für gute Visual Novels, also gerne was empfehlen, wenn was ansteht. Jedoch habt ihr das Problem ja bereits gut besprochen. Da ist einfach selten was dabei, was mich anspricht. Raging Loop hab ich schon länger privat auf der Liste, stimmt. Das klingt spannend!
Im Sinne von im "Frage zu Test-Terminen" kommende bzw. frische Releases anmerken? Werd ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!
cM0 hat geschrieben: ?
10.07.2020 14:37
Durch Steins;Gate (das Original, nicht Elite) bin ich damals überhaupt das 1. mal mit dem Genre VN in Verbindung gekommen (zumindest wenn man Ace Attorney nicht zu VNs zählt) und suche seitdem immer wieder ähnlich gute Titel. Es ist aber wirklich schwer da etwas Passendes zu finden.
Ich schmeiße nochmal zwei Indie-Titel in den Raum weil die noch nichtmal in den VN communities allzu große Beachtung finden wenn man schon beim Thema ist und ich die toll fand (über die großen Titel stolpert man eh früher oder später ;) ):
- The Letter: Horror-VN, die über Kickstarter finanziert wurde und mit Abstand mein liebstes Kickstarter-Projekt ist, das ich jemals unterstützt habe. Wirklich bei 0 angefangen, mega ambitioniert und einfach alles durchgezogen, was sie sich vorgenommen haben. Englisches voice acting (was einfach so viel geiler ist als ich jemals gedacht hätte für das Lesegefühl), Animationen für Hintergründe und Charaktere...fühlt sich alles wahnsinnig lebendig für eine VN an. Der Horror-Aspekt ist dabei auch gar nicht so riesig und es ist eher voll mit Charakterdrama von erwachsenen Charakteren in den mitte 20ern, das wirklich gut geschrieben ist. Die Hauptgeschichte ist leider etwas meh, aber wenn man auf so Drama steht ist das von mir eine riesen Empfehlung. Gerade im VN Bereich sind so mitte 20-Themen auch echt erfrischend statt den 20. highschool boy zu haben der von 8 willigen Mädels umgarnt wird. Finanzielle sorgen, langjährige Beziehungen, die in die Brüche...
cM0 schrieb am
Puroto hat geschrieben: ?
10.07.2020 09:45
Hast du schon "Steins;Gate Elite" gespielt? Das fand ich erzähltechnisch fantastisch. Dieses Jahr erscheint noch "Robotic Notes" hierzulande, welches im gleichen Universum spielt - nur halt in der Zukunft.
Durch Steins;Gate (das Original, nicht Elite) bin ich damals überhaupt das 1. mal mit dem Genre VN in Verbindung gekommen (zumindest wenn man Ace Attorney nicht zu VNs zählt) und suche seitdem immer wieder ähnlich gute Titel. Es ist aber wirklich schwer da etwas Passendes zu finden.
Aber S;G Elite habe ich dieses Jahr auch nachgeholt und es ist noch immer fantastisch, obwohl ich mich an die Story noch halbwegs erinnern konnte. An Linear Bounded Phenogram bin ich gerade dran.
Ich habe noch ein paar interessante VNs auf der Liste, die mir hier vor kurzem empfohlen wurden und hatte daher auch gehofft, dass Collar X Malice etwas für mich ist. Tja, falsch gedacht. Aber ich hab noch ein paar Titel dieser Art vor mir und auch sonst genug zu spielen, also passt das schon :)
;sabienchen.unchained schrieb am
4P|Alice hat geschrieben: ?
10.07.2020 10:59
Also ich zumindest bin immer offen für gute Visual Novels, also gerne was empfehlen, wenn was ansteht. Jedoch habt ihr das Problem ja bereits gut besprochen. Da ist einfach selten was dabei, was mich anspricht. Raging Loop hab ich schon länger privat auf der Liste, stimmt. Das klingt spannend!
Bad Apple Wars, Psychedelica .. für die Vita. ;)
Death Mark ... für alles.
//Als Empfehlung zum spielen .. nicht Tests ... natürlich ..
schrieb am