Fight Night Round 2 - Test, Sport, PlayStation 2, GameCube, Xbox - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: EA Chicago
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.03.2005
17.03.2005
17.03.2005
Spielinfo Bilder Videos
Es hagelt Haymaker

Ich taumelte, es hagelte Schläge und meine Energieleiste sah aus wie ein elendes Tröpfchen. Plötzlich verschwimmt die Kamera, ich sehe alles in Zeitlupe und höre die Zuschauer wie aus weiter Ferne rauschen. In dieser verlangsamten
Das tut gut! Die Ringecke verarztet nach jeder Runde; entweder automatisch oder manuell. (PS2)
Herzschlagfrequenz, dem großen dramaturgischen Highlight von Fight Night Round 2, muss der Angreifer versuchen, den Angeschlagenen mit ein paar Treffern auszuknocken - Spannung pur! Gerade diese Momente sind es, die vor allem mit Freunden für Nervenkitzel sorgen.

Es gibt nur noch zwei Rettungen: schnell weg oder klammern! Diese neue Rettungsaktion bringt nicht nur wertvolle Energie, sondern auch authentischen Wind ins Spiel. Aber kurz bevor ich den Gegner umarmen kann, serviert er mir einen linken Uppercut, einen schweren Schlag mit Ankündigung, der im Amerikanischen seit 1912 den morbiden Namen Haymaker ("Heumacher") trägt. Das reimt sich nicht nur auf Undertaker, das fühlt sich auch so an. 

Dahinter verbirgt sich eine besonders wuchtige Technik, bei der der Boxer bei Haken und Uppercuts weiter als üblich mit dem rechten Analogstick ausholt, bevor er zuschlägt. Wer jetzt eine Superschlagorgie befürchtet, kann aufatmen, denn die Spielbalance wird durch zwei Nachteile gewährt: In dieser Ausholsituation ist die eigene Deckung offen wie ein Scheunentor. Und verpufft der Versuch, geht auch noch wertvolle Kraft verloren. Aber der Vorteil ist: Sitzt der Haymaker, wird der Gegner kräftig durchgeschüttelt und taumelt, kann sogar direkt KO gehen. So wie ich…

Am Boden zerstört

Ich gehe zu Boden, mein Mundschutz fliegt zusammen mit blutroten Spritzern raus und die Regie zeigt die entscheidenden Schläge noch mal in Superzeitlupe, die selbst Schweißtropfen einfängt - schmerzhaft, aber herrlich anzusehen! Dann erscheint der Ringrichter und zählt mich an, während ich verzweifelt versuche, zwei wild wandernde Kreise auf die Mitte zu bringen - das erfordert in der neunten Runde wesentlich mehr Konzentration als zu Beginn. Ich gebe alles, aber schaffe es nicht rechtzeitig: Knockout, das Spiel ist aus. In den ausführlichen Statistiken kann ich nach dem Kampf wenigstens noch Schwarz auf Weiß nachvollziehen, dass ich nach Punkten vorne lag. Aber das ist meinem jubelndem Gegner schnurzpiepegal...

Ali am Kombo-Dummy: Ihr müsst streng die vorgegebenen Ziele abboxen. (Xbox)
Sinnvolle Neuerungen

Fight Night Round 2 bietet neben dem Klammern, dem Haymaker, der Ringeckenverarztung sowie dem gleichzeitigen Bewegen und Decken bzw. Schlagen noch eine weitere sinnvolle Neuerung: den technischen KO. Wer sich sein Gesicht in eine Kraterlandschaft verwandeln und nicht rechtzeitig den Cutman walten lässt, muss ebenso mit einem frühzeitigen Kampfabbruch durch den Ringrichter rechnen wie ein Boxer, der zu viele klare Treffer einsteckt, ohne sich zu wehren. Insgesamt wirkt das Boxen dadurch authentischer als im Vorjahr, obwohl immer noch die Einbindung der Ringseile als Pendelmöglichkeit fehlt.

Aber es ist weit weg von einer Simulation, sondern verströmt aufgrund vieler freischaltbarer Bonusfeatures immer noch Arcade-Gefühl: Schuhe machen euch schneller, Hosen ausdauernder, Boyhandschuhe kräftiger. Das Schöne ist, dass ihr so gezielt eure Schwächen in den Statistiken ausgleichen könnt. Wer viel Kraft, aber wenig Schnelligkeit hat, kann sich gegen harte Dollars aufpumpen. Das Bonussystem geht dieses Jahr so weit, dass sogar die Art der Einspielmusik und die Babes in eurem Gefolge direkten Einfluss auf eure Werte haben.          

Kommentare

johndoe-freename-93422 schrieb am
ich hätte mal ne frage an alle kann man in Fight Night auch Champion werden zb Karriere
Teufelsgreis schrieb am
Endlich mal ein super Boxspiel! Finde aber die Steuerung nicht ganz so super mit dem rechten Analog-Stick! Spiele gerade den Karriere-Modus, bin auf Rang 20 und finde es ab hier richtig schwer, wenn man gegen nen Fettsack kämpft. Die schlagen Haymaker ohne Ende, ohne müde zu werden. Das finde ich total demotierend, besonders weil ich erhebliche Probleme habe, selbst einen auszuführen! Also passt mir auf die richtig Fetten auf!!!! Das sind nach diesem Spiel die wahren Hulks!
johndoe-freename-80015 schrieb am
Also ich kann nur sagen macht weiter so. Ich finde nicht das ihr die oder überhaupt eine schlechtes Onlinmagazin seit. Da kenne ich andere die nicht so objektive sind und jedem Hype nachreden. Die schlimmsten sind die, die den Anschein machen, hauptsächlich den Publisher zu frieden zu stellen zu wollen, könnte ja sein das man so deren nächsten Games eher als andere, die eine nicht so gute Bewertung abgegeben haben, zum Testen bekommt. (was für kostenpflichtige Magazine pures Geld bedeutet).Sicher eine absolute Objektivität gibt es nicht, da vieles auch von den Vorlieben der Tester (was erachten diese als Sinnoll, was nicht)abhängt. Aber man sollte auch hier berücksichtigen, daß die Informationen, Downloads etc. hier alle umsonst sind. Das Einzigste Manko ist die Werbung, die sich aber noch in grenzen hält. Aber irgendwie muß man sich ja auch finanzieren. Und da ist es mir Werbung allemal lieber, als über den Kunden selbst, oder hinterher noch über die Spielepublisher. Lezteres ist ist selbstverständlich reine spekulation und soll keine Unterstellung sein, kenne kein Online oder auch anderes Magazin was so verfährt, auch wenn man manchmal die Auffassung bekommen könnte :) .
Unter anderem finde ich eine härtere Bewertungsvorgehensweise Sinnvoller als dieses ich gebe fast jedem und alles 90 oder mehr Prozent.
Es ist eben nicht alles Gold was glänzt und die hier genannten Kritikpunkte sind mehr als berechtigt. Die Clippingfehler sind mir schon in dem Trailer aufgefallen und man sollte doch meinen, daß die Entwickler es hinbekommen hätten, dieses bis zur Veröffentlichung zu fixen. Auch das wieder einmal der Europäische Boxraum nicht abgedeckt wurde , finde ich doch sehr entäuschent. Schließlich zahlt der Kunde durchschnittlich 56 Euro für ein Spiel. Dafür könnte man doch schon möglichst Programmfehlerfreie Spiele erwarten, da insbesondere unter Konsolen es keine patches gibt, die solche Fehler beheben. Daher sollte der Preis eigentlich geringer als bei PC-Spielen...
Alpha eXcalibur schrieb am
Also mit % Wertungen ist schon okay. Ob man 1.0 bis 10.0 wertet oder 1% bis 100% kommt doch eigentlich aufs gleiche rauß. Ich mach bei den Famitsu Wertungen auch immer ne Prozentrechnung um zu schauen wieviel es Spielspaß in % wäre. :wink:
Kann mit dem Kommentar von eurer Seite gut leben, und habe ansonsten nichts am Test selbst auszusetzen, der ist nämlich wirklich gut.
4P|T@xtchef schrieb am
Salbeiblatt hat geschrieben:diese dauernde wertevergleiche nerven total. @4players-team wollt ihr nicht ein fünf sterne system einführen? ;)
Wir diskutieren die Problematik des aktuellen Prozentwertungssystem in der Redaktion sehr offen und nehmen natürlich auch euer Feedback ernst. Auch das Fünf-Sterne- oder das reine 10-Punkte-System spielen bei unseren Überlegungen eine Rolle. Allerdings will so ein Schnitt wohl überlegt sein und ist nur sinnvoll, wenn er sowohl Lesern als auch Redakteuren entgegen kommen würde. Alle Varianten haben Vor- und Nachteile.
Aber 4Players.de ist ja bekanntlich immer für Überraschungen gut. Warten wir mal ab... :wink:
schrieb am