Fracture - Test, Action, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Day 1 Studios
Publisher: Activision
Release:
09.10.2008
kein Termin
09.10.2008
Jetzt kaufen
ab 1,89€
Spielinfo Bilder Videos
Ratchet lässt grüßen!

Es ist gut, dass die Gefechte nie in plumpes Run'n Gun ausarten. Es ist aber denkbar unglücklich, dass sich die Entwickler dieser Stärke scheinbar kaum bewusst sind. Letztlich gibt es ohnehin zu wenig weitläufige Flächen, auf denen ihr taktisch kreativ werden dürft; oft müsst ihr engen Räumen ohne verformbaren Boden gegen eine Überzahl ankommen, die Brody beim ersten Anlauf erst mal das Lebenslicht ausbläst. Fracture bietet leider keine einheitliche Herausforderung, sondern unterbricht den Fluss immer wieder mit kurzen, aber 
Ratchet & Clank lässt grüßen: Die Vortex-Granate erzeugt einen explosiven Wirbelsturm.
frustrierenden Momenten.

Quasi im Gegenzug bietet es allerdings packende Höhepunkte oder topografisch interessante Situationen. Erstere entstehen z.B., wenn Brody ohne spielerische Unterbrechung an Bord einer Dreadnaught gelangt, während Start, Flug und Landung weiter kämpft und am Zielort schließlich wieder von Bord geht. Die Topografie spielt hingegen dann eine große Rolle, wenn euch der Weg in entfernte Höhen oder Tiefen führt. Dann steht die Physik oft im Mittelpunkt, denn durch geschicktes Absenken oder Anheben bringt ihr Rohre und Felsen ins Rollen und massive Gerüste zum Einsturz. Fracture ist trotz LucasArts-Plakette kein The Force Unleashed; die physikalische Spielerei sorgt aber für sehr unterhaltsame Momente!

Es geht ja nicht nur um den Verformer; auch das restliche Arsenal ist eine gelungene Kopie von Ratchets  abgefahrener Multifunktionspalette. Mit Granaten Wirbelstürme erzeugen, auf einen Gegner feuern, damit der einen Moment lang sämtliche Objekte der Umgebung auf sich zieht (autsch!) oder eine Rakete abschießen, die sich unterirdisch fortbewegt kann ausgesprochen spaßig sein! Es sind solche kleinen Freuden, die das furchtbare geradlinige Spiel auf lange Sicht interessant halten. Auch wenn Fracture in jedem Akt nur sich ähnelnde Levelschläuche aneinander reiht: Ich wollte zumindest wissen, welche Spielerei ich im nächsten Raum ausprobieren könnte...

King of the Ausgrabung

Technisch hinterlassen die Physik-Spielchen übrigens sowohl auf PS3 als auch auf 360 einen soliden, aber keinen überragenden Eindruck. Einige stimmungsvolle Fernsichten werten das ideenlos gelackte Science Fiction-Szenario auf, welches auf beiden Systemen in denselben, spielerisch zum Glück unbedeutenden Momenten ins Stocken kommt. Dabei genießen Xbox-Besitzer das wie üblich sattere und vor  allem schärfere Bild - was allerdings nur im direkten Vergleich auffällt. Wer sich im PlayStation Network austoben will,
Die Physik erlaubt unterhaltsame Spielereien - der Rest bleibt leider spannungsarm.
freut sich dafür über den Funktionsumfang der bequemen Xbox Live-Version, darf Freunde einladen und Ranglisten- oder unabhängige Gefechte in einem von acht Modi austragen. Mit Free for All, Capture the Flag, Kingmaker (King of the Hill), Fortress sowie diversen Team-Varianten findet ihr die üblichen Verdächtigen im Programm.

Ausgrabung ist hingegen ein Neuzugang, der die Verformung in den Mittelpunkt rückt. Was ihr ausbuddeln müsst? Ein Leuchtsignal - und sobald ihr das getan habt, schießt ein steinerner Stachel in die Höhe. Erst jetzt sammelt ihr Punkte für die besetzte Position. Die Kontrahenten müssten nun den Stachel zerstören, bevor sie die Position wieder für sich beanspruchen können. Eine nette Idee - im Grunde spielt sich "Ausgrabung" aber wie King of the Hill, und auch die restlichen Mehrspieler-Scharmützel werden mit Hügelbau und witzigen Waffen nicht spannender als herkömmliche Partien. Bestenfalls ist ein gewisses Chaos wegen ständiger Verformungen mal ganz witzig - für mehr hat es bei mir allerdings nicht gereicht. Für die Onlinegefilde gilt damit wie für das gesamte Spiel: Fracture ist eine Ansammlung vieler unterhaltsamer Ideen - die leider in spielerischer Eintönigkeit verloren gehen.  

Kommentare

panikdaemontool schrieb am
Habs eben auch ma durchgespielt.
Super Spiel und so unausgegoren ist der Schwierigkeitsgrad nun auch wieder nicht.
Was ich mich nur frage: Was soll dieses Übungsgelände? Das bringt doch ma gar nichts^^
Master Chief 1978 schrieb am
Habs mir am 02.01 im MM für 9.74? gekauft, für den Preis macht man denke ich nix falsch. Gespielt hab ichs aber noch nicht. :D
Liberty-Snake schrieb am
Ganz ehrlich, hab´ das Spiel bis jetzt rund zwei-3 Stunden gespielt und hätte dem Spiel bis jetzt 80-84% gegeben, ist doch klasse, sehr viel Action, das Terra-forming klaoot wunderbar und einfach alles stimmt...
paccess schrieb am
Ich find das Spiel einfach geil!
Die Physik ist toll und die Grafik finde ich super.
Aber trotzdem bin ich mit den 69 % einverstanden und finde die Kritikpunkte gerechtfertigt :D
GamePrince schrieb am
Wenn man es für 12 ? inkl. Versand neu bekommt, ist es sein Geld glaub ich wert, oder?
schrieb am