Pro Evolution Soccer 2008 - Test, Sport, PC, Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 2

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sport
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
25.10.2007
24.01.2008
25.10.2007
25.10.2007
25.10.2007
28.02.2008
27.03.2008
Jetzt kaufen
ab 7,49€
Spielinfo Bilder Videos
Die Unterschiede der Fassungen

Ein Editor für alle: Konami lässt endlich auch auf der Xbox 360 freies Schaffen und Verändern zu - die Community wird sich freuen!
PC, Xbox 360 und PS3 bieten dieselben Inhalte und dieselbe Engine. Im Gegensatz zu EA serviert Konami also auch auf dem Rechner den hochwertigen Fußball der Konsolenvarianten. Der Vorteil ist hier natürlich, dass man die Auflösung noch über 1280x1024 hochschrauben kann und dass die Community hier noch einfacher Patches entwickeln kann, mit denen man die Lizenzdefizite ausgleichen kann. Auch dieses Jahr werden Bundesliga-Fans nur den FC Bayern München (bis auf Kahn) in Originalbesetzung vorfinden; auch die Nationalmannschaft bleibt verfremdet und selbst die britische Premier League hat fast alle Originalteamnamen verloren. Freunde der italienischen, spanischen, französischen und holländischen Ligen dürfen hingegen aus dem Vollen schöpfen; Fenerbarce und Galatasaray sind ebenso dabei wie die Rangers oder Spartak Moskau; auch Exoten aus Skandinavien laufen in offizieller Montur auf. Der Editor ist auf allen Plattformen endlich gleich mächtig: Ihr könnt eigene Spieler vom Namen über die Nasenbreite und Halslänge bis zur Stutzenfarbe erstellen, ihr könnt mit einer Kamera euer eigenes Bild oder gar Wappen für Trikots speichern und für einen Profi bzw. ein Team nutzen.

Die Xbox 360 ist der PS3-Fassung technisch leicht überlegen: Leider gibt es auf Sonys Konsole Tearing und Slowdowns, außerdem sieht das Publikum hier in manchen Aufnahmen deutlich grobpixeliger aus als auf Microsofts Konsole. Obwohl die Japaner das Drumherum in den Stadien mit der Einblendung von kleinen Fangruppen oder der Trainerbank sowie dem lebendigen Jubel etwas verbessert haben, bleiben die Zuschauer eine Enttäuschung - gerade bei Standards zeigen sich auf allen Plattformen hässliche 2D-Sprites oder Texturmatsch der letzten Generation. Nur sieht das Hässliche auf der 360 einen Tick schärfer aus.

Es ist natürlich schade, dass auf der Mutter der PS2 nicht alles so glatt läuft wie man das erwarten könnte - immerhin ist PES 2008 kein Grafikmonster. Laut Konami hat man für beide Plattformen identisch entwickelt, kann sich die Unterschiede nicht wirklich erklären. Dabei muss man vielleicht bedenken, dass PES dieses Jahr seine Premiere auf PS3 feiert und schon
Nur auf der PS2 gibt es die Freundesstatistik, ausführliches Training, Zufallskader und die World Tour, in der ihr euch beweisen müsst. (PS2)
letztes Jahr mit auf der 360 erschien. Außerdem gibt es hier und da auch Ruckler auf Microsofts Konsole, nur eben deutlich weniger. Allerdings wiegen diese Defizite auf der PS3 nicht so schwer, als dass sie großartig am Spielspaß nagen würden, denn manche in der Redaktion zogen das PS3-Pad z.B. dem 360-Controller vor, da sich die Steuerung dort unverkrampfter und präziser anfühlte - das ist natürlich alles Geschmackssache, aber ich würde trotz der grafischen Defizite auf lange Sicht zu PS3-Fassung greifen. Wer jahrelang die PS2-Variante gespielt hat, fühlt sich da einfach wohler, zumal das Steuerkreuz hier wesentlich benutzerfreundlicher ist.

Der einzige kleine Punkt, wo die PS3 der 360 überlegen ist, liegt in der Rasendarstellung: Während auf der 360 schon früh schwammige Texturen zehn Meter über dem Ball die plastischen ersetzen, sieht der Rasen auf der PS3 auch weit weg vom Ball noch körnig aus. Allerdings kann das Grün auf keiner Konsole außerhalb der Zeitlupen wirklich überzeugen - wer Grashalme sucht, wird sie nicht finden. Konami ist sich dieses Mankos bewusst, räumt aber ein, dass eine detailliertere Darstellung des Bodens die Performance noch deutlicher ins Wanken bringen würde. Theoretisch unterstützen beide Fassungen nur 720p. Allerdings skaliert nur die Xbox 360 selbstständig auch auf 1080i hoch, was laut Konami allerdings hardwarebedingt sei und nichts mit dem Programmcode von PES 2008 zu tun habe.

Obwohl technisch unterlegen, kann sich die PS2-Fassung immer noch sehen lassen - und sie spielt sich trotz des Fehlens von Schwalbe und Mauerverstärkung immer noch klasse. (PS2)
Wiederholungen gibt es endlich auf allen Plattformen: Ihr könnt auch auf den aktuellen Konsolen frei speichern und abspulen. Sehr interessant sind hier die neuen Statistiken, die an euer Profil gebunden sind: Dort könnt ihr sehen, wie euer höchster Sieg ausfiel, aus welcher Distanz ihr euren besten Torschuss abgegeben habt oder mit welchem Wert ihr euren eigenen Ballbesitzrekord gebrochen habt.

Auf der PS2 ist das Spiel natürlich am technischen Limit angekommen, kann sich aber auch ohne das Trikotzupfen und Schwalben dennoch sehen lassen. Außerdem läuft hier alles butterweich und der Umfang übertrifft wie schon letztes Jahr den der leistungsfähigeren Plattformen. Statt etwa einem Dutzend gibt es hier gleich 33 Stadien, nur hier gibt es die Matches mit Zufallskader, statt einfachem Training gibt es hier ausführliches Learning-by-doing, zusätzlich zu normalen Pokalen gibt es die World Tour, nur hier gibt es die PSP-Konnektivität und neue Community-Features - dahinter verbergen sich Freundesverwaltung, private Turniere oder Ligen. Es ist natürlich schade, dass Konami hier nicht alle Plattformen gleich behandelt. 

         

Kommentare

fumpen schrieb am
PES 2008 für die xBox 360 ist 2010 immer noch ein wunderbares Spiel (Online- Modi interessieren mich nicht). Zum ersten Mal seit Jahren sitze ich mit meinem Freund wieder stundenlang vor der Konsole und wir zocken bis zur Sehnenzerrung.
Schade nur, daß
- man die Gesamtstärke einer Mannschaft (im Vergleich zu den anderen) nirgendwo ablesen kann (früher ging das doch). Schließlich möchte ich meinen eventuellen Sieg über ihn nicht nur auf das vielleicht von der Programmierung her stärkere Team zurückführen.
- ein Grätschen fast immer zu einem Freistoß/ einer gelben Karte führt
- das Handbuch nicht gerade der Weisheit letzter Schluß ist mit seiner lieblosen Aufmachung, der Mini- Typo und den arg allgemeinen Erklärungen.
Stimmt´s? :)
p.s: danke, 4players für die kaufempfehlung!
silverarrow schrieb am
kratos8 hat geschrieben:seit diesem test kann man 4players nichtmehr ernst nehemen.
ich mein hat hat der tester bevor das spiel unter die lupe genommen hat was geraucht?
das spiel war doch die reinste bug orgie und vom online modus brauchen wir garnicht erst reden.
pes2009 war nicht gut, aber 100mal besser als 2008.
ICh würde sagen ihr ändert die wertungen und zwar folgendermaßen um:
PES 6 91%
PES2009 80%
PES2008 77%
100 mal besser sind aber keine 2 % punkte sondern äähm so:
pes 08 0,8%
und pes 09 hat dann halt 80..... hm ganz schön wenig so 0,8% naja... wäre wohl besser wenn du weiterhin im Sandkasten spielen gehst ;-)
kratos8 schrieb am
seit diesem test kann man 4players nichtmehr ernst nehemen.
ich mein hat hat der tester bevor das spiel unter die lupe genommen hat was geraucht?
das spiel war doch die reinste bug orgie und vom online modus brauchen wir garnicht erst reden.
pes2009 war nicht gut, aber 100mal besser als 2008.
ICh würde sagen ihr ändert die wertungen und zwar folgendermaßen um:
PES 6 91%
PES2009 80%
PES2008 77%
n8mahr schrieb am
WoJnAno1 hat geschrieben: Das Spiel ist einfach der Hammer, es zieht ein so was in die Sucht, das man die ersten Tage oder sogar Wochen nur noch an Fußball denkt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ja ich bin ein PES Fanboy, aber bei dem Spiel auch kein Wunder
kann ich so unterschreiben ;)
schrieb am