Dead Island 2 - Vorschau, Action-Adventure, Xbox Series X

 

Vorschau: Dead Island 2 (Action-Adventure)

von Matthias Schmid



Dead Island 2: Dollars schützen vor Zombies nicht
Dollars schützen vor Zombies nicht
Entwickler:
Publisher: Deep Silver
Release:
21.04.2023
21.04.2023
21.04.2023
21.04.2023
21.04.2023
Jetzt kaufen
ab 19,00€
Spielinfo Bilder Videos
Dead Island 2 erscheint am 21. April – wir konnten schon jetzt eine fast fertige Version des Zombie-Slashers einige Stunden lang spielen. In unserer Vorschau erfahrt ihr, wie eklig die Gewalt ist, wie sich Kampfsystem und Steuerung anfühlen und warum einen selbst Millionen von Dollars nicht davor bewahren, in L.A. zum schlurfenden Hirnfresser zu mutieren.

Niemand ist eine Insel, außer Los Angeles


Hell-A, wie die pfiffigen Dudes von Dambuster ihre Version von L.A. nennen, liegt zwar am Ozean, ist aber eigentlich keine Insel. Trotzdem ist die von Untoten geflutete Glamour-Metropole der Schauplatz von Dead Island 2. Naja, wer fragt bei einer spielbaren Zombie-Apokalypse mit dem bisher detailliertesten Splatter- und Gore-System der Games-Geschichte schon danach, ob der bereits 2007 vom Serienerfinder Techland gewählte Name noch Sinn ergibt…

Dead Island 2 ist in der Nahaufnahme extrem brutal - es geht noch deutlich ekliger als auf diesem Screenshot.
Dead Island 2 ist in der Nahaufnahme extrem brutal - es geht noch deutlich ekliger als auf diesem Screenshot.
"Dead Island 2 sieht ganz ordentlich aus und spielt sich ganz ordentlich – doch insgesamt kommt mir die Schnetzelei vor wie ein Untoter, der ein paar Jahre zu spät vom Friedhof der gescheiterten Fortsetzungen zurückkehrt." So urteilte mein gestrenger Kollege Eike nach einer kurzen Anspiel-Runde im vergangenen August. Doch er räumte auch ein: "Aber natürlich reichen kurze 20 Minuten nicht aus, um wirklich etwas zur Qualität des Action-Rollenspiels sagen zu können.“ Und hier komme ich ins Spiel, denn sechs Monate später muss ich mich nicht mit einem kurzen Demo-Abschnitt am Santa-Monica-Pier zufriedengeben. Über sechs Wochen vor dem Release habe ich bereits das komplette Spiel auf der Platte meiner Xbox-Series X liegen – spielen darf ich zwar "nur" 9 (von 24) Story-Missionen, doch das sollte genügen, um einen bisschen konkreter zu werden, wie es sich anfühlt, Dead Island 2 zu spielen…

Gewalt ist eine Lösung


Abstecher ins Hotelgewerbe: Eine frühe Mission im Spiel lotst unsere Hauptfigur hierher – verlorene Koffer sind dann unser geringstes Problem...
Abstecher ins Hotelgewerbe: Eine frühe Mission im Spiel lotst unsere Hauptfigur hierher – verlorene Koffer sind dann unser geringstes Problem...
Selbst erfahrenen Zombie-Jägern dürfte der Gewalt-Gehalt von Dead Island 2 an mancher Stelle Unbehagen bereiten: Denn die Entwickler haben nicht übertrieben, als sie herausposaunten, ihren virtuellen Untoten das bisher fieseste Gore- und Zerstückelungssystem auf den modernden Leib programmiert zu haben. Angeschlagenen Feinde kann man mit voller Wucht z. B. durch den brüchigen Schädel schlagen, Klingenwaffen säbeln den Kopf an mehreren Stellen entzwei oder amputieren Gliedmaßen. Und ja, das hört sich nicht nur ziemlich bestialisch an, sondern sieht auch auf dem Bildschirm so aus. Dazu trägt auch bei, dass das Spiel zwar grafisch nicht ganz AAA-Niveau hat, aber doch richtig gut aussieht. Und unter dem gleißenden kalifornischen Sonnenlicht stechen die Details dann gleich nochmal so drastisch ins Auge wie in einem Dead Space. Vermutlich werden Feinde in The Last of Us: Part 2 ähnlich fies in Einzelteile zerlegt, doch ist der Fokus bei Dead Island 2 einfach nochmal ein anderer. Speziell bei den vielen "einfachen" Zombies kann man das Zerhacken regelrecht zelebrieren – und wenn nicht gerade untoter Nachschub antanzt, auch im Nachhinein aus nächster Nähe bewundern. Viele Totschläger verfügen über spezielle Finishing-Manöver: Wenn man also einen Schlag gegen einen schon fast erledigten Feind ausführt, dann wird es richtig übel. Zudem verschwinden Leichen nicht, sondern können weiter malträtiert werden.

Natürlich hat Dead Island 2 unterschiedliche Finisher für die verschiedenster Waffen.
Natürlich hat Dead Island 2 unterschiedliche Finisher für die verschiedenster Waffen.
Geht das auch in Deutschland? Nein. Dead Island 2 erscheint hierzulande in einer leicht gekürzten Version, wo zwar prinzipiell alle Blood-und-Gore-Inhalte an Bord sind, jedoch genau der letzte Part, also das Verstümmeln von bereits getöteten Gegnern, nicht möglich sein wird. Die allermeisten Spieler würden mir wohl zustimmen, dass das nun auch wirklich nicht nötig ist – aber wir wissen alle, wie laut das "Dann für mich nur die PEGI-Version“-Getöse in Gamerkreisen dann wird. Publisher Deep Silver meint dazu: "Für die Spieler der USK-Version gilt: Sind die Zombies erst einmal zerhackt, zu Brei zermalmt oder flambiert, können sie ihnen keinen Schaden mehr zufügen – und warum auch? Schließlich gibt es genug umherstreifende Zombies, die nur darauf warten, zerlegt zu werden." Inhaltlich wäre ich eigentlich auf ihrer Seite, doch prompt rebelliert der selbstbestimmte Spieler in mir und poltert: Das möchte ich am Ende doch bitte selbst entscheiden dürfen, wenn die Entwickler es schon ins Spiel eingebaut haben!

Flucht aus L.A.


Ballern mit dicken Wummen in Ego-Sicht geht auch, macht aber nur einen vergleichsweise kleinen Teil der Spielerfahrung aus.
Ballern mit dicken Wummen in Ego-Sicht geht auch, macht aber nur einen vergleichsweise kleinen Teil der Spielerfahrung aus.
Im ziemlich coolen Intro werde ich zunächst Zeuge eines missglückten Fluchtversuchs: Die sechs wählbaren Helden schaffen es irgendwie an Bord eines Fluges, dem es gerade noch gelingt, aus dem zombiefizierten Los Angeles in den Nachthimmel zu starten. Doch natürlich ist ein Infizierter an Bord und dann schlägt auch noch eine Rakete im Heck des Passagierflugzeugs ein, im Nu geht es abwärts, die Maschine zerschellt am Boden. Mitten beim Kameraschwenk durch das auf dem Kopf liegende Wrack friert die Kamera ein – und ich kann mich zwischen einer von sechs Figuren entscheiden, die dann als einziger Überlebender aus dem Flieger klettern wird. Ich wähle die durchtrainierte Carla, eine Stuntfrau und rüpelhafte Draufgängerin – genauso gut hätten es aber die Paralympics-Athletin Amy oder der Playboy Bruno sein können...
Dead Island 2 ab 19,00€ bei kaufen

Kommentare

Carmageddon schrieb am
"ob man es für erstrebenswert hält, das Zerstückeln von Videospiel-Feinden immer noch realistischer und ekliger auf den Bildschirm zu bringen." Mortal Kombat? ;P Ich bin eher wieder enttäuscht als Erwachsender Mündiger wieder etwas geschnittenes vorgesetzt zu bekommen und wenn es nur die Leichen sind die aber das Onlinespiel mit anderen beeinflusst. Dann noch Epic exklusiv was ich wegen Multiplattform sogar noch verstehen kann. Bei Steam scheint das weniger lukrativ und Valve interessierts nicht.
PhotoFox schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?15.03.2023 12:14 Häufig werden solche Änderungen inzwischen proaktiv von den Entwicklern eingebaut, obwohl sie teilweise garnicht mehr nötig wären...
Nicht nur häufig. Immer. Die USK zensiert nicht, sie bewertet nur. Zensieren tun immer die Entwickler nach eigenen ermessen um eine Wunsch Bewertung zu erhalten. Die Entwickler können es auch lassen und das Spiel unzensiert veröffentlichen mit der entsprechenden Einstufung. Wollen sie aber nicht, weil es ihnen wichtig ist ein niedrigere Einstufung zu erhalten um mehr zu verkaufen.
Das wird immer wieder falsch verstanden und viel glauben die böse USK hat schon wieder Spiele zensiert. Dabei bewertet sie grob gesagt nur was man ihnen gibt.
Smer-Gol schrieb am
Als jemanden dem damals bei Half-Life noch Schrauben statt Blut entgegen geflogen sind, kann ich nur sagen: Damit kann ich gut leben. Oder besser gesagt, ich könnte damit leben. Meine eigene Zensur ist da inzwischen härter als die der USK. Dead Island 2 ist mir tatsächlich zu hart. Nicht der Gewaltgrad, sondern die händische "Auflösung" der Zombies. Sieht teilweise so aus, als würde man auf ein Marmeladenglas treten und nicht wie auf einen Untoten. Ist mir einfach einen Tick zu eklig. Aber jedem wie er´s mag.
Herschfeldt schrieb am
kamm28 hat geschrieben: ?14.03.2023 11:29 Hole ich mir 2024, wenn es dann für den PC erscheint, die Bugs gefixt sind und ein Uncensored-Patch verfügbar ist. :)
Dann habe ich keine Lust mehr, es zu spielen. Möchte es zu Release haben .... uncensored.
Herschfeldt schrieb am
eLZorro hat geschrieben: ?15.03.2023 08:17
Opa hat geschrieben: ?14.03.2023 08:39 Bin ich der Einzige, der das Gejammer Leichen nicht verstümmeln zu dürfen nicht versteht?
Muss mir mal jemand erklären wie viel Spielzeit das normalerweise - also neben einmal ausprobieren und denken ?krass? - so in Anspruch nimmt. Meine das ernst - ich versteh einfach nicht den Wert dieses Features.
Ich frag? mich eher ob das überhaupt sein muss. Also selbst in einer realen Situation mit einem Zombie käme ich nie auf die Idee mit den ekligen Resten rumzuspielen. Und auch in nem Game weiß ich nicht so recht.
Ich bin vollkommen bei Dir! Obwohl ich Gegner von Zensur bin, frage ich mich, warum die Entwickler dieses kranke Feature überhaupt ins Spiel genommen haben.
Man nennt es Kaufanreiz für Gorefans!
schrieb am