Oddworld: Soulstorm - gc-Vorschau, Action, PC, PlayStation 4, PlayStation 4 Pro, Nintendo Switch, Xbox One, Xbox One X - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Release:
2020
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Böse!

Nur wer behutsam vorgeht, bringt sie heile ans Ziel – zumal fehlende Arbeiter schon nach kurzer Zeit den automatischen Alarm auslösen. Herumtrödeln sollte man also nicht. Die Untergebenen lassen sich recht unkompliziert kommandieren, z.B. per Zielkreis für Grüppchen. All zu leicht soll das Abenteuer aber erneut nicht werden. In der Demo kam es bereits zu einigen unfreiwilligen Abgängen.

Eine wichtige Rolle spielt neuerdings das Crafting und Basteln behelfsmäßiger Waffen, welches mit der Wirtschaft aus Spielwährungen und Verkaufs-Automaten verknüpft ist. Beim Anspielen mussten wir uns erst ein wenig an Menüs und Tasten-Kombinationen gewöhnen. Nach ein paar Minuten erwies sich das Basteln mit dem direkten Analogstick-Auswahlrad für Ressourcen aber als praktisch. Besonders gut gefallen hat uns eine in Gummibänder verpackte „Jawbreaker“-Kugel. Je mehr Bändchen man drüber spannt, desto effektiver prallt der K.O.-Flummi um die Ecken. Einfach mit dem rechten Stick zielen und schon zischt das Geschoss durch eine schmale Röhre – und direkt auf den Schädel einer schwer erreichbaren Wache, die dadurch effektiv ins Land der Träume geschickt wird.

Tödliche Bastelstunde

Ein ebenso gemeines wie hübsches Flammenmeer.
Ein ebenso gemeines wie hübsches Flammenmeer.
Natürlich ergeben sich auch gemeinere Waffen wie ein Flammenwerfer, der Molotov-Cocktail „Brewnade“ oder eine „Dead-o-Nade“ aus Diät-Limo und Minzbonbon. Oder man hypnotisiert wie früher einen Slig-Wächter, um ihn fernzusteuern und seine verdutzten Kollegen mit „echten“ Waffen über den Haufen zu ballern. Doch wer möglichst wenig von dem schwarz zu Abe rauschenden dunklen „Quarma“ abbekommen möchte, sollte lieber eine friedlichere Herangehensweise in Erwägung ziehen. Besonders viel negative Energie gibt es für fiese Aktionen wie eine Exekution einer wehrlosen gefesselten Kreatur. Für helles Karma sorgt etwa die Befreiung möglichst vieler Mudokons aus der Sklaverei. Außerdem gelangt man so an eine Ressource, mit deren Hilfe sich gestorbene Partner wiederbeleben lassen.

Rund anderthalb Stunden soll es dauern, ein Level perfekt abzuschließen, indem man alle Gefangenen rettet und schließlich den „Vault“ öffnet. Laut den Entwicklern ist also für viel Wiederspielwert gesorgt. Neben dem Knacken von Spints spielt auch Taschendiebstahl (X gedrückt halten) eine Rolle. Wer schneller an Bares für die Verkaufsautomaten gelangen will, kann außerdem seinen Mudokon-Schützlingen befehlen, ihr Geld abzugeben. Je nach Befehlsmodus reagieren die Kollegen zudem autark auf Angriffe.
 

AUSBLICK



Beim Anspielen von Oddworld: Soulstorm habe ich regelrecht die Zeit vergessen: An jeder Ecke gab es hübsche Details zu entdecken und auch das Crafting beschäftigte mich eine Weile, bis ich die Kommandos intus hatte. Dann erwies sich das Basteln behelfsmäßiger Todbringer aber als lustige Angelegenheit. Es bleibt abzuwarten, wie gut sich die Neuerung in die Rätsel integriert, zumal die Entwickler erneut einen knackigen Schwierigkeitsgrad anpeilen. Ich freue mich schon auf Abes nächste Ausflüge in seine äußerst ansehnliche „2,9D“-Knobelwelt!

Einschätzung: gut

Zum Special: Highlights der gamescom 2019

Kommentare

Tyrantino schrieb am
4P|Jan hat geschrieben: ?
16.08.2019 10:51
Tyrantino hat geschrieben: ?
16.08.2019 09:51
4P|Jan hat geschrieben: ?
15.08.2019 19:58

Er hatte ja mal ein ähnliches Musikvideo... :lol: (mit erstaunlich wenigen Frames pro Sekunde für 1998)
Ich habe nie verstanden was aus den original Music Instructor wurde. Dieses Lied war einfach nur schrecklich.
Jo, Hymn und Supersonic waren nicht schlecht.
Oh ein Mann der Kultur :mrgreen:
Skabus schrieb am
Tyrantino hat geschrieben: ?
16.08.2019 09:48
Jetzt hör aber auf. Ihr tut ja so als ob es nur Apes Odyssee gibt, wo man nicht kämpfen muss. Es gibt genug Spieler die sowas mögen und genug Spiele die das anbieten.
Klar, es gibt schon einige Spiele, bei denen das so ist, aber ich seh halt keinen anderen Grund, ein Spielkonzept derartig zu erweitern, als die Leute auch noch anzusprechen, die nicht schleichen wollen oder versuchen Kämpfe zu umgehen.
Das ist halt inkonsequent. Ich fordere ja auch nicht, dass man CoD oder Battlefield ohne Einsatz von Waffengewalt spielen kann...
MfG Ska
DitDit schrieb am
Timberfox13 hat geschrieben: ?
16.08.2019 09:57
Moment wal.
Es gab doch Oddworld-Abes Odyssey und den 2. Teil Oddworld-Abes Exodus.
Im ersten stellt man fest, dass die Mudokons zu Nahrung verarbeitet werden und muss diese befreien.
Im zweiten gings doch darum, dass aus den Knochen der Vorfahren der Mudokons dieses süchtig machende Getränk Soulstorm hergestellt wurde.
Ist das hier jetzt ein Remake vom 2. Teil also genau wie new n tasty ein remake des ersten war?
Ich les immer nur Nachfolger und neues Oddworld? dabei isses doch ein Remake, oder?
Seh ich da was falsch?
Laut Lorne Henning handelt es sich um ein RE-Imagining. Es soll wohl das werden was Abes Exodus ursprünglich hätte werden sollen. Aber anscheinend gab es damals nach dem Erfolg von Odyssey ganz viel Publisher Druck und Exodus wurde schnell rausgehauen und entsprach nicht der eigentlichen Vision. Das wollen sie jetzt korrigieren.
Es ist quasi ein neuer Teil aber auch ein Remake von Exodus.
Geplant ist wohl auch eine Pentalogy. Ich bin mal gespannt. Ich fands damals schade das es nach Exodus so komisch weiterhing mit Munch und Strangers Wrath.
Zum Themak Abe stärker machen:
"Here we?re going to do a lot more of it in terms of ways to exploit the environment and empower Abe to have a lot more abilities. He can deal with the world in more interesting ways and be more powerful. We?re turning the Mudokons you?re saving into less like beasts of burden and more like allies with AI mob dynamics, gang dynamics. They can have various benefits as well."
https://venturebeat.com/2019/05/13/how- ... soulstorm/
Find ich auch irgendwie schade. Ich mochte den Aspekt das man als Abe der gejagte war und sehr leicht sterben konnte und so sich das Gameplay in eine richtig wilde Mischung aus Puzzle und Geschicklichkeitspassagen vermischt hatte.
Ich hoffe das wird nicht über Bord geworfen für Action-Geballer.
4P|Jan schrieb am
Tyrantino hat geschrieben: ?
16.08.2019 09:51
4P|Jan hat geschrieben: ?
15.08.2019 19:58
winkekatze hat geschrieben: ?
15.08.2019 19:33
Ich kann Abe nicht ab.
Verbinde seine Visage leider mit dem unsäglichen Lied "Blue (Da Ba Dee)" von Eiffel 65 :Spuckrechts:
Er hatte ja mal ein ähnliches Musikvideo... :lol: (mit erstaunlich wenigen Frames pro Sekunde für 1998)
Ich habe nie verstanden was aus den original Music Instructor wurde. Dieses Lied war einfach nur schrecklich.
Jo, Hymn und Supersonic waren nicht schlecht.
Timberfox13 schrieb am
Moment wal.
Es gab doch Oddworld-Abes Odyssey und den 2. Teil Oddworld-Abes Exodus.
Im ersten stellt man fest, dass die Mudokons zu Nahrung verarbeitet werden und muss diese befreien.
Im zweiten gings doch darum, dass aus den Knochen der Vorfahren der Mudokons dieses süchtig machende Getränk Soulstorm hergestellt wurde.
Ist das hier jetzt ein Remake vom 2. Teil also genau wie new n tasty ein remake des ersten war?
Ich les immer nur Nachfolger und neues Oddworld? dabei isses doch ein Remake, oder?
Seh ich da was falsch?
schrieb am