Borderlands 3 - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
13.09.2019
13.09.2019
13.09.2019
kein Termin
13.09.2019
13.09.2019
Jetzt kaufen
ab 59,99€

ab 54,99€
Spielinfo Bilder Videos
Waffengaudi und Elementarphysik

Apropos durchgeknallte Waffen: Von denen soll es natürlich erneut mehr als genug geben. Gezeigt haben die Entwickler u.a. solche, die man beim Nachladen als über den Boden hopsende Sprengstoff-Bälle in den Raum wirft oder die Klangwellen statt Kugeln verschießen – mehr wollte mir der Systems Designer auch hierzu nicht verraten. Im Rahmen der Präsentation beschrieben Pitchford und Sage dafür den sekundären Feuermodus, mit dem man z.B. zwischen Munition mit verschiedenen Elementarkräften umschaltet. Ich selbst war anschließend mit einem Maschinengewehr unterwegs, das ich per Tastendruck in einen Granatwerfer verwandeln konnte, und meine Schrotflinte hatte einen Schild, hinter dem ich beim Zielen ein Stück weit vor feindlichem Feuer geschützt war.

Praktisch ist, dass man verschiedene Teile der Umgebung neuerdings zerstören und Fässer mit diversen Inhalten durch die Gegend kicken kann. Gehen sie dann kaputt, richten sie entweder umgehend Kälteschaden an oder verteilen eine Öllache. Die könnte man schließlich in Brand setzen, Wasserflecken hingegen elektrisch aufladen...

Was macht die Konkurrenz denn so?

Brandneu auch, jedenfalls im Borderlands-Universum: Verblutet man, helfen einem vom Spiel gesteuerte Begleiter auf die Beine, so es denn gerade welche gibt. Wobei sich kooperativ Gesinnte vor allem darüber freuen dürften, dass alle Spieler diesmal eigene Beute erhalten, sich also nicht mehr um gute Waffen prügeln müssen – die Gegenstände werden auf das Level des aktiven Charakters zurechtgeschnitten. Schwächere Mitspieler können jetzt außerdem sinnvoll mit stärkeren zusammenspielen, da ihre Werte ähnlich wie in The Division 2 entsprechend angepasst werden. Interessiert euch alles nicht? Ihr spielt lieber, wie ihr es gewohnt seid? Macht doch; aktiviert einfach den Klassik-Modus!

Nicht zuletzt soll es mehr Bosskämpfe als in den Vorgängern geben, während das neue Hauptquartier keine Stadt am Boden ist, sondern ein Raumschiff namens Sanctuary 3, das man zur Schnellreisedienst zwischen den Planten nutzt. Dort stehen nicht nur sämtliche Dienste der Charakterentwicklung zur Verfügung, man trifft auch auf etliche alte Bekannte. Es gibt dort sogar einen Automaten, der als Fundbüro dient. Vergleichbar mit der aus Destiny bekannten Poststelle entnimmt man diesem sämtliche
Grafisch wird Borderlands 3 wohl wahrlich keine Bäume ausreißen. Die neuen Umgebungen tun der Abwechslung aber durchaus gut.
Technisch wird Borderlands 3 wohl auch in Sachen Grafik keine Bäume ausreißen. Die neuen Umgebungen tun der Abwechslung aber durchaus gut.
Gegenstände, die man auf einem Planeten erhalten, aber nicht aufgelesen hat – auch hier: na, endlich!

Das ökologisch reflektierte Kaffeehaus

Viele Änderungen im Kleinen also, was ich gar nicht despektierlich meine. Aber Borderlands 3 fühlt sich im Großen und Ganzen eben wie seine Vorgänger an und löst damit keine Begeisterungsstürme aus, obwohl es gleichzeitig ein Riesenspaß ist. Besonders die Nebenmissionen hatten es mir in der Demo angetan, weil dort mal wieder wesentlich mehr Unfug gelabert wird als beim Aufrollen des roten Fadens. Gut gelaunt habe ich jedenfalls ein paar grässliche Unholde nur deshalb in die ewigen Jagdgründe geschickt, weil Lorelei, eine neue zentrale Nebenfigur, dringend deren Kaffeetasse brauchte. Nur mit dieser konnte ich bei dem stets genervten Barista-Bot nämlich frischen Kaffee holen. Und als Lorelei ihren Kämpfern daraufhin die Kunde vom frischen Nachschub überbrachte, haben sich alle voll gefreut. Schön, wenn man helfen kann!

Überhaupt scheint es einige Nebenaufgaben mehr zu geben, denn mit ein paar Handgriffen habe ich auch einen Funkturm abgeschaltet, der eine Radioübertragung der Children of the Vault sendete und hätte noch weitere solcher kleinen Erledigungen abhaken können. So viel beim Alten bleibt; ein bisschen geht also auch Borderlands mit der Zeit – u.a. wird man zudem kosmetische Gegenstände kaufen können und sich über den Kauf bestimmter Editionen kleine Vorteile für die ersten Stunden verschaffen können. Downloadinhalte sowie Season Pass soll es ebenfalls geben.

Verbessern könnte Gearbox übrigens noch die Steuerung per Gamepad, denn in der Demo konnte man die drei aktiven Waffen nicht direkt anwählen, sondern musste immer die komplette Reihe durchschalten, was nicht nur länger dauert, sondern auch der Übersicht schadet. Umständlich war außerdem das Markieren wichtiger Gegenstände im Inventar oder solcher, die man nicht gebrauchen kann. Was in Division 2 wunderbar flott von der Hand geht, ist in der gezeigten Version von Borderlands 3 spätestens dann ausgesprochen sperrig, wenn man per Digikreuz im Rucksack wühlt. Hoffentlich sind das Kleinigkeiten, die schnell behoben sind.
 

AUSBLICK



Man konnte es ja schon den ersten Videos entnehmen: Borderlands 3 macht weder spielerisch noch grafisch große Sprünge. Es ist im Wesentlichen noch immer das bekannte Spiel, nach wie vor on- und offline kooperativ spielbar, nutzt Ladebildschirme als Sprungfenster zu mal mehr, mal weniger großen Arealen – und bleibt dabei so herrlich albern wie erhofft. Schön, dass man das alles an vielen neuen Schauplätzen erlebt und auch die vier neuen Charaktere frischen Wind ins Abenteuer bringen. Immerhin besitzen sie nicht nur mehr Fähigkeiten, zwischen denen man sich jetzt entscheiden muss. Man kann die Kammerjäger auch stärker spezialisieren als zuvor. Ein Hauch mehr Bewegungsfreiheit, der zweite Feuermodus mancher Waffen sowie neue Kombinationsmöglichkeiten von Umgebungselementen und Elementarkräften tun ihr Übriges; von hilfreichen Details wie dem automatischen Mitbringen nicht aufgelesener Gegenstände oder dem schnellen Auffüllen von Munition an Verkaufsautomaten ganz zu schweigen. Die bisherige Entwicklung dürfte sich damit fortsetzen: Vom inhaltlich und spielerisch recht abwechslungsarmen Borderlands über die erzählerisch und taktisch deutlich vielseitigere Fortsetzung bis hin zum coolen Schweben im Pre-Sequel scheint Borderlands 3 all diesen Aspekten einen draufzusetzen. Ob es damit auch ein besseres Spiel wird? Der erste Ausflug hat jedenfalls gewohnt viel Spaß gemacht!

Einschätzung: gut

Kommentare

Gentrie schrieb am
Wird sowieso erst als GoTY, Deluxe, Complete Version gekauft! Den Dlc Wahn mache ich nicht mit.
Spiritflare82 schrieb am
als das sliden und sich an kanten hochziehen als Neuerung vorgestellt wurde musste ich mich erstmal erinnern wie alt BL2 nun ist.
ganz ehrlich, ich freu mich drauf, Borderlands ist gute Unterhaltung und der cel shading style ist einfach zeitlos. ich glaube ich spiel nochmal BL2 durch bevor BL3 kommt, sollte durch das kostenlose 4K texture pack auch noch gut aussehen auf der Pro.
Das Game brauch keine neue Engine, die Grafik von BL2 geht auch heute noch gut klar-eben weil es zeitlos ist im Comic Style.
Sarkasmus hat geschrieben: ?
10.05.2019 17:01
Wird Borderlands 3 wenigstens Uncut in Deutschland erscheinen bzw was viel wichtiger ist, bekommt Borderlands 3 ein POV/FOV Slider in der Konsolen Version?
Denn wenn letzteres nicht drin ist, ist es leider nicht spielbar für mich.Weiß noch recht gut wie nach 1-2 Stünden Borderlands 1 und auch 2 ,mit immer schwindelig bzw übel wurde.
BL2 in der Handsome Collection hat einen FOV Slider auf der PS4
Mikrobi schrieb am
Kenniz hat geschrieben: ?
09.05.2019 20:16
es geht nicht um fotorealistisch, sondern zeitgemäß. und dabei geht es auch nicht nur um auflösung oder generelle bildqualität, sondern viel mehr um weiterentwicklung der reihe. man hätte so vieles weiterentwickeln und besser machen können, beispielsweise eine interaktive oder demolierbare umgebung, was crysis oder red faction schon gezeigt haben. und noch so viele andere sachen, wie animationen, fliegen, keine ladezeiten und und und. und wir reden hier nur von der grafik, aber nix da, es hat sich absolut nix weiterentwickelt was nicht einfach nur ein dlc mit mehr polygonen sein könnte. sorry, aber da wäre mehr drin gewesen. ja ich weiß ihr seid alle zufrieden und wollt eine 1:1 Kopie vom Vorgänger mit neuer story. wem es reicht :?
wäre so als wenn man sagen würde, nein witcher 2 war perfekt, witcher 3 hätte lieber so wie witcher 2 sein sollen, aber naja, ist vergebene müh hier
Wenn ich deinen letzten Satzteil so lese scheinst du vergessen zu haben das du hier in einem Forum schreibst und in so einem treffen unterschiedliche Meinungen zusammen. Ich für meinen Teil hab es lieber wenn ein Spiel einen Wiedererkennungswert hat und da ich mit allen bisherigen Borderlandsteilen Spaß hatte stehen die Chancen gut das es beim neuen Teil auch der Fall sein könnte selbst wenn es eher ein Update wäre. Da ist mir auch vollkommen egal ob du gern eine Weiterentwicklung sehen möchtest und was weiss ich noch gern verbessert hättest. Viele Fans der Reihe mögen eben die Spiele genau wegen der Grafik und dem Stil weil sie sich dadurch von den zig hunderten anderen Spielen in dem Genre abheben. Ein Spiel soll mich in meiner dafür begrenzten Freizeit gut unterhalten und ich möchte einfach in einer fiktiven Welt meinen Spaß haben. Das du andere Vorstellungen davon hast ist dein gutes Recht aber man sollte auch so weit sein andere Meinungen zu tolerieren. Mir zum Beispiel ist Grafik vollkommen egal wenn der Spielspaß stimmt aber das mag daran...
EinfachNurIch schrieb am
Uncut bin ich mir nicht sicher aber FOV gab es zumindes auf der Handsome-Collection auf der PS4 schon.
Sarkasmus schrieb am
Wird Borderlands 3 wenigstens Uncut in Deutschland erscheinen bzw was viel wichtiger ist, bekommt Borderlands 3 ein POV/FOV Slider in der Konsolen Version?
Denn wenn letzteres nicht drin ist, ist es leider nicht spielbar für mich.Weiß noch recht gut wie nach 1-2 Stünden Borderlands 1 und auch 2 ,mit immer schwindelig bzw übel wurde.
schrieb am