The Surge 2 - Vorschau, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Surge 2 (Rollenspiel) von Focus Home Interactive
Live. Die. Repeat.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Deck13
Release:
24.09.2019
24.09.2019
24.09.2019
Vorbestellen
ab 42,99€

ab 59,98€
Spielinfo Bilder Videos

Live. Die. Repeat. Irgendwie passt dieser Dreiklang nicht nur bei Edge of Tomorrow, sondern auch bei The Surge 2 von Deck13 und Focus Home Interactive. Wir haben das ebenso anspruchsvolle wie brachiale Sci-Fi-Kampfspiel angespielt und wurden häufiger zu Tech-Scrap verarbeitet als uns lieb war.



Ein düstere Stadtbesuch

"No Vital Signs Found ..." - den Schriftzug wird man in The Surge 2 ähnlich oft lesen, wie "You Died" in der Dark-Souls-Reihe auf dem Bildschirm stand. Passend zum Vorgänger geht es in dem Action-Rollenspiel um knallharte und fordernde Nahkämpfe in einem futuristischen Szenario. Diesmal kann man allerdings einen eigenen Charakter erstellen und schlägt sich nicht mehr in dem CREO-Fabrikkomplex des ersten Teils herum. Man erkundet vor dem Hintergrund einer technologischen Seuche, die Unheil verkündend am Horizont wabert, die Stadt "Jericho", in der es neben Hochhäusern und Hinterhofgassen auch Parkanlagen und andere Passagen gibt.

Eine offenere Welt

Das Studio Deck13 aus Frankfurt will im Vergleich zum Vorgänger die Spielwelt stärker öffnen, da man Nebenaufgaben für andere Charktere lösen kann und so Zugang zu unterschiedlichen Ausrüstungsgegenständen, Technologien, Quests usw. bekommt. Eine offene Spielwelt ist die Stadt Jericho nicht, aber eine offenere Welt im Vergleich zum Vorgänger, die auch den einen oder anderen Erkundungsabstecher belohnt. Eine Mini-Karte ist nicht geplant, stattdessen soll das Level-Design mit markanten Elementen besser zu durchschauen sein. Ziplines, die sich in beide Richtungen benutzen lassen, wird man zur schnelleren Fortbewegung nutzen können.

Abtrennbare Teile

Am wirklich fordernden und hohen Schwierigkeitsgrad des Vorgängers wollen die Entwickler nicht rütteln und am Kampfsystem schon gar nicht, was wir auch beim ausführlichen Anspielen

Dieser Energiestrahl führt sehr schnell zum Tod. Beim nächsten Versuch wäre es sinnvoll, den Roboter zunächst um seinen Kopf zu erleichtern - nur leider ist der Roboter deutlich größer als ein Mensch.
Dieser Energiestrahl führt sehr schnell zum Tod. Beim nächsten Versuch wäre es sinnvoll, den Roboter zunächst um seinen Kopf zu erleichtern - nur leider ist der Roboter deutlich größer als ein Mensch.

und der ebenso ausführlichen Betrachtung der Nachricht "No Vital Signs Found ..." bestätigen können. Die Kämpfe im zweiten Teil werden mehr Vielfalt und mehr Optionen mit zusätzlichen Waffen und Implantaten bieten. Die Nützlichkeit der Fernkampf-Drohne wird ebenfalls erweitert.

Der Fokus liegt weiterhin auf wuchtigen Nahkämpfen, in denen gezielt Körperteile von Gegnern abgetrennt werden können, wodurch man die dort platzierten, technologischen Gegenstände als Schema zum Nachbauen erbeuten kann. Entsprechende Körperteile können im Kampf anvisiert werden. Im Gegensatz zu menschlichen Gegnern, die nach der Abtrennung eines Körperteils erledigt sind, kämpfen Roboter übrigens nach dem Abtrennen weiter, verändern dann aber ihr Kampfverhalten. Jeder Gegnertyp soll sich übrigens unterschiedlich verhalten. Neben den menschlichen Kämpfer, die gerne in Zweierteams auftauchen und sich gegenseitig Unterstützung aus der Ferne geben oder getarnt auf Beute lauern, gibt es Roboter-Gegner, die sich nach dem Muster "erst Attackieren, dann Fragen" verhalten.

Überraschung rasant

Insgesamt wird es in The Surge 2 zehn Waffentypen geben, mit denen jeweils ein eigener Kampfstil einhergeht; fünf waren es im Vorgänger. Zu den Neulingen gehört ein schwerer Zweihänder, der sich auf Knopfdruck in zwei Einhandwaffen zerlegen lässt und es damit direkt erlaubt, im Kampf die Taktik zu ändern.

Der rechte Arm des Gegners könnte ein neues Schema bringen.
Der rechte Arm des Gegners könnte einen neuen Bauplan bringen.

Entscheidet man sich für eine wuchtige und schwere Waffe, die entsprechend viel Schaden bei einer Attacke anrichtet, können mit anderen Waffen überfallartige Attacken auf die Gegner losgelassen werden. Stellenweise geht es überraschend rasant zur Sache. Und selbst schwer gepanzerte Gegner werden nach dem Ansturm mit der Speer-ähnlichen Waffe nicht lange standhalten können. Die Bandbreite zwischen schnellen und langsamen Angriffen zusammen mit den schnellen Ausweichbewegungen sowie dem Springen machen den Reiz der Kämpfe aus - zumal man die Fernkampf-Drohne stärker in die Duelle einbeziehen kann und sich laufende Animationen einer Kampfkombo gezielt unterbrechen lassen, was mehr Kontrolle verspricht.

Kommentare

Balla-Balla schrieb am
Ein slasher für Hartgesottene fürs üblich FAAS Publikum (Frust as a Service). Die Grafik sieht auch nicht so dolle aus. Kloppen, kloppen, Kloppen. Ist das nun alles oder kommt da noch mehr? Story, Erkunden? Oder geht es dabei bei The Surge gar nicht?
Ernste Frage, ich kenne den ersten Teil nicht, finde es aber prinzipiell interessant, dass es tatsächlich hierzulande noch Studios gibt, die sich mit hochwertigem gaming beschäftigen. Ist das überhaupt hochwertiges Gaming?
Caparino schrieb am
Ich meine gelesen zu haben das Waffen XP endlich wegfällt. Also kein Leveln mehr einer Waffengattung für mehr Effizienz. Hat einen das Ausprobieren der Waffen irgendwie vermiest und Stand dem "als Spieler besser werden" Prinzip im Weg.
PanzerGrenadiere schrieb am
nur ein schwierigkeitsgrad? aber trotzdem mit ng+? hab den ersten bis +8 oder so gespielt. sowas muss in einem souls-like einfach sein.
listrahtes schrieb am
flopsy hat geschrieben: ?
07.06.2019 17:52
Fand Teil 1 erstaunlich gut ... aber dass es in Teil 2 jetzt mehr Richtung Open Wolrd gehen soll, macht mir ein bisschen angst.
Wurde doch angegeben das es keine open world wird, aber die einzelnen Gebiete größer werden und stärker miteinander verbunden sind ohne Wartezeiten. Statt dem Zug kann man jetzt eben mit einer Seilrutsche Shortcuts freischalten.
Ähnlich den Aufzügen in Dark Souls 1 und in Teilen auch schon im Vorgänger.
Klingt nach einem organischeren Design und in Tradition von From Software.
Trimipramin schrieb am
Ich warte jetzt erstmal auf den Steam-Sale und schaue mir Teil 1 an. Wenn der gefällt, kaufe ich Teil 2 vllt. direkt zum Vollpreis.
schrieb am

The Surge 2
Ab 42.99€
Jetzt vorbestellen