Star Wars Jedi: Fallen Order - E3-Vorschau, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Respawn Entertainment
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.11.2019
15.11.2019
15.11.2019
Alias: Star Wars: Jedi Fallen Order
Vorbestellen
ab 69,99€
Spielinfo Bilder Videos
Überall Gefahren

Neben gemeinen Sturmtruppen wird man zwischendurch auch mit speziellen Gegner-Typen konfrontiert, darunter ein Schock-Trooper, der gezielt für den Kampf gegen Jedi-Ritter ausgebildet wurde und die Attacken mit dem Lichtschwert nicht nur abwehren, sondern auch effektiv kontern kann. In den gezeigten Szenen wirken die Kämpfe packend und dynamisch, versprühen sogar einen Hauch von Bloodborne, wenn man die Muster des Gegners einstudieren, rechtzeitig auf Farbmarkierungen des Körpers reagieren und um ihn herumtänzeln muss. Hoffentlich fühlen sich die Lichtschwert-Duelle am Ende so gut an wie sie in den Spielszenen wirken.


Nicht nur die Truppen des aufstrebenden Imperiums, sondern auch Kashyyyks Fauna machen dem Jedi zu schaffen. So trifft er z.B. auf eine Mischung aus riesigen Zecken und Spinnen, die sowohl mit ihren spitzen Beißwerkzeugen attackieren als mit Netzschüssen ihre Opfer einspinnen. Wird man erwischt, kann man sich jedoch schnell mit wildem Tastenhämmern aus der gefährlichen Lage befreien. Allerdings kann man die aggressive Spezies auch zu seinem Vorteil nutzen und einfach in Ruhe dabei zusehen, wie sie die imperialen Truppen dezimieren.

Der Ausbau der Macht

Neben all den Kämpfen gibt es aber auch ruhigere Momente, in denen man entweder kleine Umgebungsrätsel löst oder in akrobatischen Einlagen Wandläufe im Stil von Titanfall oder Klettereinlagen mit Anleihen von Uncharted absolviert. Auch die Macht erweist sich abseits der Kämpfe oft als nützlich, wenn man sich durch das

Bewegen von Objekten einen Pfad baut oder Ventilatoren kurzzeitig stoppt, um schnell zwischen den ruhenden
Man bekommt es auch mit neuen und gefährlichen Spezialtruppen zu tun.
Man bekommt es auch mit neuen und gefährlichen Spezialtruppen zu tun.
Blättern hindurch zu schlüpfen.

 

 

Cal muss den Umgang mit der Macht allerdings erst erlernen und mit Hilfe von Fähigkeitspunkten schrittweise ausbauen. Die Funktion der Lager in Tomb Raider übernehmen hier markierte Stellen, in denen man als Jedi meditieren und dadurch die neuen Fähigkeiten erlernen kann. Auch der quirlige Begleiter BD-1 kann im Laufe des Abenteuers an Werkbänken verbessert werden und erhält dadurch neue Funktionen.

 

AUSBLICK



Jedi Fallen Order könnte endlich das Star-Wars-Spiel werden, das Electronic Arts für Einzelspieler schon lange versprochen, aber nie abgeliefert hat. Mir gaben die gezeigten und live vorgespielten Szenen richtig gut gefallen. Vor allem scheint Respawn wie schon bei der gelungenen Kampagne von Titanfall 2 eine gute Mischung aus dynamischen Kämpfen, akrobatischen Plattform-Einlagen und kleinen Umgebungsrätseln anzupeilen. Die eingeschobene Railsequenz an Bord des Walkers fand ich ebenfalls gelungen und hoffe, dass es weitere dieser Momente geben wird – gerade Raumschlachten würden sich exzellent anbieten. Ohne die Verteilung von Skill-Punkten scheint es im Action-Adventure-Genre leider nicht mehr zu gehen, doch ergibt das System für die Weiterentwicklung vom gejagten Jedi-Flüchtling zu einem Meister der Macht zumindest Sinn, obwohl ich mir diesbezüglich neue oder andere Ansätze wünschen würde, um weitere Fähigkeiten zu erlangen. BD-1 kommt als treuer und nützlicher Begleiter zusammen mit Cal Kestis dafür ebenso gut rüber wie das Gespann aus Pilot und BT-7274 in Titanfall 2. Schön auch, dass mit dem Auftritt der Figur Saw Gerrera ein Bogen zu Rogue One sowie Clone Wars gespannt und damit die Einordnung von Jedi Fallen Order zum offiziellen Kanon unterstrichen wird. Zwar erkennt man spielmechanisch die eine oder andere Parallele zu Uncharted 4, doch technisch erreicht Respawn mit der Unreal Engine nicht die Klasse von Naughty Dog. Das heißt nicht, dass Jedi Fallen Order schlecht aussieht – im Gegenteil. Aber angesichts der grafischen Pracht eines Shadow of the Tomb Raider oder eben Uncharted 4 hat man einfach das Gefühl, dass für das Star-Wars-Abenteuer in dieser Hinsicht noch etwas mehr drin sein könnte.

Einschätzung: gut

Kommentare

xKepler-186f schrieb am
Ich bin nach wie vor positiv überrascht. Nachdem EA mit der Star Wars Lizenz hauptsächlich Humbug getrieben hat, haben sie gut daran getan das Projekt an Respawn zu übergeben. Fun Fact zum Spiel: Seitdem God of War 1-3 Entwickler Stig Asmussen 2014 bei Respawn angeheuert hat, ist dieses Spiel in Entwicklung. Allerdings war es die ersten zwei Jahre als ein komplett anderes Spiel in Entwicklung. Erst 2016 wurde es auf Star Wars umgepolt. Wobei "erst" nicht wirklich passt. Denn das ist mittlerweile auch schon wieder 3 Jahre her. Ich hoffe der Umfang ist in Ordnung und fällt nicht zu knapp aus. Ich brauche keine 30 Stunden Kampagne, aber so lange wie God of War darf es schon sein. Ich möchte bei so einem Spiel gerne in die SW Welt abtauchen können.
PuNkGuN schrieb am
Das zündet irgendwie gar nicht bei mir, ziemlich austauschbar alles.
Den Droiden fand ich aber ziemlich cool.
Wo bleibt der schei.. Dark Forces + KOTOR Remake :sob: (Ich weis die gibts nur in ner anderen Dimenson :rofl:)
utagai schrieb am
Ein "gutes" Jedi-Spiel ist doch etwas, das man nach dieser Durststrecke durchaus freudig in Empfang nehmen kann. Ich bin zuversichtlich.
... ähnlich wie Bloodborne ... ähnlich wie Uncharted..
Gibt gewiss schlechtere Aussichten :)
Bezügl. Chara-Progression:
Wie geil wäre es bei einem Jedi-Meister auf einem Planeten stopp machen zu müssen um sich neue Kräfte anzueignen :o
Nja... Ich nehm auch Skill-Punkte. Aber "Lernen" fänd ich cooler 8)
Hardtarget schrieb am
ka warum aber das sieht aus als würde mir das sehr gefallen. hab früher gefühlte 100 mal jedi knight 1,2+3 durchgespielt und die waren auch ned besonders anspruchsvoll. sturmtrupplers mit lichtschwert zerstückeln geht immer! :mrgreen:
Danny. schrieb am
diese Mentalität, dass Spiele immer etwas neu erfinden müssen ist schon etwas fragwürdig
natürlich reißen mich momentan viele Spiele vom Hocker, aber ich habe auch nichts gegen Standardkost, wenn sie trotzdem qualitativ hochwertig ist
ich bin angefixt und momentan steht der Titel erstmal auf der Liste
sagt mir zumindest schon mal mehr zu als Death Stranding, was im gleichen Zeitraum erscheint
die riesen Welle um das Spiel hat der Ernüchterung nach den ersten Infos Platz gemacht
ich würde das hier erstmal vorziehen, aber stornieren kann man ja jederzeit :Blauesauge:
btw:
Saw Gerrera... ich wusste doch, dass der Kerl mit seinen komischen Augen mir bekannt vorkommt :mrgreen:
Rogue One ist mit Abstand mein liebster Teil der ganzen Saga und dass das Spiel zum Kanon passt, freut mich :)
schrieb am