Nioh 2 - Vorschau, Rollenspiel, PlayStation 4

 



Nioh 2 (Rollenspiel) von Koei Tecmo
Sengoku Yokai Masocore
Rollenspiel
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Koei Tecmo
Release:
13.03.2020
Jetzt kaufen
ab 67,79€
Spielinfo Bilder Videos
Dark Souls hat mit seinem Spieldesign ganz neue Reihen inspiriert: Ähnlich wie The Surge gehört Nioh zu den besseren Nachahmern - satte 88% konnte das fernöstliche Kampf-Abenteuer 2017 bei uns im Test einheimsen, bis mit Sekiro ein weiteres "Samurai Souls" für ausgezeichnete Unterhaltung sorgte. Am 13. März will Team Ninja die Fortsetzung präsentieren, die Game Director Yosuke Hayashi als "Sengoku Yokai Masocore" bezeichnet. Wir konnten einige Stunden auf der PlayStation 4 spielen

Sengoku...

Zu Beginn könnt ihr einen männlichen oder weiblichen Charakter erstellen, der im Japan des späten 16. Jahrhunderts sein Abenteuer beginnt. Die Geschichte beginnt kurz vor den Ereignissen aus Nioh, also immer noch in der historischen Sengoku-Epoche, der so genannten "Zeit der streitenden Reiche", in der Kriege zwischen Fürsten und Samurai an der Tagesordnung waren. Welche Rolle die Ninja dabei spielten, deren Kampfweise ihr auch in Nioh 2 folgen könnt, erfahrt ihr übrigens in diesem historischen Special.

Beim Anspielen gab es allerdings wenige Einblicke in die Story, denn in einer teils brennenden Festung ging es gleich ordentlich zwischen Leichen und Trümmern zur Sache. Zwar baut Team Ninja für den Kampf auf dem bekannten System auf: Man kann also mit jeder Waffe drei Haltungen einnehmen und aus diesen heraus sowohl anders ausweichen als auch zuschlagen; je nach Situation und Feind sollte man diese wechseln. Neu ist allerdings, dass es Waffen gibt, die sich bei einer Haltungsänderung komplett verändern - was ein wenig an die multifunktionalen Klingen aus Bloodborne erinnert, wenn die Sense plötzlich eingeklappt und ganz anders geschwungen wird.

rf3fr
In einer teilweise brennenden Festung konnten wir gegen Dämonen antreten.
Nioh 2 verfügt über ein riesiges Arsenal an Moves: Es gibt zig Kombos und neben Bögen kann man Gewehre oder Bomben aus der Distanz einsetzen. Wie umfangreich alleine diese Fähigkeiten entwickelt werden können, bis hin zu direkten Kills von hinten oder diversen übersinnlichen Fähigkeiten, zeigt ein Blick auf die vier Klassen, darunter Samurai, Ninja oder Gestaltwechsler: Sie alle bieten zig Verbesserungen und Manöver, die in kleinen Videos präsentiert werden. Hinzu kommen ja dutzende Gegenstände, Waffen und Rüstungen, so dass man nicht nur von Feinden, sondern schon fast beim Stöbern in den Menüs erschlagen wird. Ob es Team Ninja mit der Masse an Beute und Material übertrieben hat, wird erst der Test zeigen können.

...Yokai...

Es gibt zig Werte, Talente, Waffen, Items.
Nioh 2 bietet prall gefüllte Menüs: Es gibt zig Werte, Talente, Waffen, Rüstungen, Items.
Aber die größte Änderung des Kampfsystems resultiert aus der dämonischen Herkunft des Spielers - er ist ja selbst ein halber Yokai; erkennbar übrigens an den glimmenden Hörnern an seiner Stirn. Daher kann er nicht nur einige übersinnliche Fähigkeiten einsetzen, sondern sich selbst in einen Dämon verwandeln, so dass das Spielerlebnis visuell und taktisch eine frische Facette gewinnt: Denn nur wer die neuen Möglichkeiten effizient nutzt, wird das Abenteuer meistern können, so Game Director Yosuke Hayashi. Als Energiequelle dient dabei "Anima", das als dritte Leiste unter Gesundheit sowie Ausdauer angezeigt wird. Beides ist noch immer relevant, man kann also nicht endlos zuschlagen, sonst steht man quasi hilflos vor dem Feind - und auch die Heiltränke sollte man immer zur Hand haben. Aber die dämonischen Manöver sind noch wichtiger als das klassische Ausweichen und Zuschlagen.

Kommentare

TaLLa schrieb am
PS4Nation hat geschrieben: ?
06.02.2020 21:48
Nichts ist Souls like. nachdem die Leuchtfeuer kamen ist es Dark Like. von Leuchtfeuer zum Leuchtfeuer rennen.
sich vor dem Boss bequem machen, killen und here we go again. Ein wichtiges Kernelement, wenn nicht das Kernelement schlecht hin, wurde rausgenommen. Überleben. Ohne Zwischenstopps auf dem Weg zum Boss alle Gefahren bestehen und auch noch den Boss killen um weiterzukommen! Dieses Spielprinzip hätte weitergeführt und ausgebaut werden müssen.
Surge, mehr noch Surge 2 ist Dark like mit Abkürzungswahn! die haben Souls komplett falsch verstanden und dachten wohl das Abkürzungen das Spiel ausmacht. Nioh ist letztendlich auch nur Casual und artet schnell zum Action gemetzel aus.
Was heißt falsch verstanden? Nur weil es Souls-Like ist, heißt es noch lange nicht, dass man das gesamte Konzept kopieren muss. Der Weg zum Boss wurde ja von Form Soft selber komplett generft in den Nachfolgern, da sind überall Abkürzungen und Bonfire vor dem Nebel, vor allem in Souls 3 sehr billig. Insgesamt schafft es Surge 1 zumindest den eigentlichen Charakter von Souls gut darzustellen, dass es extrem immersiv ist durch das Fehlen eines Erzählers, auch Questlog gennant. Da muss man alles aus dem Zusammenhang erschließen, anhand der dünnen Informationen die man hat, um ein Gesamtbild zusammenzufügen. In Souls wo man vor allem meist von den Obrigen benutzt wird und dann entscheiden muss, in Surge wo sich der Unrat der Experimente langsam entfaltet. Ich muss sagen, was ich hier auch schon erwähnt hab, Surge schafft es das gesamte Konzept in ein völlig neues Gewand zu bringen, was nie uninteressant ist, genau wie bei Souls. Vor allem, wenn am Ende der Aha Effekt kommt. Hier nur das Design eine entfernten Bonfires zu nehmen, ist mehr als billig.
aRkedos schrieb am
Mich hat Nioh erst so gegen Ende gepackt. Weil es dann bei mir bei gewissen Schlüsselspielmechaniken endlich Klick gemacht hat. Allerdings wurde dadurch nach meinem Empfinden der Schwierigkeitsgerad enorm herabgesenkt wenn man endlich gewisse Sachen durchschaut hatte. Ähnlich wie bei Dark Souls allerdings empfand ich da das Abflachen des Schiwerigkeitsgerad wenn man die Mechaniken verstanden hat als nicht ganz so extrem.
Nioh 2 wird auf jeden Fall beobachtet und dann bei Lust und Laune gekauft. Schlecht wird es sicher nicht werden.
Spiritflare82 schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
06.02.2020 12:01
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
06.02.2020 10:57
also Nioh 2 soll vertikaler sein als Sekiro? halte ich für ein komplettes Gerücht, es gab selten etwas vertikaleres als Sekiro
Da interpretierst du meinen Satz falsch: Der bezieht sich auf das erste Nioh; das Leveldesign wurde laut Team Ninja abwechslungsreicher gestaltet - müsste in der Vorschau auch klar werden. Natürlich kann Nioh 2 ohne Greifhaken gar nicht so vertikal ausgelegt sein wie Sekiro.
achso, ich dachte schon :-)
naja, werds mir wohl holen weil ich schwere Spiele mag, bin mal gespannt ob es sich frisch genug anfühlt oder echt nur mehr vom selben ist
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.