Persona 5 Strikers - Vorschau, Rollenspiel, PlayStation 4, Nintendo Switch, PC

 

Vorschau: Persona 5 Strikers (Rollenspiel)

von Jens Bischoff



Persona 5 Strikers (Rollenspiel) von Atlus / SEGA
Die Phantomdiebe kehren zurück
Entwickler:
Publisher: Atlus / SEGA
Release:
23.02.2021
23.02.2021
23.02.2021
Erhältlich: Digital (PSN, Steam, Nintendo eShop), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Steam, Nintendo eShop), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Steam, Nintendo eShop), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 54,99€
Spielinfo Bilder Videos

Im Vorfeld der Game Awards 2020 hat Atlus die Veröffentlichung von Persona 5 Strikers für den 23. Februar 2021 in Europa und Nordamerika angekündigt und zwar auf PC, PlayStation 4 und Nintendo Switch. Wir hatten bereits Gelegenheit, einen ersten Blick auf die westliche Fassung des von Warriors-Schmiede Omega Force entwickelten Action-Rollenspiel mit Musou-Elementen zu werfen. Mehr dazu in der Vorschau.



Späte Rückkehr

In Japan ist Persona 5 Strikers bereits im Februar 2020 als Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers für PS4 und Switch erschienen. Hierzulande wird man sich aber noch bis zum 23. Februar 2021 gedulden müssen, bevor man ein Wiedersehen mit den Phantomdieben aus Persona 5 bzw. Persona 5 Royal feiern kann. Wer die Digital Deluxe Edition vorbestellt, darf schon vier Tage früher, also am 19. Februar loslegen. Pläne für eine spielbare Demo gibt es derzeit hingegen nicht.

Persona 5 Strikers spielt nach den Ereignisse aus Persona 5 ohne aber die zusätzlichen Vorkommnisse aus Persona 5 Royal zu berücksichtigen. Doch trotz vieler vertrauter Gesichter, Orte und Abläufe soll erzählerisch ein neues Kapitel aufgeschlagen werden, so dass auch Neueinsteiger leicht Zugang finden. Die Phantomdiebe dringen nach wie vor in die Gedankenwelten krimineller Individuen ein, um dort einen speziellen Schatz aufzustöbern und einen Gesinnungswandel herbeizuführen. Dieses Mal sind sie aber nicht nur in Tokio, sondern im Rahmen eines sommerlichen Urlaubstrips in ganz Japan unterwegs, wo sie statt Schlössern ganze Städte von ihren psychologischen Unterdrückern befreien.

xxx
Willkommen in Okinawa: In Persona 5 Strikers besucht man mehrere japanische Städte.
Die Level-Erkundung erfolgt ähnlich wie in Persoan 5 und Persona 5 Royal: Man dirigiert die von Joker angeführten Phantomdiebe auf teils akrobatische Weise durch dreidimensionale Areale, bewältigt Hindernisse, aktiviert Schnellreisepunkte, sichert eine Schatzroute und bezwingt patrouillierende Gegner - am besten, indem man sie von hinten überrascht, um im anschließenden Kampf einen Startvorteil zu haben und die Alarmstufe niedrig zu halten. So weit so vertraut. Doch die anschließend an Ort und Stelle ausgefochten Auseinandersetzungen laufen nicht länger rundenbasiert, sondern in Echtzeit ab. Während man den Einsatz von Verbrauchsgegenständen oder Persona-Fertigkeiten auswählt, wird das Kampfgeschehen allerdings pausiert.

Auf ins Getümmel

Im Kampf kann man sich innerhalb der Schlachtfeldbegrenzungen frei bewegen und zwischen den bis zu vier zu Missionsbeginn ausgesuchten Teammitgliedern hin und herwechseln, vertraute Angriffe ausführen und nach Möglichkeit gegnerische Schwachstellen ausnutzen oder Statusleiden erwirken. Natürlich kann man auch eine Musou-Leiste füllen und damit verbundene Spezialangriffe entfesseln. Typisches Warriors-Feeling wird dabei aber eher nicht aufkommen, da nach Kampfende immer wieder in den schleichlastigen Erkundungsmodus gewechselt und der Metzel-Flow unterbrochen wird.

xxx
Kämpfen in Warriors-Manier: Die Auseinandersetzungen finden in Echtzeit statt.
Hin und wieder gibt es sogar zweidimensional inszenierte Jump'n'Run-Passagen sowie kleinere Objekträtsel. Zwischen den Einsätzen ist man auch wieder in der realen Welt unterwegs, um die Handlung voranzutreiben, kommende Einsätze zu planen, einzukaufen, seine Fertigkeiten zu verbessern oder zu kochen. Dreh- und Angelpunkt sind das Café Leblanc bzw. ein Wohnmobil, über die man auch ins Velvet Room gelangen kann, wo man sich wie gewohnt um Zuteilung und Fusion seiner Personas kümmert, die man im Kampf erbeutet oder selbst gezüchtet hat.

Wie bei Persona 5 Royal kann man nicht nur zwischen englischer Synchronisation und japanischem Originalton wählen, sondern auch deutsche Untertitel aktivieren. Joker selbst scheint aber trotz wählbarer Dialogoptionen einmal mehr den stummen Sonderling zu geben. Insgesamt wird man die Wahl zwischen neun spielbaren Charakteren haben - den Protagonisten aus Persona 5 und zwei Neuzugängen. Freut euch also auf Wiedersehen mit Ryuji, Morgana, Ann, Yusuke, Makoto und Haru. Futaba fungiert einmal mehr als Navigator.
 

AUSBLICK



Die Einsätze der Phantomdiebe in Persona 5 Strikers verknüpfen bekannte Abläufe aus Persona 5 und Persona 5 Royal mit Warriors-typischer Kampfaction - allerdings nicht als durchgehendes Musou-Gemetzel, sondern in einem stetigen Wechsel aus Kampf- und Erkundungsabschnitten. Im Prinzip werden einfach nur die Kämpfe während der übersinnlichen Befreiungsmissionen in Echtzeit statt in Rundenmanier ausgefochten, während alles andere sehr vertraut wirkt. Wie gut das auf Dauer harmoniert, wird sich zeigen. Das gewohnt bizarre Ambiente weiß bereits zu gefallen und wird neben Tokio noch fünf weitere Städte umfassen, die es als psychologische Gedankenwelten von ihren Hausherren zu befreien gilt.

Einschätzung: gut
Persona 5 Strikers ab 53,99€ bei kaufen
Persona 5 Strikers ab 53,99€ bei kaufen

Kommentare

LaNoir schrieb am
Jetzt hoffe ich noch mehr auf eine Switch Pro...ist doch echt doof, dass wir die Spinoffs bekommen, aber nicht die Haupttitel...
kellykiller schrieb am
Auch wenn ich die Hoffnung eigentlich inzwischen aufgegeben habe, aber sind Pläne Bezüglich Persona 5 aufm PC bekannt? Nach Persona 4 hatte ich ja Hoffnung, aber da ist ja auch nichts mehr passiert.
4P|Jens schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
11.12.2020 19:52
Auf welcher Plattform durftet ihr das Spiel denn testen?
war ein Preview-Build der PS4-Fassung ;)
Doniaeh schrieb am
Juniorkoeln hat geschrieben: ?
11.12.2020 23:46
Doniaeh hat geschrieben: ?
11.12.2020 18:36
Wird gekauft. P5 und P5R habe ich sehr genossen.
Es setzt nicht auf Royal auf, aber Sumire scheint trotzdem dabei zu sein. Und zwischen dem alten Ende und dem neuen von Royal kann die Handlung ja auch nicht spielen. Na mal sehen wie das von der Story her gelöst ist.
Sicher? Dachte gerade Yoshizawa ist nicht dabei und das wäre sehr enttäuschend für mich :|
Nö, ich lag falsch. Ich dachte sie wäre die Rothaarige in dem komischen weißen Outfit, aber das ist eine andere. Das find ich jetzt auch Schade :(
just_Edu schrieb am
Übrigens Switch Besitzer können mittels JP eShop sich ne Demo ziehen, um sich zumindest von der Action ein genaues Bild zu machen.
Ich kann es nur wärmstens empfehlen..
schrieb am