Humankind - gc-Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Humankind (Strategie) von Sega
Multikulti statt Zivilisationen
Strategie
Entwickler: Amplitude Studios
Publisher: Sega
Release:
2020
Spielinfo Bilder Videos
Mit Humankind starten die Amplitude Studios und Sega einen Frontalangriff auf Civilization. Auf der gamescom 2019 haben wir einen Blick auf das neue 4X-Strategiespiel der Macher von Endless Space und Endless Legend geworfen. Seit der Gründung des Studios im Januar 2011 arbeiten die Entwickler auf exakt dieses Projekt hin ...

Mit Multikulti zur Weltmacht

Wie in Civilization und anderen Global-Strategiespielen nach dem 4X-Muster baut man in Humankind eine neue Zivilisation auf, gründet Städte, erforscht Technologien, expandiert sein Reich, verhandelt mit anderen Zivilisationen und führt Kämpfe. Alles beginnt mit einem Nomadenstamm in der großen weiten Welt. Dieser Stamm ist zunächst viel zu klein, um eine Siedlung zu errichten und daher müssen die Nomaden rundenweise über die Karte wandern, die Umgebung erkunden und Nahrung sammeln. Mit der Zeit vergrößert sich der Stamm und erste Entscheidungen werden erforderlich - je nachdem, was man auf der Karte so vorfindet. Entdeckt man beispielsweise ein Mammut, kann man sich überlegen, ob man den gefährlichen Kampf aufnimmt und mit viel Nahrung als Wachstumsschub belohnt wird oder lieber verlassene Dörfer untersucht werden sollen.

Wirklich große Städte

Hat man auf der aus Hexfeldern bestehenden Weltkarte, die wie in Endless Legend in Sektoren/Regionen aufgeteilt ist, einen schönen Ort gefunden, ist es Zeit, die erste Stadt zu gründen. Höhenstufen sowie die Zugang zu Wasser sei es Fluss oder Meer sollen wichtig sein, erklärten die Entwickler, da Städte auf Hügeln schwerer zu belagern seien. Zusammen mit der Gründung der ersten Stadt und dem Erreichen des ersten von sechs Zeitaltern entscheidet man sich für eine von zehn Kulturen, die auf historischen Zivilisationen basieren, ausschließlich positive Effekte haben und den gewünschten Spielstil definieren können. Möchte man sich beispielsweise auf die Produktion konzentrieren,
Erste Entscheidungen warten auf den Nomadenstamm.
Erste Entscheidungen warten auf den Nomadenstamm.
wählt man die Ägypter, wodurch ebenfalls die Pyramiden als Weltwunder und spezielle Militäreinheiten freigeschaltet werden. Soll es mehr Forschung sein, wären Babylonier die richtige Wahl. Die Entscheidung ist endgültig und bedeutet den Verzicht auf die Vorteile anderer Kulturen.

Werden im späteren Spielverlauf andere Zeitalter erreicht, darf man jeweils erneut aus zehn Kulturen auswählen. Soll im Zeitalter der Industrialisierung wieder der Produktionsfokus im Mittelpunkt stehen, wird man Deutschland als Kultur wählen müssen. Möchte man sich mehr auf Nahrung, Handel, Forschung, Kampf oder Stabilität (Zufriedenheit) kümmern, je nach Situation im Reich, dürfte die Wahl anders ausfallen. So entsteht mit der Zeit eine Multikulti-Zivilisation, die auf den Entscheidungen basiert, die man je nach Zeitalter und je nach Lage getroffen hat.

Memphis ist kürzlich gegründet worden. Die erste Technologie, die erforscht wird, ist die Tischlerei.
Die Stadt Memphis ist kürzlich gegründet worden. Die erste Technologie, die erforscht wird, ist die Tischlerei.
Ansonsten baut man in den Städten allerlei Gebäude, rekrutiert Einheiten und sorgt dafür, dass sich die Stadt gerade im Vergleich zu Civilization weit ausdehnt und später den ganzen Sektor einnimmt, was ebenso bedeutet, dass sich dort kein Gegner niederlassen kann, ohne Sektor zu beanspruchen (Kriegsgrund). Wie bei Age of Wonders: Planetfall wird es darauf hinauslaufen, dass es wenige, dafür aber große und spezialisierte Städte entstehen werden - ebenfalls um den City-Spam einzudämmen, bei dem die Spieler möglichst schnell, viele neue Städte auf der Karte gründen, um die territoriale Macht an sich zu reißen.

Alle kämpfen um Ruhm

Während bei Endless Space 2 die Geschichte der Fraktionen ausführlich im Vorfeld dargelegt werden musste, weil es fiktive Völker waren, soll in Humankind die Geschichte des Volkes des Spielers im Zentrum stehen. Die Kulturen müssen laut der Amplitude Studios nicht so aufwändig vorgestellt werden, da sie auf der Menschheitsgeschichte beruhen würden und nicht aufwändig eingeführt werden müssen. Historische Ereignisse und bekannte Persönlichkeiten sollen in Humankind ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, aber diese Elemente wurden auf der gamescom 2019 nicht weiter thematisiert.

Kommentare

Imperator Palpatine schrieb am
Ich hatte das Vergnügen den von 4Players beschriebenen Trailer vor Ort zu sehen und auch ein wenig mit dem Community Manager zu reden.
Die ziemlich grosse Ausdehnung der Städte ist nicht vollkommen final. Man wollte für die Gamescom zeigen wie die Entwicklung in späteren Zeitaltern aussieht, insbesondere wie ein - früherer - Aussenposten im nachhinein Teil der Stadt wird.
Ach ja Tiere wie Mammuts fliehen bei der Begegnung mit dem Spieler zunächst, Raubtiere wie Bären greifen dagegen an.
sphinx2k schrieb am
Ich hoffe das sie irgendwie den Multiplayer hinbekommen.
Der hat bei uns noch bei keinem der Endless .... Spiele funktioniert.
Also präzise er hat funktioniert wenn man auf ganz kleinen Karten Spielt oder nicht über eine gewisse Anzahl Züge hinaus gegangen ist. Denn dann gab es laufen Desyncs im Spiel, was jetzt ja nicht der Weltuntergang wäre wenn das Spiel speichern würde und dort wieder einsetzten wo man aufgehört hat. Nur wenn das Spiel dann den Spielstand lädt, springt es auch direkt eine Runde weiter. Nicht nur das man dadurch einen Zug verliert, nein die KI hat dann auch immer alles nach eigenem empfinden umgestellt.
Und da ich solche spiele eigendlich nur um Multiplayer spiele ist das ein ziemliches Nogo. Also hoffentlich kaufen sie für dieses Spiel ein paar Entwickler ein die wissen wie man Multiplayer macht.
Sanctus2611 schrieb am
Heruwath hat geschrieben: ?
24.08.2019 20:10
Sanctus2611 hat geschrieben: ?
24.08.2019 14:37
Heruwath hat geschrieben: ?
24.08.2019 12:55

Richtig, es hat rein garnichts damit zu tun, dass es ein Spiel mit dem Namen Mankind bereits gibt.
Vielleicht merkst du zu viel des Guten ;)
Das haben dir die Echsenmenschen aus der Hohlerde erzählt :lol:
Pssst, nicht so laut :)
Okay ich sag nichts :shushing_face:
Hoopy Frood Jay schrieb am
Schaut gut aus, werde ich mir auf meine imaginäre Liste setzen.
Heruwath schrieb am
Sanctus2611 hat geschrieben: ?
24.08.2019 14:37
Heruwath hat geschrieben: ?
24.08.2019 12:55
James Dean hat geschrieben: ?
24.08.2019 11:45
Wie man einfach merkt, dass "Humankind" nur deswegen der Titel ist (und nicht "Mankind"), um nicht irgendwelche Kanadierinnen oder Feministinnen zu triggern :ugly:
Richtig, es hat rein garnichts damit zu tun, dass es ein Spiel mit dem Namen Mankind bereits gibt.
Vielleicht merkst du zu viel des Guten ;)
Das haben dir die Echsenmenschen aus der Hohlerde erzählt :lol:
Pssst, nicht so laut :)
schrieb am