Overwatch 2 - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Release:
2021
2021
2021
2021
Spielinfo Bilder Videos
Die PvP-Community wird nicht gespalten

An dem Mehrspieler-Modus aus Overwatch und den Sechs-gegen-Sechs-Kämpfen mit zwei Tanks, zwei Heilern und zwei DDs wird erstmal nicht gerüttelt, vielmehr wird der PvP-Modus von Overwatch 2 vollständig mit dem des ersten Teils kompatibel sein. Spieler von Overwatch werden mit PvP-Spielern von Overwatch 2 zusammenspielen können und umgekehrt. Sämtliche Karten, Helden und Modi, die nach der Veröffentlichung von Overwatch 2 erscheinen werden, werden auch für Overwatch 1 zur Verfügung stehen sehen. Die Entwickler wollen die aktuelle Spielerbasis (> 50 Mio. Spieler) keinesfalls mit dem zweiten Teil spalten. Wem der Koop-Modus, die verbesserte Grafik und die neue Benutzeroberfläche egal sind, kann also weiter Overwatch spielen und bekommt trotzdem die neuen Inhalte. Man soll sogar alle erspielten Skins, Spieler-Icons, Sprays, Emotes und Statistiken in den zweiten Teil mitnehmen können.

Roboter-Tauziehen  

Mit Schub (Push) befindet sich ein neuer PvP-Spielmodus in Entwicklung. Auf symmetrisch angelegten Karten kämpfen die Teams um die Kontrolle über einen Roboter. Zu Beginn steht dieser mittig auf der Karte und soll bis in die Basis des jeweils gegnerischen Teams begleitet werden. Jedes Team kann die Kontrolle über den Roboter übernehmen, sobald sich Helden in seinem Umfeld befinden. Es entwickelt sich eine Art Tauziehen. Das Team, das mit dem Roboter am weitesten auf die gegnerische Seite vorrückt, gewinnt das Spiel. Eine Partie kann enden, obgleich der Roboter "das Ziel" nicht erreicht hat. Ist die Zeit abgelaufen, zählt der zurückgelegte Weg.

Im Push-PvP-Modus zofft man sich um die Kontrolle über einen Roboter.
Im Push-PvP-Modus zofft man sich um die Kontrolle über einen Roboter.
Ansonsten wird es neue Helden sowie Karten in Toronto, Göteborg und Monte Carlo geben. Große Überarbeitungen von bekannten Helden (wie Torbjörn oder Symmetra) sind aktuell nicht geplant. Vor der Veröffentlichung von Overwatch 2 soll mindestens noch ein Held für den ersten Teil erscheinen - sowie weitere Patches und die Möglichkeit, bestimmte Modi (z.B. Training) zu spielen, während man in der Warteschlange wartet.

Überarbeitete Grafik

Overwatch 2 basiert auf einer aktualisierten Version der Engine des ersten Teils. Neben neuen Grafik-Effekten, die besonders im Story-Modus zum Einsatz kommen, werden dynamischere Umgebungen und eine verbesserte Beleuchtung versprochen. Die Charakter-Modelle der Helden sehen detailreicher aus. Rüstungen, Waffen und Kleidungsstücke sind umfangreicher und kleinteiliger ausgearbeitet. Wesentlich feiner zeigen sich die Gesichter, und zwar in den Bereichen Augen, Mund und Haaren. Mimik und Gestik sind ausdrucksstärker, ohne den Cartoon-Look zu verlieren.

Die Frage, ob es Lootboxen im zweiten Teil geben wird, wollten die Entwickler nicht beantworten, da das Geschäftsmodell bisher nicht festgelegt wurde. Über Cross-Play und Cross-Progression konnten ebenso keine Angaben gemacht werden. Da Overwatch 2 vor dem Verkaufsstart auf der nächsten BlizzCon (wahrscheinlich Anfang November 2020) vorgestellt werden soll, ist davon auszugehen, dass das Spiel frühestens im November 2020 erscheinen wird.
 

AUSBLICK



Nach dem ersten Anspielen hat Overwatch 2 einen guten Eindruck hinterlassen, auch wenn vieles eher an eine große Erweiterung als einen vollwertigen Nachfolger erinnert. Erstmal ist es vorbildlich, dass die PvP-Gefechte inhaltsgleich und vollständig kompatibel mit dem ersten Teil sind und so die kompetitive Multiplayer-Community nicht unnötig zerschlagen wird - eine mutige Entscheidung, aber eine gute. Die neuen kooperativen Story- und Helden-Missionen fügen sich wunderbar in das Overwatch-Universum ein und erlauben (endlich) gescheite Erzählungen, denn die narrativen Möglichkeiten waren im ersten Teil ziemlich begrenzt und wurden oft auf andere Medienformate ausgelagert. Nun kann Blizzard beweisen, dass sie auch in Overwatch etwas zu erzählen haben. So richtig überzeugt hat mich die angespielte Story-Mission in Rio allerdings nicht, da es trotz viel Action und notwendigem Teamplay zu viele wellenbasierte Arena-Duelle gab - etwas mehr Abwechslung zu dem Archiv-Event (aus dem ersten Teil) hätte ich mir schon gewünscht. Dafür halte ich das Fortschrittsystem zur Charakter-Modifikation für die PvE-Einsätze für einen guten Ansatz. Aber ob sich Overwatch 2 von seinem Vorgänger abheben wird, hängt stark davon ab, wie umfangreich die kooperativen Elemente ausfallen werden und ob die Entwickler in Sachen Ideenreichtum, Heldenfortschritt und Vielfalt bei den Missionen noch nachlegen können ...

Einschätzung: gut

Kommentare

mafuba schrieb am
Buckeye hat geschrieben: ?
21.12.2019 11:46
Care to elaborate? Was für eine Pleite? Hatte mich auf WC3 gefreut.
Alle interessanten features (für mich) wurden gestrichen. Es gibt keine Story Ergänzungen oder neue Abschnitte und die Zwischensequenzen werden auch nicht mehr verbessert.
Siehe auch Antwort von Rekuzar
Grunz Grunz schrieb am
PvE brauche ich nicht, das ergibt bei einer umkomplizierten Ballerei für Zwischendurch spielerisch wenig Sinn.
rekuzar schrieb am
Buckeye hat geschrieben: ?
21.12.2019 11:46
mafuba hat geschrieben: ?
20.12.2019 14:11
Also bei so kleinen Verbesserungen/Änderungen fände ich es extrem Schade, dass es erst 2021 erscheint, da ich mir von Anfang an eine PVE Modus gewünscht habe.
Auf der anderen Seite kriegt Blizz zur Zeit nichts mehr hin siehe Reforged- Pleite
Care to elaborate? Was für eine Pleite? Hatte mich auf WC3 gefreut.
Also das offizielle Reforged Forum ist eine Grube des Hasses.
Hauptsächlich gehts um: Grafik-Downgrade & die versprochenen Ergänzungen in der Kampagne (detailliertere Cutscenes und inhaltliche Ergänzungen) wurden gestrichen. Das was man in der Culling Demo von 2018 gesehen wirds also zu Teilen garnicht oder nur in hässlicher geben.
Buckeye schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
20.12.2019 14:11
Also bei so kleinen Verbesserungen/Änderungen fände ich es extrem Schade, dass es erst 2021 erscheint, da ich mir von Anfang an eine PVE Modus gewünscht habe.
Auf der anderen Seite kriegt Blizz zur Zeit nichts mehr hin siehe Reforged- Pleite
Care to elaborate? Was für eine Pleite? Hatte mich auf WC3 gefreut.
moimoi schrieb am
Ich werde auf Overwatch 2 wechseln. Der gewählte Grafikstil gefällt mir deutlich besser und die deutlich aufwändigeren PvE-Missionen möchte ich gerne spielen. Quick Match und Competitive bleiben ja, abgesehen von den neuen Charakteren unverändert.
Der Progress, sowie die ganzen Unlockables bleiben einem ja erhalten. Nach hunderten Stunden Competitive und Quick Match, bin ich eigentlich über den Tapetenwechsel ganz froh. ????
schrieb am