Trackmania - Vorschau, Rennspiel, PC

 

Vorschau: Trackmania (Rennspiel)

von Benjamin Schmädig



Trackmania (Rennspiel) von Ubisoft
3 - 2 - 1 - los!
Entwickler:
Publisher: Ubisoft
Release:
01.07.2020
Spielinfo Bilder Videos
Trackmania Nations kehrt zurück als eine Art Remake, das den internationalen Namenszusatz einfach abgelegt hat. Dabei ist der neue Teil des Arcade-Racers ganz eindeutig als das neue Stadion erkennbar, wenn man mit einem fiktiven Formel-Flitzer über Asphalt, Dreck und sogar Eis rast. Anderes wurde ebenfalls überarbeitet und mit einer Vorschau-Version konnten wir uns bereits einen Eindruck davon verschaffen.

Ein Spiel auf Zeit

Wie viel Zeit ich schon wieder auf diesen Rennstrecken verbracht habe, obwohl sämtliche Rekorde nach Ende dieser einwöchigen Vorschau-Phase mit Sicherheit gelöscht werden! Es ist eben nach wie vor verdammt fesselnd: Der Wagen liegt traumhaft stabil auf der Straße und lässt sich in butterweiche Drifts versetzen, während die schnellen Neustarts per einfachem Knopfdruck das Verbessern der eigenen Rekordzeit aufs Schärfste anstacheln. Wettrennen werden in Trackmania ja nicht Spoiler an Spoiler ausgetragen, sondern ausschließlich über die Bestzeiten in weltweiten Ranglisten.

Im Gegensatz zu Nations sowie der Stadion-Umgebung in Trackmania 2 packt Entwickler Nadeo dabei nicht vom Start weg eine riesige Anzahl kurzer, langer, leichter und vertrackter Kurse ins Spiel, sondern gestaltet die Kampagne als Teil eines fortlaufenden Services, bei dem alle drei Monate neue Strecken hinzukommen sollen. Offizielle Wettbewerbe und Herausforderungen gehören ebenfalls zum angekündigten Programm. Außerdem tritt man Clubs bei, in denen ebenfalls, offenbar auf verschiedene Interessen zurechtgeschnittene Veranstaltungen warten. Das ist aber noch nicht Teil der Vorschau-Demo.

Im schicken Stadion um Bestzeiten rasen: Trackmania modernisiert das bekannte Prinzip und verleiht ihm einen frischen Anstrich.
Im Stadion um Bestzeiten rasen: Trackmania modernisiert das bekannte Prinzip, fügt neue Streckenelemente hinzu und verleiht dem Geschehen einen frischen Anstrich.
Nicht zuletzt enthält Trackmania natürlich die neue Variante des Editors, den auch die Entwickler nutzen. Man muss nur wissen, dass der Editor sowie andere Inhalte diesmal Teil eines Abonnements sind und damit je nach Paket zehn Euro oder mehr pro Jahr kosten – die Einzelheiten entnehmt ihr unserer ausführlichen News. Kostenlos ist lediglich die Kampagne samt ihrer Updates, der Editor leider nicht. Ob das angenommen wird, bleibt abzuwarten. Bedauerlich ist, dass es unmöglich sein wird, das Spiel in seiner kompletten Form zu kaufen. Wenigstens mit dem Editor sollte das für mein Empfinden möglich sein. Herausforderungen & Co. passen hingegen zur Idee eines fortlaufenden Dienstes und entsprechender Bezahlmodelle.

Heiß und kalt

Ansonsten wird sich im Kern wenig verändern, wenn man das Stadion aus Nations, dem exzellenten Turbo oder Trackmania 2 kennt. Gut gefällt mir, dass sich das Auto beim Zurücksetzen an Checkpunkte jetzt in voller Fahrt befindet, weil es das Kennenlernen neuer Kurse erleichtert. Neu sind außerdem etwas schnellere Neustarts sowie eine Art Cockpitsicht, bei der man auf Monocoque und Vorderräder schaut. Überhaupt finde ich das überarbeitete Design aller Elemente, vom Wagen über die Streckenteile bis hin zur Deko am Streckenrand, richtig klasse. Die fürs Stadion typische Schlichtheit sieht geradewegs zum Anbeißen aus!

Stellt man
Stellt man's richtig an, kann man solche Kehren wie Steilkurven fahren.
Viel wichtiger sind aber natürlich die neuen Streckenelemente, darunter ein Boost, der das Fahrzeug stark beschleunigt und beim Lupfen des Gaspedals sogar über dem Boden schweben lässt. Das richtige Timing aus Gasgeben und schweben lassen ist damit entscheidend. Hinzu kommen Teile, die eine Zeitlupe auslösen, was entweder hilfreich sein kann oder besonders knifflig, falls sich das Feld zum Deaktivieren der Verlangsamung genau vor einer besonders engen Passage befindet...

Auch auf Eis und Schnee habe ich bislang großen Spaß, da das Schlittern ein ganz anderes Fahren erfordert, ohne das erstklassige Fahrgefühl einzuschränken. Besonders viel Spaß machen mir aber die Abschnitte mit einer Erhebung in der Fahrbahnmitte: Freud und Leid liegen da nah beieinander, doch wenn man es richtig macht, rast man quasi durch eine Steilkurve und damit sehr schnell durch enge Kurven. Gut auch, dass Nadeo jetzt auf Unebenheiten am Fahrbahnrand verzichtet, was auf Asphalt und besonders Sand das Manövrieren im Grenzbereich erleichtert.
 

AUSBLICK



Machen die zusätzlichen Streckenelemente und kleinen Veränderungen aus Trackmania ein neues Spiel? Natürlich nicht. Zumindest bisher wirkt es so, als würde Nadeo sein bewährtes Konzept einmal mehr nur behutsam modernisieren und im gleichen Zug frisch tapezieren. Das ist nichts Schlechtes, löst aber auch keine Euphorie aus und sollte Besitzern der Vorgänger einfach klar sein. Gespannt bin ich auf die ständig aktualisierten Inhalte seitens der Entwickler, denn das könnte ihrem Spiel tatsächlich dauerhaften Schwung verleihen. Den dürfte es dank Editor und einer vermutlich starken Community ohnehin innehaben, aber offiziell ausgeschriebene Herausforderungen haben schon aufgrund ihrer Präsenz noch mal eine ganz andere Wirkung. Nach wie vor gilt also: Sieht klasse aus, spielt sich hervorragend – darf gerne durchstarten!

Einschätzung: gut

Kommentare

BestNoob schrieb am
Die machen ihr game immer mehr kaputt, zerstören die Community und fangen an wie Ubi*** den leuten das Geld ***** und dann ***** aber mal ehrlich die **** ist aber so; das schlimmste was denen passiert ist ist Ubi******* :evil:
TMNF - Trackmania Nations Forever ist trotz FreeZone Blödsinn immer noch das beste Game 4 ever. :Häschen: :!:
Größter Fehler von Nadeo scheinen miss Management und Ubi*** gwesen zu sein. Wir sollten uns alle den Song "If i could turn back time" anhören, dazu ein paar tränen und ein glas wein, anschließend noch den ersten teil zurück in die zukunft, gefolgt von The Time Machine. Am nächsten morgen folgt dann Zurück in die Zukunft 2 und 3 und zum Abschluss noch Timecop mit Van Damme.
belaturr schrieb am
Die Preise gehen, aber ich finde, den Level Editor zu paywallen ist irgendwie schon dreist.
Wer wird den nutzen wollen? In der Regel auch die Mapper, die für die Community und damit auch für Nadeo seit gut 15 Jahren kostenlos Inhalte bereitstellen und das ganze Spiel am laufen halten.
Primär jene zu melken zusammen mit den 'competitiven' Leuten ist auf jeden Fall schonmal ein Umbruch von dem, was ich mir unter einem fairen Bezahlsystem vorstelle. Aber bezahlen werden die Leute auch so.
7295 schrieb am
Also ein Abomodell ist so ziemlich das Schlechteste, was man einer eh schon an schlechten Spielerzahlen krankenden Franchise antun kann, das wird sicher viele potenzielle Spieler abschrecken. Ich fürchte, dass die Neuauflage ein Reinfall wird.
devzero schrieb am
NoCrySoN hat geschrieben: ?
28.05.2020 21:55
Was ist eigentlich mit ihrem Questmania geworden? Gab doch vor paar Jahren die Ankündigung, in allen Genre Fuß zu fassen und abgesehen vom genialen Shootmania (schade das es nie so groß wurde) war da am Ende nur heiße Luft übrig oder?
war das war eigenes, oder war das eh nur der Kampagnenversuch innerhalb von Trackmania, das aber komplett chaotisch ist?
Subtra schrieb am
10 - 20 Euro im Jahr für ein Jahresabo ist jetzt nicht so ein Drama finde ich, da ich kein Talent für Editoren habe reicht es auch für die anderen Inhalte. Irgendwie muss für die Devs auch was rausspringen, finde ich in Ordnung so.
schrieb am