Scarlet Nexus - Vorschau, Rollenspiel, PC, Xbox One, Xbox Series X, PlayStation 5, PlayStation 4

 

Vorschau: Scarlet Nexus (Rollenspiel)

von Matthias Schmid



Release:
25.06.2021
25.06.2021
25.06.2021
25.06.2021
25.06.2021
Jetzt kaufen
ab 42,49€
Spielinfo Bilder Videos
Wettervorhersage: Monster-Regen

Die Others-Kreaturen sind nicht vernetzt und nicht beseelt, sondern handeln und jagen nur instinktgetrieben. Und sie werden von den Menschen wie eine Naturgewalt, wie ein Erdbeben oder gigantisches Unwetter angesehen. Dank präziser Vorhersagen, wann so ein Phänomen entsteht, das Others vom Himmel regnen lässt, haben sich die Menschen in New Himuka einigermaßen damit arrangiert. Sie leben nicht in ständiger Angst, sondern meiden diese Zonen und überlassen das Beseitigen der Others speziellen Einheiten der OSF. Klingt doch ein bisschen nach Death Stranding - Zonen mit Regen, GDs, die dort erscheinen...ihr wisst, was ich meine.

Beim Stichwort OSF wären wir wieder bei Yuito Sumeragi - denn der ist ein junger OSF-Rekrut, der eben genau das tut: Others bekämpfen. Yuito entstammt eigentlich einer hochrangigen Politikerfamilie von New Himuka - einer seiner Urahnen hat das Land vor 2.000 Jahren mitbegründet. Doch anstatt einer Laufbahn als Staatsmann will Yuito zur OSF-Armee, weil ihm in seiner Kindheit ein anderer OSF-Soldat einst das Leben rettete.

Wie sieht das aus?

Boss-Gegner der Spielszenen, die ich zu Gesicht bekam - gegen den helfen flinke Katana-Hiebe und ein Telekinese-Behandlung mit Stahlträgern.
Bossgegner der Demo-Spielszenen, gegen den helfen Yuitos flinke Katana-Hiebe und ein Telekinese-Behandlung mit Stahlträgern.
So interessant Spielwelt, Kreaturen und Story-Prämisse wirken, so wenig weiß ich bisher von ihrer Präsentation - ich habe nämlich bisher weder Dialoge noch Zwischensequenzen zu Gesicht bekommen, weiß also nicht wie geistreich oder dramatisch die Protagonisten miteinander parlieren. Dafür gab es haufenweise Action zu sehen - und zwar in Form von „footage in progress“, aber „representative of Xbox Series X gameplay“. Soll heißen: So wie ich es gesehen habe, wird das Spiel wohl auf der neuen Xbox aussehen - natürlich in 4K und mit 60 Bildern pro Sekunde (gleiches gilt für PS5 und PC), wohingegen die alten Konsolen mit 30 FPS und Full HD Vorlieb nehmen müssen. Die Welt von Scarlet Nexus finde ich sehr ansehnlich: Der zarte Cel-Shading-Look, die gestochen scharfen Anime-Figuren, die sich mal staksig, mal wuchtig bewegenden Feinde - dazu toll ausstaffierte Areale voller Anzeigen, Tafeln und Unrat, mit vielen Luftungsschächten, Kabelsträngen und Klimaanlagen schön cyberpunkig-futuristisch. In puncto Texturen und Modelle ist da aber kein Next-Gen-Flair am Start - Scarlet Nexus sieht cool aus, wird aber keine Technikbombe und sollte so ähnlich auch auf den aktuellen Maschinen zu realisieren sein.


Kampf mit dem dicken Widder - hier sehen wir auch Yuitos Kameradin Hanabi.
Kampf mit dem dicken Widder - hier sehen wir auch Yuitos Kameradin Hanabi.
Kommen wir noch zu der Kleinigkeit, mit ihr euch im Spiel vermutlich ziemlich viel beschäftigen werdet: den Kämpfen natürlich. Die wirken flott und dynamisch, mehr Devil May Cry, NieR: Automata oder Bayonetta als Dark Souls, Bloodborne oder eben Code Vein. Yuito greift mit einem Katana an, das zackig-stylische Streifen in der Luft hinterlässt - und ähnlich wie Dante kann er Feinde per Aufwärtshieb in die Luft fegen. Neben wuchtigen Spezialattacken, die man mit beiden Analogsticks auslöst, und Element-Angriffen, die man sich von den KI-Kollegen borgt, sorgen Yuitos Telekinese-Fähigkeiten für Variabilität: Er kann vielerlei Arten von Gegenständen durch die Luft und natürlich auf Feinde sausen lassen - Stahlträger, Einkaufswagen, Autos oder Café-Tische. Mangels Möglichkeit, selbst zum Controller zu greifen, kann ich noch nicht sagen, wie direkt oder rasant sich die Auseinandersetzungen anfühlen - das Gesehene macht aber viel Lust, selbst mit Yuito gegen die Others anzutreten.
 

AUSBLICK



Bisher war Scarlet Nexus für mich nur ein interessant aussehender Trailer - das Spiel im Anime-Look mit diesen seltsamen Blumen-Gegnern aus der Microsoft-Show. Jetzt, wo ich mehr erfahren habe, die Vision der Designer kenne und viele neue Spielszenen gesehen habe, freue ich mich richtig darauf. Die futuristisch-schmuddelige Welt und vor allem die illustren Feinde reizen mich - ganz unabhängig davon, ob die Macher das Szenario etwas bemüht „Brainpunk“ nennen. Auch die Kämpfe machen einen guten Eindruck, wirken mit ihrem Tempo und der Balance aus Katana-Schlägen und Fernattacken per Telekinese reizvoll und spaßig. Ich bin natürlich noch gespannt, wie hilfreich die KI-Kollegen sind, durch wie viel oder wenig Rollenspiel-Elemente die Action angereichert wird und ob Yuitos Geschichte letztlich eine interessante sein wird - ein vielversprechendes Action-RPG ist Scarlet Nexus aber allemal!


Einschätzung: sehr gut / Fit4Hit
Scarlet Nexus ab 42,49€ bei kaufen
Scarlet Nexus ab 42,49€ bei kaufen

Kommentare

aläääxx schrieb am
Usul hat geschrieben: ?28.08.2020 16:01
aläääxx hat geschrieben: ?28.08.2020 15:54 Alter! Computerspiele sehen nicht "lecker" aus. Der Begriff gehört einfach nicht in das Medium. Lecker hat etwas mit dem Geschmackssinn zu tun, den man über die Zunge erfährt. Und ich hab noch keinen Gamer seinen Bildschirm ablecken sehen.
Bild
Also ist echt nur ne persönliche Meinung und interessiert auch überhaupt niemanden, das weiß ich, aber ich musste es mal loswerden. Boah kotzt mich das an. Ungefähr so sehr wie Leute die in ihren wissenschaftlichen Arbeiten das Wort "konstatiert" schreiben. xD
sabienchen.banned schrieb am
ufff ... bei dem Titel bin ich mir weiterhin soooo unsicher was ich von halten soll.
Das Kampfsystem könnte recht spaßig sein .. aber
Der Bosskampf in dieserer rechteckig umzäunten Kampfarena sieht einfach nicht doll aus ...
Und wieso gibt es kein "DamageFeedback" bei den Gegnern?
Wenn das so Pflanzen/BlumenViecher sind, wieso verlieren die bei Schaden keine Blätter etc. [so dass man ohne Healtbar den Zustand abschätzen kann]? So ne Kleinigkeit die Liebe zum Detail ausdrücken würde, aber bisher wirkt es auf mich, im Gesamteindruck, wie ein etwas besser produzierter 0815-Anime-Brawler. ...^.^''
Der_Pazifist schrieb am
Usul hat geschrieben: ?28.08.2020 19:12 Eigentlich ist es mir ja fast schon zu blöd, darauf einzugehen, aber eben halt nur fast. Daher:
https://de.wiktionary.org/wiki/lecker
"umgangssprachlich, übertragen: nett anzusehend, reizend"
Weitere Recherche dürft ihr dann selbst betreiben.
Was ist denn heute los? Drückt das schlechte Wetter aufs Gemüt oder was soll der Terz? (Achtung: Auch "Terz" ist hier umgangssprachlich gebraucht!)
Wer aus dem niederländischen oder gar Kölner Raum kommt der wird lecker/schmacklich als ganz normal empfinden..
Usul schrieb am
Eigentlich ist es mir ja fast schon zu blöd, darauf einzugehen, aber eben halt nur fast. Daher:
https://de.wiktionary.org/wiki/lecker
"umgangssprachlich, übertragen: nett anzusehend, reizend"
Weitere Recherche dürft ihr dann selbst betreiben.
Was ist denn heute los? Drückt das schlechte Wetter aufs Gemüt oder was soll der Terz? (Achtung: Auch "Terz" ist hier umgangssprachlich gebraucht!)
schrieb am