FIFA Football 2004 - Test, Sport, Nintendo GameCube

 

Test: FIFA Football 2004 (Sport)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Gänsehaut & Endlosschleife

Fast perfekt ist die Zuschauerkulisse: Es gibt frenetischen Jubel, beißende Pfiffe und typische Schlachtrufe wie z.B. "Ruhrpott" auf Schalke, "Schieber" oder "Ihr könnt nach Hause fahren!" - das sorgt für packende Ligastimmung. Allerdings nur die ersten Spielminuten, denn die Gesänge münden irgendwann in eine nervige Endlosschleife.

Insbesondere das "Borussia" im Westfalenstadion wird auf Dauer seltsam intoniert; außerdem hört man "Deutschland"-Gesänge auch schon mal in einer rein italienischen Partie. Akustisch ist EA dem japanischen Konkurrenten PES3 trotz dieser kleinen Schwächen weit überlegen.

Selbst auf dem neuen Trainingsplatz freut man sich über kernige Rufe wie "Raus!" oder "Sauber", wenn man den Ball abfängt. Und wie in den NHL- und NBA-Titeln könnt Ihr auf eine große Soundpalette zurückgreifen. Es gibt lockere südamerikanische Rhythmen, groovige Beats und Pop - Radiohead, Tribalistas und Underworld geben sich das Mikro in die Hand, so dass jeder auf seine Kosten kommen dürfte.

Auch die Kommentatoren überzeugen mit kompetenter Fachsimpelei und bleiben situationsabhängig meist auf Ballhöhe. Wer es euphorisch und witzig mag, wird zwar von dem nüchternen Stil schnell gelangweilt, aber EAs Sprecher bringen mehr Abwechslung als die Konkurrenzreporter.

Xbox bleibt offline

Leider müssen GameCube- und Xbox-Spieler auf einen Online-Modus verzichten. Sony hat hier einen Exklusivdeal mit EA ausgehandelt, der die Onlinefähigkeit auf die PS2 beschränkt. PC-Spieler sind davon nicht betroffen und können ebenfalls über das Internet spielen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am