Sonic The Hedgehog (Klassiker): Maskottchen & Millionenseller - Special

 

Special: Sonic The Hedgehog (Klassiker) (Plattformer)

von Matthias Schmid



Sonic The Hedgehog (Klassiker) (Plattformer) von Sega
Maskottchen & Millionenseller
Entwickler:
Publisher: Sega
Release:
06.1991
Spielinfo Bilder  
1991 fand Sega eine Antwort auf den größten aller Nintendo-Helden: Sonic the Hedgehog installierte einen ikonischen Charakter und führte das Mega Drive an die Spitze. Obendrein war das Spiel technisch brillant und nur der Anfang einer ebenso langlebigen wie erfolgreichen Franchise.

Erinnerung an einen Igel

Ein Klassikerbericht, den ich bislang im schönen 4Players-Archiv vermisst habe, war Sonic the Hedgehog. Also musste ich ihn wohl selbst schreiben. Dabei gäbe es geeignetere Menschen für den Job: Denn ich habe mich erst 1999 mit Sonic Adventure in den blauen Igel verguckt, musste seine 16-Bit-Eskapaden demnach im 3D-Zeitalter nachholen. Zudem tat ich mich immer schwer (und tue es noch) mit seinen frühen Abenteuern. Weil sie herausfordernd sind - oder unfair? Weil ich keine Lust aufs Wegesuchen und Auswendiglernen habe - oder weil das Design der Stages doch nicht so geil war? Schon gut, ich schweige - die Geschichte hat gesprochen: Sonic the Hedgehog war ein gigantischer Erfolg, der Millionen von Konsolen verkaufte und einer ganzen Generation von Spielern vergnüglichen Jump’n’Run-Spaß bereitete.

Endkampf: Sonic hüpft in Kugelform auf seinen Erzfeind Dr. Robotnik.
Endkampf: Sonic hüpft in Kugelform auf seinen Erzfeind Dr. Robotnik.
Aber wie kam es eigentlich dazu? Sega war nicht zufrieden mit Alex Kidd, der bis dahin als eine Art Maskottchen für die japanische Videospielfirma fungierte. Ein peppigerer, jüngerer, wilderer Held musste her, um der Konkurrenz aus Kioto mit ihrem Musterknaben Mario den Rang abzulaufen. Im Großen und Ganzen könnte man die Entstehung und Veröffentlichung des ersten Spiels also als extrem gelungenen Marketing-Coup bezeichnen. Kein Zufallstreffer, sondern ein minutiös geplantes Unterfangen, bei dem viele Rädchen ineinandergriffen und ein letztlich formidables Ergebnis hervorbrachten. Daran waren vor allem beteiligt: Naoto Oshima, der die Figur entwarf, Yuji Naka, der als Code-Hexer hauptverantworlich für Sonics Tempo war, sowie eine aggressive Werbekampagne, die den blauen Blitz als coolen Charakter mit Punk-Attitüde inszenierte - und in den USA mit Seitenhieben Richtung Nintendo punktete. Oshimas feister Igel war natürlich nicht der erste Entwurf, doch schnellere Tiere wie Hase oder Känguru wurden rasch verworfen. Auch weil Yuji Naka, ein begnadeter Programmierer, schon zuvor eine Techdemo entworfen hatte, bei der sich Figur rollend durchs Level bewegt hatte, entschied man sich bei Sega letztlich für ein Tier, das sich zu einer Kugel zusammenrollen konnte. Igel stach Gürteltier, und nach mehreren Iterationen war Sonic fertig.


Schnell & actiongeladen
Mehr Inhalte, mehr Spaß, keine Werbung!

Unterstütze die Redaktion und sichere dir diese Vorteile mit einem Abo von 4Players PUR:

  • Werbefreiheit
  • exklusive Inhalte (Bericht. Podcast, Video)
  • exklusive Services (Wunschtest, Chat, PUR-Marktplatz)

Jetzt anmelden




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Kommentare

LeKwas schrieb am
Es gab dieses Jahr im Juni übrigens auch ein Konzert anlässlich Sonics 30-jährigem Jubiläum, das bei Fans sehr gut angekommen sein soll.
Das ganze wurde auch live gestreamt und auf Sonics offiziellem Youtubekanal hochgeladen:
Ryu schrieb am
ich konnte mir von einigen leuten mehrmals sonic 1 für das mastersystem ausborgen, mein vater hat gemerkt das sonic was besonderes ist und ich davon begeistert war. drarauf schenkte mir der weihnachtsmann dann sonic 2 womit ich gar nicht gerechnet habe. allgemein konnte ich über meine weihnachtsgeschenke nicht meckern aber mit abstand ist sonic2 mein bestes weihnachtsgeschenk überhaupt was ich bekommen habe.
mit mario hatte ich auch meinen spass aber sonic ist für mich immer schon besser was leider nach der DC nicht mehr der fall war, danach ging es irgendwie berg ab. ich hoffe doch das ich nochmal ein meisterliches sonic spiel im meinem leben zocken darf.
Eisenherz schrieb am
Sonic 1 hab ich als Kind auf dem Master System II rauf und runter gespielt, weil es eingebaut war. Man hatte damals die Wahl, ob man die Konsole mit Alex Kid oder Sonic haben möchte, und meine Mutter kauft natürlich die Variante mit Alex Kid. Die hat sich selbst dermaßen geärgert, dass sie einfach eine zweite Konsole aus dem Laden holte. :Blauesauge:
Robstah schrieb am
X5ander hat geschrieben: ?13.10.2021 14:38 schade, dass ich den Bericht nicht mehr lesen kann, durch das abgelaufene PUR-Abo. Aber bei mir hat es auch länger gedauert, bis ich das Game mal nachgeholt habe. Mir war es dann aber auch zu schwer. :-)
Kleiner Tipp: Auf der 4P Handy-App kann man alles lesen. ;)
Kuttelfisch schrieb am
c452h hat geschrieben: ?14.10.2021 14:05 Die Soundtracks der 16-Bit-Sonicspiele waren denen der 16-Bit-Marios jedenfalls überlegen. Mario klang immer nach Kindergarten, während Sonic alles aufbieten konnte: von Metal bis Michael Jackson.
Das beste Sonic ist in meinen Augen Sonic 3 + Sonic & Knuckles. Quasi ein großes Spiel, mit durchgehender Storyline und grandiosem Soundtrack.
Zur Storyline enthalte ich mich mal...die gab/gibt es bestimmt in den Spielen :-D
Die Soundtracks da sagst du was, die waren natürlich der Hammer. Wobei so eine Klassiker wie Green Hill Zone z.B. ziemlich nice war aber fürich eher in Richtung der besseren Mario Tracks ging (davon gab es auch ein paar). Die richtigen Highlight waren bei Sonic immer erst ab Act 2 oder 3^^
Und Michael Jackson trifft es gut *hust* Sonic 3
schrieb am